News

(Klickt auf die Themen oder scrollt Euch einfach durch)

Seminar mit Melanie Harbs am 21. und 22. Oktober 2017
Agility-Seminar mit Anna Hinze am 14. und 15. Oktober 2017
Harz-Erlebnistage am 07. und 08. Oktober 2017
Obedience – Seminar mit Brigitte Lange am 7. und 8. Oktober 2017
Peiner Eulen beim Niedersächsischen Rally Obedience Championat (NIROC) in Hannover am 01.10.2017
Begleithundeprüfung am 24. September 2017
Bundessiegerprügung Agility am 09. und 10. September 2017
Offenes Training am 02. September 2017
Agility-Turnier am 12. August 2017 beim PHV Gehrden
Offenes Training am 15. Juli 2017
Ferienprogramm am 30. Juni 2017
RO Mannschaftscup in Hiddenhausen am 25.06.2017
Workshop Mantrailing am 10. Juni 2017
Cavaletti-Seminar mit Sandra Wuttig am 03. Juni 2017
Kraftwerksbesichtigung am 28. Mai 2017
Peiner Eulen Cup am 13. Mai 2017
Begleithundeprüfung am 07. Mai 2017
12. Peiner Eulen Obedienceturnier am 06.Mai 2017
Offenes Training am 22. April 2017
Agility-Seminar mit Heidi Prell am 08. April 2017
Übergabe des Förderpreises der KSK Peine am 29.11.2016
Agility-Seminar mit Heidi Prell am 22./23.10.2016
4. Peiner Eulen Rally -Obedience Turnier am 15.10.2016
Begleithundeprüfung am 09.10.2016
Peiner Eulen beim Dorffest Mehrum am 03.09.2016
Wanderung am 21.08.2016
2. RO Moonlight-Fun-Turnier
16. Juli 2016-Eine Peiner Eule hat geheiratet
Ferienprogramm am 08. Juli 2016
Offenes Training am 11. Juni 2016
Peiner Eulen Cup am 21. und 22. Mai 2016
Begleithundeprüfung am 08. Mai 2016
11. Peiner Eulen Obedienceturnier am 23. und 24. April 2016
Agility-Seminar mit Heidi Prell am 16. und 17. April 2016
Arbeitseinsatz am 10. April 2016
Offenes Training am 09. April 2016
Rally Obedience Seminar am 02. und 03. April 2016
Wanderung im Kleinen Deister am 13. März 2016
DiscDogging-Workshop am 5. März 2016
Power Paws Cup am 27. und 28.02.2016
Welpenprägestunde am 28.02.2016
Olympische Jahresanfangsspiele am 30. Januar 2016
Begleithundeprüfung am 15. November 2015
Agility Spieleturnier am 24. Oktober 2015
3. Peiner Eulen Rally Obedienceturnier am 03. Oktober 2015
Schnuppernachmittag DiscDogging am 05.09.2015
Peiner Eulen stehen Spalier am 29.08.2015
Einweihung Vereinsheim am 22. August 2015
Auf den Spuren von Mönchen und Münchhausen am 16.08.2015
1. Rally Obedience Moonlight-Funturnier am 15. August 2015
Ferienprogramm am 07. August 2015
Peiner Eulen Cup 27. und 28. Juni 2015
Begleithundeprüfung am 7. Juni 2015
Abriss Vereinsheim am 1. Mai 2015
10. PE Obedienceturnier am 25.+16.04.2015
Agility-Seminar am 18.+19.04.2015
Deisterwanderung am 29.03.2015
Rally Obedienceseminar am 15.03.2015
Power Paws Cup am 28.02. und 01.03.2015
Mitgliederversammlung am 20.02.2015
Wanderwochenende 07.-09.11.2014 in Ziemendorf
BH-Prüfung am 26.10.2014
9. Peiner Eulen Obedienceturnier am 11. und 12.10.2014
DVM Agility am 6. und 7. September 2014
Wanderung am 17. August 2014
Ferienprogramm am 06. August 2014
Offenes Training am 02. August 2014
2. Peiner Eulen Rally Obedienceturnier am 13.07.2014
Peiner Eulen Cup am 5. und 6. Juli 2014-Die Eulen werden nds. Vereinsmeister 2014
2.Rally Obendience Cup am 29.06.2014
Berliner BärenCup 29.05.- 1.06.2014
Begleithundeprüfung am 18.05.2014
Rally Obedience Seminar am 10. und 11.05.2014
Agility-Seminar mit Anna Hinze 30.04.-02.05.2014
Agility-Spieleturnier am 12. April 2014
Offenes Training am 5. April 2014
Wanderung Lechstedt am 30. März 2014
Welpenkurs im Schnee am 01. Februar 2014
Agility-Seminar mit Anna Hinze am 2. und 3. November 2013
Herbstwanderung am Arendsee vom 1. - 3. November 2013
Begleithundeprüfung am 27.10.2013
Oktoberfest am 19.10.2013
Schnuppertraining Rally Obedience am 13.10.2013
Arbeitseinsatz am 29.09.2013
Rally Obedience Turnier in Lengede am 22.09.2013
Schnuppertrailing am 24.08.2013
Offenes Training am 10.08.2013
1. Peiner Eulen Rally Obedienceturnier am 4.08.2013
Ferienprogramm am 25.07.2013
Peiner Eulen Cup am 06. und 07. Juli 2013
1. Rally Obedience Mannschaftscup in Hiddenhausen am 30. Juni 2013
SKN Seminar am 15.Juni 2013
Peiner Eulen beim Dorffest in Harber am 2. Juni 2013
8. Peiner Eulen Obedienceturnier am 27. und 28. April 2013
Agility Spieleturnier am 20.04.2013
Informationsveranstaltung zum Hundegesetz am 13.04.2013
Begleithundeprüfung am 13.04.2013
Frühjahrswanderung im winterlichen Solling am 17.03.2013
Mitgliederversammlung am 1. März 2013
Jahresabschlussrallye am 29.12.2012
Herbstwanderung in Mecklenburg-Vorpommern, 9.-12.11.2012
Begleithundeprüfung am 20. Oktober 2012
Dogdanceturnier in Wolfsburg am 6. Oktober 2012
Treibball Workshop am 29.September 2012
Dogdance beim Ferienprogramm des SV OG Ilsede/Ölsburg am 11.08.2012
Ferienprogramm am 9. August 2012
Wanderung im Harz am 22. Juli 2012
Peiner Eulen Cup am 09. und 10 Juni 2012 in Hohenhameln
Begleithundeprüfung am 27. und 18. April 2012
7. Peiner Eulen Obedienceturnier am 21. und 22. April 2012
Süntelwanderung 18. März 2012
Trainerseminar mit Rolf C. Franck am 25. Februar 2012
Mitgliederversammlung am 10. Februar 2012
Jahresanfangsrallye am 8. Januar 2012
Herbstliche Eulenwanderung am 19. und 20. November 2011
Begleithundeprüfung am 16.10.2011
Agility_Beginner_Trainingsturnier am 20.08.2011
Eulen-Wanderung am 24.07.2011 am Steinhuder Meer 
Ferienprogramm beim Schäferhundeverein am 24. Juli 2011
Ferienprogramm am 20. Juli 2011
Peiner Eulen Cup am 02. und. 03. Juli 2011
2. Dogdance Workshop am 25. Juni 2011
Begleithundeprüfung am 14.05.2011
Walpurgisturnier in Thale am 30.04. und 1.05.2011
Dogdance-Workshop am 30. April 2011
6. Peiner Eulen Obedienceturnier am 23. und 24. April 2011
Mitgliederversammlung am 18. März 2011
Eulenwanderung im Elm am 13. März 2011
Jahresanfangsrallye am 9. Januar 2011
Heidewanderung am 20. und 21. November 2010
Begleithundeprüfung am 24.10.2010
Arbeitseinsatz am 4. September 2010
Vorführung beim Tag der offenen Tür im Tierheim Burgdorf am 14.08.2010
Arbeitseinsatz am 14. August 2010
Vorführung im Ökogarten der IGS Peine am 1. August 2010
Ferienprogramm am 21. Juli 2010
Peiner Eulen Cup am 3. und 4. Juli 2010
Zweiter Lauf zur Agility Vereinsmeisterschaft 2010 in Springe
Peiner Eulen beim PHSV Peine am 6. Juni 2010
Begleithundeprüfung am 9. Mai 2010
Walpurgisturnier 2010 in Thale
5. Peiner Eulen Obedienceturnier 24. und 25. April 2010
Arbeitseinsatz am 17. April 2010
Frühlingswanderung am 14.März 2010
Welpenprägung im Wald
Arbeitseinsatz am 20. März 2010
Jahreshauptversammlung am 5. März 2010
Jahresanfangsrallye am 10. Januar 2010
Wintereinsatz der Platzwarte
Herbstwanderung im Extertal am 21. und 22. November
Begleithundeprüfung am 18.10.2009
Agility-Funturnier in Herzberg am 4. Oktober 2009
10 Jahre Peiner Eulen - Tag der offenen Tür am 27. September 2009
Basiskurs - Abschluss im September 2009
Gruppentraining auf dem Hüttengelände
14 Agi-Teams beim Seminar mit Heidi Prell
Ferienprogramm am 29. Juli 2009
Flyballturnier in Arnsberg am 19.07.2009
Peiner Eulen Cup 2009
Welpenkurs Juni 2009
Obedience-Seminar mit Birgit Funk am 13. und 14. Juni 2009
Nordseeturnier 2009 in Sandstedt
Erster Lauf zur Vereinsmeisterschaft 2009 beim PHV Hannover
Arbeitseinsatz am 23. Mai 2009
Agilty-Mannschaftstraining am 21. Mai 2009
Flyballturnier in Dinslaken am 17. Mai 2009
4. Peiner Eulen Obedienceturnier Mai 2009
Bericht vom ersten Basiskurs 2009
Thaler Walpurgisturnier 2009 war wieder ein Reise wert
Flyballturnier in Borken 19. April 2009
Workshops "Rund um den Hund" am 19. April 2009
1. Peiner Eulen Dogdanceturnier am 18. April 2009
Flyball-Funturnier am 28. März 2009
Begleithundeprüfung am 4. April 2009
Arbeitseinsatz am 28.03.2009
Mitgliederversammlung am 06.03. 2009
1. Welpenprägekurs 2009 der Peiner Eulen im Schnee gestartet
Mitgliederversammlung am 06.03.2009
Jahresanfangsrallye am 4. Januar 2009
Viele Pfoten im Takt – Neues von den Owl Town Dancers
Arbeitseinsatz am 29.11.2008
Obedience-Prüfung am 11. und 12.Oktober 2008 in Luthe
Herbstwanderung nach Lechstedt am 28. September 2008
Erfolgreiche Saison für Agility-Sportler
Neues vom Obedience
Ferienprogramm am 16. Juli 2008
Peiner Eulencup 2008
Ein Sommernachtstraum
Flyballturnier in Borken am 15. Juni 2008
Traktortuning
Aufstieg in die A2 Medium
Nordseeturnier2008 in Sandstedt
Walpurgisturnier 2008 in Thale
3. Peiner Eulen Obedienceturnier am 19. und 20, April 2008
Eulen in der "Adaptermanufaktur" am 06.04.2008
Arbeitseinsatz am 5. April 2008
Wanderung der SSS-Gruppe im Januar 2008
Mitgliederversammlung 2008
Jahresanfangsrallye 2008
Weihnachtsfeier der Platzwarte
Grünkohlwanderung am 10.11.2007
Obedience-Turnier in Lage am 30.09.2007
Flyball-Turnier am 30. September 2007
Arbeitseinsatz am 29. September 2007
Stadtgang mit Welpen am 26. September 2007
Agility-Spassturnier am 23. September 2007
Besuch beim Herbstfestival
Treibball-Workshop am 02.09.2007
Jubiläum
Sechs Obedience- Eulen in Springe
Ferienprogramm am 25.07.2007
Flyballteam beim NRW Cup in Dortmund
Peiner Eulen Cup 2007
Niedersächsische Vereinsmeisterschaft 2007
Trainerseminar mit Rolf C. Franck
Agility-Mannschaftstraining am 13. Mai 2007
2. Peiner Eulen Obedienceturnier am 4. und 5. Mai 2007
Begleithundprüfung am 1. Mai 2007
Bei Hexen und Teufeln in Thale am 28. und 29. April 2007
Hallenturnier 2007 in Katensen
Emotionswesen Hund - Seminar mit Rolf C. Franck am 24. und 25.03.2007
Mitgliederversammlung am 23.02.2007
Jahresanfangsrallye 2007
7 „Eulen-Teams“ bestehen Begleithundeprüfung/VT am 04.11.06
Carolas Bericht von der Obedience-Prüfung in Lage
1. Peiner Eulen Flyballturnier am 3.Oktober 2006
Flyballturnier am 24. September 2006 in Hungen
Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg!
Tag der Offenen Tür beim Kraftwerk Mehrum - die Peiner Eulen präsentierten sich
Natascha und Jerome beim Obedienceturnier der Weser-Ems-Hoppers
Ferienprogramm am 16.08.2006
Peiner Eulen beim NDR in Peine
Dritter Lauf zur Vereinsmeisterschaft 2006
BH-Prüfung am 08.07.2006
Peiner-Eulen-Cup und 2. Lauf zur Vereinsmeisterschaft 2006
Erster Lauf zur Vereinsmeisterschaft 2006
Sechs Eulen beim Varhoppet 2006 in Malmö
1. Peiner Eulen Obedienceturnier
Flyball NRW-CUP 2006
Training für Agility-Trainer
Walpurgisturnier in Thale 2006
Agility-Hallenturnier in Katensen 25.03.2006
Tolle Jahreanfangsrallye 2006
Erste-Hilfe-Seminar mit Frauke Haase
Flyball-Seminar mit Günter Frechen
Neuer Kurs Basisarbeit
Flyball-Spaß-Turnier in Göttingen am 09.10.2005
BH/VT am 09.10.2005
Peiner Eulen in Dänemark
Ferienprogramm >Kind & Hund< 2005
Neun Peiner Eulen in Wieda
Vereinsmeisterschaft in Schöningen
Peiner-Agility-Eulen-Cup 2005
Praxis-Obedience-Seminar mit Rolf Franck am 11./12.06.05
DMVM-Quali-Lauf in Hildesheim, 05.06.2005
Heißes Agi-Wochenende in Lindhorst
7.Europäische Flyball- Meisterschaft
Niedersächsische Landesmeisterschaft und Niedersachsen-Cup Agility 2005
BH/VT am 30.04.2005
Obedience-Turnier in Barntrup 23.04.05
Hexentanz in Thale
Agi-Eulen-Hallen-Turnier in Katensen
Agi-Turnier in Bötenberg 27.02.05
Mitgliederversammlung am 28. Januar 2005
Jahreanfangsrallye 2005
Erste AGI-Eulen-CD "auf dem Markt"
NDR-Fernsehen besucht Flyballtraining
Training mit Pfoten Hoch Wolfsburg
Finale Vereinsmeisterschaft 2004 in Marl
Peiner Eulen auf ihrem ersten Flyballturnier
Vereinsmeisterschaft 2004
Ferienprogramm 11.08.2004
2 Eulen bei den European Open
Obedience Turnier in Lage (17./18.07.2004)
Eulen in Wieda
Peiner-Eulen-Cup 2004
Eulen-Schwarm in Hildesheim
Agi-Turnier in Ützingen
Agi-Landesmeisterschaften 2004
Obedience Turnier in Göttingen
Agi-Turnier in Schöningen
Peiner Eulen auf dem Walpurgis-Turnier in Thale
Tabea u. Inge bei den WM-Quali's
10 Eulen auf einem Agi-Osterturnier
Agility-Mannschafts-Trainings-Turnier am 28.03.2004
Arbeitseinsatz am 27.03.2004
Neuer Heimtierausweis der EU
Ergebnisse vom Agility-Winterturnier am 14.02.04
Duks - Deutscher Jugendchampion
Jahresabschlussrallye 2003
 

Seminar mit Melanie Harbs am 21. und 22. Oktober 2017

Am 21. und 22.10.2017 fand im Vereinsheim der Peiner Eulen ein Seminar mit der Hundephysiotherapeutin Melanie Harbs (ehemals Amberg) statt. 

Am 21.10.2017 lauschten 8 Hund- /Menschteams den Ausführungen von Melanie, mit welchen Übungsutensilien, wie z.B. Erdnussbällen, Wackelbrettern, Stangen, Tapebändern …, man mit seinem Hund physiotherapeutische Übungen auch zu Hause durchführen kann. Nach einem sehr ausführlichen theoretischen Teil, folgten dann die praktischen Übungen, u.a. wurde durch Melanie der Gang eines jeden Hundes analysiert. 

Am 22.10.2017 informierte Melanie 9 Hund-/Menschteams über verschiedene Massagetechniken und -möglichkeiten sowie deren präventiven Einsatz. Im Rahmen von praktischen Übungen waren die Hunde sehr schnell relaxt und empfangen die Massagen, die ihnen zuteil wurden, als überaus angenehm. 

Am Ende dieser beiden Tage war die einhellige Meinung der Teilnehmer, dass ihnen dieses Seminar viele nützliche Informationen und Möglichkeiten, ihren Hund auch in den Wintermonaten zu beschäftigen bzw. gesund und fit zu halten, gebracht hat.

Aufgrund der positiven Resonanz gibt es evtl. im nächsten Jahr ein erneutes Seminar. 

Vielen Dank an Melanie und an die Teilnehmer (Hund und Mensch)

Gabi Klindtworth

 


Agility-Seminar mit Anna Hinze am 14. & 15. Oktober 2017

Anna Hinze bietet neben den normalen Agility-Seminaren verschiedene Themen-Workshops an. Am 14. & 15. Oktober 2017 fanden vier von ihren insgesamt neun verschiedenen Workshops bei den Peiner Eulen in Form von Halbtagesworkshops zu folgenden Themen statt:

Samstagvormittag - „Grundlagen der Führtechnik“, Samstagnachmittag - „Kontaktzonen – schnell und sicher“

Sonntagvormittag - „Angewandte Führtechnik“, Sonntagnachmittag - „Sprungkommandos & Distanzarbeit“

Pro Workshop konnten sich maximal 12 Teams anmelden. Insgesamt nahmen 15 Peiner Eulen und 3 Teams aus anderen Vereinen am Seminar-Wochenende teil.

Der Wettergott meinte es an diesem Oktoberwochenende besonders gut mit uns. Die Sonne schien von morgens bis abends, sodass der ein oder die andere sogar mit einem leichten Sonnenbrand versehen wurde.

Die Workshops zur Führtechnik hatten es sowohl am Samstag als auch am Sonntag in sich und waren besonders für die Hundeführer nicht nur läuferisch eine Herausforderung. Anna zeigte verschiedene Wege und Möglichkeiten auf, die Parcours zu bewältigen. Für jedes Team nahm sie sich ausreichend Zeit, sodass einzelne Sequenzen mehrmals wiederholt werden konnten.

Nach den Vormittagsworkshops gab es eine Mittagspause, zu der jeder, der daran teilnahm, etwas Leckeres zu Essen beisteuerte. Die Mittagspause am Sonntag konnten wir aufgrund des schönen Wetters sogar unter freiem Himmel genießen.

Bei den Workshops am Nachmittag wurden dann vor allem die Hunde,  besonders vom Kopf her, gefordert.

Am Steg, der Wippe und der A-Wand wurden der Aufbau und die Möglichkeiten zur Verbesserung der Kontaktzonen in kleinen Schritten besprochen und in kurzen Einheiten mit den Hunden geübt. Dabei legt Anna besonders Wert darauf, dass der Hund versteht, was er an der Kontaktzone machen soll – ob anhalten oder durchlaufen. Der Hund soll durch möglichst wenig Körperhilfe vom Hundeführer das Kommando erlernen und ausführen.

Ähnlich verlief der Workshop zu den Sprungkommandos und der Distanzarbeit. Auch hier wurde bei der Arbeit mit dem Hund wieder auf viele Kleinigkeiten geachtet.  

Jedes Team konnte am Ende des Workshops ein paar Tipps und Anregungen für das zukünftige Training mitnehmen. Für die bevorstehende Winterpause erklärte Anna, dass viele Übungen zu Hause, zum Teil sogar vom Sofa aus, trainiert werden können, ohne ein Agilitygerät dafür zu benötigen. Diese Aussage motivierte einige Teams nochmal ganz besonders und so freuten sich alle auf Zuhause.

 Fotos:     Samstag        Sonntag


Harz-Erlebnistage vom 07. bis 08. Oktober 2017

Agility-Training geht doch auch anders, das dachten sich acht Peiner Eulen und zwei Peiner Eulen Partner und planten ein gemeinsames Wochenende im Harz. Am Samstag ging es zusammen zum Agility-Turnier von Agility „Glück auf“ Goslar. Bei der Anreise morgens war es noch trocken, doch kaum standen die Zelte fing es auch schon an zu regnen und wurde im Laufe des Tages immer mehr. Davon ließen wir uns allerdings nicht unsere gute Laune nehmen. Mit Cupcakes und Gemüse-Quiche im Gepäck, machten wir es uns in den Zelten gemütlich.

Die Parcours von der Richteranwärterin Andrea Knoll waren trotz des nassen, rutschigen Bodens schön zu laufen. Bei der Siegerehrung freuten sich einige Peiner Eulen über folgende Platzierungen:

A3 large: Platz 2 - Meike Henkel mit Lenja 
A3 medium: Platz 2 - Caroline Könneker mit Lilly 
A2 large: Platz 2 – Elisabeth Janecek mit Phoebe
A2 medium: Platz 2 – Nicole Pahl mit Ianna
A1 large: Platz 1 – Otto Könneker mit Moritz
A1 medium: Platz 4 – Imke Becker-Burkhardt mit Pollux

Jumping 3 large: Platz 11/29 – Meike Henkel mit Lenja
                              Platz 15/29 – Conny Könneker mit Miss Kathy
Jumping 3 medium: Platz 6 – Caroline Könneker mit Lilly
Jumping 2 large: Platz 3 - Elisabeth Janecek mit Phoebe
Jumping 1 large: Platz 3 – Otto Könneker mit Moritz

Nach der Siegerehrung ging es dann zum Campingplatz Eulenburg in Osterode am Harz. Dort hatten wir die Möglichkeit zu campen (Imke wollte unbedingt ihren neuen Schlafsack ausprobieren) oder im Campinghotel zu übernachten. Den Abend ließen wir zusammen bei Schnitzel, Currywurst, Pommes und Hamburger im Campingplatzeigenen Restaurant ausklingen.

Wir verabredeten uns für das gemeinsame Frühstück um 9.00 Uhr am nächsten Morgen, um uns vor unserer großen Wanderung am Sösestausee noch einmal ordentlich zu stärken.

Am Sonntagmorgen um 11.00 Uhr, es hatte aufgehört zu regnen, ging es im Konvoi vom Campingplatz dann zum Parkplatz Kohlungsplatz am Ortsausgang Riefensbeek – Kammschlacken…naja zumindest fast, wie wir kurze Zeit später merkten. Wir starteten also vom Parkplatz am anderen Ende des Ortes. Dort begann dann auch der Irrwanderweg. Eigentlich hatten wir uns einen schönen, laut Beschreibung leichten, Rundweg von 17,1 km rausgesucht, doch irgendwie führten uns die Beschilderungen auf andere Wege. So landeten wir immer wieder, insgesamt drei Mal, im Ortskern. Von dort probierten wir die verschiedensten Routen in die Berge. Am Ende betrug unsere Wandertour immerhin 16 km und dauerte vier Stunden, was nicht nur in den Beinen zu spüren war.

Insgesamt hatten wir ein sehr schönes, entspanntes, spaßiges und verträgliches Wochenende. Sowohl die Zwei- als auch die Vierbeiner verstanden sich alle gut untereinander. Somit wird es sehr wahrscheinlich eine Wiederholung geben.

Fotos


 Obedience – Seminar mit Brigitte Lange am 7. und 8. Oktober 2017

Am 07. und 08. Oktober 2017 hat Brigitte Lange auf unserem Vereinsgelände ein zweitägiges Obedience – Seminar abgehalten. Die Einladung dazu richtete sich in erster Linie an die Obedience – Sportler der „Peiner Eulen“, danach wurde sie an die anderen Vereine mit Obedience - Sparte im Landesverband weitergeleitet, um die Restplätze zu belegen.                                                                                                
Die Teilnahme war pro Tag auf sechs Teams beschränkt. Leider musste am Sonntagmorgen eine Peiner Eule kurzfristig absagen, da ihr Hund die Nacht zuvor an Zwingerhusten erkrankt war.                                                                                                 

Der Ablauf war an beiden Tagen wie folgt:
Pünktlich um 9.00 Uhr trafen die jeweils sechs Teilnehmer mit ihren Hunden im Vereinsheim ein. Bei einer Tasse Kaffee wurde der genaue Tagesablauf besprochen. 
Alle hatten bereits bei ihrer Anmeldung ihren Ausbildungsstand mit Trainingswünschen bzw. –defiziten angegeben, die nun detailliert mit Brigitte besprochen wurden.                         
Im Anschluss ging es nach draußen auf den Platz. Bevor Brigitte mit den einzelnen Teilnehmern das Training begann, holte sie zwei ihrer Hunde, um die Übungen vorzuführen. Dabei verwies sie eindringlich auf die Unterschiedlichkeit der Hunde sowohl im Charakter als auch in ihren Bewegungsabläufen, auf die sie im Training individuell einwirkt bzw. Übungen entsprechend aufbaut. Sie machte uns darauf aufmerksam, wie gewisse Merkmale zu erkennen sind und mit welchen Trainingsmethoden das Ziel optimal zu erreichen ist. Darüber hinaus erklärte sie den Trainingsaufbau eines Welpen -  altersgerecht ohne Gefährdung seiner Gesundheit.                                                                                          
Danach waren die Teilnehmer an der Reihe. In der vorher festgelegten Reihenfolge betraten die einzelnen Teams den Platz und hatten innerhalb einer Zeitspanne von 20 Minuten die Möglichkeit, sich von Brigitte Trainingsideen zeigen zu lassen und diese umzusetzen.                                                         
Nach der Mittagspause, in der heiße Suppe serviert wurde und sich jeder am Buffet , bestehend aus mitgebrachten Salaten, Kuchen und Nachtisch, bedienen konnte, folgte nachmittags der zweite Trainingsdurchgang.                                                                                                                                                        
Die Trainingswünsche waren insgesamt alle unterschiedlich: Fehlende Konzentration und/oder Motivation des Hundes, Schwächen in der Fußarbeit durch schiefe Körperhaltung des Hundes, fehlendes Interesse am Apportel, Aufbau des Richtungsapport und der Geruchsidentifikation, schiefe Positionen aus der Bewegung, Abrufen in die Stehposition und das „Vorrutschen“ des Hundes bei der Distanzkontrolle waren die Hauptprobleme, die die Hundeführer beschäftigten. Brigitte nahm sich für jedes Team so viel Zeit, bis jede Übung zu ihrer Zufriedenheit und der des Hundeführers funktionierte. Dabei  war es für die zuschauenden Teilnehmer sehr kurzweilig, da auch sie von der einen oder anderen Trainingsidee profitierten.
Brigitte vergaß beim Training nie darauf hinzuweisen, wann der Hund ggfs. Überforderung zeigt und wie wir seine Bereitschaft zur freiwilligen Mitarbeit erkennen. Auch war es für sie sehr wichtig, dass wir Hundeführer dem Hund gegenüber Fairness zeigen und er die Möglichkeit hat, nach seinem jeweiligen Ausbildungsstand eine ihm gestellte Aufgabe auch lösen zu können.                              
Brigitte hat uns mit ihren Trainingskonzepten, Vorschlägen und Ideen sehr inspiriert.  Mit ihrer Hilfe konnten Schwierigkeiten bei den Trainingseinheiten effektiv und schnell behoben werden. Die Zufriedenheit der Teilnehmer zeigt sich an der Bitte, im kommenden Jahr das Seminar mit Brigitte zu wiederholen und eine Einladung zu erhalten.


Die Peiner Eulen beim Niedersächsischen Rally Obedience Championat (NIROC) in Hannover am 01. Oktober 2017

Am 1. Oktober fand das erste Niedersächsische Rallye Obedience Championat in Hannover (kurz NIROC) statt. Hierfür konnten sich die Teilnehmer in den Klassen Beginner, 1, 2, 3 und Senioren mit ihren Leistungen im Qualifikationszeitraum für einen von 20 Plätzen in den jeweiligen Kategorien qualifizieren.

Auch 5 Peiner Eulen konnten sich im Vorfeld mit ihren Punkten einen Startplatz sichern: in Klasse 3 gingen Swantje Marris mit Beagle Freki sowie Larissa Henkel mit Mopshund Basti und ihrem Carlo an den Start, in Klasse 2 konnten sich Monique Loichen mit Rocky sowie Beatrix Oelkers mit Rubinja einen Platz sichern und in Klasse 1 ergatterte Meike Henkel mit Lenja einen der limitierten Startplätze.

So brachen am 1. Oktober bei strahlendem Sonnenschein frühmorgens 5 Peiner Eulen bei frischen Temperaturen Richtung Hannover auf. Schon beim ersten Blick auf die Parcours und die nebeneinander liegenden Prüfungsplätze stieg die Nervosität: würden die Hunde in der eindrucksvollen Umgebung die anspruchsvollen Parcours von Richterinnen Monika Brzoska und Angelika Schröder mit den vielen besonderen Übungen bewältigen können? Es folgte der stimmungsvolle Einmarsch, bei dem noch einmal die Vielfalt der Teilnehmer und Hunderassen, die die Sparte Rallye Obedience ausmachen, verdeutlicht wurde.

Als erstes stand die Klasse 3 auf dem Plan. Larissa mit ihrem Mopshund Basti machte sich als erste auf in den anspruchsvollen Parcours. Noch ein bisschen regengeschädigt vom Hausturnier zeigte der kleine Basti mit 87 Punkten und einem „sehr gut“ eine ordentliche Leistung, die durch seine hartnäckigen Weigerung, sich auf Distanz hinzulegen, etwas geschmälert wurde. Dauerbrenner und 100 Punkte Garant Carlo zeigte mit 99 Punkten und einem „vorzüglich“ einmal mehr eine fröhliche und eifrige  Vorstellung und musste sich lediglich einen Punkt für ein erwartungsfrohes Zappeln im Steh-Kommando abziehen lassen. Swantje und ihr Freki konnten mit 88 Punkten ein „sehr gut“ mit nach Hause nehmen. Auch hier war der Beagle leider aufgrund des traumatischen Regenturniers vom Vortag nicht willens, sich auf Distanz ins Lieg zu begeben; allerdings zeigte Swantje nach einstimmiger Meinung der Peiner Eulen die dynamischste und unterhaltsamste Darbietung des Tages. Da die Ergebnisse aufgrund der gleichzeitig laufenden Beginner Klasse nicht laut durchgesagt wurden, blieb es bis zum Schluss spannend. Larissa und Basti landeten auf Platz 10, Swantje und Freki auf Rang 8 und Carlo, der kleine Wunderhund konnte sich erneut den ersten Platz und somit den Titel „Niedersächsischer Rallye Obedience Champion Klasse 3“ sichern.

In der Klasse 2 hatte Bea mit Rubinja leider weniger Glück: ein Hund der parallel laufenden Klasse 1 wollte zwischenzeitlich den Platz verlassen und sich Rubinja und Bea einmal genauer ansehen. Durch diese unglückliche Störung ihres Laufs musste Bea 2 Übungen wiederholen und die Zeit reichte nicht mehr aus, um den Parcours zu Ende zu laufen. Wer Bea und Rubinja kennt, weiß, dass dieses absolut nicht ihrer gemeinsamen Leistung entspricht und wir freuen uns bereits auf einen tollen Lauf beim nächsten Turnier. Monique und ihr Sheriff Rocky zeigten sich einmal mehr in blendender Form und erliefen sich mit 95 Punkten ein „vorzüglich“. Lange Zeit führten die beiden mit diesem tollen Ergebnis; mussten sich dann aber doch knapp geschlagen geben und konnten sich den 2. Platz in Klasse 2 sichern.

Als letztes gingen in Klasse 1 Meike und Lenja an den Start. Obwohl Lenja wie so häufig nicht nur die Schilder auf dem Platz, sondern auch ihre Umgebung fest im Blick hatte, fand sie genug Zeit, die Aufgaben auf den Schildern zu erfüllen. Auch Meikes knapp ausreichende Schrittgröße beim Rückwärts gehen (es hatte ihr lange keiner mehr gesagt) konnte einen 100 Punkte Lauf und somit den 1. Platz in Klasse 1 nicht mehr verhindern.

Es war ein toller Tag mit schönen Erfolgen für die Rallye Obedience Eulen. Vielen Dank an die großartigen Trainer und danke auch an Claudia für die mentale Unterstützung. Besonders in Erinnerung an solchen Turniertagen bleiben der tolle Zusammenhalt untereinander und das gegenseitige füreinander Freuen.



Begleithundeprüfung am 24. September 2017

Am 24.9.2017 fand auf unserem Trainingsplatz in Mehrum die 2. Begleithundeprüfung dieses Jahres statt. Insgesamt acht Teams wurden geprüft, darunter zwei Gäste aus anderen Vereinen und sechs Peiner Eulen. Als Richterin durften wir Elke Kraul begrüßen.

Die Sachkunde hatten alle Teilnehmer bereits abgelegt und so konnte der praktischen Teil direkt nach der Begrüßung und  den aufmunternden Worten von Elke beginnen.  Dazu begab sich die Gruppe außerhalb des Geländes auf den angrenzenden Feldweg, um die Chipkontrolle und damit gleichzeitig die Unbefangen zu überprüfen. Dieser Teil stellte kein Problem für die Teams dar und so ging es danach zurück auf den Platz, um mit der Unterordnung zu beginnen. Hierbei werden der Gehorsam des Hundes und seine Führigkeit überprüft. Pünktlich mit den ersten Startern fing auch der Nieselregen an und hielt sich recht hartnäckig.  

Während ein Team mit den widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen hatte, machten einem Hundeführer die Nervosität  und einem weiteren der sehr junge Hund zu schaffen, welcher an diesem Tag lieber Toben als arbeiten wollte. Diese drei Teams konnten diesen Prüfungsteil leider nicht erfolgreich abschließen, erhielten aber von Elke aufmunternde Worte und Trainings Tipps für die nächste Begleithundeprüfung. Die restlichen fünf Teams beendeten diesen Prüfungsteil erfolgreich. 

Nach einer kleinen Verschnaufpause ging es in den Ortskern von Mehrum zum Außen- oder Verkehrsteil. Hier machte sich Elke ein Bild davon, wie sich die Hunde in der Öffentlichkeit verhalten.

Alle gingen entspannt an der Leine, verhielten sich entspannt und souverän gegenüber anderen Menschen und Hunden, auch in räumlich Engen Situationen. Diesen Teil der Prüfung konnten alle fünf Teams erfolgreich absolvieren und so ging es recht zügig zurück auf dem Hundeplatz. 

Mit der Beglückwünschung und Auszeichnung der frischen geprüften Begleithunde endete dieser eher ungemütliche Tag.

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung: 

Sandra Wiontzek und Betty

Peter Fauteck und Henry

Brigitte Frischmuth und June

Astrid Gebauer und John Boy

Iris Teuscher und Elly (PHSV Burgdorf)

 

Fotos


Bundessiegerprüfung Agility am 09. und 10. September 2017
und 2. Para-Agility Bundessiegerprüfung am 09. September 2017

Die DVG Bundessiegerprüfung Agility und die 2. Para-Agility BSP wurden am 09. und 10. September 2017 im Stadion in Hohenhameln ausgetragen.

Ab Freitagmittag konnten die Helfer des Vereins im Stadion mit den Vorbereitungen für die Veranstaltung beginnen. Zelte für Besucher und das Bewirtungszelt wurden transportiert und aufgebaut. Tische, Bänke, Geschirr und Kücheneinrichtung wurden herangeschafft und aufgestellt. Außerdem musste die Stromversorgung für den Parcours, das Bewirtungszelt und die Camper hergestellt werden. Ganz wichtig war der Transport der Agilitygeräte und das Abstecken des Parcours, der durch herbstlichen Schmuck begrenzt wurde. Leider regnete es während der gesamten Aufbauarbeiten.

Bereits ab Mittag warteten die ersten Teilnehmer mit Campingfahrzeugen darauf, auf das vom Reitverein Hohenhameln zur Verfügung gestellte Gelände eingewiesen zu werden. Als sie ab 16 Uhr auf die Stellplätze gelotst wurden, gab es zum Teil Probleme mit dem aufgeweichten Boden, einige schwerere Wohnmobile blieben zur Vorsicht vor dem Stadion.

Das Meldebüro im Versorgungszelt war für die Teilnehmer ab 18 Uhr besetzt. Inge Dunaiski und Christoph Holzschneider vom DVG nahmen die Papiere entgegen, im Gegenzug erhielt jeder Starter einen „Begrüßungsbeutel“ mit Hundefutter unserer Sponsoren. Bis 21:30 Uhr waren fast alle Hundesportler im Stadion eingetroffen waren und hatten sich angemeldet.

An einer Bundessiegerprüfung können Hunde aller Rassen und Mischlinge teilnehmen.
Alle Teams absolvieren zwei Qualifikationsläufe, die besten 40 Prozent starten noch in zwei Finalläufen, um die Bundessieger zu ermitteln.
Von den angemeldeten 222 Mensch-Hund-Teams starteten Samstag und Sonntag 199 bei der BSP, 23 Teilnehmer treten zur Bundes-Jugend- Siegerprüfung an.

Nur am Samstag traten 17 Teams zur Para-Agility-Bundessiegerprüfung an. Dies ist ein Turnier für Menschen mit Behinderung, das in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wurde.

Nach der offiziellen Begrüßung der Teilnehmer durch den Präsidenten des DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine), Christoph Holzscheider, den Obmann für Agility Jörg Thenert und den Präsidenten des DVG Niedersachsen Dr. Peter Kruse, der auch Vorsitzender des HSV Die Peiner Eulen ist, war der Parcours für die ersten 100 Hundesportler zur Begehung freigegeben.
Leistungsrichter für diese Bundessiegerprüfung waren Jennifer Schilling aus dem Landesverband Nord-Rheinland, Dennis Treu aus Hamburg und Claus-Günter Ehrlich aus Niedersachen.

Am Samstag fanden die A3-Läufe für alle Größenklassen statt.
Die Parasportler bestritten an diesem Tag sowohl die A-Läufe als auch den Jumping und konnten schon abends ihre Bundessieger feiern.

Eindrucksvoll war der Auftritt einer schwerstbehinderten Teilnehmerin, die ihren Hund nur über Geräusche aus ihrem Tablet lenkte. Sie startete außer Konkurrenz,  aber es war beeindruckend, wie sich ihr noch junger Hund von ihr lenken ließ. Während sie im Parcours war, hätte man im Stadion eine Stecknadel fallen hören können, und das bei mehreren hundert Teilnehmern und Zuschauern sowie über 300 Hunden!

Bundessiegerin in der Klasse Para 1 Large wurde die amtierende Para-Agility Weltmeisterin Beate Wichmann und in Para1 Medium Iris Sanson, beide aus dem LV Nord-Rheinland.

In der Klasse Para 2 Large siegte Anja Wohlpfeil aus dem LV Berlin-Brandenburg, Bundessiegerin in Para 2 Medium wurde Claudia Heinrichs aus dem LV Nord-Rheinland.

Am Sonntag starten die Teams morgens im Jumping. Die besten 102 Teams aus Prüfung, Jumping und der Kombiwertung traten dann ab Mittag zu den beiden Finalläufen an, um die Bundessieger zu ermitteln.
Die Teilnehmer und die zahlreichen Zuschauer sahen spannende Läufe und fieberten mit den Favoriten.
Die Finalläufe waren gegen 17:30 Uhr beendet, kurz danach marschierten die Teilnehmer zur Siegerehrung ein.

Die Bundesjugendsieger
Large             Anna-Lena Waltl aus dem LV Bayern
Medium         Pauline Wehde aus dem LV Schleswig Holstein       
Small             Bridie Schlathölter aus dem LV Nord-Rheinland

Die Bundessieger
Large             Johannes Vorau aus dem LV Bayern
Medium         Dominique Hunger aus dem LV Westfalen
Small             Mina Pieske aus dem LV Bayern, Zweite wurde  Andrea Junge aus  dem LV  Niedersachsen

Für die Teilnehmer war die Bundessiegerprüfung gegen 19 Uhr beendet. Danach begannen für die Vereinsmitglieder der Abbau und Abtransport, der am Sonntag bis zum Einbruch der Dunkelheit dauerte und am Montag noch einmal bis gegen Mittag.
Für einige Camper war nach der Siegerehrung Ottos „kleines grünes Monster“ gefragt, das die festgefahrenen Fahrzeuge vom Campingareal zog, aber es waren weniger als befürchtet, denn das schöne Wetter am Sonntag hatte den Boden ein wenig getrocknet.

Für den reibungslosen Ablauf an den beiden Turniertagen waren wieder viele Helfer des Vereins nötig. Sie waren am Parcours eingesetzt und ganz wichtig – für die Versorgung der Teilnehmer und Gäste. Die ersten „Küchenfeen“ waren an beiden Tagen schon ab 06:30 Uhr im Einsatz, um für das Frühstück zu sorgen. Im Laufe des Tages brachten Vereinsmitglieder eine Vielzahl von leckeren Salaten und Torten. In diesem Jahr konnte der Verein ein tolles Tortenbuffet anbieten für das es viel Anerkennung der Gäste gab.

Trotz der widrigen Wetterbedingungen am Freitag und Samstag können alle Verantwortlichen und Helfer auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken, für die es Lob von Sportlern und Verantwortlichen des DVG gab. Auch die kurzfristige Vorverlegung des Veranstaltungsbeginns am Sonntag war kein Problem, alle Helfer waren eine Stunde früher als geplant vor Ort!

Fotos: Impressionen 09.09.17        Para BSP 09.09.17        Siegerehrung 09.09.17        Tortenbuffet Samstag

Impressionen 10.09.17        Siegerehrung 10.09.17        Bundessieger        Tortenbuffet Sonntag


Offenes Training am 02. September 2017

Beim heutigen offenen Training stand ganz klar Agility im Vordergrund. Caroline hatte sich zwei kurze, schöne Parcours überlegt, bei denen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ihre persönlichen „Baustellen“ mit ihrem Hund fanden und üben konnten. Ganz lieben Dank dafür!
Aber auch die Rally Obedience-Quote wurde dank Claudia und Bonny erfüllt…

Aus Termingründen war dies leider das letzte offene Training in diesem Jahr.  Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit euch im kommenden Jahr!

Eure Manu

Fotos


Agility-Turnier beim PHV Gehrden 12. August 2017

Am Samstag, den 12. August 2017 machten sich sechs Peiner Eulen auf zum Agility-Turnier beim PHV Gehrden. Conny Könneker konnte aufgrund einer Rippenprellung leider nicht selbst laufen und wurde daher spontan von Caroline vertreten. Der Wettergott meinte es leider nicht gut mit uns, doch davon ließen wir uns und unsere gute Laune nicht stören.  

Die Parcours von Richter Hubertus Schulte hatten es in sich und der nasse, rutschige Boden erschwerte das Laufen zusätzlich. Dennoch freuten sich die Peiner Eulen über einige Platzierungen:

A3 large: Platz 3 - Meike Henkel mit Lenja 

A3 medium: Platz 4 - Caroline Könneker mit Lilly 

A1 large: Platz 2 - Elisabeth Janecek mit Phoebe
Das war für dieses Team der Aufstieg in die A2.

Jumping 3 large: Platz 2 – Caroline Könneker mit Miss Kathy  
                             Platz 4 – Meike Henkel mit Lenja

Jumping 3 medium: Platz 3 – Caroline Könneker mit Lilly

Jumping 1 large: Platz 2 – Elisabeth Janecek mit Phoebe
                              Platz 5 – Larissa Henkel mit Carlo
                              Platz 6 – Bettina Drückler mit Nala


Offenes Training am 15. Juli 2017

Am15. Juli tummelten sich 10 Peiner Eulen mit ihren vierbeinigen Freunden zum 2. Offenen Training in diesem Jahr auf dem Vereinsgelände.
Es wurde sich eifrig in verschiedenen Disziplinen geübt und die Vierbeiner konnten sich ordentlich Leckerchen einverleiben.
Dafür wurden die Zweibeiner zum Abschluss mit leckerem Maulwurfkuchen und Aprikosenmuffins belohnt.

Es war wieder sehr schön mit euch!

 


Ferienprogramm am 30. Juni 2017

Auch in diesem Jahr waren 20 Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren auf unseren Platz gekommen, um Grundkenntnisse im Umgang mit Hunden zu erwerben.
Neben Dackeldame Röschen hatten einige Kinder sogar ihre eigenen Hunde mitgebracht. Kinder ohne eigenen Hund bekamen Leihhunde von Vereinsmitgliedern.
Da wir unheimlich Glück mit dem Wetter hatten, hatten alle viel Spaß an den verschiedenen Übungen mit den Hunden und es wurden auch kleine Tricks eingeübt.
Danach haben sich alle an einem Kuchenbuffet gestärkt und mit den Hunden gekuschelt.
Zum Abschluss gab es von Farin mit Phoebe und Caroline mit Lilli eine Agililtyvorführung, die den Kindern so gut gefallen hat, dass sie am liebsten sofort mit dem Agilitytraining begonnen hätten.

Fotos


Rally Obedience Mannschaftscup in Hiddenhausen am 25. Juni 2017

Am Sonntag, den 25. Juni, brachen zu frühmorgendlicher Stunde 8 Peiner Eulen gen Westfalen auf:
für Beatrix, Birgitt, Claudia H., Larissa, Meike, Monique, Swantje und Sebastian ging es zum seit 2013 ausgetragenen Rally Obedience Mannschafts Cup des GHSV Hiddenhausen.

Dieses Turnier sticht mit dem gemeinsamen Einmarsch der Mannschaften und dem großen und starken Teilnehmerfeld aus der Masse heraus und wird stets gerne besucht. Am Kostümierungswettbewerb haben die Peiner Eulen diesmal nicht teilgenommen, auch wenn es Vorschläge gab, zum nächsten Jahr das Peiner Uhlinchen-Kostüm auszuleihen.

Wie ihr aber vermutlich schon wisst, war ein Kostüm für einen Turniersieg gar nicht nötig: Durch die perfekten Läufe von Larissa mit Carlo (Klasse 2, 100 Punkte), Meike mit Lenja (Klasse 1, 100 Punkte) und Beatrix mit Rubinja (Erststart Klasse 2, 97 Punkte) kamen 3 Wertungsergebnisse mit der fast idealen Punktzahl 297 von 300 möglichen Punkten zusammen. Das war sehr gut, aber aufgrund des starken Teilnehmerfelds und einigen perfekten Läufen anderer Teams war bis zur Siegerehrung unklar, für was das reichen würde. Immerhin waren 25 sehr gute Mannschaften am Start, die aus je 5 Mensch-Hund-Teams bestanden, deren 3 beste Ergebnisse letztlich in die Wertung eingingen.

Auch die Peiner Eulen waren mit den 2 Mannschaften am Start: die Chaos Käuze und die Chaos Käuzchen.

Von den 9 Peiner Mensch-Hund-Teams waren alle Starter erfolgreich, es gab sogar 5 vorzügliche Läufe mit 90+ Punkten (zusätzlich zu den bereits genannten: Monique mit Rocky sowie Claudia mit Bonny), trotz der Argusaugen der beiden Richterinnen Monika Brzoska und Claudia Tinnappel.
Besonders hervorzuheben ist der Lauf von Larissa: aufgrund eines Platzregens musste sie in Absprache mit Richterin Monika Brzoska ihren Start abbrechen und es einige Minuten später erneut probieren: Carlo sah wirklich sehr nass aus. Das kommt davon, wenn man das Turnier immer zeitgleich mit dem Hurricane-Festival in Scheeßel veranstaltet: da ist auch immer schlechtes Wetter... Aber diesen kleinen Mann kann nichts aus der Ruhe bringen und zusammen mit seiner tollen Trainerin entstand ein perfekter gemeinsamer Lauf in Klasse 2 sowie der Sieg in dieser Klasse.

 

Beatrix startet ebenfalls in Klasse 2 und trotz Aufregung wegen der allerletzten Startnummer in ihrer Klasse brachte ihr die Schnapszahl "222" Glück und Rubinja erlief sich 97 von 100 möglichen Punkten.

 Meike mit Lenja starteten zuletzt, in Klasse 1 am Nachmittag. Die anderen Peiner Eulen verfolgten gespannt ihren Lauf und manchen Unk-Rufen zum Trotz ("manchmal macht sie komische Aktionen und verschenkt Punkte") war nichts zu bemängeln. Zumal angeblich RO gar nicht speziell mit Lenja trainiert wird. Auch die Richterin sah das dann so und es gab 100 Punkte! Das war später Platz 2 in ihrer Klasse.

 

Auch gute alte Tradition ist es in Hiddenhausen, dass die Auswertung der Ergebnisse immer etwas dauert, so dass Spannung bis zum Schluss garantiert blieb. Beim Aufruf der Mannschaften konnte Sebastian erkennen, dass der Siegername aus zwei Worten bestand: das würde ja bei uns passen. So wurden die Namen der Mannschaften verlesen und es wurde wirklich wahr: der Name "Chaos Käuzchen" war der letzte Name, der verlesen wurde und wir waren auf dem ersten Platz.

Zum 5. Jubiläum des Mannschafts Cup wird die diesjährige Gravur unseren Namen tragen:

Unser Dank geht an alle Trainer, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz dieses tolle Erlebnis möglich gemacht haben.

Nun geht es 2018 definitiv wieder nach Hiddenhausen, um den Wanderpokal hoffentlich zu verteidigen.

 

 

 


Workshop "Mantrailing" am 10. Juni 2017

Bei schönstem und sehr warmem Wetter trafen sich für einen ganzen Samstag zehn Mensch-Hund-Teams und einige Teilnehmer ohne Hund, um "Mantrailing" kennen zu lernen oder ihre Kenntnisse zu vertiefen. An diesem vom Landesverband Niedersachsen des DVG durch seinen Leistungsrichterobmann Torsten Hallfahrt und der Peiner Eule Oliver Filges organisierten Seminar nahmen neben Peiner Eulen z.B. auch Teams aus Kassel teil. Als Referentinnen konnten die erfahrenen und auch professionell in diesem Bereich arbeitenden Hundeführerinnen Nadine Leifeld und Meike Weinberg-Dymarz gewonnen werden.
Der Tag begann mit einer kurzweiligen theoretischen Einführung in das Thema "Mantrailing", die alle Teilnehmer die dann folgenden ersten "Trails" gespannt erwarten ließ. Bis zum Mittag verbrachte man in Vöhrum in einem Wohngebiet, wo alle Teams unter der fachkundigen Begleitung von Nadine Leifeld und Meike Weinberg-Dymarz ihre bisherigen Mantrailing-Kenntnisse praktisch vorstellen konnten. Nach jedem Trial folgte eine kurze Feedback-Runde mit hilfreichen Hinweisen und neuen Ideen für das weitere Training.
Für einige Teams war Mantrailing noch gänzlich unbekannt. Also wurden die Hunde dieser Teams "angetrailt" und haben so einen ersten Eindruck von dieser spannende Nasenarbeit bekommen.
Nach einem leckeren Mittagessen im Vereinsheim in Mehrum, einer kurzen Gassirunde und einer Hundegeschirr-Kunde fürs Mantrailing, traf man sich erneut für vertiefende Praxis - dieses Mal in Peine in der Südstadt. Folgende Themen begleiteten die Teams an diesem Nachmittag: korrekte Ansprache des Hundes, korrekte Körperhaltung des Hundeführers, Lesen der Körpersprache des Hundes, Korrektur des Hundes und Leinenhandling. Letzteres konnten die Teilnehmer dann - sehr zur Erheiterung der Passanten - auch "trocken" und ohne Hund üben. Menschliche Zweierteams spielten Hund und Hundeführer. Die "Hunde" konnten so die Leineneinwirkung ihrer Hundeführer leibhaft und hautnah spüren.
Nach einem Abschlussgepräch vor Ort wurden die Teilnehmer dann motiviert und angefüllt mit neuen Ideen in ihr heimatliches Mantrailing entlassen. Es war ein anstrengender, aber toller Tag mit tiefen Einblicken in einen sehr spannenden Bereich der Arbeit mit Hunden.
Besonders herzlichen Dank an Nadine Leifeld und Meike Weinberg-Dymarz, und an unsere Küchenfee Annette Luckmann-Maaß für die Betreuung und das leckere Essen!

Fotos folgen!


Cavaletti-Seminar mit Sandra Wuttig am 03. Juni 2017

Am 03. Juni 2017 versammelten sich neun neugierige Peiner Eulen auf dem Vereinsgelände, um von Sandra Wuttig in die Geheimnisse des Cavaletti-Trainings eingeweiht zu werden.

Der Tag begann ganz gemütlich mit einem Theorieteil im Vereinsheim. Sandra hatte ihren Beamer mitgebracht und erklärte uns anhand einer PowerPoint-Präsentation die Grundlagen des Cavaletti-Trainings.

Kurze Zeit später konnten wir das Gelernte sogleich mit unseren Hunden auf dem Platz testen und anwenden. Bei den „Basis-Übungen“ an 1 – 3 Cavalettis merkten wir schnell, dass das Gehen(!) über die Stangen am Boden für den Hund schwieriger ist, als zunächst angenommen. Auf für die zweibeinigen Teampartner war es gar nicht so einfach dem Vierbeiner zu erklären, was da heute auf dem Trainingsplan steht J

Da für den späten Nachmittag Regen und Gewitter vorhergesagt waren ließen wir die Mittagspause ausfallen und stärkten uns während des zweiten Theorieteils mit leckeren Snacks vom Buffet, zu dem jeder etwas beigesteuert hatte.

Frisch gestärkt an Speisen und Wissen über die Vorteile des Cavaletti-Trainings ging es wieder auf den Platz, wo wir schon mal etwas schwierigere Cavaletti-Variationen testen konnten.

Herzlichen Dank an Sandra für das schöne Seminar, wir hatten sehr viel Spaß und haben viel gelernt!

Fotos


Besichtigung des Kraftwerks in Mehrum am 28. Mai 2017

Einige Eulen wollten schon immer den "großen Nachbarn", das Kraftwerk, kennenlernen. Dank der Initiative von Sebastian konnten einige Peiner Eulen am 28. Mai den Betrieb besichtigen. Zunächst sahen wir einen Film über das Kraftwerk und seine Funktionsweise. Anschließend führte uns Herr Süss etwa zwei Stunden über das Gelände und erklärte uns vor Ort die Funktionen der Betriebsteile. Da das Kraftwerk an diesem Tag außer Betrieb war, konnten wir auch auf das 135 Meter hohe Kesselhaus steigen (nur die letzten 30 Meter zu Fuß!!) und die Aussicht genießen.

Wir bedanken uns bei Herrn Süss vom Kraftwerk für die interessante Führung und bei Sebastian für die Organisation.
Unter diesem Link: https://www.kraftwerk-mehrum.de/kraftwerk/videothek/ kann man Videos über das Kraftwerk ansehen.

Fotos


Peiner Eulen Cup am 13. Mai 2017 in Mehrum

In diesem Jahr fand der Peiner Eulen Cup erstmals als „Heimspiel“ auf unserem Trainingsgelände in Mehrum statt. Allen Unwetterwarnungen für den Tag zum Trotz fand unser Turnier bei herrlichem Sommerwetter statt, erst kurz vor Ende des Turniers bezog es sich.

Das geteilte Turnier begann mit dem  Jumping und den A-Läufen der A3- Starter. Nach der Siegerehrung für die Starter bauten die Parcourshelfer zügig den Jumping  1 auf  und gegen 12.30 Uhr gingen die Teams der Klasse 1 an den Start. Dies war auch ein Heimspiel für Peiner Eulen Teams, insgesamt  zehn „Eulen“ traten in dieser Klasse an. Es folgten der Jumping 2 und danach die A-Läufe beider Klassen.

Die Leistungsrichterin Fabiola Heidbrink stellte für alle Klassen anspruchsvolle,  schön zu laufende Parcours, die durch ihre geschickt gestellten Verleitungen manches Team ins „Dis“ führte!

Im Vereinsheim verwöhnte  das gut eingespielte „Verpflegungsteam“ Starter, Helfer und Gäste mit Brötchen, Hot Dogs, Salaten Kuchen, Waffeln und kalten und warmen Getränken.

Um 15:30 Uhr war die letzte Starterin im Ziel und die eifrigen Parcourshelfer hatten  schnell alle Geräte an ihrem Platz verstaut. Gegen 16:15 Uhr  war die Siegerehrung beendet. Vielen Startern gefiel trotz der beengten Verhältnisse auf dem Platz die schöne Turnieratmosphäre an diesem Tag.

Für die Peiner Eulen Teams war es ein sehr erfolgreiches Turnier:

Jumping 1 Large: 1. Platz Karen-Ann Müller mit Lucky, 2. Platz Larissa Henkel mit Carlo bei ihrem ersten Turnierstart, 3. Platz Otto Könneker mit Moritz, 5. Platz Elisabeth Janecek mit Phoebe, 6. Platz Diana Schneider mit Fleur.
Jumping 1 Medium: 4. Platz Ralf Prilop mit Fiete
Jumping 1 Small: Platz 2 Diana Schneider mit Inch

Jumping 2 Large: 3. Platz Meike Henkel mit Lenya
Jumping 2 Small: 4.
Platz Monique Loichen mit Rocky

Jumping 3 Large: 3. Platz Kirsten Kruse mit Nil, 4. Platz Imke Becker-Burghardt mit Mara
Jumping 3 Medium: 2. Platz Elke Schneider mit Sammy

A1 Large: 3. Platz Manuela Hoffmann mit Abby, 4. Platz Larissa Henkel mit Carlo, 5. Platz Diana Schneider mit Fleur, 6. Platz Cornelia Kruse mit Mabel
A1 Medium: 6. Platz Ralf Prilop mit Fiete
A1 Small: 2. Platz Diana Schneider mit Inch

A2 Large: 1. Platz Meike Henkel mit Lenya, 7. Platz Cornelia Könneker mit Miss Kathy

A3 Medium: Platz 1 Caroline Könneker mit  Tulima

Um 17 Uhr waren alle auch alle Zelte und Pavillons abgebaut und im Container verstaut ehe es kurz danach heftig zu regnen begann!

Fotos:    J3 und A3        J1 und J2        A1 und A2                 Kirsten

Ergebnisse:                     A1 - A3             J1 -J3      


Begleithundeprüfung am 07. Mai 2017

Am 7. Mai 2017 fanden sich 12 Teams auf dem Trainingsplatz ein, um sich Thomas Rohrwebers Urteil zu stellen und die Begleithundeprüfung abzulegen. Neben 11 Peinen Eulen, konnten wir auch ein Team von den Agility Working Dogs aus Goslar begrüßen.  Das Wetter war ideal, die Stimmung sehr locker und der Richter bester Laune. 

Nachdem Iris Wiegmann als einzige Teilnehmerin die theoretische Sachkunde erfolgreich gemeistert hatte, folgte die Unbefangenheitsprüfung in Form der Chipkontrolle. Alle Hunde ließen das Prozedere problemlos über sich ergehen. 

Nun konnte der Prüfungsteil auf dem Platz beginnen und die Teams zeigen, was sie bei Trainerin Diana Schneider gelernt haben. An diesem Tag waren sich die meisten Fellnasen einig und beendeten die Ablage meist neben ihrem Hundeführer. Nur drei Hunde blieben dort liegen, wo sie abgelegt wurden. Ob der Erdhügel die Hunde irritierte, ließ sich nicht abschließend beantworten. So gewann der Laufparcours an Bedeutung, um Teil 1 der Begleithundeprüfung zu bestehen. Nach Ende des Prüfungsteils teilte Thomas Rohrweber jedem Team die Bewertung mit. Dabei fand er stets freundliche, aufmunternde Worte und hatte für alle Verbesserungsvorschläge mit im Gepäck. Letztendlich durften sich 10 Teams auf den 2. Prüfungsteil in der „Stadt“ freuen.

 Der Stadtteil spielte sich an der Straße nach Mehrum ab. Dabei wurden die Hunde mit Autos, Fahrräder und Joggern konfrontiert. Durch unterschiedliche Aufgaben machte sich Thomas ein Bild, ob die Hunde untereinander verträglich sind. Sie mussten neben anderen Hunden gehen, andere Teams überholen oder sich in Schlangenlinie durch die Teams bewegen. Jeder Hund wurde an einem Baum angeleint und vom Hundeführer allein gelassen. Alle ignorierten das Näherkommen von Thomas und warteten geduldig auf das Zurückkommen ihres Hundeführers.

 Zum Abschluss konnten die Hunde noch auf Wunsch eingemessen werden. Einige hatten mit dem komischen Metallgestell Schwierigkeiten. Immerhin wurde das komische Ding über die Hunde gestellt und berührte sogar ihr Fell. Dennoch konnte auch dieses Abenteuer erfolgreich beendet werden.

 Nach Abschluss der Formalitäten konnten 10 Teams ihre wohlverdienten Urkunden, die Plakette „geprüfter Begleithund“ und ein paar Leckereien für die Vierbeiner entgegennehmen.

 Zur bestandenen Begleithundeprüfung gratulieren wir:

Wolfhard Burgdorf und Kenzo
Diana Schneider und Joker
Anette Simon-Groncki und Anton
Saskia Schulze und Talks
Sandra Lux und Nunu
Linda Gotzel und Bonny
Cornelia Maaß und Martha
Tanja Girnus und Xenia
Iris Wiegmann und Shila
Oliver Filges und Daisy

Herzlichen Dank an den Richter Thomas Rohrweber für seine freundliche Begleitung und Unterstützung der Prüflinge und die stets aufmunternden Worte.

Fotos Teil 1             Fotos Teil 2


12. Peiner Eulen Obedienceturnier am 06. Mai 2017

Am Samstag dem 6. Mai fand bei guten Wetterbedingungen das 12.  Obedienceturnier der HSV Die Peiner Eulen auf dem Trainingsgelände in Mehrum statt.                                                                       
Bei dieser ursprünglich aus England stammenden Hundesportart geht es vor allem um die harmonische Zusammenarbeit zwischen Hund und Hundeführer als sichtbares Team. Dabei sollte der Hund die Bereitschaft zeigen, Kommandos sofort zu befolgen und in freudiger Arbeit präzise auszuführen.

Erfreulich war die große Teilnehmerzahl von 21 Teams, die in drei Prüfungsklassen starteten und schöne Vorführungen zeigten. Leistungsrichterin an diesem Tag war Ulrike Bechschulte. Nach jedem Lauf erläuterte sie den Teams und den Zuschauern ihre Beurteilung der Läufe. Während er Läufe wurde die Richterin von den Stewards Tanja Panning (Beginnerklasse), Thom Kothe (Klasse 1) und Klaus-Jürgen Doant  (Klasse 2) unterstützt.
Auch in diesem Jahr waren die Teams der „Peiner Eulen“ wieder sehr erfolgreich. In der Beginner – Klasse siegte Christine Aporius mit Paula, Platz 3 belegte Tanja Bätje mit Deana. Nicole Barz gewann mit Balu in Klasse 1, gefolgt von Kirsten Schoepe mit Mabel auf dem 2. Platz.                                                                                                                                  Auch für das leibliche Wohl war gesorgt und alle griffen herzhaft bei den angebotenen Speisen zu. Viele Teilnehmer äußerten sich lobend über die vom Verein gut ausgerichtete Veranstaltung in einer entspannten und freundschaftlichen Atmosphäre und sehen dem nächsten Turnier mit Freude entgegen.

Ergebnisse:     Beginner        Klasse 1        Klasse 2

Fotos:               Beginner        Klasse 1, Gruppe 1


Offenes Training am 22. April 2017

Am 22. April trafen sich sieben Peiner Eulen mit ihren vierbeinigen Freunden zum ersten offenen Training in diesem Jahr. In Anwesenheit der Trainerinnen Conny Könneker (Basis), Caroline Könneker (Agi) und Nicole Sackmann  (Disc Dogging) wurde fleißig überwiegend in Eigenregie geübt. Auch die anwesenden Kinder unterschiedlicher Altersgruppen waren mit Eifer dabei und hatten sichtlich ihren Spaß. Eine Pause zwischendurch bei Kaffee oder Kaltgetränk, allerlei leckerem Gebäck, netten Gesprächen oder einfach nur ein wenig zum Dösen hatten sich alle verdient. Auch Petrus war auf unserer Seite und hielt die Regenwolken bis zum Ende unserer kleinen internen Vereinsveranstaltung zurück.

Der Termin für das nächste offene Training wird rechtzeitig bekannt gegeben. Ich freue mich auf euch! LG Manuela

Fotos


Agilityseminar mit Heidemarie Prell am 8. April 2017

Zum Start in die "Außensaison" fand am 08.04.2017 auf unserem Vereinsgelände ein Agilityseminar mit Heidemarie Prell statt. Der Platz war pünktlich bereit für 10 Agilityteams und das Wetter war uns auch wohl gesonnen. Der anfängliche Dunst löste sich im Laufe des Vormittages auf und wich der Sonne, die vorsichtig am Nachmittag hinter der Bewölkung hervorlugte. Die Temperaturen waren zum Laufen ideal, beim Warten jedoch manchmal ein wenig frisch. Die Teilnehmer hatten sich mit entsprechender Bekleidung ausgerüstet, sodass einem erfolgreichen Trainingstag nichts im Wege stand. Auch die Verpflegung ließ keine Wünsche offen und so waren alle gut für die Trainingsaufgaben gerüstet.

7 Peiner Eulen und 3 Gastteams machten sich auf den Weg, um sich den Aufgaben von Heidi zu stellen. Es gab 2 Gruppen entsprechend der Startklassen, sodass in Kleingruppen der Schwierigkeitsgrad des Parcours entsprechend dem Trainingsstand angepasst werden konnte.

Im Mittelpunkt standen Slalomeingänge, Verleitungen und das Führen auf Distanz. Nach der langen Winterpause waren auch lang nichttrainierte Geräte, wie Sacktunnel, Wippe und Reifen eine Herausforderung.

Mit viel Ruhe und Geduld nahm sich Heidi den Trainingsbaustellen eines Jeden an, gab hilfreiche Tipps und konnte am Ende mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Auch die Teilnehmer hatten allen Grund ihre Hunde am Ende ausgiebig zu loben, obwohl die Konzentration am Ende doch erkennbar nachließ. Müde, aber sehr zufrieden machten sich alle auf den Heimweg. Und wieder hat jedes Team Anregungen für die kommende Saison mitnehmen dürfen.

Lieben Dank an Heidi für den anspruchsvollen Parcours, die Ruhe, die sie ausstrahlt und die Geduld, die sie auch bei erforderlichen Wiederholungen mit den Teilnehmern hat, den guten Anregungen und Tipps, den aufmunterten Worten, dem schönen Trainingstag. 

Fotos


Übergabe des Förderpreises der Kreissparkasse Peine am 29. November 2016

Am 29. November waren alle Preisträger des Förderwettbewerbes zur Preisübergabe nach Peine eingeladen.
Für die Peiner Eulen nahmen Peter Kruse und Conny Könneker die Urkunde entgegen.

Wir danken allen ganz herzlich, die uns durch ihre eifrige Stimmabgabe so toll unterstützt haben!

 


Agility-Seminar mit Heidemarie Prell am 22. und 23. Oktober 2016

Wie bereits im Frühjahr kam Heidemarie Prell auch noch mal im Oktober zu uns für ein Seminar. Angemeldet waren jeweils 12 Teams für beide Tage, bedingt durch Krankheit konnten jedoch zwei Teams kurzfristig nicht oder nur teilweise dabei sein.

An den Tagen vor dem Seminar-Wochenende regnete es so viel, dass wir schon Sorge hatten, ob das Seminar überhaupt stattfinden kann. Als Heidi am Freitagabend mit ihrem Wohnwagen am Vereinsgelände ankam, regnete es immer noch durchgehend. Doch bis auf ein bisschen Nieselregen am Samstagmittag blieben wir trocken. Und als am Sonntag den ganzen Tag die Sonne schien, konnten wir unser Glück gar nicht fassen.

Heidi hatte wieder schöne anspruchsvolle Parcours dabei, die wir in Sequenzen erarbeiteten. Wie groß die Fortschritte einzelner Teams zum Seminar im April waren, konnte man hier sehr gut erkennen. Die Kommunikation zwischen Hundeführer und Hund und auch die einzelnen Geräte wurden im Training gefestigt. So verstand der Hund die Körpersprache seines Hundeführers schon viel besser, sodass nun auch die schwierigen Slalomeingänge funktionierten.

Für die Verpflegung sorgten die Teilnehmer selbst. Jeder brachte etwas für das Mittagsbuffet mit, das dann so vielfältig und so lecker war.

Wir hatten an diesem Wochenende wieder sehr viel Spaß mit Heidi, waren müde und ausgepowert am Sonntagnachmittag und glücklich über das Neu-Erlernte und die Fortschritte, die jedes Team gemacht hat.

Fotos


4. Peiner Eulen Rally Obedience-Turnier am 15. Oktober 2016

Auch in diesem Jahr ließ uns das Wetter bei unserem 4. Rally Obedience-Turnier nicht im Stich, der Mittellandkanal hielt erfolgreich alle Regenwolken und Windböen vom Turnierplatz am Kraftwerk fern. Erneut konnten wir auch auf Grund der vielen tatkräftigen Helfer ein tolles und reibungsloses Turnier auf die Beine stellen. In diesem Jahr war Richterin Angelika Schröder zu Gast, die neben anspruchsvollen Parcours auch diverses Lob und viele Anregungen im Gepäck hatte und die verschiedenen Klassen souverän und zügig richtete.

Abermals waren viele heimische Teams im Starterfeld zu finden. Von den insgesamt 20 Peiner Eulen konnten zwei Teams ihre jeweilige Klasse für sich entscheiden. In Klasse 3 starteten neben den Routiniers Larissa Henkel und Basti (gute 76 Punkte, Platz 11) auch zwei Teams, für die es die Premiere in Klasse 3 war. Sebastian Hornbostel und Jack erliefen sehr gute 85 Punkte und landeten damit auf Platz 7, knapp überholt von dem zwar punktgleichen, aber etwas schnelleren Team Swantje Marris und Freki. Auf den ersten Platz schafften es Ursula Schneider und Elife vom PHV Lüneburg. Sie beendeten ihren Lauf ohne Abzüge und durften dafür einen ganz besonderen Preis mit nach Hause nehmen. Bernd Schröder stiftete in diesem Jahr einen Wanderpokal, den es von nun an bei uns in Klasse 3 als besonderen Ehrenpreis zu gewinnen gibt.

In Klasse 2 waren fünf Peiner Eulen mit ihren Hunden zu finden. Sandra Braun und Acadi mussten nur 10 Punkte an die Richterin abgeben und holten so den Sieg für die Peiner Eulen. Manuela Hoffmann belegte mit ihren Hunden Josy (86 Punkte) und Abby (80 Punkte) die Plätze 4 und 10. Birgitt Toussaint erreichte mit Anna bei ihrem ersten Start in Klasse 2 Platz 5 mit 84 Punkten. Für Heike Wiegmann und Marlo blieb das Klasse 2-Debüt ein Trainingslauf, bei dem der Spaß trotzdem nicht zu kurz kam.

Den Abschluss des Vormittags machten die Senioren. Auch hier zeigte Sandra Braun mit Balou einen vorzüglichen Lauf, der mit 95 Punkten belohnt wurde. Punktgleich mit den Siegern Merit Jähne und Roka von Fellow4ever, jedoch acht Sekunden langsamer, landete das Team auf Platz 2.

Im Anschluss an die erste Siegerehrung und eine kurze Mittagspause begaben sich dann die Starter der Klasse 1 zum Briefing und zur Parcours-Begehung. Unter ihnen waren sieben Peiner Eulen-Teams. Larissa Henkel konnte sich mit Carlo 100 Punkte sichern und so bei ihrem dritten Start den dritten Sieg mit nach Hause nehmen. Claudia Hoffmann und Bonni (4. Platz) und Monique Loichen mit Rocky (5. Platz) erreichten vorzügliche 92 Punkte. Bettina Drückler und Gina (7. Platz) und Diana Schneider mit Devil (8. Platz) erreichten sehr gute 86 Punkte. Jörg Steinborn und Luna belegten mit guten 73 Punkten Platz 10 und sicherten sich so eine weite Qualifikation. Beatrix Oelkers zeigte mit Sheltie-Hündin Rubinja ebenfalls einen klasse Lauf, belohnte jedoch an einer Station zu früh und kassierte dafür leider ein NB – ein Fehler, der einem sicherlich nur einmal passiert.

In der Beginner-Klasse gingen vier Teams der Peiner Eulen an den Start und auch hier gab es ausschließlich tolle Läufe zu sehen. Den zweiten Platz holten sich Diana Schneider und Hetty (95 Punkte). Meike Henkel platzierte sich bei ihrem ersten Start mit Lenja auf Platz 5 (93 Punkte) und Claudia Ernst verließ mit dem gut gelaunten Terrier Josy und vorzüglichen 91 Punkten den Platz. Dörthe Hennemann und Flocke zeigten ebenfalls einen schönen Lauf, doch auch hier wurde das falsche Belohnen zum Verhängnis und führte zu einem NB.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Helfern, bei unserer Richterin Angelika und allen motivierten und gut gelaunten Starterinnen und Startern. Die gewohnt nette und tolle Atmosphäre war auch bei unserem 4. Rally Obedience-Turnier allgegenwärtig und machte die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg.

Fotos


Begleithundeprüfung am 09. Oktober 2016

Sieben Peiner Eulen und ein Gast vom MV Agility-Working.Dogs stellten sich und ihre Hunde der Leistungsrichterin Elke Kraul  in unserer zweiten Begleithundeprüfung dieses Jahres vor.

Begonnen wurde mit der theoretischen Sachkundeprüfung. An diesem Prüfungsteil nahm zusätzlich auch Farin Becker teil, mit neun Jahren eines unserer jüngsten Mitglieder. Die Sachkundeprüfung wurde von allen Teilnehmern bestanden.

Bei der anschließenden Chipkontrolle und Unbefangenheitsprüfung zeigte sich, dass sich das Üben der Chipkontrolle gelohnt hat. Auch die Chips der Hunde, die bei diesem Vorgang vor ein paar Wochen noch sehr ängstlich waren, konnten problemlos ausgelesen werden. Beigetragen hat dazu sicherlich auch Elkes umsichtiger Umgang mit den Hunden.

Nun wurde es wirklich ernst, es folgte Teil  A der Prüfung, die  “ Begleithundeprüfung auf dem Übungsplatz“. Zu Beginn wurde deutlich, dass die schönen Spätsommertage vorüber waren  und der Satz „Es regnet nicht, wenn Elke richtet“ nicht immer uneingeschränkt zutrifft. Während der Prüfung der ersten Hunde stand Elke im leichten Regen auf dem Platz, Bettina fungierte dabei nicht nur als Prüfungsleiterin, sondern auch als „Schirmherrin“. Mit dem Wetter wurde aber weniger schlimm als befürchtet, nach einiger Zeit schien, wenn auch zaghaft, die Sonne.
In den Übungen Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz, Ablegen in Verbindung mit Herankommen und Ablegen unter Ablenkung zeigten die Hunde, was sie in den Trainingswochen gelernt hatten. Nach jeweils zwei Prüflingen erklärte Elke, was ihr gut gefallen hatte und wo es noch Verbesserungsmöglichkeiten gab.
Diesen Prüfungsteil bestanden sechs Teilnehmer.

Zur letzten Prüfungsteil, der „Begleithundeprüfung im Verkehr“ ging es nach Mehrum. Geprüft wurde hier in verschiedenen Übungen das Verhalten der Hunde bei der Begegnung mit anderen Verkehrsteilnehmern, Personengruppen mit und ohne Hund, ihr Verhalten gegenüber in bedrängender Enge oder, verlassen von ihrem Hundeführer gegenüber passierenden Hunden. Diese Übungen  wurden von allen Teilnehmern erfolgreich abgelegt.

Wieder auf dem Platz konnte

Alexandra Bartels mit Benni
Imke Becker Burkhardt mit My Magic HE Beetlejuice Pollux
Liane Bode mit Mika von der Kukesburg
Larissa Henkel und Carpe Diem Carlo Colucci
Elisabeth Janecek mit Phoebe
Beatrix Olkers mit Rubinja from Spirit of Shetland

zur bestandenen Begleithundeprüfung gratuliert und neben der Urkunde die begehrte Plakette „Geprüfter Begleithund“ überreicht werden.

Herzlichen Glückwunsch!

Foto


Peiner Eulen beim Dorffest Mehrum am 03. September 2016

Zum ersten Mal beteiligten sich in  diesem Jahr auch die Peiner Eulen am Dorffest Mehrum.
Das Dorffest wurde auf dem Gelände am Dorfgemeinschaftshaus gefeiert. Mehrumer Vereine sorgten für die Verpflegung und Unterhaltung der Gäste.

Für die Vorführungen der Peiner Eulen stand ein Wiesenstück an der Rückseite der Schwimmhalle zur Verfügung.
Zuerst gaben Sandra Braun mit Acadi, Larissa Henkel mit Carlo, Manuela Hoffmann mit Abby, Karen Müller mit Lucky, Ralf Prilop mit Fiete und Peter mit Cooper in einem kleinen Parcours einen Einblick in die Sportart Agility.
Nach einem schnellen Umbau zeigten Sandra Braun mit Acadi, Larissa Henkel mit Carlo und Basti, Manuela Hoffmann mit Abby und Beatrix Oelkers mit Rubinja in zwei unterschiedlich anspruchsvollen Parcours, wie abwechslungsreich Fußarbeit mit dem Hund sein kann.
Beatrix und Rubinja waren gleich anschließend noch einmal zu sehen, sie stellten mit einer Choreografie das Dogdance vor.
Teams aus dem Gruppentraining, Sieglinde Blazy mit Illy, Peter Fauteck mit Henry, Martina Hotop mit Laila, Jan Reimers mit Motte, Gisela Riedel mit Käthe, Kirstin Sander mit Brutus, Ingrid Töppel mit Easy und Anja Walter mit Maja, Renate Bertram mit Marly aus der SSS-Gruppe und , als Gast, Sven Töppel mit Lady Jane zeigten eindrucksvoll, wie Unterordnungsübungen und Training des Sozialverhaltens mit Spaß bei allen Beteiligten durchgeführt werden kann.

Fotos


Wanderung der Peiner Eulen am 21.08.2016

Am Sonntag, dem 21.08.2016 führte uns wieder, unsere schon aus anderen Wanderungen bekannte Führerin Doris Müller, durch den Stadtwald von  Hameln.
15 Peiner Eulen mit ihren vier- und zweibeinigen Partnern waren wieder dabei um die schöne Landschaft zu genießen sowie sich wissenswertes vermitteln zu lassen.

Doris hatte für uns in der Mittagspause Plätze im Gasthaus Finkenborn reserviert, dort konnten wir uns dann an der umfangreichen Speisekarte austoben (was wir natürlich auch taten!!).

Der Rückweg gestaltete sich genauso unkompliziert wie der Hinweg, obwohl wir durch das leckere Essen schon etwas träger waren.

Es war mal wieder ein wunderschöner Tag für Hund und Mensch.
Wir freuen uns schon auf das Wochenende im November....


2. RO Moonlight-Fun-Turnier am 13.08.2016

Am 13. August 2016 fand unser 2. RO-Moonlight-Fun-Turnier statt. Trotz der schlechten Prognose zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Nach anfänglichen Bedenken wegen des zunächst starken Windes, konnte der erste Parcours sicher gegen 14,30 Uhr aufgebaut werden und die Sonne strahlte über den, von der Fun-Richterin Patricia Butenuth fair gebauten, Newcomer-Parcours. Neben vielen Erststartern waren hier auch einige erfahrene RO-Sportler mit jungen Hunden am Start und absolvierten die Übungen mit Spaß und Geschick.

          1. Platz: Birgitt Toussaint und Paul
          2. Platz: Larissa Henkel und Carlo
          3. Platz: Petra Nagel und Snoopie

Als zweite Prüfung standen die MSÜ-Masters auf dem Programm. Hier hatten die Teams einen Parcours zu absolvieren, der ausschließlich aus MSÜs (Mehrschildübungen) mit Schildern aus allen Klassen bestand. Dieser kniffeligen Aufgabe stellten sich überraschend viele Teilnehmer und absolvierten sie überwiegend mit Bravour. Am Ende brillierte Monika Brzoska mit ihrer Lilith und platzierte sich dafür mit vollen 100 Punkten auf Platz 1.

2. Platz: Christina Pott und Moon
         3. Platz: Swantje Marris und Freki.

Am Abend fand dann die erste Siegerehrung statt, bei der viele Professor-Uhus, Streber-Eulen und Azubi-Käuze tolle Schleifen und Kleinigkeiten für ihre Vierbeiner erhielten. Mittlerweile entfaltete auch die, von unserem Lichttechniker Sebastian installierte, Beleuchtung ihre volle Wirkung und tauchte die Bäume am Rande des Peiner-Eulen-Platzes in ein wunderschönes Licht.

Der dritte Lauf war der sogenannte Punkte-Parcours. Hier gab es für jede sauber abgearbeitete Übung zwei Punkte. Zusätzlich galt es, möglichst nah an die Idealzeit zu kommen, die zuvor festgelegt worden war. Bei Punktgleichheit wurde dann die Differenz zu ebendieser Zeit berechnet und als Grundlage für die Rangierung genommen.

          1. Platz: Isabel Ricken und Jay
          2. Platz: Christina Pott und Moon
          3. Platz: Jutta Ricken und Flora

Den Abschluss stellte die Speed-Rally dar, bei der 13 Mannschaften, jeweils aus zwei Hund-Mensch-Teams bestehend, an den Start gingen. Zu absolvieren war ein Parcours, der aus RO-Schildern und Agility-Elementen wie Hürden und Tunneln bestand. Der komplette Parcours musste von den Mannschaften insgesamt zwei Mal überwunden werden, wobei er im Hinblick auf die Zeitmessung geschickt und frei aufgeteilt werden konnte. Alle Teams kamen ins Ziel, wobei bei einigen der Spaß ganz besonders groß war.

1. Platz: Die Panzerschweine (Meike Henkel/Lenja & Swantje Marris/Freki)
2. Platz: Team Ti-Yoo (Christina Pott/Yoomee & Christina Ripphausen/Timmy)
3. Platz: Die 4 lustigen 3 (Bianca Kaufmann/Pitu & Sebastian Hornbostel/Jack)

Wir bedanken uns herzlich bei unserer so geduldigen, gut gelaunten und kompetenten Richterin Patricia, bei allen Helfern und natürlich bei den Startern, die mit bis zum Ende durchgehalten und so für einen spannenden Abschluss bei der Speed-Rally gesorgt haben. Abschließend lässt sich sagen, dass auch unser 2. Fun-Turnier ein echter Erfolg war. Wir hatten viel Spaß, gutes Essen, nette Leute und tolle Gespräche. Wir würden uns freuen, wenn sich auch andere Vereine dazu entschließen, ein solches Fun-Turnier auf die Beine zu stellen!

Ergebnisse:       MSÜMasters        Newcomer        PunkteParcours        SpeedRally

Parcours:          MSÜMasters         Newcomer        PunkteParcours        SpeedRally         

 


16. Juli 2016- Eine Peiner Eule hat geheiratet

Aus diesem Anlass standen 16 Peiner Eulen an der St. Briccius Kirche in Adenstedt Spalier und wünschten Swantje und Björn Glück für die gemeinsame Zukunft.

Mehr Fotos gibt es hier


Ferienprogramm am 8. Juli 2016

Unter dem Motto „Hund + Kind = Spaß, Spiel und Sport“ waren auch in diesem Jahr wieder Mädchen und Jungen zum Ferienprogramm eingeladen..
29 Kinder nahmen daran teil, viele von ihnen mit dem eigenen Hund, die anderen bekamen „Leihhunde“ von den helfenden Mitgliedern.
Zunächst konnten die Kinder an verschiedenen Stationen wie Laufsteg, Tunnel oder Hürden Übungen mit den Hunden machen .

In einer kleinen Pause, die sich die eifrigen "Hundesportler" verdient hatten, stärkten sie sich mit leckeren Waffeln, Muffins, Kuchen und Saft.
In dieser Zeit konnten die Hunde sich ein wenig entspannen, aber auch Kuscheleinheiten wurden ausgetauscht.

Anschließend gab es zwei Vorführungen für die Kinder. Larissa führte mit Basti und Carlos Übungen aus dem Rally Obedience vor, dann zeigten Finja und Lea-Sophie, die beide in der Agility-Jugendgruppe trainieren, wie sie ihre Hunde durch einen kleinen Parcours führen.

Beim abschließenden Hunderennen feuerten die Mädchen und Jungen die Hunde kräftig an und natürlich gab es dann viele Leckerchen zur Belohnung.

Fotos


Offenes Training am 11. Juni 2016

Etwa 20 Peiner Eulen, die die es werden wollen und Angehörige trafen sich bei super Sommerwetter zum 2. offenen Training in diesem Jahr.
Es wurden fleißig Schilder aus dem Rally Obedience abgearbeitet, durch einen kleinen Agiparcours geflitzt, sich im Longieren geübt, das Geheimnis um die Übung mit den Tonnen gelüftet und Frisbeescheiben geworfen.
Ein ganz lieber Dank geht an die Trainer, die das offene Training unterstützen. Ohne euch wäre diese Veranstaltung nicht möglich!

Noch während die diversen Geräte abgebaut wurden, konnte Otto es sich nicht nehmen lassen, den Rasen zu mähen.

Gleich im Anschluss fand das gemeinsame Grillen statt. Bei reichlich Grillgut, leckeren Salaten und selbstgebackenem Brot wurde sich ausgiebig und intensiv ausgetauscht.

Es war mal wieder ein rundum schöner Nachmittag/Abend auf unserem Vereinsgelände!

Fotos


Peiner Eulen Cup am 21. und 22. Mai 2016

Zur Vorbereitung des diesjährigen Peiner Eulen Cups trafen sich am Freitag um 14 Uhr 14 Helfer zum Transport und Aufbau. Einige Helfer waren zum Trainingsplatz nach Mehrum gefahren, die anderen kamen ins Stadion in Hohenhameln. Mit den Anhängern von Heide, Rolf und Otto wurden Geräte, Zelte, Bierzeltgarnituren, Tische, Stühle und die gesamte Einrichtung des Küchenzeltes und der Wettkampfleitung in mehreren Fuhren ins Stadion gefahren. Im Stadion wurden zunächst die Parcours ausgemessen und trassiert, anschließen die Küchenzelte und das Wettkampfzelt aufgebaut. Der Eifer der Helfer beim Aufbau wurde auch durch zwei kurze aber heftige Regenschauer nicht gebremst! Nachdem auch die Geräte zwischen den beiden Parcours gelagert waren, konnten die ersten Helfer gegen 18 Uhr nach Hause gehen. Einige Helferinnen aus dem Küchenbereich kümmerten sich dann noch um die Toiletten und in der Wettkampfleitung waren auch noch einige Vorbereitungen für den nächsten Tag zu treffen. Gegen 19 Uhr waren dann alle Vorbereitungen abgeschlossen.

Schon im Laufe des Nachmittags trafen die ersten Wohnmobile und Wohnwagen ein, bis zum Abend war es recht voll auf der Camperwiese geworden.

Nachdem es in der Nacht noch etwas geregnet hatte, war es trocken als die ersten Helfer gegen 06:45 mit den Vorbereitungen im Verpflegungszelt und im Wettkampfzelt begannen. Bald trafen auch die ersten der knapp 100 Teilnehmer ein und konnten sich ab kurz nach halb acht anmelden.
Leistungsrichter dieses Tages waren Katrin Schmidt und Stefan Nagel. Beide stellten anspruchsvolle Parcours, sodass in einigen Disziplinen nur wenige Starter ohne Disqualifikation ans Ziel kamen.

Zur Siegerehrung für die Prüfungen und die Jumpings konnten wir die Starter gegen 14 Uhr zusammenrufen. Erfolgreiche Teams der Peiner Eulen auf ersten Plätzen waren in der A1 Medium Imke und Phoebe auf dem 2. Platz. Im Jumping 1 Large belegte Imke mit Mara Platz 2 und mit Phoebe im Jumping 1 Medium den 3. Platz. Bei ihrem ersten Turnierstart erreichten Karen und Lucky den 3. Platz in der A1 Large.

Beim anschließenden Spiel ging es darum, in möglichst kurzer, aber keinesfalls schneller als in der vorgegebenen Mindestzeit, möglichst viele Hindernisse fehlerfrei abzuarbeiten. An diesem von Stefan kreierten Spiel starteten nur noch etwa ein Drittel der Teilnehmer, die dafür aber umso mehr Spaß hatten.

Gegen 15:00 Uhr war das Turnier am Samstag beendet.

Am Sonntag schien die Sonne vom frühen Morgen an, es wurde ein heißer Frühlingstag, der vielen der 114 Teilnehmern einen ordentlichen Sonnenbrand einbrachte. Leistungsrichterinnen an diesem Tag waren Elke Kraul und Katrin Schmidt. Zusammen mit Elke richtete Andrea Knoll als Leistungsrichter-Anwärterin die A1, A2, Jumping 1 und Jumping 2. Katrin richtete an diesem Tag A3 und Jumping 3.

Die Prüfungen und Jumpings waren wieder gegen 14:00 Uhr beendet.

Bei der Siegerehrung konnten an diesem Tag einige Peiner Eulen mehr Preise in Empfang nehmen. A1 Large: Imke mit Mara auf Platz 1 und Jörg mit Bobby auf Platz 4, A2 Large: Sandra mit Acadi auf Platz 3, A3 Large: Caroline mit Nicky auf Platz 4 und mit Lilly in der A3 Medium auf Platz 3
Jumping 1 Large: Jörg und Bobby auf Platz 2 und Peter und Cooper auf Platz 4, A1 Medium: Imke und Phoebe auf Platz 2, Jumping 2 Large: Sandra und Acadi auf Platz 2, Mona und Luna auf Platz 4.

Gewinner der Supereule 2016 wurde Thorsten Schmidt mit Magic vom HSV Luthe knapp vor Patrick Pick mit Henry.

Zum Spiel hatten sich nur noch 15 Teilnehmer gefunden, die aber viel Spaß an dem Parcours von Elke hatten, bei dem die Hundeführer bei den ersten neun Hindernissen nicht sprechen konnten, da sie ein Hölzchen zwischen den Zähnen hatten. Während die Hunde auf dem Tisch warteten, musste der Hundeführer das Stäbchen ohne Einsatz der Hände in eine Wasserflasche fallen lassen. Danach ging es über weitere acht Hindernisse zurück zum Ziel.

Nach der Siegerehrung für das Spiel war das Turnier kurz vor 16 Uhr beendet.

An beiden Turniertagen sorgten jeweils mehr als 40 Helferinnen und Helfer an den Parcours, im Verpflegungszelt, am Grill und in der Wettkampfleitung für einen schnellen und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Schon während der Siegerehrung für die A-Läufe und Jumpings am Sonntag fuhren die drei Anhänger auf den Platz, um die nicht mehr benötigten Geräte zurück nach Mehrum zu transportieren. Kaum war das Spiel beendet, wurden auch diese Geräte abtransportiert. Insgesamt 16 fleißige Abbauhelfer sorgten für den Abtransport und bauten in Windeseile die Küchenzelte und das Zuschauerzelt ab. Nachdem im Wettkampfzelt die letzten Statistiken gedruckt waren, konnte auch hier ausgeräumt und abgebaut werden. Schon um 18:30 Uhr war alles aufgeladen und abtransportiert.

Vielen Dank an alle Helfer und die Salat- und Kuchenspender, durch deren Einsatz das Turnier wieder ein voller Erfolg für alle Teilnehmer wurde.

Fotos von Sebastian
um die Fotos zu öffnen, den Link mit der rechten Maustaste anklicken und die Option "in neuem Fenster öffnen" auswählen

Fotos

Ergebnisse 21.05.2016:
A1        A2        A3        J1        J2        J3        Spiel

Ergebnisse 22.05.2016:
A1        A2        A3        J1        J2        J3        Spiel

Thorsten Schmidt mit Magic vom HSV Luthe

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Supereule 2016


Begleithundeprüfung am 08. Mai 2016

Rechtzeitig zu unserer ersten Begleithundeprüfung dieses Jahres war unser Trainingsplatz trocken, am Prüfungstag, den 8. Mai 2016 schien die Sonne und die Temperatur war angenehm. Also gute Voraussetzungen für die acht Teams, sieben von den Peiner Eulen und eines vom DRC, die zeigen wollten, was sie in den vergangenen Wochen gelernt hatten.

Leistungsrichter war Thomas Rohrweber, er wurde unterstützt von Leistungsrichteranwärterin Andrea Knoll.
Für das leibliche Wohl der zweibeinigen Prüfungsteilnehmer sorgten Eva und Heike.

Die theoretische Prüfung musste keiner der Hundeführer mehr ablegen, es konnte somit gleich mit der Kontrolle der Chips der Hunde und ihrer Unbefangenheit begonnen werden.

Danach zeigten die Teams paarweise die Unterordnungsprüfung auf dem Trainingsplatz. Nach jedem Paar erläuterte Thomas den beiden Teams und den Zuschauern was ihm an deren Übungen gefallen hatte und welche Teile noch verbessert werden könnten.

Der auffrischende und böige Wind brachte das Laub der Hecke zum Rauschen und ließ Äste des Baumes nahe dem Ablageplatz knacken. Diese Geräusche waren einigen Hunden doch etwas unheimlich, die meisten hatten wohl deshalb Schwierigkeiten, bis zum Ende der Übung in der Ablage zu bleiben.

Nach den Unterordnungsübungen auf den Platz konnten sich sechs Teams auf den Weg zum abschließenden Prüfungsteil machen, dem sogenannten „Stadtteil“. Wie bestellt sorgten Radler, Skater und Autofahrer für Abwechslung in diesem Prüfungsteil.

Gegen 13 Uhr waren die Prüfungen beendet Mit der begehrten Plakette „Geprüfter Begleithund“ konnte den sechs Teams
Bettina Drückler mit Nala
Maike Henkel mit Lenja
Clemens Hüther mit Maya
Otto Könneker mit Moritz
Diana Schneider mit Iron Man
Janine Steinmann mit Nodin vom Keien Fenn (DRC)

zur bestandenen Prüfung gratuliert werden.

 

 


11. Peiner Eulen Obedienceturnier 

Am 23. und 24.04.2016 fand das 11. Peiner Eulen Obedienceturnier statt. Unser Richter Jan Brücker hat beste Laune und viele Punkte für alle Starter mitgebracht.

Der Samstag war von kühlem, aber angenehmem Wetter begleitet, am Sonntag wurden wir von Wetterkapriolen überrascht und mussten das Turnier kurzseitig unterbrechen.

Am ersten Turniertag starten Nicole mit Balu, Christine mit Paula und Sandra mit Akadi. Alle drei haben ihre Prüfungen bestanden. Als Steward halfen dem Verein Tanja und Charly.

Den zweiten Turniertag starteten einige Eulen mehr und haben auch erfolgreich abgeschnitten. Nicole mit Balu und Kirsten mit Mabel erreichten ein „Vorzüglich“ und können nun in der nächst höheren Klasse starten. Herzlichen Glückwunsch. Ihren zweiten Start an diesem Wochenende hatten Christine mit Paula sowie Sandra mit Akadi. Karen mit Lucky und Thom mit Cheiron starten zum ersten Mal in Klasse 2. An diesem Turniertag half uns Charly als Steward.

Wie immer haben viele Hände der Vereinsmitglieder geholfen, dass unser Turnier gelingt. Die Rückmeldungen der Starter zeigen, das dies auch gelungen ist. Danke hierfür und besonderen Dank an Stephan für den tollen Rasen und Tanja für die unfassbar gut organisierte Meldestelle.

Ergebnisse 23.04.2016                Ergebnisse 24.04.2016


Agility-Seminar mit Heidemarie Prell am 16./17. April 2016

Vor sieben Jahren war sie schon einmal bei den Peiner Eulen, am 16. und 17. April war es nun endlich wieder so weit. Heidemarie Prell kam für ein Agility-Seminar zu uns.

An beiden Tagen nahmen jeweils 12 Teams am Seminar teil. Eingeteilt in zwei Gruppen trainierte jede Gruppe einmal morgens und einmal nachmittags.
Heidi brachte anspruchsvolle Parcours mit, die in verschiedenen Sequenzen erarbeitet wurden. Sie konzentrierte sich auf jedes einzelne Team und hatte viele Tipps für jede/n Teilnehmer/in.

Wie viel sich in den vergangenen Jahren im Agility-Sport getan hatte, merkten gerade die Sportler und Sportlerinnen, die diesen Hundesport schon seit vielen Jahren ausüben. Heidi hatte viele neue Trainingsideen, die nun im eigenen Training umgesetzt und gefestigt werden sollen.

Wir hatten ein super lehrreiches Wochenende, arbeitsfreudige Hunde, leckeres Essen, angenehmes Wetter (war es doch zuvor so schlecht angesagt) und so viel Spaß.
Danke, Heidi. Wir freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen.

Fotos


Arbeitseinsatz am 10. April 2016

Am Sonntagmorgen kamen zehn motivierte Peiner Eulen zum ersten Arbeitseinsatz in diesem Jahr. Unter der Leitung von Stephan wurden an diesem sonnigen Frühlingstag unter anderem die Maulwurfshügel geglättet, Löcher im Rasen gestopft, Bäume und Gebüsch geschnitten und, und, und....

 

Offenes Training am 09. April 2016

Nach einjähriger Pause fand am 09. April das erste offene Training in diesem Jahr statt. Bei herrlichem Frühlingswetter tummelten sich 17 Peiner Eulen und ihre 24 Fellnasen auf dem Vereinsgelände.

Egal ob Agility, Rally Obedience, Dog Dance, Grundgehorsam o. ä., es wurde fleißig selbständig geübt. Bei Fragen standen die entsprechenden Trainer hilfreich zur Seite. Natürlich durften auch die Übungspausen nicht fehlen. Bei Kaffee (das nächste Mal auch mit Milch, versprochen) und Kuchen konnte sich gruppenübergreifend kennengelernt und ausgetauscht werden. So verging der Nachmittag wie im Flug.

Fotos von Sebastian um die Fotos zu öffnen, den Link mit der rechten Maustaste anklicken und die Option "in neuem Fenster öffnen" auswählen

Fotos


Rally Obedience Seminar am 02. und 03. April 2016

Am 02. und 03. April fand auf unserem Vereinsgelände ein Rally Obedience Seminar mit Monika Brzoska statt. Pünktlich zum Seminarbeginn hielt der Frühling wettertechnisch Einzug und verwöhnte alle Teilnehmer mit Sonnenschein und Spitzentemperaturen zwischen 20 und 22 Grad. 

Am ersten Tag nahmen 10 hochmotivierte Eulen teil. Dieser Tag war den Aufgaben für Beginner und Klasse 1 gewidmet. Die Gruppe bestand aus RO Neulingen, die ihre ersten Schritte wagten und Teams, die schon 1-2 Jahre trainieren. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden bestehende Fragen beantwortet, danach ging es zum praktischen Teil über.
Monika stellte sowohl kleinere Übungssequenzen, als auch lange Parcours inklusive den „gefürchteten“
Mehrschildübungen. Zu Beginn wurde jeder Parcours begangen und durchgesprochen. Danach durfte sich jedes Team an den Aufgaben versuchen. Dabei ging Monika ganz individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer ein.
An diesem Trainingstag beschäftigten wir uns mit den vielfältigsten Möglichkeiten von stationären Übungen wie Sitz, Platz, Steh und allen möglichen Richtungswechseln, wie links oder rechts kehrt und 90, 180, 270 und 360 Grad Wendungen in beide Richtungen. Die Schwierigkeit erhöhte sich bei den Mehrschildübungen durch die Anforderung nach keinem, einem oder zwei Zwischenschritten, die vom Regelwerk gefordert werden. Auch wenn die Regelung durchaus einfach und nachvollziehbar ist, bedarf es im Parcours einem hohen Maß
an Konzentration, um die Umsetzung korrekt zu meistern. Weitere Themen waren Winkel in allen Variationen, Tempowechsel, Slalom, Spirale und die Figur 8.

Nach einer Mittagspause mit vielfältigen Leckereien, die die Teilnehmer mitgebracht hatten, ging es weiter mit dem Thema „Steh“. Monika zauberte einen Parcours mit vielen Steh Übungen. Alle Teilnehmer waren anfangs skeptisch ob die Fellnasen dieser Herausforderung gewachsen sein würden. Diese überraschten jedoch durch ihre gute Mitarbeit und Umsetzung.
Am frühen Abend waren dann sowohl die Zwei-, als auch die Vierbeiner glücklich und erschöpft vom umfangreichen Input.

 Am Sonntag machten sich dann 7 Eulen genauso motiviert an die Aufgaben. Davon waren 4 Teilnehmer bereits am Samstag aktiv gewesen. An diesem Tag standen die Schilder der Klassen 2 und 3 auf dem Programm. Um das Leistungshoch zu nutzen, startete Monika den Tag mit einem sehr anspruchsvollen Parcours, der viele Schwierigkeiten beinhaltete.
An diesem Tag waren die Aufgaben Sitz, Steh und Platz aus der Bewegung und Distanzarbeiten aller Art. Oder der Hund wurde aus einer stationären Position abgerufen, musste sich auf dem Weg zum Hundehalter auf Kommando wieder ablegen. Dabei durfte er allerdings nicht zu nah kommen, was Monika durch eine Pylone markierte. 
Auch eine große Schwierigkeit stellt das Rückwärtsgehen mit Hund da. Der Vierbeiner darf dabei die Fuß Position nicht verlassen und muss gerade nach hinten treten. Von Monika bekamen wir Anregungen, wie wir das Training gestalten können.
Auch die Hürden kamen nach der Pause in den Einsatz. Die Fellnasen mussten auf Kommando über die Hürde springen und danach wieder in die Fuß
Position kommen. Dabei hatten die Hürden einen unterschiedlichen Abstand zum Laufweg des Hundeführers. Als nächste Herausforderung wurde der Hund dann aus der Distanz über die Hürden geschickt. Die Vierbeiner durften nicht auf direktem Wege zum Besitzer, sondern mussten auf ein Handzeichen hin einen Winkel laufen, über die Hürde springen und wieder im Winkel zum Zweibeiner kommen.

Auch am Ende dieses Trainingstages waren alle erschöpft, zufrieden und motiviert. Bei dem abschließenden Beisammensein bekamen alle Teilnehmer von Monika noch allgemeine Trainingstipps mit auf den Weg.

Es war ein tolles Wochenende und sicher ein toller Start in die beginnende Trainingssaison. Es stimmte dabei einfach alles: das Wetter, die Stimmung, das Essen, die Parcours, Monikas entspannte, geduldige Art alle Fragen auch mehrfach zu beantworten…

Vielen Dank an Monika, dass sie sich ein Wochenende für uns Zeit genommen hat. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.


Wanderung im Kleinen Deister (Osterwald) am 13. März 2016

Am 13.03.2016 wollten sich 20 Peiner Eulen auf den Weg in den kleinen Deister machen.
Sie hatten aber die Rechnung ohne den Grippevirus gemacht, sodass sich zum Schluss noch 13 Eulen mit ihren tierischen Begleitern auf den Weg machten.

Wir trafen uns um 10.30 in der Nähe des Restaurants Holzmühle um dann zu einem ca. 2-stündigen Marsch zur Sennhütte aufzubrechen.
Pünktlich zur angemeldeten Uhrzeit trafen wir dort ein um uns und den Vierbeinern eine Ruhepause zu gönnen. Es wurde uns leckeres Essen gereicht, sodass wir um ca. 14 Uhr wieder gestärkt aufbrachen.
Zum Abschluss kehrten wir dann noch in der Holzmühle ein, denn eine leckere Tasse Kaffee und ein gutes Stück Kuchen sind ja auch nicht zu verachten.

Es war mal wieder ein toller Tag für Mensch und Hund.
Conny und ich freuen uns schon auf die nächste Wanderung im August 2016.

Gabriele Klindtworth

Fotos  um die Fotos zu öffnen, den Link mit der rechten Maustaste anklicken und die Option "in neuem Fenster öffnen" auswählen


DiscDogging-Workshop am 5. März 2016

Um die Wartezeit auf das neue Trainingsangebot DiscDogging zu verkürzen, hat Trainerin Nicole Sackmann interessierte Peiner Eulen zu einem Einführungsworkshop am 5. März eingeladen. Bei durchwachsenem Wetter haben fünf sehr motivierte Peiner Eulen teilgenommen.

Am Vormittag gab es einen Theorieteil, der sich mit der Geschichte des DiscDogging, sowie verschiedenen Disziplinen und dem Regelwerk beschäftigte. Richtiges Warm up und Cool down und die richtige Pflege der Frisbee Scheiben wurden ebenfalls besprochen.

Nach einer Stärkungspause ging es dann zum Praxisteil über, der die ersten 2 Stunden ohne Hund durchgeführt wurde. Nicole zeigte uns nach und nach verschiedene Würfe, die von allen fleißig geübt wurden. Um ein Gefühl für die Frisbeescheiben zu entwickeln, starteten wir mit dem Floatet (Heber) und dem Roller. Danach folgte die Rückhand, die nach anfänglicher Übung variiert wurde, indem unter einem gestreckten Bein, hinter dem Rücken entlang und hinter beiden Beinen aus der Hocke heraus geworfen wurde. Damit nicht genug, es folgte die Vorhand auch mit verschiedenen Variationen, Tumb Throw, Chickenwing, Lenscare… Alle waren beeindruckt, wie vielfältig die Möglichkeiten sind und übten mit Feuereifer. Nur ein Mal wurde die Leiter benötigt, um eine Scheibe vom Kraftwerksgelände zu retten. Unsere Bedenken, der Zaun wäre sicher nicht hoch genug, waren unbegründet.

Nach einer Kaffeepause waren dann auch die Fellnasen dran. Immer ein Team durfte nach richtigem Warm up auf den Platz, um die ersten Versuche als Team mit Frisbee zu machen. Zuerst wurden die Scheiben interessant gemacht, sodass der Hund hinter den rollenden Frisbees hinterherlief und diese zum Hundeführer apportierte. Zur Belohnung gab es die nächste rollende Scheibe. Die Vierbeiner waren alle sehr interessiert, wenn auch auf unterschiedlichem Niveau.

Nach korrektem Cool down hatten die Hunde noch einmal Pause.

Die Zweibeiner bekamen von Nicole noch einige Wurfaufgaben, z. B. bestimmte angesagte Würfe aus unterschiedlichen, vorgegebenen Abständen in ein Tor zu werden. Zum Abschluss zeigte sie uns noch eine Kombination dreier Würfe, die z. B als erstes Set geübt werden kann: Rückhand - Overhand wrist flip - Vorhand.

Nach reichlich Input haben wir den Tag im neuen Vereinsheim ausklingen lassen. Es gab die Möglichkeit Fragen zu stellen und sich mit Scheiben zu versorgen, damit alle das heute Gelernte bis zum Trainingsstart im April fleißig üben können.

Es war ein toller Tag mit vielen neuen Eindrücken, einem super Bauch-Beine-Po Training und einer sehr motivierten und ansteckenden Trainerin.
Vielen Dank Nicole für die Zeit, die du uns geschenkt hast. Wir freuen uns alle auf den Trainingsstart.

Fotos


Power Paws Cup - Reithallenturnier des PHSV Burgdorf am 27.02. und 28.02.2016

An diesem Wochenende starteten, wie bereits im letzten Jahr, acht Peiner Eulen beim Power Paws Cup des PHSV Burgdorf. Der Power Paws Cup beinhaltete am Samstag und am Sonntag je einen A1-, A2- und A3-Lauf sowie einen Jumping 3 und ein Jumping-Spiel für die Klassen 1 und 2 mit getrennter Wertung. Am Sonntag fand dann im Anschluss noch ein Finallauf als A-Open für alle Leistungsklassen statt. An diesem durften alle 1. Platzierten der A-Läufe sowie alle 1. Platzierten der Jumping-Läufe und bei mehr als 10 Startern auch die 2. Platzierten mit einem fehlerfreien Lauf teilnehmen.

Am Samstag reiste Imke Becker-Burkhardt mit ihren Mix-Hündinnen Mara und Phoebe an. Mara war im A1-Lauf noch etwas abgelenkt, im Jumping lief dann alles rund. Imke und Mara liefen fehlerfrei und landeten auf dem 1. Platz von 25 Large-Startern. Mit Phoebe lief Imke in beiden Läufen jeweils mit einem Fehler ins Ziel. In beiden Läufen reichte es für den 1. Platz. Imke qualifizierte sich mit beiden Hunden für den Finallauf, an dem sie leider nicht teilnehmen konnte.

Ebenfalls in der A1 lief auch Manuela Hoffmann mit ihrer Australian Shepherd Hündin Abby. Sie hatten schöne Läufe, doch leider endeten beide Läufe mit einer Disqualifizierung.

In der A2 startete Conny Könneker mit ihrer Mini-Australian Shepherd Hündin Miss Kathy am Samstag. Mit einem kleinen Stangenfehler im A-Lauf reichte es dennoch für den 2. Platz und die Qualifikation für den Finallauf. Leider konnten Conny und Kathy am Sonntag nicht mehr anreisen. Im Jumping war Kathy etwas schneller als Frauchen und nahm ein falsches Hindernis, somit endete dieser Lauf mit einer Disqualifikation.

Auch am Samstag startete Caroline Könneker mit ihrer Labradorhündin Nicky und mit ihrer Mini-Australian Shepherd Hündin Lilly in der A3. Nicky lief im A-Lauf, bis auf eine kleine Ablenkung, sehr schön. Leider führte diese Ablenkung zur Disqualifikation. Im Jumping lief es besser, mit zwei Fehlern landete dieses Team auf dem 12. Platz. Mit Lilly lief Caroline im A-Lauf mit zwei Fehlern und einer schnellen Zeit auf den 3. Platz, im Jumping landeten die Beiden mit zwei Verweigerungen ebenfalls auf dem 3. Platz.

Am Samstag starteten Ralf Prilop mit seinem Terrierrüden Fiete und Peter Fauteck mit seiner Wällerhündin Lio zum ersten Mal auf einem Turnier. Die Aufregung der Zwei- und Vierbeiner war groß. Ralfs Fiete musste sich erst einmal die neue Umgebung und die Richterin Katrin Schmidt anschauen. Für ihn spielte der A1-Parcours beim ersten Lauf noch keine so große Rolle, doch bereits beim zweiten Lauf, dem Jumping, liefen Ralf und Fiete mit einem Fehler und einer Verweigerung auf den 2. Platz und holten damit ihre erste Turnierschleife.

Auch Peters Lio war sehr aufgeregt am Start. Sie konnte es fast nicht abwarten bis es endlich losging. Dennoch ließ sich Lio gut durch den Parcours führen, nur der Slalom klappte noch nicht so ganz in der neuen Atmosphäre und bescherte dem Team jeweils eine Disqualifikation in den Läufen.

Am Sonntag starteten Ralf und Peter erneut. Ralf und Fiete erliefen sich mit einer Verweigerung im A-Lauf den 4. Platz und im Jumping mit einem Fehler und einer Verweigerung den 5. Platz. Peter und Lio erreichten im Jumping den 12. Platz mit zwei Verweigerungen.

Ebenfalls an beiden Tagen startete Jörg Steinborn mit seinem Terrierrüden Bobby in der A1. Am Samstag lief dieses Team einen schönen A-Lauf mit einer Verweigerung und landeten auf dem 3. Platz. Mit dieser Platzierung qualifizierten sich Jörg und Bobby für den Finallauf am Sonntag. Im Jumping landeten die Zwei mit einem unglücklichen Stangenfehler auf Platz 6. Am Sonntag holten sich Jörg und Bobby mit zwei Fehlern den 9. Platz im A-Lauf, im Jumping landeten sie mit einem Fehler auf Platz 5. Leider fiel auch im Finallauf eine kleine Stange, dennoch war es ein tolles Wochenende für dieses Team.

Am Sonntag reiste auch Monique Loichen mit ihrem Terrier-Mix Rocky an. Mit einem Fehler im A-Lauf reichte es für die Beiden für den 2. Platz, im Jumping war es leider eine Disqualifikation.

Herzliche Glückwünsche an die Platzierten. Es war ein tolles Wochenende für uns alle.


Welpenprägungsstunde bei Sonnenschein am 28.02.2016

Die Trainerinnen Caroline und Conny luden die TeilnehmerInnen des Welpenkurses bei schönem Wetter zu einer Länderreise ein. Die Aufgaben mussten in Zweierteams abgearbeitet werden. Für Belgien stand das Trüffel (Leckerchen)-Suchspiel, der Basarbesuch (enge Gasse) mit Klingel und Rassel für die Türkei. Norwegen begrüßte mit wehender Fahne und Heulrohr, in Monaco wurde fein durch einen Reifenparcours gegangen und China lud ein zur Wackelbrückenüberquerung. Zwischen durch gab es Welpenspiel zur Sozialisation und Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch der Besitzer. Zufriedene lachende Gesichter der Zwei – und Vierbeiner sind auf den Fotos zu sehen.

Auch zwei Hubschrauber die über das Gelände flogen, waren kein Problem für die kleinen Vierbeiner.

Bällebad und das Überqueren verschiedener Bodenbeläge, Sitz und Platz, richtiges Streicheln, mal ins Maul schauen und vieles mehr waren weitere Aufgaben an diesem Vormittag. Die Trainerinnen waren sehr zufrieden mit den großen Fortschritten der Mensch-Hund-Teams. So macht eine Welpenprägestunde für alle Spaß.

Fotos 


Olympische Jahresanfangsspiele am 30.01.2016

da es mit Olympia in Hamburg nicht geklappt hat, hat das Rally Obedience Team der Peiner Eulen die Olympischen Spiele in Form der "Jahresanfangsspiele" am 30.01.2016 auf unser Vereinsgelände in Mehrum geholt.
Für die Teilnahme an diesen Olympischen Spielen war keine Qualifikation erforderlich, die Anmeldung und viel Spaß waren die Startvoraussetzungen!

Die Eröffnungszeremonie der Spiele begann am 30.11. 2016 im Vereinsheim.

24 Mensch-Hund Teams waren angetreten, sie wurden vom „Olympischen Komitee“ Larissa und Swantje begrüßt und anschließend in 12 Mannschaften eingeteilt.

Neben den startenden Teams dürfen natürlich die zahlreichen Helfer aus den Rally Obedience Trainingsgruppen nicht vergessen werden.
Sie hatten sich tolle Aufgaben ausgedacht, die verschiedenen Parcours vorbereitet und betreuten die Starter an den 10 Stationen, die auf dem Vereinsgelände absolviert werden mussten.

Die folgenden Disziplinen waren von den Teilnehmern zu absolvieren:

Weitwurf (beim Werfen des Balles musste der Hund liegenbleiben!), Staffellauf (der Staffelstab war eine Bockwurst!), Eishockey (ein Ball wurde mit einem Eishockeyschläger durch einen Parcours geschlagen, ohne dass der Hund den Ball klaute), Hindernislauf , Marathon, Bob fahren, Bodenturnen, Abfahrtslauf (der Hund sollte über eine Hürde, vorbei an einem Spielzeug und einem gefüllten Futternapf zum Hundeführer laufen), Biathlon und die neue olympische Disziplin Rally Obedience (hier musste man den richtigen Weg zum Ziel aus einen Vielzahl von Möglichkeiten finden).

Zusätzlich erschwert wurde die Durchführung der Aufgaben durch den vom Regen aufgeweichten Platz. Zum Glück war das Wetter in der Zeit der Spiele recht passabel, es gab auch trockene Zeiten!

Neben den 10 sportlichen Aufgaben, die auf dem Platz zu absolvieren waren, gab es noch einen Fragebogen mit 11 Aufgaben, die sich um die Hunde des Organisationsteams drehten (z.B. Wie schwer ist Mopshund Basti?).

Olympische Spiele finden ja nicht nur im „Stadion“ statt, deshalb gab es auch Aufgaben in der Feldmark zu erfüllen.
Auf dem Weg gegenüber am Trainingsplatz waren 10 Gegenstände versteckt. Diese sollten gefunden werden und eine kleine Geschichte dazu geschrieben werden. Die Geschichten findet ihr hier.

Auf dem Weg parallel zum Trainingsgelände waren gelbe Kapseln versteckt, in denen sich kleine Zettel mit Austragungsorten Olympischer Spiele und Zahlen befanden. Hier waren dann die Rechenkünstler gefragt!

Schließlich sollten die Teams draußen noch etwas Herzförmiges finden, sowie 2 Steine und 3 Holzstücke, die genau 50 Gramm wiegen sollten!

Wenn die Teams die Aufgaben erledigt hatten, konnten sie sich im Vereinsheim mit zwei leckeren Suppen aufwärmen und mit Torten und Kuchen stärken.

Nach der Auswertung stand das Ergebnis dieser Spiele gegen 14:45 Uhr fest: Olympiasieger wurden Meike und Nicole B. mit 243 Punkten, Silber ging an Monique und Mona mit 235 Punkten und Bronze errangen Otto und Marc mit 231 Punkten. Die vollständigen Ergebnisse gibt es hier.

Für alle Teilnehmer gab es tolle Preise. Neben der winterlichen blau-weißen Schleife gab es Spielies (gespendet von Birgit L.) und einen Pappwürfel, der es in sich hatte! Claudia H. hatte diese Kästchen gebastelt, von denen ihr hier ein Beispiel sehen könnt:

Am Ende hatten alle Teilnehmer, ob Starter oder Helfer, viel Spaß bei dieser Veranstaltung, bei der das Organisationsteam nur die Absprache mit den Wetterverantwortlichen vergessen hatte!

Vielen Dank an das Rally Obedience Team für diese schöne Veranstaltung mit vielen tollen Ideen.

Fotos


Begleithundeprüfung am 15.11.2015

Der November hatte ja gut angefangen, verhältnismäßig warm und überwiegend trocken, aber würde das schöne Wetter auch bis zur Begleithundeprüfung anhalten? Nein, tat es nicht. Am Samstag begann Dauerregen, bis zum Sonntag, dem Prüfungstag, hatten sich schon erste Pfützen auf unserem  Trainingsplatz gebildet. Auch den ganzen Sonntag blieb uns der Dauerregen erhalten, nun durch böigen Wind ergänzt. Trotz dieser Stimmungstrüber stellten 10 Peiner Eulen ihre Hunde wohl gelaunt und optimistisch zur Begleithundeprüfung vor. Gegen 13 Uhr konnten sie sagen, es hat sich gelohnt – alle 10 Peiner Eulen gingen mit einem geprüften Begleithund nach Hause.

Zur bestandenen Begleithundeprüfung gratulieren wir:

Imke Becker-Burghardt mit Phoebe

Claudia Bode mit Linus

Wolfhard Burgdorf mit Benjin

Peter Fauteck mit Liona

Jennifer Mülter mit Sunny

Andrea Precht mit Blue

Jörg Sander mit Cara

Diana Schneider mit Fiete

Diana Schneider mit Henrietta

Birgitt Toussaint mit Anna-Giulia

Nach der Ausgabe der Leistungskarten und Urkunden dankte Jörg im Namen der Gruppe dem amtierenden Richter Thomas Rohrweber für die fairen Bewertungen, seine gute Laune vermittelnden aufmunternden Worte und sein Ausharren im Dauerregen.

Den beiden Trainern Diana Schneider und Thomas Kothe sprach Jörg gleichfalls im Namen der Gruppe Dank aus für das Spaß bereitende Training  und lobte dabei ausdrücklich das Trainingskonzept.

Dank auch Peiner Eulen, die sich für die Gruppenübung in den Regen stellten und nicht zuletzt an Hannelore, die sich kurzfristig als „Küchenfee“ engagieren ließ und immer für ausreichend Imbiss und Heißgetränke sorgte und zum Abschluss auch noch die Spuren der Veranstaltung im Vereinsheim beseitigte.

 


Agility-Spieleturnier am 24. Oktober 2015 

Bei sonnigem Herbstwetter waren 16 Teams aus den verschiedenen Agility-Trainingsgruppen zu unserem Spieleturnier  gekommen. Die Parcours für diesen Tag stammten von Caroline und Peter. Sie waren so gestellt, dass alle Teams, vom Anfänger bis zum A3 Starter, sie gut bewältigen konnten, dabei aber für die Teams mit mehr Erfahrung nicht zu leicht waren. Unter den startenden Teams waren auch unsere beiden jüngsten Trainingsteilnehmerinnen, Laura (9 Jahre) mit Harry und Finja (12 Jahre) mit Gil.
Das erste Spiel zum Aufwärmen war ein Tunnelspiel, eine Konzentrationsübung vor allem für die Hundeführer.
Als zweites gab es die „Verfolgungsjagd“, bestehend aus einem Agilityparcours und einem darum herumführenden Jumpingparcours. Das Team, das im äußeren Jumpingparcours startete, gab die Zeit vor, die das zweite Team im Agilityparcours zur Verfügung hatte, um hier an den Hindernissen Punkte zu sammeln. Beide Teams mussten beide Parcours durchlaufen. Die Paarungen wurden zuvor ausgelost, so kamen interessante Ergebnisse zustande!

Danach hatten sich die Teilnehmer ihre Mittagspause verdient und konnten sich am Buffet der leckeren mitgebrachten Speisen stärken.

Das letzte Spiel des Tages war „Stummes Agility“. Auch hier wurde ein Agilityparcours aufgebaut, die Hundeführer durften ihre Hunde aber nur durch ihre Körpersprache lenken. Erlaubt war ein Wort, die meisten Teilnehmer wählten hier den Namen ihres Hundes. Jedes andere Kommando, Klatschen etc. wurde mit Strafpunkten geahndet. Auch in diesem Parcours hatten alle viel Spaß und stellten fest, dass die Hunde fast besser liefen, als wenn viele Kommandos gegeben werden.

Gegen 15 Uhr wurden die Ergebnisse der Spiele bekanntgegeben, danach bauten alle zusammen die Geräte ab. Einige Teams blieben dann noch, um gemütlich einen Kaffee zu trinken und den leckeren Kuchen und die Desserts zu genießen.

Dieser entspannte Agility-Spieletag hat den Teilnehmer viel Spaß gemacht und alle wünschen sie eine Neuauflage im kommenden Jahr.

Fotos


3. Peiner Eulen Rally Obedience Turnier am 3. Oktober 2015

 Der goldene Oktober zeigte sich passend zu unserem 3. Rally Obedience Turnier von seiner besten Seite. Bei durchgehend trockener und recht sonniger Wetterlage konnten wir ein äußerst gelungenes Turnier ausrichten. Abgesehen vom ausgezeichneten Wetter sind vor allem die vielen fleißigen Helfer und Organisatoren hervorzuheben, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Auch in diesem Jahr war Monika Brzoska als Richterin zu Gast und sorgte neben schönen Parcours der Klassen B, 1, 2 und 3 für faire Bewertungen, viel Lob und aufmunternde Worte.

Für uns Peiner Eulen lief das Turnier sehr erfolgreich. Nach der Begrüßung durften die Starter der Klasse 3 zum Briefing und zur Begehung ihres Parcours. In der höchsten Klasse gingen für unseren Verein nur Larissa Henkel und Basti an den Start. Der noch feuchte Rasen sorgte für leichtes Unbehagen bei dem Mops. Dennoch reichte es mit 74 Punkten und einem „Gut“ am Ende für Platz 3.

In der Beginner-Klasse gingen acht Peiner Eulen-Teams an den Start, von denen einige ihre Turnier-Premiere bestritten. So beispielsweise Jörg Steinborn mit Luna, deren vorzüglicher Lauf mit 95 Punkten und Platz 1 belohnt wurde. Diana Schneider und Devil platzierten sich mit nur einem Punkt weniger auf Platz 3. Auch bei Claudia Ernst und Josy war die Freude im Ziel groß, sie erreichten mit 89 Punkten ein „Sehr gut“ und den 5. Platz. Bettina Drückler mit Gina (86 Punkte) und Claudia Hoffmann mit Bonni (83 Punkte) rangierten auf den Plätzen sieben und acht. Christine Braun mit Sina verfehlte bei ihrem ersten Turnierstart auf Grund der Nervosität nur knapp eine Qualifikation und auch für Conny Maaß mit Martha und Diana Schneider mit Snow blieb es ein Trainingslauf, bei dem der Spaß trotzdem nicht zu kurz kam.

Im Anschluss an die erste Siegerehrung und eine kurze Mittagspause begaben sich dann die Starter der Klasse 2 zum Briefing und zur Parcours-Begehung. Unter ihnen waren zwei Peiner Eulen-Teams. Manuela Hoffmann und Abby legten einen wie gewohnt routinierten Auftritt aufs Rally-Obedience-Parkett und wurden mit vorzüglichen 92 Punkten und dem 3. Platz belohnt. Sebastian Hornbostel und Jack wagten sich erstmals an einen Klasse 2-Parcours. Für eine Qualifikation reichte es leider nicht ganz, doch sie verließen den Parcours mit einer Menge Spaß und dem Ansporn, beim nächsten Mal ihr eigentliches Können zu zeigen.

In Klasse 1 gingen sechs Teams der Peiner Eulen an den Start und auch hier ging der Sieg an unseren Verein. Sabine Ristig zeigte mit Lissy einen vorzüglichen Lauf und bekam dafür 95 Punkte. Ebenfalls in der Kategorie „Vorzüglich“ landeten Manuela Hoffmann mit Josy (93 Punkte), Sandra Braun mit Acardi (92 Punkte) und Swantje Aselmann mit Freki (91 Punkte), die sich damit auf den Plätzen vier bis sechs einreihten. Heike Wiegmann und Marlo zeigten mit guten 79 Punkten einen weiteren Qualifikationslauf für Klasse 2. Diana Schneider und Cara nutzten ihren Lauf als Training für kommende Starts.

Den Abschluss des Turniers stellte die Senioren-Klasse dar. Sandra Braun und ihr Balu zeigten einen wirklich ausgesprochen schönen Lauf, der ihnen 98 Punkte und den 1. Platz bescherte. Sabine Ristig konnte mit ihrem zweiten Hund Ben an den Erfolg aus Klasse 1 anknüpfen und sicherte sich mit 88 Punkten Platz 3.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Helfern, aber auch bei unserer Richterin Moni und allen motivierten und gut gelaunten Starterinnen und Startern, die unser 3. Rally Obedience Turnier zu einem vollen Erfolg gemacht haben. Nette Gespräche, tolle Läufe und das gegenseitige Mitfiebern standen im Vordergrund und bescherten so die tolle Atmosphäre, die man vom Rally Obedience kennt.

Ergebnisse                        Fotos


Schnuppernachmittag DiscDogging am 5. September 2015

Am Samstagnachmittag in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr nahmen 8 Peiner Eulen und 2 interessierte Besucher an der Vorstellung des DiscDogging teil.
Die Peiner Eule Nicole Sackmann stellte zusammen mit zwei Teilnehmerinnen ihrer privaten Trainingsgruppe, Joanna Precht und Jessica Kreit, den Hundesport DiscDogging vor. Nach ihren persönlichen Vorstellungen folgten einige Erklärungen zum Trainingsablauf sowie zum Hundesport allgemein.

Was ist Dogfrisbee, auch Discdogging genannt?
DiscDogging, mit ihren vielen verschiedenen Disziplinen, ist eine der abwechslungsreichsten Hundesportarten!
Vom einfachen Scheiben werfen und fangen, in einem in Punktezonen unterteiltem Spielfeld, über die Long Distance bis hin zur komplexen Freestyle Kür mit Musik, mit ein oder zwei Personen (Pairs Freestyle), gibt es noch Taktik und Hindernis Disziplinen.
DiscDogging fördert die Bindung zwischen Mensch und Hund und führt zu einem Höchstmaß an Vertrauen. Die non-verbale Kommunikation und das Lesen der Körpersprache beiderseits erfordern ein hohes Maß an Training.
Unabhängig von Alter & Rasse wird das Spiel auf die Eigenschaften und Vorlieben eines jeden normalgewichtigen, gesunden Hundes zugeschnitten.
Der Mensch kann DiscDogging nach seinen eigenen Fähigkeiten und Vorlieben gestalten. Dabei können auch Elemente aus DogDancing oder TrickDog mit einfließen.
Erlaubt ist, was Spaß macht und nicht dem Hund schadet!
Jedoch sollte jedem Werfer bewusst sein, dass nur wenn der Mensch die Scheibe vernünftig werfen kann, kann der Hund sie gefahrlos fangen.
Das Hauptaugenmerk in einem Training liegt also bei den sicheren Würfen; vor dem Spiel mit dem Hund steht also der Schweiß und Muskelkater!

Nach dem theoretischen Teil wärmten Nicole, Joanna und Jessica sich und ihre Hunde auf, um uns DiscDogging auf unserem Trainingsplatz zu veranschaulichen und anhand der einzelnen Vorführungen zu erläutern.
Dann waren wir Teilnehmer an der Reihe. In drei Gruppen eingeteilt wurden uns die verschiedenen Würfe mit der Scheibe gezeigt, damit wir diese dann auch selber einmal üben konnten.
Zum Abschluss wurden einige Hunde, die von den Interessierten mitgebracht wurden, in kurzen Einheiten mit der Scheibe angelernt.

Trotz des herbstlichen Wetters hatten wir eine Menge Spaß an diesem Nachmittag.


Die Peiner Eulen stehen Spalier am 29. August 2015

Eine Peiner Eule heiratet. Das gab es in der Vergangenheit eher selten.
So nahmen 10 Peiner Eulen die Gelegenheit wahr und trafen sich am 29. August 2015 in Peine-Stederdorf an der St. Petrus-Kirche um dem Brautpaar Karen Ann und Christoph eine Freude zu bereiten.
Mit einem selbstdesignten Laken und einem kleinen Präsent stellten wir uns vor die Kirchentür und warteten gespannt auf das Brautpaar. Die Überraschung war gelungen, das konnte man den frisch Vermählten ansehen.
Mit Scheren bewaffnet schnitten sich die Zwei durch das Laken mit dem aufgesprühten Herz und stiegen mit einem großen Schritt in ihr Ehe-Glück.

 


Einweihung Vereinsheim am 22.08.2015

Zum 22.08.2015 hatte der Verein seine Mitglieder  eingeladen,  mit einer kleinen Feier  das grundlegend neu gestaltete Vereinsheim einzuweihen.
Etwa 50 Peiner Eulen und Angehörige trafen sich bei schönstem Sommerwetter, um das neue Heim zu besichtigen und um sich „spartenübergreifend“ auszutauschen.
Das leibliche Wohl der Feiernden kam ebenfalls nicht zu kurz: Jens Noetzel bereitete am eigens herbeigeschafften Barbecue  verschiedene Grillwaren lecker zu, Caroline sorgte für Pommes Frites und von Gästen gespendete Salate ergänzten das Angebot.


Auf den Spuren von Mönchen und Münchhausen

Am Sonntag, 16.08.2015, trafen sich 21 Mitglieder und Gäste der „Peiner Eulen“ mit insgesamt 20 treuen Vierbeinern zu einer Wanderung um und in Bodenwerder. Für uns beide war es die erste Hundewanderung. Los ging es an der Kulturmühle in Buchhagen vorbei am Orthodoxen Dreifaltigkeitskloster auf verschlungenen, mehr oder weniger steilen Wegen den Berg hinauf bis zur Königszinne. Allen voran mit forschem Schritt Doris Müller aus Bodenwerder, die uns mit wissenswerten Informationen und netten Geschichten der näheren Umgebung den ganzen Tag begleitete.

An der Königszinne angekommen, war dann genügend Zeit für eine kleine Stärkung der Zwei- und Vierbeiner, nette Gespräche und einen wunderbaren Blick von oben auf Bodenwerder.

Mehr oder weniger steil ging es dann wieder hinab in den Ort, um im „Deutschen Haus“ zur Mittagspause einzukehren. Alle hatten sich wieder eine Verschnaufpause verdient. Petrus hatte ein Einsehen mit uns und ließ es nur während der Mittagspause ordentlich regnen!
Der Weg führte uns dann durch den Ort, und immer wieder „begegnete“ uns Münchhausen in der Form von Anekdoten, die Gabi Müller uns präsentierte. Am Weserufer entlang konnten sich die Hunde mal wieder frei bewegen, ein paar ganz Mutige (natürlich Vierbeiner!) wagten sogar ein erfrischendes Bad im Fluss.
Auf nicht mehr ganz so steilen Wegen, vorbei an schönen alten Gehöften und gepflegten Gärten gelangten wir an die „Lenne“, die bei Bodenwerder in die Weser fließt.
Bevor es dann auf den Weg zum Auto ging, wurde noch ein  Gruppenfoto gemacht. Ein schöner, interessanter Tag mit netten Menschen und tollen Hunden neigte sich dem Ende.

Ein dickes DANKE an die Organisatoren und natürlich Doris Müller!!!

Auf eine nächste schöne Hundewanderung…………………

Iris Wiegmann (Mitglied) und Kerstin Ortmann (Gast)

Fotos von Sebastian
um die Fotos zu öffnen, den Link mit der rechten Maustaste anklicken und die Option "in neuem Fenster öffnen" auswählen


1. Rally Obedience Moonlight-Funturnier am 15. August 2015

 

Am Samstag, den 15. August fand erstmalig ein Rally Obedience Moonlight-Funturnier auf dem Vereinsgelände der Peiner Eulen statt.
Um 18 Uhr begrüßte das Orga-Team mit seinen fleißigen Helfern die 26 Starterinnen und Starter und konnte bei bestem Wetter das Turnier
eröffnen.

Entsprungen war die Idee, eine solche Veranstaltung zu planen, dem Wunsch, den Spaßgedanken im Rally Obedience-Sport wieder mehr zu fördern. So wurde das offizielle Reglement zwar grundsätzlich befolgt, jedoch die Bewertung etwas aufgelockert. Statt der üblichen Kategorien „gut“, „sehr gut“ und „vorzüglich“ wurden die erlaufenen Punkte der Teams mit den Eulen-Kategorien „Azubi-Kauz“, „Streber-Eule“ und „Professor Uhu“ bewertet.

Das Starterfeld war eingeteilt in Beginner und Fortgeschrittene, die jeweils einen recht kniffeligen Parcours bewältigen mussten. Richterin Patricia Butenuth richtete äußerst fair und durch ihre lobenden Worte kamen Spaß und Freude bei den Starterinnen und Startern nicht zu kurz. Jedes Team bewältigte zunächst einen Lauf für die Einzelwertung, dem eine Preisverleihung folgte. Es stellte sich heraus, dass bemerkenswert viele Professor Uhus an den Start gegangen waren. Für ihre tollen Läufe wurden alle Teams mit Medaillen und selbstgemachten Eulen belohnt. Außerdem erhielten sie als besondere Auszeichnung Buttons mit ihrer erreichten Kategorie, die freundlicherweise von Bernd Schröder gestiftet wurden.

Zum Anbruch der Dunkelheit und nach einer Stärkung am ausgezeichneten Buffet wurde dann der Parcours für den Moonlightlauf aufgebaut. Hierbei gingen die Starterinnen und Starter in 4er-Teams an den Start. Jeweils zwei Paare tauschten ihre Hunde, von den zwei Paaren die mit dem eigenen Hund starteten, durfte eines nur mit Hörzeichen arbeiten und das andere nur mit Sichtzeichen. Unter der professionellen und eindrucksvollen Beleuchtung, die Andreas auf dem Platz installiert hatte, absolvierten die Starterinnen und Starter interessante und ansprechende Läufe. Am Ende gelang es allen Mannschaften, jeweils über 350 Punkte zu erlaufen, was im Rahmen der anschließenden Preisverleihung entsprechend belohnt wurde. Die ersten drei Mannschaften erhielten passend zur Veranstaltung ein Leuchtie-Halsband, ebenfalls gespendet von Bernd Schröder.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war. Die Stimmung war außerordentlich gut, viele nette Gespräche wurden geführt und neue Kontakte geknüpft. Das Ziel, den „Fun“ in diesem Sport und das Miteinander von Menschen und Hunden zu fördern wurde also voll erreicht, was eine Wiederholung wahrscheinlich macht.

Fotos Sebastian                                            Fotos


Ferienprogramm am 07. August 2015

Dar Ferienprogramm stand unter dem Motto "Hund + Kind = Spaß, Spiel und Sport" und 28 Kinder hatten an diesem heißen Augustnachmittag viel Spaß mit den Hunden.
Sieben Kinder hatten ihre eigenen Hunde mitgebracht, 11 Helferinnen der Peiner Eulen stellten ihre Hunde als "Leihhunde" zur Verfügung. Neben dem Spaß bei den Übungen auf dem Platz lernten die Kinder bei den "12 Goldenen Regeln" auch viel über den richtigen Umgang mit Hunden und wie sie sich bei Begegnungen mit fremden Hunden verhalten sollen.
Zum Abschluss konnten sich alle Mädchen und Jungen einen kleinen Preis für die erfolgreiche Lösung der Quizaufgaben rund um die 12 Goldenen Regeln abholen.

Fotos


Peiner Eulen Cup 2015 am 27. und 28. Juni 2015

Zum Aufbau des Peiner Eulen Cups 2015 trafen sich Freitag, 26.06.2015 um 14 Uhr 14 Helfer im Stadion in Hohenhameln. Ein Teil der Helfer fuhr mit vier Anhängern nach Mehrum. Sie transportierten mit zahlreichen Wagenfuhren von Agilitygeräten über Bierzeltgarnituren, der Einrichtung des Verpflegungszeltes bis zur Büroausstattung des Wettkampfzeltes alles vom Trainingsplatz nach Hohenhameln. Die anderen Peiner Eulen blieben im Stadion um die Küchenzelte, das Zuschauerzelt und das Wettkampfzelt aufzubauen. Außerdem wurden die beiden Parcours ausgemessen und mit Trassierband markiert. Während die Helfer noch fleißig mit dem Aufbau beschäftigt waren, kamen schon die ersten Teilnehmer mit Wohnmobilen und Caravans auf den Platz.
Gegen 18 Uhr waren die Vorbereitungen auf dem Turniergelände fast abgeschlossen und die Helfer konnten für diesen Tag Feierabend machen.

Am Samstag begannen die Vorbereitungen gegen 06:45 Uhr bei (zu dieser Zeit) noch leichtem Regen. Die Beschallung wurde aufgebaut, die Arbeitsplätze im Wettkampfzelt eingerichtet und im Versorgungszelt begannen die Peiner Eulen mit der Vorbereitung des Frühstücksangebotes.
Gegen acht Uhr regnete es dann heftig, aber die Laune der Teilnehmer und der Peiner Eulen war gut, alle vertrauten darauf, dass der Wettergott ein Einsehen mit unserer Veranstaltung zeigen würde. Gegen 10:30 Uhr hörte der Regen auf und die wenigen Tropfen, die am Nachmittag noch fielen, trübten die gute Stimmung nicht.

Die Leistungsrichter Claus-Günter Ehrlich und Thomas Rohrweber hatten für das 3. Turnier der niedersächsischen Vereinsmeisterschaft anspruchsvolle Parcours mitgebracht, an denen etwa 50 Prozent der Teilnehmer scheiterten. So war nach den Prüfungen und den Jumpings der drei Klassen in der Mannschaftswertung noch alles offen. Das entscheidende A-open war dann um kurz nach 17 Uhr beendet und nach der direkt daran anschließenden Siegerehrung für die Läufe konnte gegen 17:45 Uhr das Ergebnis der Mannschaften verkündet werden. Niedersächsischer Vereinsmeister 2015 wurde die Mannschaft „Leinen los“ des AC Aller Leine, Platz Zwei erreichte der VfH Lindhorst mit seiner Mannschaft „(h)und action“, auf Platz Drei kam die Mannschaft „Flying Hunter“ der Agility Working Dogs. Diese Mannschaften vertreten Niedersachsen beim Finale in Berlin. Die Mannschaft der Peiner Eulen erreichte den siebten Platz, an diesem Tag lief es für die sieben Mannschaftsstarterinnen nicht ganz so gut, wie sie es sich gewünscht hatten.

Am Sonntag wurden wir von der Sonne geweckt, die uns den ganzen Tag begleitete und einigen Teilnehmern und Helfern einen ordentlichen Sonnenbrand einbrachte.
An diesem Tag traten 95 Teilnehmer zu den Prüfungen und den Jumpings an. Die Parcours von Claus-Günter und Thomas bargen wieder einige Überraschungen und brachten etwa der Hälfte der Teilnehmer ein „Dis“ ein. Nach der Siegerehrung für Prüfung und Jumping traten noch 26 Teams zum abschließenden Spiel an. Gegen 15 Uhr verabschiedete Peter die Teilnehmer und beendete das Turnier.

Schon während des Spiels kamen die ersten Abbauhelfer mit Anhängern auf dem Platz, um die nicht mehr benötigten Geräte zurück nach Mehrum zu transportieren. Nach dem Ende des Turniers bauten die Helfer die Zelte ab und verstauten alles für den Rücktransport auf den Anhängern. Um 18 Uhr war das Stadion geräumt und die erschöpften, aber zufriedenen Peiner Eulen konnten auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken.

Der Peiner Eulen-Cup 2015 war wieder eine gelungene Veranstaltung für Teilnehmer und Zuschauer. Dazu beigetragen haben sicherlich der unermüdliche Einsatz der Vereinsmitglieder am Parcours, in der Wettkampfleitung und im Verpflegungsbereich, sowie der schnelle und reibungslose Verlauf der Wettkämpfe.

Wir danken den beiden Richtern, den Teilnehmern, die immer zügig am Start waren und den engagierten Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Ergebnisse 27.06.2015:
A1        A2        A3        J1        J2        J3        A-Open
VM Manschaftswertung 27.06.2015
VM Manschaftswertung Gesamtergebnis

Ergebnisse 28.06.2015:
A1        A2        A3        J1        J2        J3        Spiel

Fotos 27.06.2015     Kirsten Kruse 27.06.2015  

Fotos 28.06.2016     Kirsten Kruse 28.06.2015 


Begleithundeprüfung am 07. Juni 2015

Zu unserer ersten Begleithundeprüfung in diesem Jahr fanden sich zehn Peiner Eulen und ein Mitglied des KfT auf dem Vereinsgelände ein, um zu zeigen, was sie und ihre Hunde in den letzten Monaten bei den Trainer Diana und Thom gelernt hatten. Damit jedes Team ein Partnerteam hatte, führte Claudia Bode ihren Barclay durch den Prüfungsparcours.
Der herrliche Sonnenschein und die dennoch nicht allzu hohe Temperatur boten gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Prüfungstag.

Prüfer war Leistungsrichter Gerhard Knoll, der wegen der Prüfung bei uns nicht seinen Heimatverein bei der Ausrichtung der Qualifizierungsläufe zur Deutschen Vereinsmeisterschaft Agility unterstützen konnte.

Fünf Hundeführer nahmen das erste Mal an einer Begleithundeprüfung teil. Für sie begann die Prüfung mit einem schriftlichen Teil, in dem sie ihre Sachkunde nachweisen mussten. Dieser Prüfungsteil wurde von allen bestanden.

Mit seinen einleitenden Worten vor den praktischen Prüfungsteilen versuchte Gerhard den Zweibeinern etwas von ihrer Anspannung zu nehmen.

Es begann mit der Identitätskontrolle der Hunde, bei der die Chips der Hunde ausgelesen wurden. Dieser Teil diente gleichzeitig auch der Einschätzung der Unbefangenheit der Hund.

Der folgende Teil A der Unterordnungsprüfung fand auf dem Hundeplatz statt. Geprüft wurden die Leinenführigkeit und das freie Folgen der Hunde über eine festgelegte Wegstrecke, auch bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten, das Verhalten der Hunde beim Gehen durch eine Menschengruppe, das Befolgen der Kommandos Sitz und Platz, sowie das Kommen des in größerer Distanz abgelegten Hundes nach Abrufen durch den Hundeführer. Trotz der Ablenkungen durchdiese Übungen hatte der Hund des Partnerteams entfernt von seinem Hundeführer ruhig anzuliegen.

Die Mehrzahl der Teams zeigte in diesem Prüfungsteil gute bis sehr gute Leistungen, insgesamt neun Teams konnten diesen Prüfungsteil erfolgreich abschließen.

Diese neun Teams durften am abschließenden Prüfungsteil  im öffentlichen Verkehr teilnehmen. Das Verkehrsgerechte Überqueren von Straßen, die Begegnung mit Fußgängern, Joggern und Autofahrern und das Verhalten des vom Hundeführer verlassenen Hundes gegenüber passierenden Passanten mit Hund waren u.a. Bestandteil dieser Prüfung, die von allen Teilnehmern bestanden wurde.

Zurück auf dem Vereinsgelände wurden die erfolgreichen Teams mit dem ersehnten Eintrag in die Leistungsurkunde, einer Urkunde über die bestandene Prüfung und mit einer Plakette „Geprüfter Begleithund“ belohnt.

 Zur bestandenen Begleithundeprüfung gratulieren wir:

Sieglinde Blazy mit Illy
Katrin Deutsch (KfT) mit Motte
Claudia Ernst mit Josy
Gabriele Heinecke mit Farina
Claudia Hoffmann mit Bonni
Sebastian Hornbostel mit Jack
Doreen Küster mit Lotta
Ingrid Töppel mit Sir Rudi
Heike Wiegmann mit Marlo

Herzlichen Dank an Gerhard Knoll für die angenehme Prüfungsatmosphäre und Diana und Thom für die gute Vorbereitung der Teams.

Fotos


Abriss des Vereinsheims am 1. Mai 2015

Fotos von Sebastian


10. Peiner Eulen Obedienceturnier am 25. und 26. April 2015 

Insgesamt traten an diesem Wochenende 44 Teams aus drei Bundesländern zu den Prüfungen an.
Die Teams meisterten Ihre Prüfungsaufgaben unter den Augen des Leistungsrichters Klaus-Dieter Wilken und unter der Führung der Ringstewards Jan Brückner (Beginner Samstag und Sonntag), Nicole Härtel (Klasse 1 Samstag) und Thomas Kothe (Klasse 2 und 3  Samstag, sowie Klasse 1 bis 3 am Sonntag).
An beiden Turniertagen waren Teams aller Leistungsklassen am Start.
Für die neun Starter der Peiner Eulen war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, sie erreichten drei erste Plätze, drei zweite Plätze, zwei dritte Plätze und einen vierten Platz.
Am Samstag gewann Karen Ann König mit ihrem Australien Shepherd „Lucky“ die Beginnerklasse und stieg damit in die Klasse 1 auf. Ursula Grove mit ihrem Kooiker „Elvis“ wurde Dritte und Kirsten Schoepe belegte mit ihrem Australien Shepherd den vierten Platz.
In der Klasse 2 erreichte Sandra Braun mit ihrem Nova Scotia Duck Tolling Retriever „Acadi“ den zweiten Platz.

Am Sonntag wurde Christine Aporius mit ihrem Mix „Paula“ Zweite in der Beginnerklasse, Karen Ann König und „Lucky gewannen die Klasse 1, den dritten Platz erreichte Heike Markus mit ihrem Amerikanischen Collie. In der Klasse 2 belegte zwei Starterinnen der Peiner Eulen die ersten Plätze, Sandra Braun und „Acadi“ gewannen den Wettbewerb, den zweiten Platz erreichte Heike Markus mit ihrem zweiten Amerikanischen Collie.

Die entspannte Atmosphäre des Turniers und die gute Verpflegung sorgten für gute Stimmung bei allen Startern.

Ergebnisse 25.04.2015                        Ergebnisse 26.04.2015

Fotos 26.04.2015


Agility-Seminar mit Anna Hinze am 18. und 19. April 2015

Pünktlich zu Beginn der Frühjahrsaison veranstalteten die Peiner Eulen mal wieder ein Agility-Seminar mit Anna Hinze. Dieses Seminar lief im Vergleich zu den Seminaren aus den letzten beiden Jahren allerdings etwas anders ab. Anna stellte uns ihr neues Seminarmodell vor, welches verschiedene Themenworkshops beinhaltet.

Nach einer Abfrage bei den TeilnehmerInnen entschied sich die Mehrheit für folgende Workshops:

Slalom – von Anfänger bis Profi,

Sprungtraining – das unterschätzte Element,

Kontaktzonen – schnell und sicher,

Distanztraining – mit Voraus zum Erfolg.

Aus diesen Workshops wurden vier Halbtagesseminare gebildet, an denen die AgilitysportlerInnen mit und ohne Hund teilnehmen konnten. Neben praktischen Übungen kamen bei den verschiedenen Workshops die Theorieteile nicht zu kurz. Um auch von anderen Teams lernen zu können, sollten alle TeilnehmerInnen während des gesamten Workshops aufmerksam zuhören und zusehen.

Dieses Seminarmodell kam bei allen TeilnehmerInnen sehr gut an. Anna holte jedes Team bei dessen Leistungsstand ab. Sie gab Tipps für Trainingsveränderungen und zeigte auf, wo noch der ein oder andere Trainingsbedarf war. Durch die Theorieteile verstanden die AgilitysportlerInnen den Grund und die Art der einzelnen Übungen viel besser.

Während des gesamten Wochenendes war die Gruppenstimmung sehr angenehm. Das tolle Wetter, die Sonne meinte es wirklich gut mit uns, trug unter anderem auch dazu bei. Insgesamt nahmen an den zwei Tagen 15 AgilitysportlerInnen mit 18 Hunden am Seminar teil. Diese Teams trainieren bei den Peiner Eulen in unterschiedlichen Gruppen. Die gemeinsamen Mittagessen, zu denen jeder etwas Leckeres beisteuerte, wurden unter freiem Himmel eingenommen.

Mit vielen neuen Trainingsideen und einem leichten Sonnenbrand verließen wir am Sonntagabend zufrieden das Vereinsgelände.

Fotos


Deisterwanderung am 29. März 2015

 

Schlammverkrustet und glücklich ließen sich die Hunde von ihren nicht viel besser aussehenden menschlichen Begleitern zu einem Abschlussfoto aufstellen.

Begeisterte Teilnehmer der letzten Eulen-Wanderungen hatten viel Reklame gemacht. Und so trafen sich 16 Hunde mit 22 dazugehörigen Menschen am 29.03.2015 bei beginnendem Nieselregen am Naturfreunde-Haus im Bullerbachtal bei Barsinghausen. Es waren 5 neue Teams dabei, der Eulen-Schwerpunkt lag diesmal mit acht Teams bei den Man-Trailern, dazu kamen Teams aus dem Flyball, Obedience, Gruppentraining etc. (einige Teams spielen bei mehreren Sportarten mit).

Die erste Vorbereitung der Menschen bestand darin, sich wasserfester anzuhübschen, während die Hunde sich bereits aufgeregt beschnupperten und begrüßten. Nach einleitenden Worten von Conny und Gabi zur Begrüßung, zum geplanten Ablauf der Wanderung und zum Verhalten unterwegs ging es dann endlich los: Feuer - nein Hund frei. Begeistert tollten die zuverlässigeren Hunde an der Gruppenspitze mit- und durcheinander über den Waldweg, die anderen hatten in der weit auseinander gezogenen Gruppe dahinter trotz Leine ebenfalls ihren Spaß, die herrlichen Pfützen und Schlammlöcher waren schließlich für alle erreichbar. Und auch die Menschen genossen die Bewegung mit Gelegenheit zum Kennen lernen, klönen und Austausch, zumal der Nieselregen sich noch unschlüssig war, was er werden wollte und immer wieder trockene Entscheidungsfindungsphasen einlegte. Bei seltenem Gegenverkehr ließen sich alle Hunde problemlos heranrufen und anleinen, um danach mit fast noch mehr Begeisterung wieder loszutoben. 

Nach den ersten zwei Kilometern erhielten wir jedoch mal wieder den Beweis, dass kein Hund hundertprozentig unter Kontrolle zu halten ist, als Snowy strammen Schrittes überaus zielstrebig nach links vom Weg abbog, allem Rufen und Pfeifen zum Trotz die Schlucht durchquerte, die Steigung gegenüber erklomm und als weißer Fleck über die Bergkuppe verschwand. Weg! Und nu?? Etwas ratlos starrten wir hinterher und uns an. Und Manchem war die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, dass da grad nicht sein Hund auf Abwegen war.

Was hatte Snowy vor? Sie hetzte nicht die Anhöhe hoch, als würde sie ein Wild verfolgen, marschierte eher konzentriert hinauf, als wäre ihr grad etwas Wichtiges eingefallen, das sie unbedingt schnell noch erledigen müsste - wie ein echter Mantrailer, nur hatte sie im Arbeitseifer ihren Menschen vergessen. Leider erfährt man nicht, was manchmal im Kopf eines Hundes vorgeht.

Nach einer gefühlt endlosen Viertelstunde tauchte der weiße Fleck um die Wegbiegung aus Richtung Autos wieder auf, trottete nun weit weniger temperamentvoll, aber immer noch sehr zielstrebig auf uns zu - ein Mantrailer findet ja zurück zu seiner Gruppe! - und erhielt erstmal die Lektion, dass der Mensch mit seiner Leine untrennbar zum Trailen dazugehören muss.

Ohne weitere Aufregung und immer noch ziemlich trocken erreichten wir die Deister-Alm, wo Gabi einen Alibi-Eimer mit Wasser und ein Tuch besorgte und damit erfolglos Snowys Grauschleier bearbeitete, um den guten Willen unserer schlammbespritzten Gruppe zu beweisen. Snowy musste dann allerdings draußen bleiben, nicht als Strafe für ihren unerlaubten Ausflug, sondern weil sie einer der wenigen Hunde ist, dem zugetraut wurde, die Mittagszeit ohne ihren Menschen draußen angebunden zu verbringen. Nur der Kavalier Duncan leistete ihr Gesellschaft. Zwei tolle Hunde!

Die anderen tollen Hunde ließen sich brav in die vollbesetzte Gaststube führen, lagen, manche etwas komatös, geduldig an den ihnen zugewiesenen Plätzen und motivierten die freundlichen Kellnerinnen zu Hindernisläufen, während wir uns hungrig mit einem überaus wohlschmeckenden Mittagessen beschäftigten. Ein Blick aus dem Fenster verstärkte das Wohlbefinden, denn pünktlich mit unserer Ankunft im Trockenen hatte der Himmel seine Schleusen nun doch noch weiter geöffnet.

Gabis deutliche Ansage sorgte jedoch dafür, dass alle pünktlich um zwei Uhr mit bezahlter Rechnung wieder draußen im nunmehr stetigen Nieselregen standen. Die Schmutzschicht, die wir auf dem Gaststättenfußboden zurückgelassen hatten, war schnell erneuert und übertroffen, denn der Regen hatte den Wanderweg aufgeweicht und die Pfützen und Schlammlöcher noch weiter aufgefüllt.

Von oben tropfte und tröpfelte es immer noch im Wechsel, deshalb folgten die Menschen nun zügig und zielstrebig ihren Hunden, keinem war mehr nach dem Bummelmodus des Hinweges zumute. Daher kamen wir auch unerwartet schnell wieder am Startpunkt an, wo sich für das oben beschriebene Abschlussfoto tatsächlich ein geduldiger Foto-Helfer aus dem Trockenen eines anliegenden Hauses locken ließ.

Die weite Fahrt hat sich gelohnt, denn trotz des garstigen Wetters war es ein toller Tag für Mensch und Hund. Ein ganz dickes und herzliches Dankeschön den fleißigen Organisatorinnen Gabi und Conny für einen hundertprozentig gelungenen Ausflug!

Fotos


Rally Obedienceseminar am 15. März 2015

Auf dem Trainingsgelände der Peiner Eulen fand am 15. März 2015 ein Rally Obedienceseminar mit Monika Brzoska statt.
Hier der Bericht von Sebastian

Fotos


Power Paws Cup - Reithallenturnier des PHSV Burgdorf am 28.02. und 01.03.2015

Am vergangenen Wochenende starteten acht Peiner Eulen beim Power Paws Cup des PHSV Burgdorf. Der Power Paws Cup beinhaltete am Samstag und am Sonntag je einen A1-, A2- und A3-Lauf sowie einen Jumping3 und ein Jumping-Spiel für die Klassen 1 und 2. Am Sonntag fand dann noch ein Finallauf als A-Open für alle Leistungsklassen statt. An diesem durften alle 1. Platzierten der A-Läufe sowie alle 1. Platzierten der Jumping-Läufe und bei mehr als 10 Startern auch die 2. Platzierten mit einem fehlerfreien Lauf teilnehmen.

Folgende Platzierungen erreichten unsere Teams:
Nicole Barz lief mit ihrem Balu am Samstag einen fehlerfreien Lauf in der A2 und konnte sich über den 2. Platz freuen. Im Jumping-Spiel landeten die Beiden mit einer Verweigerung auf dem 5. Platz.
Kirsten Kruse startete am Samstag und am Sonntag mit ihrem Golden Retrieverrüden Nil. Am Samstag sind sie im Jumping3 fehlerfrei auf Platz 5 von 30 Startern gelandet, im A-Lauf reihten die Beiden sich in das große Feld der Disqualifizierungen ein. Am Sonntag erreichten Kirsten und Nil mit einem weiteren fehlerfreien Lauf im Jumping den 6. Platz und im A3-Lauf den 9. Platz von 26 Startern. In der Kombi-Wertung ergab diese Leistung den 5. Platz.
Elke Schneider und ihr Pudel Sammy erreichten am Samstag im Jumping3 den 2. Platz sowie im A3-Lauf den 6. Platz. In der Kombi-Wertung ergab das am Samstag den 2. Platz. Am Sonntag jagte Elke uns allen einen ordentlichen Schrecken ein als sie im A3-Lauf über die Wippe stürzte. Glücklicherweise konnte sie weiterlaufen, auch wenn sie und Sammy für diesen Lauf disqualifiziert waren.  
Am Samstag landete Jörg Steinborn mit seinem Terrierrüden Bobby auf einem schnellen, fehlerfreien 2. Platz im Jumping-Spiel. Am Sonntag fiel im Spiel leider kurz vor dem Ziel noch eine Stange, dennoch war es ein sehr schöner Lauf.
Monique Loichen lief mit ihrem Rocky, einem kleinen Terrier-Mix, einen fehlerfreien A1-Lauf. Bei der Siegerehrung durfte sich dieses Team nicht nur über den 1. Platz freuen, sondern auch über den Aufstieg in die A2. Damit qualifizierten sich Monique und Rocky für den Finallauf am Sonntag.

Am Sonntag reiste dann auch Diana Schneider mit der kleinen Papillon-Mix-Hündin Inch an. Sie landeten im Jumping-Spiel auf dem 3. Platz der Small-Klasse.
Außerdem reisten am Sonntag Conny und Caroline Könneker mit ihren Vierbeinern an. Conny erlief mit ihrer Mini-Aussie-Hündin Miss Kathy fehlerfrei den 1. Platz bei einem großen Starterfeld in der A1-Large und freute sich riesig über den damit erreichten Aufstieg in die A2. Auch sie qualifizierten sich mit dieser Platzierung für den Finallauf.
Caroline startete in der A2-Medium mit der kleinen Aussiehündin Lilly. Sowohl im A2-Lauf als auch im Jumping-Spiel hatte dieses Team sehr viel Spaß. Dennoch endeten die Läufe in den Disqualifizierungen.
In der A2-Large ging Caroline mit ihrer Labradorhündin Nicky an den Start. Im A2-Lauf liefen die Beiden fehlerfrei und landeten damit auf dem 2. Platz. Dies war die dritte Qualifizierung und somit der Aufstieg in die A3-Large, die höchste Leistungsklasse im Agility. Das Jumping-Spiel gewannen Caroline und Nicky, auch sie durften nun am Finallauf teilnehmen.

Der Finallauf war für die Peiner Eulen Starter ein schönes Training.

Herzliche Glückwünsche an die Platzierten. Es war ein tolles Wochenende für uns alle.


Mitgliederversammlung am 20. Februar 2015

Die Mitgliederversammlung der Peiner Eulen fand am 20. Februar 2015 im Restaurant Achillion in Hohenhameln statt.
Nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder (48 Mitglieder und 5 Gäste) durch den 1. Vorsitzenden Peter Kruse und der Genehmigung der Tagesordnung folgten die Jahresberichten des Vorstandes. Berichtet wurde unter anderem über die Veranstaltungen des vergangenen Jahres und über die Arbeit in den Trainingsgruppen. Nach dem Kassenbericht wurde der Vorstand von der Mitgliederversammlung entlastet.
Anschließend wurden die 18 Mitglieder geehrt, die 2014 mit ihren Hunden die Begleithundeprüfung bestanden haben. Außerdem erhielten die Trainer eine kleine Aufmerksamkeit für ihr Engagement für den Verein.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl des Vorstands.
Der 1. Vorsitzende, der Geschäftsführer, die Ausbildungswartin, die Jugendwartin und die Pressewartin wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Neu zu besetzen war das Amt der 2. Vorsitzenden, gewählt wurde Bettina Drückler. Platzwart ist auch weiterhin Stephan Nitsch.

Nach der Bekanntgabe der Veranstaltungstermine 2015 und den Berichten aus dem DVG Landesverband und aus der Kreisgruppe schloss der 1. Vorsitzende die Versammlung.

Die Mitglieder des Vorstands
(von links nach rechts):
Otto Könneker, Geschäftsführer
Cornelia Kruse, Presse
Sandra Braun, Jugend
Bettina Drückler, 2. Vorsitzende
Dr. Peter Kruse, 1. Vorsitzender
Caroline Könneker, Ausbildung

Wanderwochenende vom 07.11. bis zum 9.11.14 in Ziemendorf, dem Pferde- und Freizeitparadies

Gabi und Conni luden dieses Mal zu einem Wanderwochenende ins Pferde- und Freizeitparadies Ziemendorf ein.

Am Freitagnachmittag trudelten wir ein und uns erwartete außer dem tollen Wetter, ein wunderbares Ambiente, eine Kombination von Pferdeweiden, Wiesen und Wald.
Es ging auch gleich los mit einer Wanderung. Da wir uns alle kannten, wurde gleich geschwatzt und gelacht. Die Hunde waren alle vorbildlich, keiner tanzte aus der Reihe, es gab keine Zankerei, jeder akzeptierte den anderen.
Nach einer kurzen Verschnaufpause nach der Rückkehr wurde zum Abendessen gebeten. Das war eine super Hausmannskost. Alle schaufelten wie die Bagger, denn frische Luft macht hungrig. Anschließend trafen wir uns alle zum gemütlichen Beisammensein. Mein Gott, haben wir Spaß gehabt, die Bauchmuskeln hatten ordentlich zu tun.
Am nächsten Tag ging es nach einem schmackhaften Frühstück los zu einer 5 1/2 stündigen Wanderung zur Wirler Spitze, dem ehemaligen Grenzübergang. Es ging durch Wald und Wiesen dorthin und was uns dort begleitete war ein einziger Pilzsegen. Dirk kam gar nicht hinterher, er war nur am Pilze sammeln und steckte viele damit an.
Als wir am ehemaligen Todesstreifen ankamen, besuchten einige das Mahnmal des Flüchtlings, der damals bei der Flucht aus Ostdeutschland getötet wurde. Wir trafen dort auf die Familie des Mannes, die dort das Grab pflegte, das war sehr beeindruckend. Ein Wanderführer erzählte uns die Geschichte. Es war schon ein riesiger Zufall auf die Familie zu treffen, zumal sie nur einmal im Jahr ans Grab gehen.
Zurück ging es zu unserem Picknick, waren wir ausgehungert! Auch die Hunde waren fertig und brauchten die Pause dringend. Danach ging es zurück und als wir in unserem Hotel ankamen, waren alle geschafft aber glücklich, so einen schönen Tag gehabt zu haben. Abends gab es dann wieder ein leckeres Abendessen und wir saßen danach noch ein bisschen zusammen.

Am Sonntag ließen wir uns erst das tolle Frühstück schmecken und brachen noch einmal zu einer Wanderung auf, wo wir das Wochenende ausklingen ließen. Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter, die Sonne lachte den ganzen Tag und ich finde, wir sind eine tolle Wandertruppe.

Danke Gabi und Conni, ihr seid einfach Spitze. Ihr leistet mit eurem Organisationstalent klasse  Arbeit. Wir fühlen uns immer sehr aufgehoben und ihr habt immer alles im Griff.

Was ich noch zum Abschluss erzählen möchte. Mein Mann Dirk feierte am 8.11. seinen Geburtstag. Alle von der Truppe sangen im vor dem Frühstück ein Ständchen (die Fischerchöre bekommen Konkurrenz). Er hat sich so gefreut darüber, dass ihm die Tränen kamen. Abends haben wir dann noch schön gefeiert und wir möchten euch noch einmal Danke sagen.

Wir freuen uns auf die Wanderungen im nächsten Jahr.

Katrin Bogusch-Gabriel

Fotos


Begleithundeprüfung am 26. Oktober 2014

Nach den regnerischen Tagen der vorangegangenen Woche kaum erwartet, änderte sich pünktlich zu unserer zweiten Begleithundeprüfung dieses Jahres das Wetter zum Guten. Der Sonntag begann sonnig, der Rasen war schon morgens fast trocken, also gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Prüfungstag.
Elf Peiner Eulen mit 12 Hunden,  zwei Teams der Rettungshundestaffel  und ein Team aus dem HSV Velstove traten zur Prüfung an. Gisela Riedel mit ihrem Aram als weißer Hund ergänzte die Gruppe,  damit auch dem 15. Team ein Partnerteam zur Verfügung stand.
Leistungsrichterin Elisabeth Hübner verbreitete schon bei Begrüßung gute Laune und minderte so die Prüfungsangst der Zweibeiner.

Den ersten Prüfungsteil, die schriftliche Sachkundeprüfung, mussten nur fünf Hundeführerinnen ablegen, sie wurde von allen bestanden.
Gleich anschließend wurden vor dem Vereinsgelände bei allen Hunden die Chipkontrolle und ein erster Test der Unbefangenheit durchgeführt.
Kurz nach 10 Uhr konnte dann mit dem Teil A begonnen werden und das erste Paar der zu prüfenden Teams zur „Begleithundeprüfung auf dem Übungsplatz“ antreten.  Die Beurteilung der Leistung jedes Teams wurde von Elisabeth Hübner ausführlich erläutert.

Gut zweieinhalb Stunden später stand fest, dass auch dieser Prüfungsteil von allen Teams bestanden wurde.
Entsprechend gelöster war die Stimmung der Hundeführer/innen, als es nach der Mittagspause  zur abschließenden „Prüfung im Verkehr“ nach Mehrum ging.
Hier gab es reichlich Abwechselung für die Hunde und Hundeführer: Zum Beispiel hupende Autos mit quietschenden Reifen, lästernde Jogger, einen (von Angar Geffert organisierten) jungen Radfahrer, der die an der Straße entlang geführten Hunde klingelnd passierte und später sein Fahrrad unermüdlich an die angeleint alleingelassen Hunde lärmend vorbeischob, sowie, von Gisela dargestellt, Passanten mit Bewegungseinschränkungen.  Auch diese Prüfungen wurden von allen Hunden bravourös bestanden.

Wieder auf dem Vereinsgelände konnten dann die vierzehn Hundeführer/innen für ihre fünfzehn Hunde Urkunden und Plaketten für die bestandene Begleithundeprüfung in Empfang nehmen und sich zum Gruppenfoto stellen. 

Zur bestandenen Begleithundeprüfung gratulieren wir:

Swantje Aselmann mit Freki
Birgit Fehners mit Kira
Bettina Geffert mit Merlin (BRH)
Linda Geiser mit Onyx
Linda Geiser mit Ràn
Marion Hatwig mit Enya
Rolf Heinemann mit Una
Maren Koch mit Frieda (BRH)
Hildegard Müller-Stolz mit Sun - Emy from the wild crowfoot  (HSV Velstove)
Claudia Rokohl mit Chino
Eva Rybicki mit Duplo
Alexandra Ruck mit Bliss
Kirsten Schoepe mit Mabel - Wildsong´s next shooting star
Ingrid Töppel mit Easy
Frauke Wagner mit Knut

Dank an Gisela Riedel und Conny Maaß für die gute Vorbereitung der Teams.


9. Peiner Eulen Obedienceturnier am 11. und 12. Oktober 2014

Das 9. Obedienceturnier der Peiner Eulen fand am 11. und 12. Oktober 2014 statt. Dieser ungewöhnliche Termin für unsere Gäste, sonst haben wir immer im April ein Turnier gehabt, wurde toll angenommen. An beiden Tagen hatten wir in allen Klassen Starter. 
Als Richter war Ton Hoffmann vor Ort und  als Steward unterstützen Moni, Heidi und Reinhard unseren Verein. Danke für eure gute Laune und die Hilfe. Die Starter kamen aus allen Himmelsrichtungen der Republik, die weiteste Anreise hatten wohl unsere Freunde aus Möttlingen. 
An beiden Tagen haben die Helfer des Vereins mit ihrem ausserordentlich tollen Einsatz zum Gelingen beigetragen. DANKE
Für die Eulen sind Sandra mit Acadi, Kirsten mit Zany, Nicole mit Balu, Christine mit Paula, Karen mit Lucky und Thom mit Cheiron am Start gewesen. Alle waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Hunde. Besonders gefreut hat sich Karen, die am Sonntag die Beginner Klasse gewonnen hat und Sandra die am Samstag ein V ergattern konnte.
Wir freuen uns schon auf das 10. Peiner Eulen Obedienceturnier im April 2015.

Ergebnislisten: Samstag  11.10.2014        Sonntag 12.10.2014  


Deutsche Agility-Vereinsmeisterschaft am 6. und 7. September 2014

Nachdem unsere Agility-Mannschaft im Juli Niedersächsischer Vereinsmeister geworden ist, durften wir am ersten Septemberwochenende am Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaft beim CfBrH ARGE Weser-Ems-Hoppers in Wulsbüttel bei Bremen teilnehmen. Leider fiel kurzfristig eins unserer Teams aus, so dass unsere Mannschaft nur mit sechs Eulen vor Ort war. Doch das änderte nichts an unserer Laune, denn unser Motto an diesem Wochenende war: „Dabei sein und Spaß haben ist alles, gewonnen haben wir ja sowieso schon.“

Gleich nach der Anreise am Freitag konnten wir an einem Spaß-Turnier teilnehmen, auch um schon mal die Geräte und die Platzverhältnisse des Veranstalters kennenzulernen. Elke mit Sammy und Caroline mit Nicky durften sich da bereits über eine Platzierung freuen.

Insgesamt hielt sich das Wetter an diesem Wochenende. Die uns eher unbekannten Leistungsrichter richteten fair und verbreiteten stets gute Laune. Sie stellten anspruchsvolle Parcours, die dennoch schön zu laufen waren.

Nach zwei Turniertagen konnten wir einige Erfolge vorweisen:
Mona und Luna legten drei wunderschöne, fehlerfreie Läufe hin und stiegen in die A2 auf.
Sandra und Acadi absolvierten ihre ersten Läufe in der A2 und belegten im Jumping 2 den 2. Platz, Caroline erreichte mit Nicky den 4. Platz von 41 Startern in dieser Leistungsklasse.

Nach den drei Läufen landeten wir auf dem 34. Platz von 43 Mannschaften. Wir sind stolz auf uns und unsere Vierbeiner, ohne die eine Teilnahme an der DVM überhaupt nicht möglich gewesen wäre.


Peiner Eulen Wanderung am 17. August 2014

Die Wanderung am 17. August führte uns in die Umgebung von Wallensen.
Es war dieses Mal eine geführte Wanderung, in der Gegend gibt es viele Bodenschätze, die auch noch abgebaut werden.
Die Wanderführerin erzählte uns viele interessante Details.
Wir wanderten 1 1/2 Stunden, die Hunde konnten ohne Leine laufen und haben sich alle toll benommen. So etwas Entspanntes habe ich lange nicht erlebt und alle hatten großen Spaß.
Im Waldhotel Humboldt wurde Mittagspause gemacht, das Essen und die Bedienung waren spitzenmäßig.
Nach dem Essen ging es 1 1/2 Stunden zurück mit Badespaß für die Hunde. Es wurde wieder viel erzählt und gelacht. Alle hatten viel Freude an diesen tollen Tag.
Danke, an alle die dazu beigetragen haben, dass die Wanderung so ein Erfolg war.
Danke an Gabi, Conni, die Beiden sind ein tolles Team und bescheren uns immer wieder so tolle Wanderungen.
Auch sei hier noch der Wanderführerin gedankt, die uns sehr viel über die Gegend erzählt hat.

Fotos


Ferienprogramm am 6. August 2014

Fast 30 Kinder kamen in diesem Jahr zur Ferienprogrammaktion der Peiner Eulen. In kleinen Gruppen wurde ihnen der richtige Umgang mit Hunden erklärt, anschließend standen Helferinnen des Vereins an verschiedenen Stationen bereit, an denen die Hunde durch Tunnel geschickt werden konnten, um Pylone herumgeführt wurden, über eine Brücke aus großen Kübeln geleitet wurden und andere Aufgaben bewältigen konnten. Zum Schluss fand noch ein Hunderennen statt, bei dem die Hunde von den Kindern angefeuert wurden und anschließend ordentlich belohnt wurden.

Fotos                        Fotos K. Kruse


Offenes Training am 2. August 2014

Bei sommerlichen Temperaturen fand am Samstagnachmittag  wieder mal ein offenes Training statt.
17 Peiner Eulen trainierten mit ihren Vierbeinern auf dem Vereinsgelände.  Ob Dog Dance, Obedience, Longiertraining, Rally Obedience oder Agility, für jedes Team war etwas dabei.

Nach dem Training ließ man sich bei Kaffee und Kuchen im Schatten nieder und kam schnell mit den anderen Teilnehmern ins Gespräch.

Fotos von Sebastian


2. Peiner Eulen Rally Obedience Turnier am 13. Juli 2014

Am 13. Juli fand das 2. Rally Obedience Turnier auf unserem Vereinsplatz statt. Wertungsrichterin Monika Brozksa hatte uns in diesem Jahr Richteranwärterin Andrea Juhasz als "Auszubildende" mitgebracht. Der Tag begann, wie bereits im letzten Jahr, mit angenehmen Temperaturen und einem leicht bewölkten Himmel.
Auch dieses Jahr stellte die Anfahrt, trotz Sperrung der Ortsdurchfahrt in Mehrum, kein Problem für die gemeldeten Starter dar, so dass wir überpünktlich mit der Parcoursbegehung für die Beginner beginnen konnten.

In der Klasse Beginner starteten sieben Peiner Eulen mit acht Hunden. Als dritter Starter machte Thom mit Devil den Auftakt für unseren Verein. Die beiden zeigten einen klasse Lauf, der mit 99 Punkten belohnt wurde. Einige Starter später gelang Birgitt und Paul ein perfekter Lauf. Sie konnten sich über 100 Punkte und später auch über den Sieg und eine Eule freuen. Bettina und Gina erreichten bei ihrem zweiten Start bei einem Rally Obedience Turnier mit 86 Punkten den 5. Platz.
Zwei weitere Peiner Eulen (Diana mit Cara, und Gisela mit Aram) schlossen ihren Lauf mit einem „sehr gut“ ab. Leider konnten Sebastian mit Jack, Conny mit Kathy und Thom mit Fleur ihre Läufe, trotz Heimvorteil, nicht erfolgreich abschließen.
In der dann folgenden Klasse 3 waren in diesem Jahr zwei Peiner Eulen am Start.  Zunächst absolvierten Larissa und Basti den Parcours und erreichten 97 Punkte, die später auch den Sieg bedeuteten. Biancas Pitu zeigte sich nach längerer Turnierpause etwas unkonzentriert und verpasste eine Qualifizierung.

Die erste Hälfte des Tages war nach der Klasse 3 um und die Siegerehrung für die 29 Starter des Vormittages fand stand. Drei der sechs begehrten Eulenpokale durften mit Birgitt, Thom und Larissa nach Hause gehen.
Nachdem sich alle mit leckeren Hot Dogs, Pommes und Salaten gestärkt hatten gingen die Starter der Klasse 2 an den Start.

Hier hatten die Peiner Eulen Manu, Birgitt und Monique heute ihre Premiere. Problemlos meisterten alle drei den Parcours und mit 99 Punkten erreichten Manu und Abby nicht nur die Qualifizierung für Klasse 3, sondern auch den 1. Platz, der natürlich auch mit einer Eule belohnt wurde.
Birgitt und Suni sind mit ihren erreichten 96 Punkten nun ebenfalls startberechtigt in Klasse 3 und belegten den 4. Platz.
Monique und Rocky belegten mit 89 Punkten den 7. Platz.
In der Senioren Klasse waren Bianca mit Merlin und Gisela mit Brixi heute erstmals am Start.
Bianca nahm sich mit ihrem Merlin ein Beispiel an Birgitt und erreichte ebenfalls die Bestpunktzahl von 100. Sie sicherten sich den Sieg, indem sie den gestellten Parcours in Rekordzeit absolvierten, so dass sie 26 Sekunden schneller als die punktgleiche Zweitplatzierte ins Ziel kamen.
Gisela und Brixi zeigten ebenfalls einen klasse Lauf und konnten sich über 99 Punkte und eine Eule für den 3. Platz freuen.
Den Abschluss des Turniertages bildeten die Starter der Klasse 1.Hier hieß es noch mal Daumen Drücken für Manu und Sandra. Sandra und Acadi gingen als erstes Team an den Start.
Von Regen und Donner unbeeindruckt erreichten die beiden 89 Punkte. Nach einer kurzen Unterbrechung aufgrund des Gewitters konnten die restlichen Teams ihre Läufe fast im Trockenen absolvieren. Mit Balou erreichte Sandra 86 Punkte. Manu und Josy konnten sich über 94 Punkte freuen und landeten damit als bestes Eulen Team auf Platz 4.

Gegen 17 Uhr waren auch die Läufe der Klasse 1 abgeschlossen und die Siegerehrung konnte folgen. Auch hier durften drei Eulen mit den Vereinsmitgliedern Bianca, Gisela und Manu den Heimweg antreten.

Insgesamt war es ein sehr schöner Tag mit vielen „alten“ Bekannten und neuen Gesichtern, die tolle Läufe zeigten, mit anderen Teams mitfieberten, gratulierten, trösteten und damit zu der entspannten Atmosphäre beitrugen. Gutgelaunte und motivierte Helfer trugen zu der guten Stimmung und einem reibungslosen Turnierablauf bei. So soll Rally Obedience sein J

Ergebnisliste           Parcours Beginner             Parcours Klasse 1            Parcours Klasse 2            Parcours Klasse 3            Parcours Senioren

Fotos


Peiner Eulen Cup am 5. und 6. Juli 2014
Unsere Mannschaft wird niedersächsischer Vereinsmeister 2014

Foto: Yvonne Schendzielorz - HSV Springe

 

Wie in jedem Jahr mussten am Freitag vor dem Turnier wieder alle Geräte, Zelte, Tische, Bänke, Inventar für die Küche und das Wettkampfzelt – kurz alles was für das Turnier benötigt wurde, vom Vereinsgelände in Mehrum zum Stadion in Hohenhameln transportiert werden. Fleißige Helfer standen schon kurz vor 14 Uhr in der Mittagshitze bereit, um in Mehrum beim Aufladen und in Hohenhameln beim Abladen, Aufbau der Zelte usw. kräftig anzupacken. Dank der engagierten Hilfe war bis kurz vor 18 Uhr fast alles fertig, sodass die Helfer das WM Viertelfinalspiel ansehen konnten!

Am Samstagmorgen war schon ab sieben Uhr reges Treiben auf dem Sportplatz, im Küchenzelt wurde Kaffee gekocht und Brötchen geschmiert, im Wettkampfzelt mussten der Computer, der Drucker und die Beschallungsanlage aufgebaut werden, denn ab 7:45 Uhr standen die ersten Teilnehmer zur Anmeldung am Zelt.
Nach der Begrüßung der Richter Peter Bultmann und Claus-Günter Ehrlich um 8:45 Uhr konnte gleich mit der Parcoursbegehung für den Prüfungslauf A3 begonnen werden, denn die Parcourshelfer hatten bis dahin alles fertig gebaut. Um 9 Uhr ging das erste Team an den Start. Da es schon morgens sehr warm war und für den Nachmittag Unwetter angekündigt waren, war es das Ziel aller Beteiligten die Veranstaltung zügig durchzuführen.
Gemeldet waren für diesen Tag, dem 3. Lauf zur niedersächsischen Vereinsmeisterschaft, 112 Teams, die in 16 Mannschaften aus 15 Vereinen starteten, sowie einige zusätzliche Starter der Peiner Eulen. Gelaufen wurde immer nur in einem Parcours, inzwischen wurde auf dem zweiten Platz ein neuer Parcours gebaut, der dann auch gleich begangen werden konnte. Ab Mittag drohten dann immer wieder dunkle Wolken am Himmel, aber bis auf ein kurzes Gewitter mit einem heftigen Schauer blieben wir von Unwetter verschont.
Um 16 Uhr waren die Prüfungsläufe, die Jumpings und das A-Open beendet und wir konnten sofort mit der Siegerehrung beginnen. Schon hier konnten die Eulenstarter sich über gute Platzierungen freuen. In der A1 belegten gleich zwei Teams die ersten Plätze, Sandra mit Acadi gewann den Wettbewerb, Mona und Luna folgten auf dem zweiten Platz. In der A2 belegten Caroline und Nicky Platz 3, Diana und Cara Platz 4 und in der A2 Medium belegten Caroline und Lilly den ersten Rang. Auch im Jumping lief es gut für die Eulen-Teams, Platz 2 für Jörg und Bobby, Platz 5 für Conny und Mabel, Platz 6 für Mona und Luna, und im J1 Small Platz 1 für Diana und Inch. Im Jumping 2 kamen Nicole und Balu auf den 7. Platz und bei den Mediumstarten siegten wieder Caroline und Lilly. Unsere einzige Starterin in der A3 Medium, Elke Schneider mit Sammy, erreichte den zweiten Platz. Im A-Open lief es für die fünf Large-Starterinnen der Mannschaft sehr gut, sie konnte insgesamt 175 Punkte für die Mannschaft erringen.
Um 16:45 Uhr war es dann auch endlich so weit, die Siegerehrung der Mannschaften konnte beginnen. Die Mannschaft der Peiner Eulen lag nach dem zweiten Lauf in Brome mit knappem Vorsprung in Führung, nun waren alle gespannt auf die Ergebnisse. Nachdem die Plätze 16 bis 4 verkündet waren, stand fest, dass die Mannschaft zum Finale der Vereinsmeisterschaft fahren würde, aber das sie den ersten Platz mit 35 Punkten Vorsprung und damit den Titel „Niedersächsischer Vereinsmeister 2014“ erreicht hatte, damit hatten Nicole, Elke, Diana, Caroline, Mona und Sandra nicht gerechnet. Entsprechend groß war die Begeisterung bei allen, auch bei Birgit, die an diesem Turnier nicht teilnehmen konnte.
Auf Platz zwei folgte die Mannschaft von Glück Auf Goslar, Platz drei erreichten die Weser Peser aus Warpe.

Platz 1: Die Peiner Eulen mit 1440 Punkten

 

 

 

Platz 2: Glück Auf Goslar mit 1405 Punkten

Platz 3: Weser Peser mit 1390 Punkten


Am Sonntag  wurde ein offenes Turnier durchgeführt, mit Prüfungsläufen, Jumpings und einem „Tunnelspiel“. Insgesamt gingen an diesem Tag 110Teams an den Start.
Es war, entgegen der Wettervorhersage, wieder sonnig und ziemlich warm, ab und zu konnten wir uns über etwas Wind freuen!
Die Parcours, die die Leistungsrichter Claus-Günter Ehrlich und Gerhard Knoll stellten,  waren schön rund zu laufen, hatten dabei aber doch die eine oder andere knifflige Stelle und Verleitung, sodass in einigen Leistungsklassen nur etwa 50 Prozent der Teams die Prüfung bestanden.
Die Teams der Peiner Eulen konnten sich wieder über gute Leistungen freuen, hervorzuheben ist dabei der 1. Platz im Prüfungslauf A1 Large von Sandra und Acadi, die damit in die nächst höhere Leistungsklasse A2 aufgestiegen sind.
Die weiteren Ergebnisse der Eulen:
A1 large: Platz 4 Conny und Mabel, Platz 6 Peter und Cooper, Platz 9 Imke und Mara, Platz 10 Jörg und Bobby
A1 small: Platz 1 Monique und Rocky
A2 large: Platz 4 Diana und Cara, Platz 6 Caroline und Nicky
A3 medium: Platz 7 Elke Schneider und Sammy

J 1 large: Rang 2 Sandra und Acadi, Rang 5 Imke und Mara, Rang 9 Conny und Kathy
J1 small: Rang 4 Diana und Inch
J2 large: Rang 5 Caroline und Nicky, Rang 6 Nicole und Balu
J2 medium: Rang 4 Caroline und Lilly
J3 large: Rang 3 Kirsten und Nil
J3 medium: Rang 5 Elke und Sammy


Tunnelspiel: Rang 5: Kirsten und Nil

Gegen 15 Uhr konnte auch dieser Turniertag mit den Siegerehrungen beendet werden.

Dank der zahlreichen fleißigen Peiner Eulen, die beim Abbau halfen, war das Stadion schon gegen 18 Uhr wieder leer geräumt und der letzte Anhänger mit Geräten auf dem Trainingsgelände in Mehrum entladen.

Fotos Samstag            Fotos Sonntag

Ergebnisse Samstag:    A1        A2        A3        J1        J2        J3        A-Open

Ergebnisse Vereinsmeisterschaft:       Ergebnis Niedersachsen          Rangfolge der Mannschaften am 5.07.2014
                                                                           
                                                             Mannschaftsergebnisse am 05.07.2014
         Gewertete Mannschaftsteams                                                                

Ergebnisse Sonntag:    A1        A2        A3        J1        J2        J3        Tunnelspiel


2. Rally Obedience Cup in Hiddenhausen am 29. Juni 2014

Am Sonntag, den 29. Juni 2014 machten sich acht Peiner Eulen auf Richtung Westen zum 2. Rally Obedience-Cup des GHSV Hiddenhausen. Trotz einer eher bescheidenen Wetterlage war das „Eulen-Lager“ schnell aus mehreren Zelten und Pavillons zusammengebaut, sodass die gesellige Runde bestehend aus aktiven Eulen und netten Begleitern dem Regen mit guter Laune trotzte.

Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl waren die verschiedenen Klassen auf zwei Ringe verteilt.
Nach dem Einmarsch aller Mannschaften machte die Beginner-Klasse den Auftakt, in der Cornelia Könneker mit Miss Kathy den ersten Lauf bestritt. Das Team erreichte mit 83 Punkten ein „Sehr Gut“ und in der Gesamtwertung den 16. Platz. Swantje Aselmann und Freki erreichten 70 Punkte und somit ein „Gut“. Heike Wiegmann trat mit ihrem Marlo das erste Mal bei einem Rally Obedience-Turnier an und belegte mit sehr guten 87 Punkten den 11. Platz. Auch Sebastian Hornbostel startete mit seinem Hund Jack zum ersten Mal und wurde für seinen recht spontanen Einsatz mit 94 Punkten, somit einem „Vorzüglich“ und dem 6. Platz belohnt. Mit dergleichen Punktzahl, aber knapp langsamer beendeten Birgit Toussaint und Paul den Beginner-Parcours und erreichten so den 7. Platz.

Manuela Hoffmann stellte in Klasse 1 zwei Hunde vor. Mit Abby erreichte sie 92 Punkte und den 10. Platz, mit Josy lag sie auf Platz 23 mit guten 71 Punkten. Monique Loichen und Rocky erreichten vorzügliche 95 Punkte und verfehlten einen Treppchenplatz nur knapp auf Grund einer langsameren Zeit.

Den Abschluss der Läufe stellte Klasse 3 dar, in der ein Team der Peiner Eulen startete. Bei starkem Regen und in einem recht schwierigen Parcours schlugen sich Larissa Henkel und Bastian sehr gut und wurden mit 86 Punkten und Platz 6 belohnt.

Die Siegerehrung fand gegen 17 Uhr statt und wurde wegen des schlechten Wetters in das Vereinsheim verlegt. Nach der Platzierung der Einzelläufe wurde es noch einmal richtig spannend. Um den Wanderpokal des Hiddenhausener Rally Obedience-Cup hatten sich insgesamt 20 Mannschaften bemüht. Unsere Nachwuchs-Mannschaft „Chaos Käuzchen“ bestehend aus Heike Wiegmann mit Marlo, Sebastian Hornbostel mit Jack, Cornelia Könneker mit Miss Kathy, Birgit Toussaint mit Suni-Sunshine und Swantje Aselmann mit Freki, belegte den 11. Platz und war angesichts der vielen Anfänger sehr zufrieden. Die Mannschaft „Chaos Käuze“ hatte am Ende allen Grund zum Jubeln, denn Larissa Henkel mit Bastian, Manuela Hoffmann mit Abby und Josy, Birgit Toussaint mit Paul und Monique Loichen mit Rocky konnten ihren 4. Platz vom Vorjahr noch toppen und belegten mit 281 Punkten den 3. Platz der Mannschafts-Gesamtwertung.

Dank der guten Organisation des GHSV Hiddenhausen war es ein sehr schönes Turnier, das durch die gerechten Bewertungen der beiden Richterinnen Claudia Tinappel und Bianca Kaufmann abgerundet wurde. Und so waren sich am Ende alle Peiner Eulen einig: Im nächsten Jahr greifen wir wieder an im Wettkampf um den Wanderpokal!

Hier geht es zum Bericht von Sebastian

Fotos
 


Berliner Bären Cup vom 29.05. – 01.06.2014

In diesem Jahr nahm Caroline erstmals am Berliner Bären Cup teil, ein Turnier mit knapp 400 Startern. Mit ihren Hunden Nicky und Lilly machte sie sich am Mittwochmittag mit dem Wohnwagen auf den Weg nach Berlin. Da Lilly gerade zwei Wochen vorher die Begleithundeprüfung bestanden hatte, sollte auch sie ihre ersten Turniererfahrungen machen. Doch wer hätte das gedacht, Lilly gewinnt gleich am Donnerstag die A1 Medium. Am Freitag läuft sie im A-Open ebenfalls fehlerfrei und landet auf dem 15. Platz von allen Medium-Startern. Am Samstag, Lilly´s zweiter offizieller Turniertag, gewinnt sie erneut die A1 Medium und landet im Jumping fehlerfrei auf dem 2. Platz. Damit gewinnt die Mini-Aussie Hündin die Kombi-Wertung für diesen Tag! Doch Lilly hat noch nicht genug. Auch am Sonntag, gewinnt Lilly die A1 Medium sowie den Jumping und ist damit erstens Kombi-Siegerin und zweitens, nach nur drei Starts in der A1, in die A2 Medium aufgestiegen.

Aber auch Nicky hat sich an diesen Tagen sehr tapfer gegen die starke Aussie – Border – Konkurrenz geschlagen. Am Freitag belegte sie mit einem fehlerfreien Lauf im Jumping-Open den 50. Platz von allen Large-Hunden, im A-Open erreichte sie mit einem Fehler Platz 47. Am Samstag läuft Nicky im Jumping fehlerfrei, Platz 19 und im A2 Large landet sie mit einem Fehler auf dem 15. Platz. Sie beendet den Bären Cup am Sonntag mit zwei wunderschönen fehlerfreien Läufen und einem 4. Platz in der Kombi-Wertung. Ein schöneres Geschenk hätte die Labradorhündin Caroline nicht machen können.

Nach vier Turniertagen belegt Nicky einen guten 7. Platz von 32 Startern in der A2 Large und Lilly einen super guten 2. Platz von 21 Startern in der A1 Medium.
 

 


Begleithundeprüfung am 18. Mai 2014

 Das Wetter versprach schon morgens mit leichtem Sonnenschein einen trockenen Tag. Es war nicht zu warm und nicht zu kalt, so dass auch besonders plüschige Hunde motiviert ihre Begleithundeprüfung antreten konnten. 

Zur Prüfung mit Gerhard Knoll trafen sich neun Teams der Peiner Eulen sowie ein Teams aus einer Rettungshundestaffel am Vereinsheim.

Für fünf Hundeführer war es die erste Begleithundeprüfung. Sie starteten mit der schriftlichen Sachkundeprüfung und bestanden diese.
Anschließend fand die Unbefangenheitsprüfung und die Chipkontrolle vom dem Vereinshaus statt.
Danach durften die Teams paarweise auf dem Vereinsplatz den Teil A „Begleithundeprüfung auf dem Übungsplatz“ ablegen.
Bei vier Teams war die Aufregung leider doch zu groß, so dass die gezeigten Übungen nicht für die erforderlichen 70 % ausreichten.

Nach einer Pause ging es in den Ort Mehrum zum Prüfungsteil B „Prüfung im Verkehr“. Hier wurden die Teams auf ihre Führigkeit im Straßenverkehr überprüft.
Die Hunde ließen sich weder durch Roller, Fahrräder noch durch Kinder, die mit Pizza unterwegs waren, ablenken. Diesen Teil bestanden alle Teilnehmer.

Zur erfolgreich abgelegten
Begleithundeprüfung gratulieren wir

Caroline Könneker mit Lilly

Cornelia Könneker mit Miss Kathy

Diana Schneider mit Inch

Gisela Riedel mit Aram

Karen König mit Lucky

Thom Kothe mit Fleur

 

Fotos


Rally Obedience Seminar am 10. und 11.05.2014

Endlich war es soweit.

Ein Jahr nach der Einführung der Trainingssparte Rally Obedience organisierte unsere Trainerin Bianca Kaufmann ein Rally Obedience Seminar. Sie konnte als Seminarleiterin Claudia Tinnappel gewinnen. Claudia Tinnappel ist Rally Obedience Richterin und kennt sich in jedem Detail des Regelwerkes aus.

Am Samstag starteten wir mit der Beginnerklasse und der Klasse 1.  Am Vormittag wurde ein Beginnerparcours aufgebaut. In kleinen Schritten wurde dieser  von jedem Team mit intensiver Hilfe von Claudia erarbeitet. Geduldig schaute sich Claudia Tinnappel jedes Team in ihrer Arbeit an und gab Tipps für die Verbesserung und sparte nicht mit Lob und Motivation.
Alle Teilnehmer hatten richtig Spaß und fragten Claudia wirklich Löcher in den Bauch, aber wann hat man schon einmal die Gelegenheit und die  Zeit alle Probleme und Fragen zu erörtern.

Mittags gab es dann eine tolle Überraschung. Unsere Trainerin hatte ein leckeres Essen für uns gezaubert. Alle Teilnehmer stärkten sich und sparten nicht mit Lob.

Danach ging es in die 2. Runde. Die Klasse 1 wurde als Parcours aufgebaut. Jetzt wurde es schon schwieriger. Es kamen Aufgaben wie Winkel laufen und 360 Grad Drehungen dazu. Das war eine ganz schöne Herausforderung.  Die neuen Schilder, andere Schritte und auch die Zusammenarbeit mit unseren Hunden, ja, das wurde jetzt schon schwieriger.  Kein Problem für Claudia, sie motivierte, erklärte und freute sich mit uns, wenn es endlich klappte.
Am späten Nachmittag beendeten wir unseren ersten Tag des Seminars. Bianca, die sich riesig freute, dass ihre Schützlinge alle Spaß hatten, wartete schon mit selbst gebackenen Waffeln und selbstgebackenen Kuchen auf uns. Genau richtig, alle waren ausgepowert und auch die Hunde freuten sich, dass sie in die Boxen oder ins Auto durften.

Wir ließen den Tag alles zusammen ausklingen und freuten uns, dass auch das Wetter mitgespielt hatte, denn die Voraussage war ja eher schlecht gewesen.
Alle freuten sich auf den zweiten Tag des Seminars. 

Am Sonntagvormittag  wurde es richtig spannend, Klasse 2 und 3 wurden vorgestellt.
Die Parcours wurden anspruchsvoller, z.B. wurden jetzt auch Sprünge mit eingearbeitet in Kombination mit Übungsschildern.
Eigentlich war das für uns eine tolle Übung, weil es die Anspannung und Konzentration wieder etwas aufgelockerte.
Eine kühle Dusche vom Himmel verschaffte den rauchenden Köpfen etwas Abkühlung. Das Wetter  hatte diesmal Aprilfeeling und verschaffte uns pünktlich zur Mittagspause eine Auszeit.

Bianca hatte sich diesmal was ganz Besonderes ausgedacht. Hot Dogs à la  IKEA und als Zweitgericht Kartoffeln mit Quark. Alle waren voll begeistert und langten kräftig zu. Dabei gab es wieder jede Menge zu lachen und zu schnattern. Aber jede schöne Mittagspause endet einmal und Claudia läutete die letzte Runde ein.

Rally Obedience Klasse 3. Das war für einige eine harte Nummer, denn der Anspruch ist schon extrem hoch. Es kommt ja nicht nur darauf an, die Schilder abzuarbeiten, sondern auch die Exaktheit der Ausführung hat hier eine extreme Bedeutung. Ist ja auch die Creme de la Creme des Rally Obedience.

Am späten Nachmittag endete das Seminar und wir waren alle platt aber total happy.

Was ich besonders klasse fand, dass alle Hunde sich total super auf dem Platz verhalten haben. Auch neue Bekanntschaften sind entstanden. Alle waren begeistert von Claudia Tinnappel, die hier harte Seminararbeit geleistet hat. Geduldig hat sie uns alles erklärt, sich jedes Team in den Übungen angeschaut und Ratschläge gegeben, auch für kommende Turniere.

Einen riesen Dank noch einmal an Bianca Kaufmann, die das möglich gemacht hat und herzlichen Dank an Claudia Tinnappel für dieses schöne Seminar und darauf von uns allen
ein kräftiges Hunde    Wau    Wau    Wau

Katrin Bogusch-Gabriel

Fotos


Agility-Seminar mit Anna Hinze vom 30.04 bis 02.05.2014

In diesem Jahr kam Anna Hinze erneut zu den Peiner Eulen. Da das Interesse im Verein an einem Agility-Seminar so groß war, organisierten wir ein Drei-Tages-Seminar, welches vom 30.04. bis zum 02.05.2014 stattfand.

Am Mittwoch trainierte nur eine Gruppe, die aus Fast-Turnierläufern und Turnierläufern bestand. Am Donnerstag und am Freitag gab es jeweils zwei Gruppen, eine Anfänger- und eine Fortgeschrittenengruppe.

Nach dem Theorieteil am Donnerstagmorgen, der für alle Teilnehmer(innen) um 8.30 Uhr begann, ging es dann endlich richtig los. Anna stellte anspruchsvolle Parcours, die für jede(n) Agi-Sportler(in) eine Herausforderung war. Wer nicht den kompletten Parcours mit seinem Hund arbeiten wollte, sondern an bestimmten Geräten, Wechseln, etc. üben wollte, durfte dieses natürlich tun. Anna ging auf jede(n) Teilnehmer(in) ganz individuell ein. So konnte jedes Team etwas aus dem Seminar mit ins zukünftige Training nehmen.

Alle Teams hatten viel Spaß, trotz des wechselhaften Wetters. Am Ende waren sich alle einig. Agility-Seminare bei den Peiner Eulen dürfen gerne immer mal wieder stattfinden.


Agility-Spiele-Turnier am 12.04.2014

Donnerstag - Regen, Freitag - Regen, Samstag Nebel am Morgen, aber pünktlich zum Beginn unseres zweiten Agility-Spiele-Turniers war der Himmel blau über Mehrum und die Sonne schien auf unser Vereinsgelände.

Aus sechs unserer Agility-Trainingsgruppen waren 18 Teams auf unserem Platz gekommen, um den Samstag gemütlich mit Agility-Spielen zu verbringen.

Caroline und Peter hatten Spiele vorbreitet und die Parcours so gestaltet, dass sie von den Teams mit unterschiedlichem Ausbildungsstand mit Chancen bewältigt werden konnten.

Begonnen wurde mit dem „Klassiker“ Monopoly, ein Spiel, das vor Jahren noch häufig als Abschluss eines Agility-Turniers angeboten wurde. In diesem Spiel wählt der Hundeführer selbst den Weg durch den Parcours und sammelt in vorgegebener Zeit Punkte für jedes fehlerfrei gearbeitete Gerät, wobei die Geräte verschiedene Punktwerte haben. Als Clou gab es einen Joker, eine Gerätekombination, für die nach Ablauf der Sammelzeit eine Extrazeit zur Verfügung stand und mit deren erfolgreicher Abarbeitung es Extrapunkte zu gewinnen gab.

Das zweite Spiel des Tages war die Verfolgungsjagd. In diesem Spiel laufen jeweils zwei Teams gegeneinander. Um einen inneren Agility-Parcours führt außen herum ein Jumping-Parcours. Im Agility-Parcours gilt es, ähnlich wie im Monopoly, möglichst viele Punkte für erfolgreich gearbeitete Geräte zu sammeln, allerdings ist hier der Weg durch den Parcours vorgegeben. Das besondere an diesem Spiel ist, dass die für das Punktesammeln zur Verfügung stehende Zeit nicht vorgegeben ist, sondern bestimmt wird durch die Zeit, die das zweite Team für die Bewältigung des äußeren Jumping-Parcours benötigt. Die Verfolgungsjagd wird in zwei Durchgängen durchgeführt, im zweiten Durchgang tauschen die Teams die Parcours. Sieger ist das Team, das die meisten Punkte in der kürzesten Zeit sammelt. Um mit weniger „Personal“ in der Wettkampfleitung auszukommen und um Kollisionen zwischen den Teams zu vermeiden, liefen auf unserem Turnier die Teams nacheinander.

Nach diesen beiden Spielen war es Zeit für eine Mittagspause, die zur Stärkung mit einem Imbiss und zum regen Austauschgenutzt wurde.

Nach der Pause gab es, passend zur Jahreszeit, ein „Ostereierlauf“ genanntes Spiel. Hier galt es einen in Form eines Ostereies mit Bauchbinde und Schleife angelegten Parcours zu bewältigen. Als Erschwernis waren an im Parcours an vier Stellen Schokoladeneier abgelegt, die der Hundeführer während des Laufes einsammeln sollte, um damit Bonuspunkte zu sammeln.

Zum Abschluss des Tages wurde noch bei Kaffee und Kuchen etwas geplauscht und die Ergebnisse bekanntgegeben.  Dieser Tag bei schönem Frühlingswetter, im spielerischen Wettstreit mit Teams aus anderen Trainingsgruppen brachte allen Teilnehmern wieder viel Spaß, sodass einhellig eine Wiederholung gewünscht wurde.

Fotos


Offenes Training am 5. April 2014

Am 5. April fand ab 14 Uhr das erste offene Training dieser Saison statt. Mehr als 10 Hundeführer kamen zum gemeinsamen Training.
Im Mittelpunkt stand an diesem Tag das Agilitytraining, daneben übten aber auch einige Teams Obedience, Unterordnung und Führtraining am Longierkreis.
Natürlich kam der Erfahrungsaustausch bei Kaffee und leckerem Kuchen von Ulla und Conny nicht zu kurz!
Alle Beteiligten hatten viel Spaß an diesem schönen Frühlingstag.

Fotos


Wanderung zur Lechstedter Obstweinschänke am 30. März 2014

Hier geht es zum Bericht von Falk Wehrmann


Welpenkurs im Schnee am 01. Februar 2014

Fotos


Agility-Seminar mit Anna Hinze     

Am 2. und 3. November 2013 veranstalteten die Peiner Eulen ein Agility-Seminar mit Anna Hinze.

Anna hat bereits im Alter von 14 Jahren angefangen Agility zu trainieren. Damals trainierte sie mit der Elo-Hündin einer Bekannten. Mit 17 Jahren erfüllte sich Anna dann einen lang ersehnten Wunsch, Border Collie Rüde Jive zog ein. Durch mehrere Aufenthalte in Amerika lernte Anna viel über neue Trainingsmethoden. Heute laufen Anna und Jive erfolgreich in der A3 und neben vielen Platzierungen konnten sie unter anderem an der DVG Bundessiegerprüfung teilnehmen und sich für die WM-Qualifikation 2013 und 2014 qualifizieren. Seit einigen Jahren gibt Anna Training und Seminare in Deutschland und Amerika.

Am Samstagmorgen um 9.00 Uhr trafen sich 7 Peiner Eulen und ein Mitglied des GHV Hildesheim mit Anna und Caroline, die die Organisation des Seminars übernahm, auf dem Vereinsgelände. Im Regen bauten alle zusammen den Parcours für den Tag auf. Anschließend erklärte und zeigte Anna mithilfe ihres Border Collie Rüden Jive den Trainingsaufbau der einzelnen Agility-Geräte. 

Danach folgte der erste Praxisteil, bei dem die Teilnehmer/innen zuvor in zwei Gruppen, dem Leistungsstand entsprechend, eingeteilt wurden. Unter Annas Leitung trainierten beide Gruppen nacheinander für je 90 Minuten. Dabei ging Anna individuell auf jedes Mensch-Hund-Team und dessen Trainingsprobleme ein, sodass jedes Team neue Anregungen für das eigene Training bekam.

Bei einer gemeinsamen Mittagspause konnten Mensch und Hund wieder zu Kräften kommen. Diese brauchten sie für den Nachmittagsteil, bei dem beide Gruppen noch einmal für je 90 Minuten trainierten.

Wie der Samstag verlief auch der Sonntag, wobei sich die Zahl der Teilnehmer/innen erhöhte. Eine weitere Peiner Eule sowie ein weiteres Mitglied des GHV Hildesheim und zwei Seminarinteressierte aus Osterode kamen mit ihren Hunden am Sonntag dazu. Das Wetter zeigte sich von einer stürmischen aber trockenen, zeitweise sogar sonnigen Seite.

Am Ende des Tages fuhren alle Menschen mit ihren Hunden erschöpft, aber zufrieden nach Hause. Und die Peiner Eulen verließen den Trainingsplatz mit einem Wunsch: hoffentlich findet im nächsten Jahr wieder ein Agility-Seminar auf dem Vereinsgelände des HSV Die Peiner Eulen statt.


Herbstwanderwochenende am Arendsee vom 01.11. bis 03.11.2013

Es war wieder soweit. Die Peiner Wandereulen on Tour. Am ersten Novemberwochenende verschlug  es uns an den Arendsee in das Pferde - und Freizeitparadies Ziemendorf.
Bei unserer Ankunft am Freitag wurden wir von sehr netten Wirtsleuten mit Kaffee und Kuchen begrüßt und nachdem wir unsere Zimmerschlüssel erhielten, unsere Sachen auf den Zimmern verstaut hatten, starteten wir gleich zu unserer ersten Wanderung, die uns durch eine tolle Landschaft bis an den Arendsee führte. Hier konnten unsere Vierbeiner nach Herzenslust toben. Den Freitag ließen wir dann bei einem sehr guten Essen und mit dem ein oder anderen "Schnäpschen" in geselliger Runde fröhlich ausklingen.
Am nächsten Morgen wurde erst einmal ausgiebig gefrühstückt und danach begaben wir uns auf unsere große Wanderung, wo unsere Fellnasen manchen Wassergraben durchquerten. An der ehemaligen innerdeutschen Grenze bekamen wir von Gabi noch ein klein wenig Geschichtsunterricht. Sie führte uns zu einem Mahnmal, das in Gedenken an einen an dieser Stelle gestorbenen jungen Mann aufgestellt worden ist, weil er aus der ehemaligen DDR flüchten wollte. Also mir wurde ganz anders, als wir vor dem Mahnmal standen, und ich denke dem einen oder anderen auch. Nach diesem Ausflug in die Vergangenheit wurden wir von dem Wirtspaar mit einem leckeren Picknick verwöhnt. Auch der Wettergott spielte mit und hielt den Regen zurück. Nach dieser ausgiebigen Stärkung, machten wir uns auf den Rückweg zu unserem Quartier. Auch diesen Tag beendeten wir bei einem leckeren Abendbrot, der Wirt trug zu so manchem Lacher mit seiner holländisch/kölschen Art bei.
Am Sonntag wurde nach dem Frühstück gepackt und nachdem der harte Kern noch einmal einen ausgiebigen Spaziergang mit den Fellnasen gemacht hatte, traten wir den Heimweg an. Resümee dieser Wochenendwanderung, es war wieder einmal ganz toll, von der Landschaft, der Unterkunft, dem Essen und von der  Organisation, wo hier noch einmal der besondere Dank den beiden Wandereulen Conny Maaß und Gabi Klindworth gilt, die uns durch ihren Einsatz wieder ein wunderschönes Wochenende mit unseren Hunden bescherten.

Eure Peiner Wandereule Marion Hatwig


Begleithundeprüfung am 27. Oktober 2013

Trotz einer verregneten Nacht konnte das Wetter für die zweite Begleithundeprüfung in diesem Jahr gar nicht besser sein. Es war ein etwas windiger Herbsttag an dem die Sonne während der gesamten Prüfung kräftig strahlte.
An der Prüfung mit Claus-Günter Ehrlich nahmen neun Teams der Peiner Eulen teil, dazu kamen fünf Teams aus anderen Vereinen.
Da fünf Hundeführer bislang noch keinen Hund bei einer Begleithundeprüfung vorgestellt hatten, begannen diese Teilnehmer mit der schriftlichen Sachkundeprüfung. Alle Teilnehmer bestanden die Sachkundeprüfung.
Vor dem Vereinsplatz ging es anschließend mit der Unbefangenheitsprüfung und der Chipkontrolle weiter. Danach durften die Teams paarweise auf dem Vereinsplatz den Teil A „Begleithundeprüfung auf dem Übungsplatz“ ablegen. Bei vier Teams war die Aufregung leider zu groß, so dass die gezeigten Übungen nicht für die erforderlichen 70 % ausreichten.

Nach einer Pause ging es in den Ort Mehrum zum Prüfungsteil B „Prüfung im Verkehr“. Hier wurden die Teams auf ihre Führigkeit im Straßenverkehr überprüft. Diesen Teil bestanden alle Teilnehmer.

Zur erfolgreich abgelegten Begleithundeprüfung gratulieren wir herzlich:  

Anette Simon-Groncki mit Monty
Anika Lüer mit Carlos
Christine Aporius mit Paula
Frank Bräutigam mit Picaro
Larissa Henkel mit Bastian
Norbert Troska mit Nikan

Benjamin Bartel mit Carla (BRH)
Christine Schmidt mit Bailey (BRH)
Hans-Dieter Frank mit Kevin (AC Aller Leine)
Ralf Scheuermann mit Timmy (HSV Springe)

 


Oktoberfest am 19. Oktober 2013

Bei herrlichem Herbstwetter fand am 19. Oktober unser Oktoberfest, ein buntes Treiben auf dem Hundeplatz, statt. Eingeladen waren alle Vereinsmitglieder und Hundeführer, die zurzeit Kurse bei uns besuchen. Die Veranstaltung sollte den Vereinsmitgliedern einen Querschnitt aus dem Trainingsprogramm des Vereins zeigen und die Möglichkeit zum Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch geben. Dieses Angebot wurde von vielen Mitgliedern genutzt.

Die erste Vorführung wurde von den Teilnehmern aus der Rally-Obedience-Trainingsgruppe gezeigt und fachkundig von der Trainerin Bianca kommentiert. Gezeigt wurden die Übungen von Hunden, die gerade mit dem Training begonnen haben bis zu Turnierstartern der Klasse 2.

Nach einer Umbaupause zeigten Teilnehmerinnen aus der Dogdance-Sparte ihre neue Choreograpie „Pirates of the Carrabien“.

Im Anschluss an die Mittagspause zeigten Teilnehmer aus zwei Trainingsgruppen der Gruppenarbeit und der Trainingsgruppe „Spiel, Sport, Spaziergang“ eine tolle Vorstellung. Letzter Programmpunkt waren Vorführungen aus den Agility-Trainingsgruppen. Hier traten Hundeführer mit ihren Hunden an, die erst in diesem Jahr mit dem Training begonnen haben bis zu Turnierstartern der A2.

Peter Kruse dankte nach den Vorführungen allen Teilnehmern für ihr Engagement und den Salat- und Kuchenspendern dafür, dass sie für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt haben.

Fotos


Schnuppertraining Rally Obedience am 13.10.2013  

Um den interessierten Rally Obedience Teams auf der Warteliste einen Einblick in die noch relativ neue Sportart zu geben, wurden sämtliche Teams der Warteliste zu einem Rally Obedience Schnuppertraining eingeladen. Wir trafen uns um 10 Uhr auf dem Vereinsgelände. Zwei kleine Trainingsparcours waren bereits vorab von Larissa und Bianca für die Teilnehmer aufgebaut. Nach einer kurzen Besprechung wurden die Übungen des ersten Parcours erklärt, dann startete schon das erste Team im Parcours. Recht schnell fanden sich alle Teams sehr gut im ersten Parcours zurecht.

Bevor wir den zweiten Parcours in Angriff nahmen, machten wir bei Kaffee/Tee und Keksen eine kleine Pause.

Im zweiten Parcours fanden sich die Teilnehmer noch schneller zurecht, die Richtung der Spirale und auch das immer wiederkehrende „HALT“ war schon keine Herausforderung mehr.

Nach 3 lustigen und schönen Stunden verabschiedeten wir die Teams.

 


Arbeitseinsatz am 29.09.2013

Bei sonnigem aber windigem Wetter haben wir unseren voraussichtlich letzen Arbeitseinsatz in diesem Jahr bestritten. Wir haben alle Büsche und Wildrosen wieder auf Ihren Platz am Rand verwiesen.
Herzlichen Dank an meine sechs tüchtigen Helferinnen.

 

 


Peiner Eulen beim RO-Turnier in Lengede am 22.09.2013

Am 22. September machten sich 5 Peiner Eulen auf den Weg nach Lengede zum Rally Obedience Turnier. Die ersten beiden Eulen standen morgens vor noch verschlossenen Toren und kamen nicht auf das Gelände. Nach kurzer Zeit kamen dann zum Glück die Veranstalter und die ersten Zelte konnten aufgeschlagen werden.
Für Gisela mit Brixi war es der erste Start im Rally Obedience.

Bei der Parcoursbegehung in der Klasse Beginner stellten die Teams schnell fest, dass die Spirale nicht aus den vier aufgestellten Pylonen, sondern aus nur drei Pylonen besteht. Auch die MSÜ (Mehrschildübung) kam den Teams bekannt vor. Alle Teams liefen eine vorzügliche Prüfung und konnten mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein.

Birgitt mit Suni (Platz 6), Bianca mit Merlin (Platz 7), Monique mit Rocky (Platz 9) und Gisela mit Brixi (Platz 12).
Für Manu mit Josy und Abby war es der erste Start in der Klasse 1. Es gab reichlich MSÜ (Mehrschildübungen) in diesem Parcours. Auch diese beiden Läufe wurden natürlich bestanden. Manu ergatterte mit Josy Platz 4 und mit Abby Platz 7.

Es war ein schöner gemütlicher Tag der uns allen viel Spaß gemacht hat.

Fotos


Schnuppertrailing am 24.08.2013

Am 24.08.2013 fand unser erster Schnuppertrailtag statt. Bei herrlichem Wetter fanden sich fünf trailinteressierte Teams in der ersten Gruppe vormittags im Vereinsheim ein. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde begann auch schon der theoretische Teil, um den Teams einige  Grundlagen zu vermitteln. Hier wurde aufgezeigt, welche Rolle die Witterung spielt oder auch welche Spurtypen es gibt. „Wir müssen unserem Hund nicht beibringen, wie man sucht. Wir müssen ihm nur verständlich machen, was er suchen soll.“ Um diese Theorie auch in die Praxis umsetzen zu können ging es auf den Platz, ohne Hund jedoch mit der Schleppleine. Hier wurde am Mensch-Menschenteam deutlich gemacht welche Probleme mit einer langen Leine entstehen können und wie man diese meistert und löst.

So nun ging es zum nahe gelegenen Hämeler Wald. Hier wurde mit jedem Team, beginnen mit einem kleinem Trail, dem Hund nahe gebracht, was wir von ihm wollen und die große Überraschung für die Hundführer war, wie schnell die Hunde verstanden haben was bzw. wen sie suchen sollen. Hier hat sich gezeigt, dass wir mit unserer Trainingsmethode auf dem richtigen Weg sind.
Am Nachmittag starteten wir mit der zweiten Gruppe, wobei der Ablauf dem des Vormittags gleich kam. Jedoch bekamen wir Unterstützung durch Norbert, der als Versteckperson noch hinzukam. Hier noch mal ein ganz großes Dankeschön an Norbert, dass er sich zu Verfügung gestellt hat.

Im Anschluss an den Praxisteil der beiden Gruppen gab es noch einmal eine kurze Zusammenkunft im Vereinsheim, hier baten wir um Manöverkritik. Durch die Teilnehmer wurden wir bestärkt den eingeschlagenen Weg fortzuführen.

 

 

 


Offenes Training am 10. August 2013

Am Samstag, den 10.08.2013 hat auf unserem Hundeplatz ein offenes Training für alle Mitglieder stattgefunden.
Unter Aufsicht von zwei Trainern wurde fleißig geübt. Im Vordergrund stand an diesem Tag Obedience, aber auch ein Longierkreis war aufgebaut.
Zwischendurch und im Anschluss wurde sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen, dank Tanja die Kuchen mitgebracht hat, entspannt und außerhalb des üblichen Trainingsbetriebes ausgetauscht.
Wir hatten zwei nette Stunden bei sehr schönem Wetter. Eine Wiederholung ist schon geplant.

   

 


1. Peiner Eulen Rally Obedience Turnier am 4. August 2013

Endlich war es soweit, das 1. Rally Obedience Turnier auf unserem Vereinsplatz fand mit der Wertungsrichterin Monika Brzoska statt. Das bestellte Wetter wurde pünktlich geliefert. Dadurch blieben uns die über 30° C der vergangen Tage erspart und der Tag begann mit angenehmen Temperaturen und einem leicht bewölkten Himmel.
Alle angemeldeten Starter fanden trotz der Sperrung der Ortsdurchfahrt in Mehrum zu uns und wir konnten ohne Verspätung mit der Parcoursbegehung für die Senioren (Hunde) beginnen.

Die Seniorenklasse zeigte sehr schöne Läufe, alle Teams konnten mit einem „vorzüglichen“ Ergebnis ihren Lauf abschließen.
In der dann folgenden Klasse 1 startete unser erstes Team. Larissa und Basti zeigten einen „vorzüglichen“ Lauf und konnten sich neben dem Geburtstag von Basti auch über einen 1. Platz und eine Eule freuen.
Ohne die Beteiligung einer Peiner Eule ging es mit der Klasse 2 weiter.
In der Klasse 3 gingen Bianca und Pitú erstmals an den Start. Durch eine zweimalige Wiederholung an einer Station wurde dieser schöne Lauf leider ein „Nicht Bestanden“.

Die erste Hälfte des Tages war nach der Klasse 3 um und die erste Siegerehrung für die 28 Starter des Vormittages fand stand. Leider hatten sechs Teams heute Pech und bestanden ihre Klasse nicht.

Nun wurde die Aufregung bei den Peiner Eulen größer. In der Klasse Beginner starteten 12 Peiner Eulen, davon hatten neun Teams heute ihren ersten Turnierstart. Mit sieben vorzüglichen Ergebnissen (Bianca mit Merlin, Sandra mit Acadi, Monique mit Rocky, Manu mit Josy, Manu mit Abby, Katrin mit Canis und Sandra mit Balou) wurde der 1. Platz durch Punktgleichstand über die schnellere Zeit entschieden.

Vier weitere Peiner Eulen (Birgitt mit Suni, Stephan mit Don, Birgitt mit Paul und Thom mit Cheiron) schlossen ihren Lauf mit einem „sehr gut“ ab. Leider konnten Thom und Devil den Lauf nicht erfolgreich abschließen.

Gegen 16 Uhr waren die Läufe der Klasse Beginner abgeschlossen und die Siegerehrung konnte folgen. Von den 22 Teams in der Beginnerklasse hatten vier Teams nicht so viel Glück und bestanden ihre Klasse nicht.

 Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung mit leckerer Verpflegung, freundlichen und gutgelaunten Helfern sowie einem schnellen und reibungslosen Turnierablauf.

Ergebnisse                                    Fotos


Ferienprogramm am 25. Juli 2013

Auch in diesem Jahr fand wieder das Ferienprogramm der Gemeinde Hohenhameln bei uns auf dem Platz statt. Es kamen über 20 Kinder, um mit ihren eigenen Hunden oder mit Hunden von Vereinsmitgliedern an verschiedenen Stationen Aufgaben zu bewältigen.
Zum Einstieg zeigte Susanne mit Anka im Rahmen einer Dogdance Vorführung wie sich ein Hund bei der Hausarbeit einbringen kann :-)

Besonders viel Spaß hatten die Kinder beim Einüben von Tricks. In den Pausen wurden die 12 goldenen Regeln zum Umgang mit Hunden erklärt.
Schön war zu sehen, dass am Ende des Tages Kinder, die zu Beginn noch recht ängstlich waren, unbefangen mit den Hunden kuschelten.

Fotos


Peiner Eulen Cup am 06. und 07. Juli 2013

Für viele Peiner Eulen stand das Wochenende 6. und 7. Juli 2013 ganz im Zeichen des  Peiner Eulen Cups. Unser großes Agility-Turnier fand auch in diesem Jahr im Stadion am Dehnenweg in Hohenhameln statt.

Die Vorbereitungen begannen bereits am Freitag vor dem Turnier mit dem Aufbau und Herrichtung des Turniergeländes. Mehr als ein Dutzend Anhängerfuhren waren erforderlich, um Geräte, Zelte, Kücheneinrichtung und Inventar der Meldestelle von unserem Trainingsgelände in Mehrum zum Stadion zu transportieren und um geliehenes Mobiliar, Material und einen Kühlwagen herbei zu schaffen.
Dank der 13 fleißigen Helfer, die bereits um 14 Uhr bereit standen, waren bis 18 Uhr vier große Zelte aufgebaut, Küche und Meldestelle eingerichtet, die Parcours abgesteckt und  bis auf Kleinigkeiten alles erledigt.
Um 14 Uhr trafen auch schon die ersten Turnierteilnehmer ein, die in ihrem Caravan oder Wohnmobil  für die Dauer des Turniers auf dem Veranstaltungsgelände übernachten wollten.

Am Samstag, dem ersten Turniertag, wurden die dritten Läufe in Niedersachsen zu Deutschen Vereinsmeisterschaft durchgeführt. Als Leistungsrichter standen Claus-Günter Ehrlich und Thomas Rohrweber zur Verfügung. 117 Teams aus 17 Mannschaften gingen an den Start, um in Prüfungsläufen, Jumpings und einem A-Open zu entscheiden, welche drei besten Mannschaften Niedersachsen beim Finale in Menden vertreten würden.
Nach den vorangegangenen zwei Läufen beim AC Aller Leine und dem PHV Hannover lagen die A7 Raser- Wer bremst verliert (PHSV Göttingen) mit 990 Punkten vorn, dicht gefolgt von Leine(n) los (AC Aller Leine) mit 985 Punkten und den Agility-Hunter (Agility Working Dogs) mit 970 Punkten. Hoffnungen auf einen der ersten Plätze konnten sich aber auch die dicht folgenden Wir mal Wieda, die Sahlkämpfer, die Springer Dogs und Glück auf Goslar machen.
Am heutigen Turniertag war es nach den Prüfungsläufen und Jumpings klar, dass es noch einmal spannend und das A-Open die Entscheidung bringen würde. Die Prüfung A3 war sehr selektiv, 23 V-Läufen standen 23 Dis. gegenüber, auch den Jumping 3 bestanden 13 Teams nicht.  Für die A7-Raser und Leine(n) los war es nicht so gut gelaufen, die Springer Dogs hatten aufgeholt, die Agility Hunter konnten ihren Platz knapp halten.
Um 16 Uhr waren  alle Läufe durchgeführt, nach den Siegerehrungen der Prüfungsläufe, Jumpings und des A-Open konnte gegen 16:45 Uhr das Endergebnis der Mannschaftsläufe verkündet werden:

                   Platz 1          Agility Hunter                                            1470 Punkte
                   Platz 2          A7-Raser-Wer bremst verliert                  1445 Punkte 
                   Platz 3          Glück auf Goslar                                        1440 Punkte

Auch die Mannschaft der Peiner Eulen konnte sich freuen. Als einzige Mannschaft war sie mit nur fünf Teams angetreten und hatte dadurch das Handicap, keine Streichergebnisse einbringen zu können. Bei den ersten Läufen beim AC Aller hatte die Mannschaft etwas viel Pech, bei den zweiten Läufen beim PHV Hannover konnte sie ein deutlich besseres Ergebnis erzielen und sich bei den dritten Läufen in Hohenhameln noch einmal steigern und in der Rangliste drei Positionen vorrücken.

Am Sonntag, dem zweiten Turniertag wurde ein „normales“ offenes Turnier durchgeführt, mit Prüfungsläufen und Jumpings. Insgesamt gingen an diesem Tag 127 Teams an den Start. Prüfung A3 und Jumping 3 wurden von Thomas Rohrweber gerichtet. Die Parcours waren eigentlich schön rund zu laufen, hatten dabei aber doch die eine oder andere knifflige Stelle, sodass von den 50 Teams die A3 nur 30 bestanden, den Jumping 3 sogar nur 20.
Die Prüfungen A1 und A2, sowie die Jumpings 1 und 2 wurden von Claus-Günter Ehrlich gerichtet. Auch diese Parcours waren schön zu laufen, allerdings waren auch in diesen Läufen jeweils ungefähr ein Drittel der Teams sich nicht ganz über den Parcoursverlauf einig und erzielten ein Dis.

Besonders am Sonntag verfolgten viele Zuschauer das Geschehen in den Parcours und begleiteten manches Team mit einem Szenenapplaus.
An diesem Turniertag hatten die Hunde Acadi und Shaddy der Peiner Eulen Sandra und Otto ihren ersten Turnierstart. Beide Teams haben sich wacker geschlagen, Otto und Shaddy erreichten sogar Platzierungen, Platz 3 in der A1 Small und Platz 2 im Jumping 2 Small.

Um 15:45 Uhr konnte auch dieser Turniertag mit den Siegerehrungen beendet werden.

Dank der fleißigen Peiner Eulen, die in diesem Jahr auch beim Abbau halfen, war das Stadion schon gegen  19 Uhr wieder leer geräumt und um 20 Uhr der letzte Anhänger entladen.

Insgesamt war der Peiner Eulen-Cup 2013 wieder eine gelungene Veranstaltung für die Teilnehmer und die Zuschauer. Dazu beigetragen haben sicherlich auch das schöne Sommerwetter, Carolines perfekte Organisation des Verpflegungsbereichs, der neben einigen neuen Annehmlichkeiten wie gewohnt ein reichhaltiges Kuchen- und Salatbuffet aus Spenden der Peiner Eulen bot, sowie der insgesamt schnelle und reibungslose Verlauf der Wettkämpfe.

Ergebnislisten 06.07.2013:

A1        A2        A3         J1        J2        J3        Open        VM 3. Lauf      VM Gesamtwertung      VM Rangliste Teams

Ergebnislisten 07.07. 2013

A1        A2         A3        J1        J2        J3

Fotos Freitag                    Fotos Samstag                    Fotos Sonntag                     Fotos Kirsten Kruse


1. Rally Obedience Mannschaftscup in Hiddenhausen am 30. Juni 2013

Am 30. Juni 2013 machten sich die ersten Peiner Rally Obedience Eulen auf den Weg um an Deutschlands erstem Rally Obedience Mannschaftscup in Hiddenhausen (Nordrhein-Westfalen) teilzunehmen.
Da vier von fünf Teams erst seit 2 ½ Monaten trainieren und dies für sie der erste Start war, hielten wir den Mannschaftsnamen „Chaos Käuze“ für angemessen. 

Das Turnier begann mit dem gemeinsamen Einmarsch aller Mannschaft und einer herzlichen Begrüßung.

Nach der Parcoursbegehung der ersten Gruppe der Klasse Beginner gingen Monique und Rocky als erstes Team der Chaos Käuze ins Rennen. Selbst ein Mauseloch, in dem Rocky kurzzeitig mit der Nase verschwand, hielt sie nicht vom Bestehen der Prüfung ab. Ein paar Starter später machten sich Larissa und Strebermops Basti auf den Weg. Basti himmelte Larissa durchgehend an und auch dieses Team bestand die Prüfung mit Bravour.

Nach der Mittagspause ging es für uns weiter. In der Klasse 1 zeigte auch Bianca und Pitú eine schöne Fußarbeit. Zwar war eine Platzübung aus dem Laufschritt mehr als schräg, aber auch dieses Team bestand die Prüfung.

Nach langer Wartezeit durfte endlich auch Manuela die Parcoursbegehung der zweiten Gruppe der Klasse Beginner machen und dann auch starten. Den ersten Start absolvierte sie mit Josy. Vermutlich das einzige Loch auf dem ganzen Gelände gehörte Manuela. Trotz der Stolperfalle und einer danach verunsicherten Josy bestanden auch sie ihre Prüfung. Kurz danach startete die leicht angeschlagene Manuela mit Abby. Auch dieser Lauf war sehr zuverlässig und natürlich wurde er bestanden.

Glücklich, erschöpft und zufrieden konnten wir nun auf diesen wunderschönen und gelungenen Tag mit Sekt anstoßen. Trotz der Aufregung vor dem teilweise ersten Start können sich unsere Ergebnisse sehen lassen:

Klasse Beginner (39 Starter):

Platz 5 mit 96 Punkten (vorzüglich) = Larissa und Basti (aufstiegsberechtigt für Klasse 1)
Platz 11 mit 91 Punkten (vorzüglich) = Manuela und Abby (aufstiegsberechtigt für Klasse 1)
Platz 17 mit 88 Punkten (sehr gut) = Manuela und Josy
Platz 25 mit 75 Punkten (gut) = Monique und Rocky

Klasse 1 (9 Starter):

Platz 1 mit 93 Punkten (vorzüglich) = Bianca und Pitú ((aufstiegsberechtigt für Klasse 2)

 Mit diesen fantastischen Ergebnissen erreichte unsere Mannschaft „Chaos Käuze“ den vierten Platz von 13 Mannschaften.

 Wir freuen uns schon sehr auf den 2. Mannschaftscup im nächsten Jahr!

Fotos


SKN Seminar am 15. Juni 2013

Am Samstag, den 15.06.2013 richteten die Peiner Eulen bei sonnigem Wetter ein Fortbildungsseminar zur Verlängerung des Sachkundenachweises mit der Referentin Hannelore Herdlitschke, Obfrau für Basis vom Landesverband Niedersachen, aus. 25 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, davon 5 Peiner Eulen, nahmen an dem Seminar „Erfahrungsaustausch Basisausbildung in Theorie und Praxis“ teil.

Nach der Begrüßung durch den Seminarleiter Arnold Strothlücke führte die Referentin Hannelore Herdlitschke durch die Themenschwerpunkte DVG-Ausbildungsordnung – Fachbereich Basisausbildung, Welpenspieltag / Wohlfühlabstand / Junghundausbildung, Gestaltung des Übungsbetriebs, VDH-Hundeführerschein, BH/VT-Prüfung und neue Erkenntnisse zum NHundG.

Nach der Mittagspause folgte der Praxisteil auf der Straße vor dem Vereinsgelände. Die Referentin zeigte mithilfe einiger Seminarteilnehmerinnen und deren Hunde, wie eine Basis-Übungsstunde ablaufen könnte. Ziel dabei war unter anderem, die Hundeführerinnen in die Situation eines Neuankömmlings in der Hundeausbildung zu versetzen. Die Seminarteilnehmer und –teilnehmerinnen, die keine Hunde dabei hatten, wurden von Hannelore Herdlitschke auf verschiedenste Weise mit in die Übungen eingebunden.

Nach einem zweiten Praxisteil auf dem Vereinsgelände versammelten sich alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen wieder im Vereinsheim, um der Referentin und dem Seminarleiter ein Feedback zur Fortbildungsveranstaltung zu geben.

Arnold Strothlücke und Hannelore Herdlitschke bedankten sich auch im Namen aller Anwesenden bei den Peiner Eulen für die tolle Beköstigung. Das Seminar endete pünktlich gegen 15.00 Uhr.

Fotos


Peiner Eulen beim Dorffest in Harber am 2. Juni 2013

Am 02.06.2013 waren wir mit einigen Teams aus dem Gruppentraining und der SSS Gruppen auf dem Dorffest in Harber.
Wir haben unser Gruppentraing vorgestellt, anschließend haben die einzelnen Teams noch viele tolle Tricks vorgeführt. Die Teams waren hoch motiviert und waren mit viel Spaß bei der Sache. Anschließend traten Brunhilde und Annika mit einer Dogdance-Choreographie
auf. Die beiden sorgten für einen gelungenen Abschluss.

Fotos


8. Peiner Eulen Obedienceturnier

Am 27. und 28.04.2013 fand unser jährliches Obedienceturnier statt. Die achte Auflage der Veranstaltung wurde wie gewohnt auf unserem Übungsgelände durchgeführt. Richterin an beiden Tagen war Judith Montag, am Sonntag kam Jan Brücker als Richteranwärter dazu. Da Natascha Kaminski leider nicht dabei war, hatten wir die Freude als Steward Charly Doant neben Thom Kothe erleben zu dürfen. An beiden Tagen präsentierten 24 Starter in allen Klassen ihr Können.

Leider war das Wetter in diesem Jahr sehr durchwachsen, trotzdem wurden viele schöne Leistungen gezeigt. Für unsere Eulen brachte der zweite Tag ein erfreuliches Ergebnis, denn in der Klasse 1 belegten Mitglieder unseres Vereins die drei ersten Plätze: 1. Platz Sandra mit Acadi, 2. Platz Heike mit Velvet und 3. Platz Thom mit Cheiron. So blieb zum erste Mal ein kompletter Satz der begehrter Eulen in Peine.

Wir bedanken uns bei allen Startern für ihre Geduld, besonders am zweiten Tag und allen die uns geholfen haben.

Ergebnisse 27.04.2013                                            Ergebnisse 28.04.2013


Agility-Spiele-Turnier am  20. April 2013

Sonnenschein und gutgelaunte Teilnehmer, damit waren schon wichtige Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung erfüllt, als sich am 20.04.2013 fünfzehn Peiner Eulen zu einem Agility-Spiele-Turnier auf dem Vereinsgelände trafen.  Dem Ausbildungsstand der Teilnehmer angemessene Parcours wurden dafür von Bianca, Caroline und Peter vorbereitet, Caroline sorgte auch für den Imbiss in der Mittagspause.

Begonnen wurde mit Monopoly. Bei diesem Spiel gilt es in einer vorgegebenen Zeit durch das fehlerfreie Abarbeiten der Geräte Punkte zu sammeln. Die Geräte haben dabei eine unterschiedliche Wertigkeit. Die Reihenfolge der Geräte ist nicht vorgegeben, vielmehr gilt es,  durch geschickte Wahl des Weges möglichst viele hochwertige Geräte zu überwinden und dabei  darauf zu achten, gegen Ende der zur Verfügung stehenden Zeit in der Nähe einer als Joker bezeichneten Gerätekombinationen zu sein, für die es Extrapunkte gibt, wenn sie komplett fehlerfrei  in vorgegebener Zeit abgearbeitet wird

Das zweite Spiel, Black Jack, ist vom Konzept ähnlich, auch hier haben die Geräte verschiedene Wertigkeiten und der Weg ist frei wählbar. Allerdings gibt es zusätzliche Bedingungen, zum Beispiel muss mindestens eine von vier Gerätekombinationen komplett abgearbeitet werden.  Der wichtigste Unterschied aber ist, dass maximal 21 Punkte gesammelt werden dürfen, mehr Punkte führen zur Disqualifikation. Da auch die zur Verfügung stehende Zeit knapper bemessen ist, müssen die Hundeführer, falls ein Fehler passiert, blitzschnell einen alternativen Weg finden, auf dem eine hohe Punktzahl nicht über 21 erreicht wird.

Nach diesem Spiel wurde eine Pause eingelegt, in der sich die Hundeführer mit heißen Würstchen und Salat für die nächste Runde stärken konnten.

Weiter ging es mit einem Staffellauf, einem Spiel, in dem jeweils zwei Teams als Partner antreten. Ein normaler Agility-Parcours, also mit vorgegebenem Weg, ist hier in zwei Abschnitte unterteilt. Während ein Team durch den ersten Abschnitt läuft, wartet das zweite Team am Zwischenziel .Es darf erst starten, wenn das erste Team das Zwischenziel erreicht hat. Sieger sind die Partner mit der geringsten Gesamtlaufzeit,  wobei es für fehlerhaft gearbeitete Geräte Strafpunkte gibt.

Beim letzten Spiel des Tages, Time is out, mussten auf einem vorgegebenen Weg durch den Parcours möglichst viel Geräte fehlerfrei abgearbeitet werden. Bei diesem Spiel wird  deutlich, dass es beim Agility besonders auf das fehlerfreie Arbeiten der Geräte ankommt, denn mit dem ersten Fehler ist der Lauf für das Team beendet.

Für die Mehrzahl der Teilnehmer war  es das erste Mal, dass sie in einem Agility-Wettbewerb antraten. Für sie war es eine neue Erfahrung, unter Zeitdruck und unter Wettkampfbedingungen  einen Parcours möglichst fehlerfrei zu laufen. Als Ausgleich gab es dafür aber auch in den Siegerehrungen als Vorgeschmack auf künftige Turniererfolge Miniatureulen als Trophäen für die Erstplatzierten.

Einhelliger Wunsch aller Teilnehmer war, ein solches Turnier regelmäßig stattfinden zu lassen.

Fotos


Informationsveranstaltung zum Niedersächsischen Gesetz über das Halten von Hunden  am 13. April 2013

Mit der Novellierung des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden wurden 2011 neue Pflichten für Hundehalter eingeführt. Die Pflicht zur Kennzeichnung des Hundes durch einen implantierten Transponder und die Pflicht zur Abschluss einer Haftpflichtversicherung gilt schon seit dem Inkrafttreten der Neufassung des Gesetzes am 01.07.2011. Ab dem 01.07.2013 treten auch die Pflichten in Kraft, für die noch eine Übergangsfrist besteht, nämlich die zur Meldung der Hundehaltung an eine zentrale Registrierungsstelle und die zur Ablegung einer theoretischen und praktischen Sachkundeprüfung.  Über diese Neuerungen und die bisher bekannten Details zur Registrierungsstelle und zum Ablauf der Sachkundeprüfung konnten sich Hundehalter und künftige Halter von Hunden am 13.04.2013 in einer von Peter in unserem Vereinsheim durchgeführten Veranstaltung informieren.

Den Gesetzestext findet ihr hier:

http://www.ml.niedersachsen.de/download/2809/Niedersaechsisches_Gesetz_ueber_das_Halten_von_Hunden_NHundG_.pdf

FAQ zum Gesetz: http://www.ml.niedersachsen.de/download/78140/FAQ_zum_NHundG_Mai_2013.pdf

Zur zentralen Registrierungsstelle: https://www.hunderegister-nds.de/login

Muster eines Meldeformulars: https://www.hunderegister-nds.de/downloads/anmeldeformular.pdf

 


Begleithundeprüfung am 13. April 2013

Unsere erste Begleithundeprüfung in diesem Jahr fand schon am 13. April statt. Bis wenige Tage vor dem angesetzten Termin war es jedoch ungewiss, ob die Prüfung auf unserem Vereinsgelände stattfinden konnte, nach dem lang anhaltenden Winter und war der Boden erst spät aufgetaut und durch die häufigen Regenfälle noch am Prüfungstag recht weich.
Am Prüfungstag blieb es allerdings trocken, zeitweise war es sogar sonnig, dafür wehte aber ein recht kalter Wind.

Zur Prüfung gemeldet hatten sich 12 Teams, acht Peiner Eulen und vier weitere Teams aus anderen Vereinen. Ein Team musste sich kurzfristig abmelden, weil der Hund erkrankt war. Wie schon so oft, sprang auch diesmal Gisela mit ihrem Aram als „weißen“ Hund ein, um für das elfte Team als Partner zur Verfügung zu stehen. Abgenommen wurden die Prüfungen von  Leistungsrichterin Elke Kraul.
Nach der Begrüßung und der Erläuterung des Prüfungsablaufs folgte sogleich die Identitätskontrolle der Hunde und Prüfung ihrer Unbefangenheit.

Für die Mehrzahl der Hundeführer war dies nicht die erste Begleithundeprüfung, sie brauchten an der nun folgenden theoretischen Sachkundeprüfung nicht teilzunehmen. Für die Hundeführer, die die Prüfung noch ablegen mussten, war sie aber auch kein Problem, sie wurde von allen bestanden, sodass alle angemeldeten Teams zu den praktischen Prüfungen antreten konnten.

Bevor die ersten Teams im Gehorsamsteil der Prüfung zeigen konnten was sie gelernt hatten, ließ Elke aber noch den Platz nach Quellen absuchen, die für Hundenasen verlockender Düfte aussenden. Sie erinnerte sich noch an eine viele Jahre zurückliegende Prüfung, bei der mehrere Hunde magisch zur Hecke gezogen wurden. Ursache dafür war damals ein in der Hecke liegendes Kaninchen, das sich in der Wandlung in einen anderen „Aggregatzustand“ befand.

Nachdem keine Gründe für nichtvorgesehene Ablenkungen gefunden wurden, konnten die ersten Teams antreten. Dieser Prüfungsteil ging bei allen Teams zügig voran, während der Bewertungen gab Elke den Teams hilfreiche Hinweise, wie die eine oder andere Übung noch zu verbessern sei. Nach etwa 2 Stunden stand fest, alle elf Teams hatten auch diesen Prüfungsteil bestanden und durften am dritten Prüfungsteil, der Prüfung im Verkehr teilnehmen.

Der dritte Prüfungsteil wurde in Mehrum durchgeführt. Hier wurde noch einmal intensiv das Verhalten der Hunde bei Begegnung mit anderen Verkehrsteilnehmern, anderen Personen und anderen Hunden geprüft. Auch dieser Prüfungsteil wurde von allen Teams bestanden.

Wieder auf dem Vereinsgelände konnte Prüfungsleiterin Bianca Kaufmann allen teilnehmenden Teams zur bestandenen Begleithundeprüfung gratulieren, die Leistungskarte mit dem erhofften Eintrag, sowie eine Urkunde und eine Plakette „Geprüfter Begleithund“ überreichen.

Otto bedankte sich im Namen der Teilnehmer bei den Trainerinnen Gisela Riedel und Conny Maaß für die gute Vorbereitung auf die Prüfung.

 

Wir gratulieren zur bestandenen Begleithundeprüfung den Peiner Eulen

Isolde Ahlborn & Gina, Silke Bräutigam & Picaro
Birgit Kiesewalter & Venus, Otto Könneker & Shaddy-Ann
Kirsten Kruse & Nil, Heike Markus & Ivory
Susanne von Bodenhausen & Anka

und 
Astrid Clemens & Juma (Agility Working Dogs e.V.)
Insa Finke & Hannah (AC Aller Leine)
Romina Friesel & Tyson (PHSV Peine)
Christine Schmidt & Henry (BRH)

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

Fotos


Frühjahrswanderung am 17. März 2013 im winterlichen Solling

Als der Termin für die Wanderung feststand, hat sicher jeder von uns gedacht, das gibt bestimmt eine wunderschöne Vorfrühlingstour. Schließlich war es ja der 17. März. Ja, und dann haben sich sechzehn Wanderlustige und so ungefähr zwanzig Hunde auf dem Parkplatz am Wildgatter in Neuhaus im Solling getroffen. Das „Gebirge“ liegt 540m hoch, und das ist für uns Flachwäldler schon ein bisschen was. Und nun geht’s los: von Vorfrühling war weit und breit nichts zu sehen. Es fing an zu schneien, erst nur sehr wenig und dann immer mehr. Einige Hunde bekamen von Frauchen noch ein warmes  Mäntelchen angezogen. Birgits Roxy und der kleine Pflegehund hatten mächtig mit der Schneehöhe zu kämpfen. Auch Conny hatte so ihre liebe Not mit den völlig vereisten Wegen. Das Wetter hat den ganzen Tag angehalten,  und wir hatten eine wunderschöne Winterwanderung im verschneiten Solling. Soviel also zum Wetter. Gabi und Conny hatten für die 15km lange Wanderung eine Tourismusführerin, Frau Helms, engagiert. Sie war auch der Meinung, sie hätte uns lieber die Frühblüher am Wegesrand gezeigt. Stattdessen gab es etliche Wildspuren von Rotwild, Wildschweinen und Füchsen zu sehen. Außerdem haben wir erfahren, dass sich auch Waschbären im Solling sehr wohl fühlen. Da der Weg uns ein Stück am Zaun des Wildgeheges entlang führte, konnten wir auch einen Luchs sehen. Frau Helms hat uns unterwegs einen Teil ihres Wissens über den Solling näher gebracht. So haben wir einiges erfahren über die Forstwirtschaft früher und heute. In einer Schutzhütte haben wir eine kurze Rast gemacht, damit Hunde, Herrchen und Frauchen sich kurz stärken konnten. Weiter ging es zum Hochmoor Mecklenbruch. Hier stehen mehrere Informationstafeln: 63 Hektar groß ist dieses mit Birkenbruchwäldern und niedriger Moorvegetation bewachsene Naturschutzgebiet, das man von einem Aussichtsturm aus sehr gut überblicken kann. Der Weg durchs Moor wird teilweise durch Eichenstege ermöglicht. Etwas weiter gab es einen Schatzgräberplatz. Hier wurde bis vor 50 Jahren Quarzsand abgebaut; heute sind die Abbaustellen in diesem zerklüfteten Gelände noch gut zu erkennen. Der gereinigte Sand war ein unentbehrlicher Rohstoff für die vielen Sollinger Glashütten und auch die Porzellan-Manufaktur in Fürstenberg. So langsam hatten Hund und Mensch dann die Energie verbraucht, und ich denke, jeder von uns war dann froh, als die ersten Häuser von Neuhaus in Sicht waren. Fünfzehn Kilometer sind doch eine anständige Strecke. Im Gasthaus am Wildgehege haben wir dann  unsere reservierten Plätze eingenommen, und uns mit frisch gebackenen Waffeln (sehr lecker) oder etwa Deftigem wie Bratkartoffeln und Sülze gestärkt. Das hatten wir uns sicher auch redlich verdient. Die Hunde hatten es sich unter den Tischen gemütlich gemacht und ein Schläfchen gehalten. Übrigens war Frau Helms total begeistert von unseren Hunden. Sie hatte noch nie eine Führung mit so vielen Vierbeinern gemacht. Alle hatten sich vorbildlich benommen. Ja, und zum Schluss vielen lieben Dank an Gabi und Conny für die tolle Organisation dieser Wanderung. Natürlich freuen wir uns schon wieder auf den 18.8., wenn es wieder heißt: Rucksack auf und Wanderstiefel an….


Mitgliederversammlung am 1. März 2013

Die Mitgliederversammlung fand auch in diesem Jahr im Saal des Restaurants Achillion in Hohenhameln statt, 37 Peiner Eulen nahmen an der Versammlung teil.
Nach den Tätigkeitsberichten und dem Geschäftsbericht stand die Wahl einer neuen Ausbildungswartin auf der Tagesordnung.
Die bisherige Amtsinhaberin Manuela Hoffmann stellte ihr Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung. Peter Kruse dankte ihr für ihr Engagement während der letzten Jahre.
Zur neuen Ausbildungswartin wurde einstimmig Caroline Könneker gewählt, die bisher das Amt der Jugendwartin innehatte.
Zur neuen Jugendwartin wurde Sandra Braun einstimmig gewählt.

Auf der Tagesordnung standen dann Ehrungen von Mitgliedern.
Für besondere Verdienste für den Verein und den DVG wurde Otto Könneker mit der Verdienstnadel des DVG ausgezeichnet.

Eine Auszeichnung für 10jährige Mitgliedschaft im DVG erhielten Beate Böker und Carola Fehling.

Im letzten Jahr haben 17 Hundeführer mit ihren Hunden die Begleithundeprüfung bestanden, für sie gab es ein kleines Präsent, ebenso für alle Trainer, die sich im abgelaufenen Geschäftsjahr im Verein engagiert haben.
Für sein besonderes Engagement für den Verein wurde Wolfhard Burgdorf mit einem Präsentkorb geehrt.

Jahresabschlussrallye 2012

Die traditionelle Jahresabschlussrallye fand am 29.12.2012 statt, wohlweislich seit langer Zeit tatsächlich mal wieder vor dem Jahreswechsel und der am Nachmittag beginnenden Regenperiode. Vorbereitet wurde die Rallye in diesem Jahr von den Agility-Teams.

Teilnehmer waren 12 Peiner Eulen, einige begleitet von ihren Partnern, mit ihren Hunden. Eingeteilt in drei Gruppen „Uhus“, „Käuze“ und „Schleiereulen“ wurden die Teams auf einen Rundweg durch die Feldmark am Kraftwerk geschickt, auf dem Aufgaben für Zwei- und Vierbeiner warteten. Mehr Glück als Geschick war beim Leckerchen-Lotto erforderlich, hier galt es vorherzusagen, ob der eigene Hund Lachs, Leberwurst oder Käse bevorzugen würde. Hier schätzen die meisten Zweibeiner ihren Hund falsch ein, nur vier lagen mit ihrer Vorhersage richtig. Die Hunde gaben keinen Hinweis darauf, welches dieser Leckerchen Hunde besonders anzieht, je vier entschieden sich für eines der drei Angebote.

Auf dem Weg zur nächsten Station lag ein Sack, dessen Inhalt, zehnverschiedene Gegenstände, sollte von den Teilnehmern identifiziert werden.

Beim folgenden Sackhüpfen war Geschick der Zweibeiner gefordert, sie mussten in einem Kartoffelsack eine Runde um einen Hula-Hoop-Reifen hüpfen, ihre Hunde mussten dagegen Gehorsam zeigen und unbeeindruckt von der eigentümlichen Fortbewegungsweise ihrer Zweibeiner derweil im Reifenrund ausharren. Bei dieser Aufgabe erreichten die Schleiereulen die maximale Punktzahl.

Auf dem nächsten Wegabschnitt wartete ein Versorgungsfahrzeug, an dem sich die Teilnehmer mit einem heißen Getränk für die weitere Wanderung stärken konnten.

Beim Buletten-LKW wurde von den Hunden sehr viel Zurückhaltung gefordert. Während ihr Zweibeiner im Rund eines zwei Meter entfernten Gymnastikreifens stand, mussten sie im Rund eines anderen Gymnastikreifens bleiben, um den eine Minute lang ein mit Buletten beladener Spielzeug-LKW gezogen werden. Diese Aufgabe wurde von allen Hunden mit Bravour erledigt, selbst ein Labrador zeigte Zurückhaltung, aber auch Weitsicht: Kaum hatte die Gruppe den Weg fortgesetzt, eilte er zurück und entledigte den LKW seiner Last.

Als nächstes wartete eine Mannschaftsaufgabe auf die Teilnehmer. Beim „Eiertanz“ mussten in einer Art Staffellauf die Hunde im Slalom an der Leine um eine Reihe Kegel hin- und zurückgeführt werden, auf deren mittlerem Kegel ein Leberwurstbrot für Ablenkung sorgte. Dabei musste in einem Kochlöffel ein „Ei“ balanciert werden und dieser am Ende der Runde an den Hundeführer des folgenden Teams übergeben werden. Hier konnte nur ein Hund nicht wiederstehen und naschte von der Leberwurst, während drei Zweibeiner ohne „Ei“ ins Ziel kamen.

Vor dem Start oder nach der Rückkehr zum Vereinsgelände waren weitere Aufgaben zu erfüllen.

Beim Quiz musste jede Gruppe gemeinsam zeigen, dass sie auch um die Ecke denken können, um eine Liste mit nicht immer ernsthaften Fragen zu beantworten. Hier zeigte sich noch Entwicklungspotential.

Wenig Angst, dafür viel Vertrauen in ihren Zweibeiner war Voraussetzung bei den Hunden für die Fahrt im offenen Fahrradanhänger, besonders, wenn es ihrem Zweibeiner nicht gelang, den Anhänger während in der Waagerechten zu halten. Die Gruppe der Schleiereulen konnte hier mit deutlichem Vorsprung brillieren.

Auch das „Kübelrennen“ forderte von den Hunden Geschick und Vertrauen, von den Zweibeinern Geschwindigkeit. In vorgegebener Zeit sollten die Hunde möglichst häufig von einem mit der Öffnung nach unten liegenden Mörtelkübel auf den nächsten gehen und dort verweilen, während ihr Zweibeiner den freigewordenen Kübel als nächstes Ziel vor den nun besetzten transportierte. Auch bei dieser Übung lagen die Schleiereulen vorn, sie blieben nur knapp unter der maximal möglichen Punktzahl.

Schließlich gab es für jeden Teilnehmer noch einen Fragenkatalog, den er allein beantworten musste. Nur wer aufmerksam durch die Feldmark gewandert war und ein gutes Erinnerungsvermögen hatte, konnte die Fragen richtig und vollständig beantworten. Gefragt wurde nach den Gegenständen aus dem Sack, die ziemlich zu Anfang der Wanderung, etwa vor drei Stunden, hatten identifiziert werden sollen und nach der Summe der Zahlen von drei Schildern, die zufällig längs des Wanderweges aufgestellt worden waren. Das Erinnerungsvermögen der Teilnehmer war durchwegs gut, an im Mittel acht Gegenstände konnte sich jeder erinnern. Mit der Aufmerksamkeit war es nicht ganz so gut, nur alle Schleiereulen konnten die richtige Summe von den Zahlenschildern nennen.

Mit deutlichem Vorsprung waren bei dieser Rallye die Schleiereulen die erfolgreichste Gruppe, die Käuze belegten mit einem Punkt Vorsprung den zweiten Platz vor den Uhus.

Belohnt wurden alle Teilnehmer mit vom Vorbereitungsteam gefertigten Zergeln für die Hunde und einem Leckerchen für die Zweibeiner.

Zum Abschluss der Rallye stärkten sich beim Plausch im Vereinsheim noch alle Teilnehmer mit leckerem, von Conny Könneker zubereitetem Chili, während draußen der erste Regen fiel.

Fotos Katrin Bogusch-Gabriel                        Fotos Cornelia Kruse


Herbstwanderwochenende in Mecklenburg-Vorpommern vom 09. bis zum 12. November 2012

Für unser diesjähriges Wanderwochenende hatten Gabi und Conny den Labussee im Müritz-Nationalpark ausgewählt. Amy´s Wohlfühlvilla, ein familiäres, sehr nettes Hotel speziell für Hund und Halter, war diesmal unsere Unterkunft. Susanne und Kraft reisten bereits 2 Tage zuvor an und bildeten für die am Freitag nach und nach eintreffenden Eulen das Begrüßungskomitee.
Am Nachmittag beschnupperten sich die Vierbeiner erst einmal auf einem gemeinsamen Spaziergang oder probierten den Freilauf am Hotel aus. Christine und Susanne zogen ihre Runden im Hotelpool, dabei wurden sie von vielen Hundeaugen aufmerksam beobachtet.
Zum Abendbüffet ging es ins benachbarte, verwandte Hotel Rookhus. Dort durfte nach Herzenslust geschlemmt werden.

Am Samstag brachen wir nach einem gemütlichen gemeinsamen Frühstück zu unserer Wanderung durch den Wald rund um den Krumsee auf. Die Hunde tobten durcheinander und hatten ihren Spaß. Besonders Pepe, der voller Ausgelassenheit versuchte seiner Rollleine davonzulaufen, oder Vegas, die mal eben die Gruppe verließ um bei den Rehen nach dem Rechten zu sehen, oder Filou, der immer auf der Suche nach hündischer Nähe war, oder, oder, oder…
Nach dieser schönen Tour wurden wir im Hotel schon mit Kürbissuppe und Glühwein erwartet und am Nachmittag gab es eine Einführung in die Doggy-Massage. Dabei wurde uns in einem Workshop gezeigt, wie man seinen Hund massieren kann. Viele Fellnasen fanden das sehr angenehm!    
Doch auch die Zweibeiner durften sich im Beautyzimmer des Hotels mit einer Rückenmassage verwöhnen lassen.

Am Sonntag traten alle Peiner Eulen nach einem letzten gemeinsamen Spaziergang die Heimreise an und das Personal von Amy´s Wohlfühlvilla konnte aufatmen, denn einen so riesigen Hundeansturm mussten sie vorher noch nie bewältigen.

Vielen Dank deshalb an das Hotelteam für den schönen Aufenthalt und die viele Mühe sowie an Gabi und Conny für die wieder einmal gelungene Organisation! Immerhin mussten 26 Menschen mit ihren 28 Hunden untergebracht werden!

Sabine Ristig           

Fotos


Begleithundeprüfung am 20. Oktober 2012

Den Termin für unsere zweite Begleithundeprüfung dieses Jahres hatten die beiden Trainerrinnen unserer Begleithundegruppe, Cornelia Maaß und Gisela Riedel, anscheinend mit viel Bedacht ausgewählt. Der 20.Oktober war ein herrlicher Spätsommertag. Auf trockenem Rasen, Stephan hatte ihn kurzfristig noch geschnitten, bei Sonnenschein und Temperaturen mittags über 20°C konnten die zur Prüfung gemeldeten Teams zeigen, was sie gelernt hatten.
An der Prüfung nahmen neun Teams der Peiner Eulen teil, dazu kamen zwei Teams aus anderen Vereinen. Damit auch für das elfte Team Partner zur Verfügung standen, sprang, wie schon oft, Gisela  mit Aram als „weißem Hund“ ein.
Abgenommen wurden die Prüfungen von Leistungsrichter Peter Bultmann.

Begonnen wurde mit der Sachkundeprüfung für die Hundeführer, die bisher noch keinen Hund in einer Begleithundeprüfung vorgestellt hatten. Dieser Prüfungsteil wurde von allen fünf Teilnehmern bestanden.
Aufregung gab es bei der anschließenden Unbefangenheitsprüfung und Chipkontrolle. Beide eingesetzten Chiplesegeräte signalisierten zwar bei Julias Spike das Vorhandensein eines Chips, beide Geräte konnten den Chip aber nicht lesen. Glücklicherweise konnte Julia ihre Tierärztin telefonisch erreichen, die auch versprach, so schnell wie möglich zu unserem Trainingsplatz zu kommen und ihr ihr Lesegerät mit zu bringen.

In den nun folgenden Prüfungen auf dem Trainingsplatz, bei denen immer zwei Hunde zusammen geprüft werden,  mussten die Hunde in verschiedenen Übungen zeigen, ob sie gehorsame Begleithunde sind. Sie mussten zeigen, dass sie  mit und ohne Leine „bei Fuß gehen“ können, beim Gehen durch eine Gruppe Menschen keine Personen belästigen, auf Kommando Sitzen und liegen bleiben, obwohl ihr Hundeführer sich entfernt und dass sie auf Ruf schnell zu ihrem Hundeführer kommen. Während ein Hund diese Übungen zeigte, musste der zweite Hund, unbeobachtet von seinem 30 Meter entfernten Hundeführer, unangeleint abliegen.
Als nur noch zwei Paare zu prüfen waren, traf auch Julias Tierärztin ein. Auch mit ihrem Lesegerät war Spikes Chip nicht lesbar. Zum Glück hatte sie einen Ersatzchip dabei, der Spike gleich vor Ort eingesetzt wurde.
Trotz der Aufregung und Julias Anspannung zeigte sich  Spike in der Prüfung dann doch als guter Begleithund.
Diesen zweiten Prüfungsteil bestanden acht Teams der Peiner Eulen und das Gastteam aus Goslar. Seine fairen Beurteilungen ergänzte Leistungsrichter Peter Bultmann mit Hinweisen, wie die gezeigten Leistungen noch zu verbessern sein, auch für die beiden Teams, für die es diesmal nicht ganz gereicht hatte, hatte er aufmunternde Worte.

Nach einer kurzen Pause ging es dann nach Mehrum, dort wurde die Sicherheit der Hunde im Verkehr und ihre Unbefangenheit bei Begegnungen mit anderen Verkehrsteilnehmern, Personen und Hunden geprüft. Auch dieser Prüfungsteil wurde von allen neun Teams bestanden.

Zur erfolgreich abgelegten Begleithundeprüfung gratulieren wir herzlich: 

Manuela Behrens mit Joy
Julia Fründt mit Spike
Ursula Grove mit Elvis der Große Chorkamp
Manuela Hoffmann mit Abby
Gabriele Klindtworth mit Filou
Cornelia  Maaß mit Berta Luise vom Wolfsgarden
Stephan Nitsch mit Don
Anette Simon-Groncki mit Berti
und
Alexandra Gottwald mit Avalon Vainqueur Valerian  (HSV Agility Glück Auf aus Goslar)

 

Nicht unerwähnt bleiben soll die von Peter Bultmann hervorgehobene gute Vorbereitung der Teams und deren sportliches Auftreten. Das Lob dafür geht an Conny und Gisela.

Fotos


2. Dogdanceturnier in Wolfsburg am 6. Oktober 2012 

„Das Dogdanceturnier in Wolfsburg hat uns großen Spaß gemacht.
Die Organisation war toll, die Helfer freundlich und die Teilnehmer mit Freude am Start.
Die Richter haben den einzelnen Mensch-Hund-Teams viele wertvolle Hinweise gegeben.
Danke, dass wir unsere ersten Turnier Erfahrungen in einer solch freundlichen und entspannten Atmosphäre machte konnten.“
  Elke und Anton

Genau so haben wir es gewollt, ein schönes entspanntes Turnier für alle Teilnehmer, da sind die langen Vorbereitungswochen dann schnell vergessen. Es wurden kreative Tänze mit entzückenden Kostümen und den verschiedensten Hunderassen vorgeführt. Es nahmen teil:
Miniature American Shepherd, Border Collie, Eurasier, Möpse, Jack Russell Mix , Curly Coated Retriever, Langhaarcollie, Australian Shepard, Hovawart, Corgi Mix und Pekinese.
Wir hatten ein prima Richterteam mit Sandra Wuttig und Jana Lorenz, die mit ihrer charmanten Art verstanden, den Teams hilfreiche Empfehlungen zu geben und dadurch weiter zu motivieren.
Es wurde viel gelächelt und gelacht, da hat der „ Papa Pinguin „ unserer Quotenmann Jörg mit seiner Mopshündin „Marla“ und dem witzigen Pinguin- Kostüm besonders dazu bei getragen.
Aber auch Curly-Coated Retriever „Anton“, dem die Augen über kreuz gingen, als er die vielen, vielen bunten Preise in Form von Zergeln sah und kurzerhand darauf los stürzte und sich soviel er konnte schnappte und damit das Weite suchen wollte.

Herzlichen Dank auch an Birgit und ihre „Trippel S – Gruppe“, die sich auf den Weg nach Wolfsburg gemacht hatte, um uns zu unterstützen. Sie haben bei den Teilnehmern, Helfern und den Zuschauern mit ihrer einstudierten Choreographie viel Applaus geerntet.
…und wir finden ihr habt das super gemacht.

 Ich gratuliere noch einmal zu ihren abwechslungsreichen Tänzen in

 der Fun Klasse:

Sabine mit Ben mit einer tollen Choreo nach "Always look at the bright side of Life”
Kerstin Morban mit Xenya nach "Halt dich an mir fest “
Elke Rybicki und Anton nach "Probiers mal mit Gemütlichkeit"
Anika Lüer mit Carlos nach "Ai se Eu Te Pego "
Susanne von Bodenhausen mit Anka nach "Funky Town“
Uta Opel mit Dexter und Manuka nach "Fairytail“ und „Down under
"

Beate Weinert mit Monty
nach "Straight up and fly right “

Sabine Strecker mit Choco nach "elektrisches Gefühl“
Heike Homeier mit Dino nach "So ein Mann“

Laura Tonon mit Murphy nach "Kiss the rain"

Jörg Rogge mit Marla und Jule nach "Papa Pinguin" und “TNT"

Klasse 1:

Anika mit Carlos zu ihrem 1. Platz auf dem ersten Turnier, („grübel,...da hab ich als Trainerin wohl was falsch gemacht“), verwies  mich mit Bruno auf Platz 2 und mit Canny auf Platz 3.
4. Sabine Strecker mit Choco, 5. Uta Opel mit Dexter, 6. Sina Boese mit Talea, 7. Jutta Schulze mit Georgie und 8.Jutta Schulze mit Lou.

Klasse 2:

1.Platz  Andrea Lewis mit Gwyn und 2. Platz Uta Opel mit Manuka

Zum Schluss ging’s noch mal lustig daher, Lucky Dip, nach geloster Musik musste frei improvisiert werden. Auch hier fanden sich viele Teams, die zur Freude des Publikums ihr Können unter Beweis stellten. 

Wir freuen uns sehr, von vielen Seiten so ein positives Feedback erhalten zu haben.
Auch der Veranstalter würde uns die Räumlichkeiten im nächsten Jahr wieder zur Verfügung stellen, da wir seiner Meinung nach eine Bereicherung dieser Messe waren.

 Auf diesem Weg auch noch vielen Dank an:  

…das M.O.V.E. Messeteam und unserem Hauptsponsor „ Happy Dog“ und der Mosterei Wöhleke in Groß Lobke. 
…unseren Helfern aus dem Verein als Ringsteward, in der Meldestelle, als „Küchenfee“ und „Mädchen für alles“ und der Bedienung der Musikanlage.  

…unserem klasse Filmteam Kerstin Morban und ihrem Mann Matthias, die unermüdlich auf Video alles festhielten.

…unseren Männern, Kraft und Willi die uns aushielten und schnell mal mit anpackten. 

…und meinem super Dogdance Team, Kerstin Morban, Sabine Ristig Anika Lüer und Elke u. Eva Rybicki, Dörthe, Conny, Tine  und ganz besonders 
Susanne von Bodenhausen, die mit immer zur Seite stand und mit ihrem Organisationstalent dafür sorgte dass alle Posten besetzt wurden.

 Brunhilde Degener

 


Treibball Workshop am 29. September 2012

Am 29. September trafen sich
 

Andreas mit Quincy,

Bianca mit Pitú,

Birgit mit Ringo,

Cornelia mit Martha,

Gabriele mit Snowy,

Gardis mit Maya,

Jörg mit Luna,

Manuela mit Abby,

Marion mit Enya,

Nadine mit Pepe,

Sabine mit Lissy,

Sylvia mit Lucy,

und

Sigrid (ohne Hund)

zu einem Treibball Workshop auf dem Vereinsgelände. Der Wettergott war gnädig und bescherte uns einen fast trockenen und etwas windigen Herbsttag.

Unsere Workshopleiterin, Vivian Elsner, erklärte uns vorab im Vereinsheim die Hundesportart Treibball, deren Ziel es ist, acht farbige Gymnastikbälle in verschiedenen Größen mit der Schnauze in ein Tor zu treiben.  Anschließend lernten wir in der Praxis viele verschiedene Trainingsmöglichkeiten kennen, wie z.B. das Herumschicken um einen Ball von rechts und links, das Treiben von Bällen, die 12-Uhr-Position und natürlich die nicht zu unterschätzende Distanzarbeit.

In der Mittagspause stärkten sich alle Anwesenden mit vielen leckeren, mitgebrachten Speisen und tauschten sich intensiv über das bisher Gelernte aus. Nachmittags vertieften wir die Übungen und am Ende des Tages fielen sogar die ersten Tore!

Fotos
 


Dogdance Gruppe beim Ferienprogramm des Schäferhundevereins OG Ilsede/ Ölsburg am 11. August 2012

Auch in diesem Jahr wurde die Dog Dance Sparte der Peiner Eulen wieder zum  Kinderferienprogramm des Ölsburger Vereins für deutsche Schäferhunde eingeladen.

Diesmal hatten sich 6 DD-Teams mit 8 Hunden (Bruni mit Canny u. Bruno, Tine mit Sina, Anika mit Carlos u. Uschi, Susanne mit Anka, Elke mit Anton und Eva mit ihrem Welpen Duplo) eingefunden, um mit den sehr interessierten Kindern viel Spaß zu haben.
Zuerst startete eine Gruppen-Choreographie mit Musik, bei der nacheinander die Teppichnummer vorgeführt wurde. Danach zeigte jedes Team noch ein paar Einzeltricks, zum Schluss kam dann wieder die ganze Gruppe zusammen. Trotz einiger Probleme mit der Musikanlage, führte jedes Team danach noch mal einen kurzen Ausschnitt aus der eigenen DD-Choreo vor, sodass ein buntes Bild ganz verschiedener Übungen geboten wurde. Die Kinder und Erwachsenen staunten, belohnten mit Applaus und fröhlichem Lachen.

Auf die Frage warum fast alle so ein kleines z.T. rotes Ding am Handgelenk tragen, erklärte Susanne den Kindern den Sinn und Gebrauch eines Klickers und alle Kinder durften ihn natürlich auch mal ausprobieren. Dann scharten sich kleine Grüppchen von Kindern um die einzelnen Hundeteams. Es gab zahlreiche Fragen und Antworten und für die Hunde: Streicheleinheiten und viele, viele Leckerlies.

Der Schäferhundeverein hat dann alle Anwesenden zum Abschluss zu Bratwurst und Salat eingeladen. So gestärkt haben Menschen und Hunde gemeinsam eine schöne Zeit miteinander verbracht.

Susanne von Bodenhausen

Fotos


Ferienprogramm am 9. August 2012

Die Peiner Eulen beteiligten sich auch in diesem Jahr am Ferienprogramm der Gemeinde Hohenhameln. Bei idealen Witterungsbedingungen kamen 20 Kinder, zum Teil mit ihren eigenen Hunden, um auf dem Trainingsgelände Spaß mit Hunden zu haben. Die Trainerinnen, die die Kinder betreuten, hatten ihre Hunde als „Leihhunde“ mitgebracht, so konnten sich alle Kinder an den Übungen beteiligen.
Im Laufe des Nachmittags lernten die Kinder die „12 goldenen Regeln im Umgang mit Hunden“ kennen. Viel Spaß hatten die Kinder beim Einüben von kleinen Tricks und Kommandos. Mit großem Eifer waren sie nach der Pause dabei, die Hunde über Hindernisse, durchs Bällebad, und auf den Fahrradanhänger zu führen. Die Streichelrunde erfreute sich großer Beliebtheit, auch die Hunde genossen es, das es dabei etwas ruhiger zuging.
Am Ende des Tages waren alle Kinder begeistert von den Erfahrungen, die sie mit den Hunden gemacht hatten. Auch die Kinder, die zu Beginn der Veranstaltung noch recht ängstlich bei der Begegnung mit den Hunden waren, gingen am Ende viel unbefangener mit den Vierbeinern um.

Fotos


Wanderung im Harz am 22.07.2012

Fotos

Ja, es war mal wieder soweit. Gabi und Conny haben zum Wandern im Harz eingeladen.
Wir haben uns um 10.30 Uhr bei 13 C° auf dem Parkplatz neben dem Radau Wasserfall getroffen. Es war zwar kühl aber der Wetterbericht versprach mindestens 18 C° und keinen Regen.
Nachdem alle 21 Zweibeiner mit 22 Hunden angekommen waren, folgte eine kurze Begrüßung durch Gabi und Conny. Dann ging es los.
Da diesmal unser Fotograf nicht mit konnte, hat meine Tochter Isabell sich bereit erklärt die Fotos zu machen. Ich hoffe ihr bekommt einen Eindruck wie schön es war.
Nach ein paar Metern lautem Getöse hatten sich alle Hunde beruhigt und die ersten Jacken verschwanden in den Rucksäcken. Der Weg führte uns erst einmal bergauf und an Waldbächen vorbei. Zwischendurch hatten wir schon mal einen wunderschönen Blick auf die Eckertalsperre. Nachdem wir schon eine ganze Weile die schöne Natur genossen haben, haben wir mitten im Wald unser Picknick eingelegt. Alle haben sich ein wenig gestärkt und die Stimmung war Klasse. Die Temperatur und das Wetter waren für Hunde und Menschen optimal.
Nach der Pause ging es dann auch wieder bergab. Wir kamen der Eckertalsperre wieder näher und wurden mit einem wunderschönen Blick über den Stausee belohnt. An einem kleinen Strand am See konnten sich die Hunde abkühlen und genossen ein Bad. Da wollte man auch Hund sein und ins Wasser steigen. Der Weg führte uns direkt zur Eckertalsperre und dann Richtung Radau Wasserfall.
Fast alle sind auch noch in die Gaststätte am Radau Wasserfall eingekehrt. Die Hunde waren zufrieden und den Zweibeinern genossen das Essen und die kühlen Getränke.
Also ich freue mich schon auf die nächste Wanderung und hoffe, es hat allen so viel Spaß gemacht wie mir und meiner Tochter.

Monique Loichen

 

 


Peiner Eulen Cup 2012 am 09. und 10. Juni in Hohenhameln

Bereits am Freitag um 14 Uhr trafen sich die Aufbauhelfer, um Geräte, Zelte, Küchenausstattung, kurz, alles was wir für einen reibungslosen Turnierablauf benötigen, in Autos und Anhänger zu laden und zum Stadion nach Hohenhameln zu transportieren. Während ein Teil der Helfer im Stadion die Parcours absteckte und die Zelte aufbaute, pendelten die anderen mit drei Anhängern zwischen dem Trainingsplatz in Mehrum und dem Stadion in Hohenhameln, um alles heranzuschaffen. Dank der fleißigen Helfer ging der Aufbau auf dem Platz und die Einrichtung der Küche zügig voran und kurz vor einem heftigen Gewitterschauer am Abend war alles fertig. Auch der Übernachtungsplatz für Wohnwagen und Wohnmobile am Rand des Stadion hatte sich gefüllt und die ersten Turnierzelte standen schon an den beiden Parcours. 

Am Samstag herrschten ideale Wetterbedingungen, es war ein sonniger, aber nicht zu heißer Tag, der manchem Teilnehmer und Helfer einen ordentlichen Sonnenbrand bescherte.

An diesem Tag waren 146 Teams gemeldet, da im Rahmen des Eulen Cups der 2. Lauf zur niedersächsischen Vereinsmeisterschaft ausgetragen wurde. Elke Kraul und Peter Bultmann stellten die Parcours für die 21 Mannschaften. Gelaufen wurde immer nur auf einem Parcours, inzwischen wurde auf dem zweiten Platz der neue Parcours gebaut und konnte schon während der anderen Läufe begangen werden. Dadurch und durch die Disziplin der Teilnehmer am Start konnten wir trotz des großen Teilnehmerfeldes den ersten Turniertag um 19 Uhr beschließen.

Den 2. Lauf zur Vereinsmeisterschaft gewann die Mannschaft Eis-Zeit Flitzer aus Goslar, die Peiner Eulen belegten an diesem Tag Platz 15. Im Gesamtergebnis nach zwei Läufen liegt die Mannschaft vom AC Aller Leine auf Platz 1.

Am Sonntag gingen etwa 110 Teams an den Start, neben den Einzelwertungen ging es um den Gewinn der "Supereule" für das beste Team des Tages. Peter Bultmann und Claus Ehrlich stellten anspruchsvolle Parcours für die Prüfungen und den Jumping. Viel Spaß hatten die Teilnehmer beim abschließenden Spiel, bei dem Peter Bultmann eine A-Wand und vier Tunnel eingesetzt hatte. Nach den Prüfungen und Jumpings hatten 12 Teams zwei  fehlerfreie Läufe gezeigt, für sie waren die Chancen groß, in diesem Jahr den Titel „Erfolgreichstes Team“ und damit die „Supereule“ zu gewinnen.
Das Ergebnis wurde dann sehr knapp: Gewinnerin der „Supereule 2012“ wurde Pamela Toske mit Kira, knapp gefolgt von Nicole Büchner mit Coco und Sonja Graßmuck mit Nessy. Dank der Teilnehmer, die flott an den Start kamen und der Helfer, die die Parcours schnell aufgebaut hatten, konnten wir das Turnier um 16 Uhr beenden.

Das Abbauteam leistete dann schnelle Arbeit, während mit den ersten Anhängerfuhren die Geräte zurücktransportiert wurden, bauten andere fleißige Eulen die Zelte auf dem Platz ab und verpacken die Kücheneinrichtung. Um 18:30 verließen die letzten Helfer das Stadion, der allen als Austragungsort für den Eulen Cup gut gefallen hat.

Ergebnisse Samstag:    A1        A2        A3        J1        J2        J3        Open        DVM

Ergebnisse Sonntag:    A1        A2        A3        J1        J2        J3        Spiel         Supereule

Fotos Samstag Falk Wehrmann            Fotos Samstag Cornelia Kruse                                                                                                                                          


Begleithundeprüfungen am 27.und 28. April 2012

Zu unserer ersten Begleithundeprüfung in diesem Jahr gab es so viele Meldungen, dass der Terminschutz erweitert und schon am Freitagnachmittag mit den Prüfungen begonnen werden musste.  Eine erfolgreich abgelegte Begleithundeprüfung ist Voraussetzung, um an Wettkämpfen in Hundesportarten wie Agility oder Obedience teilnehmen zu können. Die Begleithundeprüfung wird auch als Sachkundenachweis anerkannt, den Hundehalter seit dem 01.07.2011 nach dem  Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden nachweisen müssen.

Insgesamt hatten sich 18 Teams gemeldet, eines musste leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Bei mildem, trockenem Frühlingswetter konnten am Freitag sechs und am Samstag 11 Teams der amtierenden Leistungsrichterin Elke Kraul zeigen, was sie in den vorausgegangenen Wochen gelernt hatten.

Begonnen wurde an beiden Tagen mit einer ersten Unbefangenheitskontrolle, in der die Verträglichkeit der Hunde untereinander und die Unbefangenheit gegenüber fremden Personen geprüft wurden.  Bei der Gelegenheit wurden auch gleich die Transponderchips der Hunde ausgelesen und deren Identität festgestellt.

Die Hundeführer, die erstmals einen Hund in einer Begleithundeprüfung vorführten hatten als nächstes die schriftliche Sachkundeprüfung ab zu legen. Dieser Prüfungsteil  wurde von allen Teilnehmern bestanden.

Zum zweiten Prüfungsteil traten die Teams jeweils paarweise an. Während ein Team in festgelegten Übungen die Leinenführigkeit des Hundes, das Bei-Fuß-Gehen in der Freifolge, das Gehen durch eine Personengruppe an der Leine und in der Freifolge und weitere Gehorsamsübungen vorführte, lag der Hund des Partnerteams, 30 Meter  entfernt von seinem Hundeführer, ab und durfte sich durch die Übungen des anderen Hundes nicht ablenken lassen. Diesen Übungsteil absolvierten am Freitag alle sechs Teams erfolgreich, am Samstag war bei drei Teams wohl die Aufregung so groß, dass die gezeigten Übungen diesmal  nicht ganz überzeugten.

Die Teams, die auch den zweiten Prüfungsteil bestanden hatten, konnten zum abschließenden dritten Prüfungsteil, dem Verkehrsteil, nach Mehrum aufbrechen. Hier wurden noch einmal die Unbefangenheit der Hunde und ihr Verhalten gegenüber Passanten, Joggern oder Rollerfahrern überprüft und ihre Führigkeit im Straßenverkehr kontrolliert. Diesen Prüfungsteil bestanden alle Teilnehmer.

Über die bestandene Begleithundeprüfung konnten die folgenden Teams freuen:

Am Freitag:

Silke Brückner   mit Bonnie
Dieter Fasterling mit Binka    (Australien Shepherd)
Stefanie Gutzeit mit Kimba    (Amerikanischer Collie)
Kerstin Heitmann mit Meggie (Australien Shepherd)
Manon Siebe mit Usha            (Appenzeller Sennenhund)
Gisela Trentmann mit Ronja

 

und am Samstag 

Nicole Barz mit Balu
Katrin Bogusch-Gabriel mit Canis (Tervueren)
Monique Loichen mit Rocky
Kerstin Ringe mit Darcy      (Pon)
Rouven Schasse mit Grace (Australien Shepherd)
Anette Simon-Groncki mit Henry 
Katharina Stock mit Merle (Collie)
Norbert Troska mit Emmy  (Altdeutscher Tiger)

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

Fotos 27.04.2012                                                    Fotos 28.04.2012
 


7. Peiner Eulen Obedience Turnier am 21. und 22. April 2012

Bei leicht durchwachsenen Wetter haben wir unser Turnier wieder in zwei Hälften wie im letzten Jahr durchgeführt. Diesmal wurden die Teams vom Leistungsrichter Andreas Rieschick beurteilt. Unterstützt wurde er am Samstag von den Ringstewards Thomas Kothe und Natascha Kaminski und am Sonntag von Jan Brücker und Natascha Kaminski.
Ganz besonders hat uns der gute Zuspruch der Starter gefreut, denn schon nicht einmal eine Woche nach Meldebeginn war das Turnier bereits ausgebucht. So konnten wir bekannte und neue Gesichter in der Klasse Beginner, Klasse 1, Klasse 2 und Klasse 3 begrüßen.
Für die Peiner Eulen waren am Start: In der Klasse Beginner Steffi mit Spy, in der Klasse 1 Melanie mit Maila, Thom mit Devil, Thom mit Cheiron und in der Klasse 3 Sandra mit Balou.

Auch dieses Jahr kann ich wieder sagen: wir haben viel Lob für das gut organisierte Turnier und die tolle Verpflegung bekommen, deshalb nochmals herzlichen Dank an die Helfer und die Salat- und Kuchenspender.
Außerdem möchte ich mich bei Carola und Thom für das Mitorganisieren bedanken.
Wir wünschen allen weiterhin viel Erfolg im Obedience. Ich selber werde es ab nächstem Jahr ohne probieren.

Natascha

Tagesrangliste 21.04.2012                                        Tagesrangliste 22.04.2012

Fotos vom 22.April 2012


Frühlingswanderung am 18.03.2012 Bad Münder - Süntelturm 

Unsere Frühlingswanderung startete um 10:30 Uhr in Bad Münder am Deister direkt vom Parkplatz an der Bergschmiede. Es hatten sich 25 Hundefreunde mit 28 Hunden eingefunden.Nach erfolgter Begrüßung von Frauchen, Herrchen und Hunden, ging der Marsch los.

 

 

Unser Ziel war der Süntelturm, gelegen zwischen Bad Münder und Hameln auf der Hohen Egge, der höchsten Erhebung im Süntel (ca. 440 Meter ü. NN). Und da es keine -Kaffeefahrt- war, ging es ab sofort auch stetig bergauf dem Ziel entgegen. Dörthe mit Sohn Jorrith, erschienen ohne ihren Hund Flocke, er war leider nicht fit und musste deshalb das Haus hüten. Da aber mehr Vier als Zweibeiner vor Ort waren, gab es für das Gespann direkt je einen „Adoptivhund“.

Petrus hingegen meinte, während unserer Wanderung ein paar Wolken und ein paar Tropfen Regen schicken zu müssen, er hatte unseren -Wandertag- gezielt zwischen einigen sonnigen Tagen platziert. Dessen unbeeindruckt zeigte sich, lt. Conny und Gabi, das wir wahre Kämpfer sind, denn wir hatten die Strecke in einer neuen Rekordzeit gemeistert.Der Rückweg führte uns, wie sollte es auch anders sein, in diesem Fall bergab und endete wieder am Parkplatz in Bad Münder an der Bergschmiede. Hier verabschiedete sich ein Teil der Mitwanderer. Die restliche Gruppe aber, steuerte geradewegs in die Bergschmiede und schlemmte Kaffe, Kuchen, Eis und Pommes Frites „Spezial vom Küchenchef“.
Am Schluss der Wanderung hatten wir und unsere Hunde den Tag gesund und gut gelaunt bewältigt. Auch die Hunde waren den Tag über sehr ausgeglichen, so dass es unterwegs keine Rangeleien gab, es war also wirklich alles bestens!  

An dieser Stelle nun, möchten wir uns alle ausdrücklich bei Gabi und Conny bedanken, denn durch ihre Vorbereitungen wurde diese Wanderung erst möglich. 
Nun freuen wir uns aufs nächste Mal, wenn es heißt: Die Peiner Eulen wollen wandern gehen.

Sigrid Girke

Fotos


Trainerseminar am 25. Februar 2012 mit Rolf C. Franck

Am 25. Februar 2012 konnten wir Rolf C. Franck für ein Seminar in unserem Vereinsheim gewinnen. Trotz des ziemlich kurzfristig angesetzten Termins nahmen 11 Trainer daran teil. Rolf gab uns Tipps im Umgang mit Trainingsteilnehmern und zeigte uns anhand des Zwei-Säulen-Prinzips den Weg zum Trainingserfolg. Weitere Schwerpunkte des eintägigen Seminars waren das Thema „Hunde emotional verstehen und trainieren“ sowie der Austausch über Problemverhalten und mögliche Lösungen.

Die Trainer konnten bei diesem Seminar ihr Wissen auffrischen und die eine oder andere Anregung mit in ihre Trainingsstunden nehmen.

Aber auch wir konnten Rolf helfen, als sein Auto abends nicht mehr ansprang und überbrückt werden musste… 

 


Mitgliederversammlung am 10. Februar 2012

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 10. Februar 2012 im Restaurant Achillion in Hohenhameln statt. 41 Mitglieder hatten sich zur Versammlung eingefunden.

Nach dem Bericht des Vorstands, den Berichten aus den Trainingsgruppen und dem Geschäftsbericht stand die Wahl des Vorstands auf dem Programm.

Wiedergewählt wurden Dr. Peter Kruse (1. Vorsitzender), Otto Könneker (Geschäftsführer), Manuela Hoffmann (Ausbildungswartin) und Cornelia Kruse (Pressewartin).

Die Position der 2. Vorsitzenden musste neu besetzt werden, da Frauke Rook zum Ende des Jahres ausgeschieden war. Peter dankte Frauke für ihr Engagement für den Verein und im Vorstand, dem sie seit Gründung des Vereins 1999 zunächst als Jugendwartin, dann als 2. Vorsitzende angehörte.

Zur 2. Vorsitzenden wurde Bianca Becker gewählt, die bisher das Amt der Jugendwartin innehatte. In das neu zu besetzende Amt der Jugendwartin wurde Caroline Könneker gewählt.

Die Aufgaben des Platzwartes übernimmt weiterhin Stephan Nitsch.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Ehrung von Mitgliedern: Siebzehn Hundeführer wurden ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr die Begleithundeprüfung mit ihren Hunden abgelegt hatten. Außerdem erhielten die Trainer ein kleines Präsent für sich und ihre Hunde als Anerkennung für die geleistete Arbeit für den Verein.
Für zehnjährige Mitgliedschaft im DVG wurden folgende Mitglieder geehrt: Tanja Bätje, Wolfgang Haase, Ina Holst, Stephan Nitsch und Jamila Schnake.

Einen Präsentkorb als besondere Auszeichnung für ihre Verdienste für den Verein erhielt Birgit Linke.

Jahresanfangsrallye 2012

Am 8.Januar 2012 fand diesmal unsere traditionelle Jahresanfangsrallye statt. Die Sport-Spiel-Spaziergang-Gruppe war Veranstalter.
Bei gemischter Wetterlage starteten 5 Gruppen mit ihren Gruppenbetreuern um die 8 Stationen mit den gestellten Aufgaben zu bewältigen. Es mussten außerdem auch viele Fragen mit „Hundeverstand“ beantwortet werden.
Jede Gruppe hoffte auf den Sieg und spornte sich untereinander an. Die Sport-Spiel-Spaziergang-Gruppe hatte mit Feuereifer lustige Spiele für die einzelnen Stationen „erfunden“ und sie in ihren vorherigen Gruppenstunden mit viel Spaß ausprobiert.
Nach Durchlauf der 8 Stationen konnten im Vereinsheim die leckeren Suppen (Möhrensuppe und Lauchsuppe) gegessen werden, die von Beate und Walter (Gaststätte Alte Drescherei in Bierbergen) gestiftet wurden. Hierfür nochmals herzlichen Dank!
Nacheinander trafen die Gruppen ein und gaben ihren erarbeiteten Punktezettel ab.
Nach Auswertung der Punkte konnte die Siegerehrung der Gruppen durchgeführt werden, die alle Teilnehmer mit Spannung erwarteten.
Auf den zweiten Platz kam Gruppe 2 mit Brunhilde, Willi, Marion, Eva und Christine, Sieger wurden
Kerstin, Gardis, Caroline und Gaby.
Das Zoofachgeschäft „Tiergarten“ in Peine hat für jedes Siegerteam Gutscheine in Höhe von 20 Euro und für die 2. und 3. Plätze für jedes Team 15 Euro-Gutscheine bzw. 10 Euro-Gutscheine gesponsert. Vielen Dank für diese tollen Preise!
Natürlich blieben auch die 4. und 5. Plätze nicht ohne Preise.
Mit regen Austausch bei Kaffe und Tee ging nachmittags die ereignisreiche Rallye zu Ende.

Die fünf Gruppen zu Beginn der Rallye

 Fotos                    Fotos W. Stock                Fotos

 


Herbstliche Eulenwanderung am 19. und 20. November 2011

Den leichten Nieselregen hatten die 19 „Hundemenschen und ihre 22 Vierbeiner aus dem Peiner Land nicht mit in den Harz genommen. Gegen 10.30 Uhr traf sich die Gruppe am Bahnhof der Schmalspurbahn bei Wernigerode. Während Conny noch dafür sorgte, dass ein Auto für die „Fußkranken“ an der Gaststätte geparkt wurde, trudelten auch die Letzten ein. Das erwartete Harzer Nebelwetter blieb auch aus und die Gruppe machte sich bei schönster Sicht auf den ca. 5 km langen Weg. Schon nach kurzer Zeit bildeten sich kleine Grüppchen, sodass uns entgegenkommenden Radfahrer, Wanderer und Hundeführer auf dem schmalen Weg, zwar etwas erstaunt, aber problemlos passieren konnten. Nach kurzer Strecke teilte sich die Gruppe auf Anraten von Gabi an eine Gabelung in die „gemütlichen“ und die „sportlichen“ Wegbewältiger. Anfangs ging es nur leicht bergauf, später stellten sich uns auf dem „gemütliche“ Weg aber doch auch größere Steine in den Weg und es wurde eine leichte Kletterpartie. Mit etwas Hilfe untereinander konnten die Strecke aber trotzdem gut „bezwungen“ werden. Natürlich waren unsere „Sportlichen“ schneller und mussten dann dafür am Gasthaus „Steinerne Renne“ etwas Wartezeit in Kauf nehmen. Gut gelaunt, aber hungrig betraten wir die Gaststube. Die Wirte waren von Conny schon vorab auf die Essenbestellung „a la Carte“ vorbereitet worden und so lief das Mittagessen unserer großen Gruppe schnell und reibungslos ab. Auch unsere Hunde arrangierten sich sehr gut mit der Situation auf engem Raum. Der Rückweg auf einem Waldweg gestaltete sich „Dank einer Treibjagd“ nicht ganz so verkehrsberuhigt und alle waren froh als die Gruppe wieder bei den Autos ankam. Dafür entschädigte uns das Hotel „Am Schlosspark“ außen sowie innen mit schönster Lage für eine Hundegruppe unsere Größe. Wir beendeten den Abend mit leckerem Essen und vielen Anregungen in Bezug auf „Leben mit Hund“. Am nächsten Morgen verließen wir das Hotel nach einem ausgiebigen Frühstück. Es wurde das obligatorische Gruppenfoto gemacht und wer mochte konnte noch mit durch den Wald wandern.

Alles in allem haben Conny und Gabi uns einen superschönen Ausflug beschert und sich wirklich vorab um alles gekümmert. Herzlichen Dank dafür, wir freuen uns schon aufs nächste Mal.

Susanne von Bodenhausen

Fotos


Begleithunde-Prüfung am 16.10.2011

Am Sonntag den 16.10. 2011 fand bei schönstem Wetter unsere diesjährige Herbstprüfung statt.
Leistungsrichter Gerhard Knoll und Richteranwärter  Claus-Günter Ehrlich hatten 10 Teams der Peiner Eulen und ein Gastteam zu bewerten.
Der schriftliche Teil war schnell durchgeführt und wurde von allen  bestanden.  Danach konnten  11 Teams ihr Können in der Unterordnung  auf dem Platz zeigen.  

Nach einer kleinen Stärkung ging es in den Ortskern von Mehrum, um abschließend die Verkehrssicherheit  der Hunde ihre Verträglichkeit in verschiedenen Alltagsituationen zu prüfen.

Am frühen Nachmittag konnten wir

Tanja Bätje mit Deana
Eva Hampe mit Begway Dream on to Dum fand Galwy
Sabrina Hasselberg mit Dum fand Galwy Goosebumps
Gabi Klindtworth mit Snowy
Nadine Nadolski mit Loni
Eva Rybicki mit Amigo vom schwarzen Zwergenparadies
Brita Schmidt-Moritz mit Haskia
Anette Simon-Groncki mit Karlchen
Jörg Steinborn mit Luna
Toni Wagner mit Enthusiastic Swimmers Qone Quinley 

zur bestandenen Begleithundeprüfung gratulieren.


Agility Beginner-Trainingsturnier am 20. August 2011

In Gesprächen mit verschiedenen Mitglieder haben wir bemerkt, dass ein Bedarf im AGI Bereich vorhanden ist. Besonders im Beginnerbereich sind viele Fragen bezüglich Turnieren offen z.B. reicht das Potential, um ein Turnier zu besuchen, sowie Neugier oder Unsicherheiten und vieles mehr. Somit war die Idee geboren, ein Beginner-Trainings-Turnier zu organisieren. 

Es war uns ein solch starkes Bedürfnis dies durchzuführen, dass wir relativ kurzfristig den 20.08.2011 als Termin hierfür setzten und so wurden die AGI-Beginner-Teams der Peiner Eulen angeschrieben.

Die erste Übung war, ein Anmeldeformular für ein Beginner Turnier auszufüllen und dies an uns zurückzuschicken. Es dauerte nicht lange und 15 Teams waren angemeldet. Die Köpfe der Hundeführer und Hundeführerinnen haben bereits beim Ausfüllen des Anmeldeformulars geraucht. Es wurde von uns kritisch durchgeschaut und mit evtl. Berichtigungen an die Teams zurückgegeben. In den Mails mit den Anmeldungen war schon zu spüren, dass sehr viel Interesse und Freude für dies Vorhaben vorhanden ist. 

Die Sonne wurde bestellt, gute Laune von allen mitgebracht und der 20. August war gekommen. Um 10:00 h waren 14 Teams voll motiviert in Mehrum auf dem Hundeplatz zu sehen. 1 Team hat leider kurzfristig absagen müssen. Wau !!!!!! Auch Familienmitglieder waren mitgekommen, einige machten sogar ein kleines Picknick mit Campingmöbeln.  Es war schon ganz toll anzuschauen, wie eine große Menschenmenge am Vereinsheim eintrudelte. Sogar Gäste aus dem Nachbarverein in Hildesheim waren als Zuschauer gekommen und fanden unsere Idee super. Wie sich so etwas doch rumspricht. Wir waren angenehm überrascht.  

Birgit war schon fleißig dabei, den A0 Parcours aufzubauen und ohne großes Bitten haben alle mit angefasst. Schwups – Parcours fertig aufgebaut und Nummern wurden gestellt. Kurze Begrüßung von Birgit. Dann hat Kirsten  mit ein bisschen Theorie angefangen. Es gab einige Tipps, worauf bei einem Agi-Turnier zu achten ist. Gleich danach wurden die Startnummern vergeben. 5 Minuten Parcourbegehung und schon ging es los.  

Alle Teams sind unter Turnierbedingungen einmal den A0 Parcour gelaufen. Es war Aufregung und Hektik bei den Teams zu spüren. Doch sehr zufrieden haben alle ihre Runde beendet. Leider gab es doch das ein oder andere DIS. Danach wurde der Parcour besprochen, wie die ein oder andere Sequenz besser gelaufen werden kann . Es wurde versucht die Ratschläge umzusetzen und nochmals konnte jedes Team sein Glück versuchen. Dieser Lauf wurde nicht bewertet und konnte unter Trainingsbedingungen gelaufen werden.  

Den gleichen Ablauf gab es für J0, doch das sehr warme Wetter brachte das ein oder andere Team an seine Grenzen.  

Zum Abschluss gab es noch eine kleine Übung – ein „cooldown“ und schließlich konnte die Preisverleihung beginnen. Wir haben vom Vorstand als Preise – kleine wunderschöne Eulen und Tassen -  bekommen, hierfür möchten wir uns recht herzlich bedanken. Birgit hat  Spielies gebastelt und wer nun leider keinen Preis bekommen hat, bekam Futterproben als Trost. Um 14:30 h fuhren wir alle zufrieden nach Hause.

Hier die Platzierungen: 

A0-Lauf: 

mini       1. Platz   Wolfhard Burgdorf mit Chancy

medium 1. Platz   Birgit Toussaint mit Suni

              2 .Platz   Mareike von Bodenhausen mit Anka
large      1. Platz   Diana Schneider mit Cara
              2. Platz   Elke Rybicki mit Anton
              3. Platz   Christine Braun mit Sina

Jumping Beginner:     

mini       1. Platz   Wolfhard Burgdorf mit Chancy
medium 1. Platz   Birgit Toussaint mit Suni
large      1.
Platz   Nadine Konisch mit Rani
              2. Platz   Diana Schneider mit Cara
              3. Platz   Elke Rybicki mit Anton
              4. Platz   Caroline Könneker mit Nicki

 Es hat uns wirklich sehr viel Spaß gemacht, mit allen Teilnehmer bei diesem schönen Sonnenschein harmonisch einige Stunden verbringen zu dürfen. Danke, dass Ihr ALLE so fröhlich dabei gewesen seid.

Birgit & Kirsten

Fotos

 


Eulen-Wanderung am 24.07.2011 am Steinhuder Meer

Am 24.07.2011 trafen sich bei herbstlich anmutendem Wetter zwölf Peiner Eulen in Winzlar, einem Stadtteil von Rehburg-Loccum am Westufer des Steinhuder Meeres, um gemeinsam mit ihren Vierbeinern abseits der ausgetretenen Touristenwege zu wandern.
Als alle am Treffpunkt eingetrudelt waren, machten wir uns in einer zweieinhalbstündigen Wanderung und ausreichend Pausen zwischendurch auf den Weg zum Wilhelmsturm.
Dort angekommen erhielten wir zunächst erst einmal eine kleine Erläuterung hinsichtlich der Geschichte des Turmes.
Anschließend gab es Kaffee und Kuchen, wobei Gabi und Conny im Vorfeld dafür gesorgt hatten, dass wir hier extra-große Stücke bekamen.
Auf eine Spezialität sei an dieser Stelle ganz besonders hingewiesen: Den Milchreiskuchen!
Für die Einen war es.....nun ja, Milchreiskuchen eben und für Gabi "Sushi mit Früchten obendrauf" (Original-Zitat: "Wenn man am Teig angekommen ist, dann geht's!" Zitat-Ende ).

So gestärkt traten wir dann den mehr oder weniger geordneten Rückzug an; hierfür hatten Gabi und Conny eine etwas kürzere Route gewählt.
Anschließend kehrte ein Teil der Eulen noch im Kuhstall ein, um den Tag bei einem Fischbrötchen oder einer Tasse Cappuccino ausklingen zu lassen.
Auf jeden Fall war es mal wieder ein rundherum gelungener Tag mit artigen Hunden, netten Leuten und einem perfekt geplanten Ablauf!

Ein ganz herzliches Dankeschön an Gabi und Conny, die sich mit den gemeinsamen Wanderungen immer ganz viel Mühe geben, dieses Mal sogar unter Einsatz ihres bzw. Luise's Leben (die Ärmste war bei der Vorwanderung, die Gabi und Conny stets unternehmen, gar fürchterlich von den fiesen Mücken gestochen worden und reagierte mit einer heftigen allergischen Reaktion. Wenn also jemand wissen möchte, wo in Steinhude der nächsterreichbare Tierarzt ist: Conny weiß es *grins*)!

Auf die im November anstehende Herbstwanderung dürfen wir bereits jetzt schon gespannt sein!

Fotos

 


 

Peiner Eulen beim Ferienprogramm des Schäferhundevereins OG Ilsede/ Ölsburg

 

Die Dog Dance Sparte der Peiner Eulen wurde wie jedes Jahr zu dem Kinderferienprogramm des Ölsburger Vereins für deutsche Schäferhunde eingeladen. Sie gestalten mit uns gemeinsam das Ferienprogramm für Kinder.
Es kamen von den Dog Dancern Ingrid mit Flora, Manu mit Josie und Ebby, Sabine mit Ben und Lizzy, Tine mit Sina, Gaby mit Snowie, Elke mit Sunny und Birgit L. mit Fiene.

Nach der Vorstellungsrunde erklärte Birgit L. den Kindern den Gebrauch von Klicker und Handtarget für die Einübung von Tricks, wobei ihre Australian Shepherdhündin Fiene es anschaulich darstellte.

Danach gab jedes Team eine kleine eingeübte Dog Dance Vorstellung, die nicht nur den Kindern sondern auch den Erwachsenen sehr gut gefiel. Anschließend durften die Kinder mit den Dog Dance Hunden einige Tricks selbst versuchen. Die Hunde haben geduldig eine Rolle nach der anderen ausgeführt, kleine Teppiche ausgerollt, sind um Stäbe herum gelaufen, haben Slalom durch die Beine gemacht und holten geworfene Bälle und Zergel zurück. Die Kinder hatten viel Spaß und waren mit Feuereifer dabei. Streicheleinheiten für die Hunde gab es auch reichlich.

Nach einer herzlichen Verabschiedung und dem Versprechen auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein konnten die Dog Dancer mit erschöpften Hunden den Heimweg antreten.

Birgit Linke

Fotos


Ferienprogramm am 20. Juli 2011

Beim Ferienprogramm der Gemeinde Hohenhameln konnten wir in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung verzeichnen. Dreißig Kinder wollten mehr über den richtigen Umgang mit Hunden lernen, etwa die Hälfte von ihnen hatte den eigenen Hund mitgebracht. Die anderen Kinder bekamen „Leihhunde“ von den Vereinsmitgliedern, die die kleinen  Hundeführer betreuten.

 

Nach der Begrüßung durch Bianca erklärte Monique die ersten vier Regeln im Umgang mit Hunden. Danach wurden vier Gruppen gebildet und an vier Stationen konnten die Kinder lernen wie man einen Hund richtig streichelt, Kunststücke einübt, „Sitz“ und „Platz“ übt und schließlich sollten die Hunde versteckte Leckerlies suchen. Nachdem alle die Stationen durchlaufen hatten, erklärte Gisela die nächsten vier Regeln. Anschließend war Zeit für eine Pause für die Kinder und die Hunde. Die Kinder stärkten sich mit Eistee und Muffins, die Hunde waren mit einem Napf Wasser zufrieden.

Nach der Pause folgte der „sportliche“ Teil der Veranstaltung. Auf dem Trainingsgelände waren ein Tunnel, eine niedrige Wippe, ein Slalom aus Pylonen, eine Bällebad und eine Reihe von ungewöhnlichen Untergründen aufgebaut. Conny M. und Gisela zeigten, wie die Kinder die Hunde durch einen Tunnel locken konnten, Caroline und Conny Kr. unterstützten die kleinen Hundeführer an der Wippe, Birgit und Brita leiteten die Kinder im Slalom an und Monique und Bianca gaben Hilfestellung beim Führen der Hunde über die verschiedenen Untergründe. Bei den Hunden, die diese Geräte zum ersten Mal sahen, mussten die Kinder viel Geduld und Leckerchen aufbieten, damit die Aufgaben bewältigt wurden. Beim zweiten oder dritten Versuch klappte es meist schon sehr gut.

Im Anschluss an die Übungen erklärte Birgit die letzten vier der „12 goldenen Regeln im Umgang mit Hunden“. Inzwischen waren auch einige Teilnehmer des nachfolgenden Welpenkurses eingetroffen. Die Kinder konnten nun die Hunde, mit denen sie den Nachmittag verbracht hatten streicheln und auch Kontakt zu den Welpen aufnehmen, eine tolle Erfahrung für die Kinder und eine Herausforderung für die Welpen.

Bei der Abschlussrunde waren alle Kinder begeistert von den Erfahrungen, die sie am Nachmittag mit den Hunden gemacht hatten. Die Helferinnen des Vereins konnten auch in diesem Jahr die schöne Erfahrung machen, dass Kinder, die zu Beginn der Veranstaltung noch sehr ängstlich bei Begegnungen mit Hunden waren, am Ende viel unbefangener mit ihnen umgingen.    

Fotos        noch mehr Fotos


Peiner Eulen Cup am 2. und 3. Juli 2011

Unser großes Agility-Turnier fand am 2. und 3. Juli statt, wieder auf der schönen Sportanlage des TSV Rot-Weiß Schwicheldt. Herzlichen Dank an den TSV Rot-Weiß Schwicheldt, der uns seinen Platz auch in diesem Jahr zur Verfügung gestellt hat. Dank auch an Ortsbürgermeisterin Ute Alheid, sie hatte wie viele Male zuvor die Schirmherrschaft übernommen.

Das Wetter der vorausgegangenen Tage und der Wetterbericht ließen schon ahnen, dass der 13. Peiner Eulen Cup trotz bewährter Schirmherrschaft, nicht wie gewohnt bei Sonnenschein stattfinden würde.
So kam es denn auch. Am Samstag war es überwiegend trübe und recht kühl, während des Turniers gab es kurze Schauer oder Nieselregen. Dicker kam es gleich nach dem Turnier und vor allem während der Nacht. Zu heftigem Regen gesellte sich ein kräftiger Wind mit heftigen Böen.  Eine böse Überraschung gab es am Sonntagmorgen.  Der Wind hatte eines der beiden großen Zelte für die Wettkampfleitung aus seiner Befestigung gerissen, zerlegt und die 40 mm starken Dachstangen wie Trinkhalme zerknickt. Unser Auswerteteam, Andrea und Bianca mussten deshalb in das Clubheim des TSV umziehen. An einigen Stellen stand am Morgen noch so viel Wasser auf dem Platz, dass, um eine Beschädigung des Rasens zu vermeiden, die weitere Durchführung des Turniers fraglich war. Verschiedene Möglichkeiten des weiteren Ablaufs, vom mehrfachen Umsetzen der Geräte bis hin zum Abbruch des Turniers, wurden noch in aller Frühe durchgeplant. Ganz so schlimm kam es dann doch nicht. Am Vormittag blieb es ein paar Stunden fast trocken und nach den ersten Parcours zeigte der hervorragend gepflegte Rasen der Anlage, dass er einiges wegstecken konnte, Spuren übermäßiger Beanspruchung waren nicht zu sehen.
Etwa ab Mittag wurden die Schauer wieder heftiger, sie setzten besonders den Richtern und Helfern zu, die nicht wie die Teilnehmer nach ihrem Lauf wieder Zuflucht in einem Zelt oder Pavillon suchen konnten.

Trotz des widrigen Wetters konnten wir am Sonntagabend auf ein gut gelungenes Turnier zurückschauen.
Die beiden Leistungsrichter Elisabeth Hübner und  Thomas Rohrweber hatten sich Parcours einfallen lassen, die zwar anspruchsvoll dabei aber rund zu laufen waren. Das zeigte sich in den vielen schönen Läufen, die wir sehen konnten und in den Kommentaren der Teilnehmer.

Von den Peiner Eulen waren besonders erfolgreich Heike Markus und ihre Velvet. Sie hatten nur am Sonntag Pech und beendeten die A1 mit einem Dis., in der Prüfung in der A1 am Samstag und in den Jumpings an beiden Tagen erreichten sie mit 0-Fehlerläufen ein V.  Sandra Braun startete mit ihrem Balou nur am Sonntag. Trotz leichten Handicaps erreichten sie mit einem 0-Fehlerlauf Rang 6 in der A3. Hedda Gerold und ihr Theo belegten am Sonntag in der A2-Small und im Jumping mit 0-Fehlerläufen jeweils den ersten Rang. Für Theo war es das dritte plazierte V0 in der A2 und somit der Aufstieg in die A3. Herzlichen Glückwunsch.

Für unseren seit 2003 vergebenen Sonderpreis für das erfolgreichste Team des Turniers, die „Supereule“, wurden in diesem  Jahr, wie ursprünglich geplant, die Prüfungsläufe und die Jumpings beider Turniertage gewertet (in den vergangenen 6 Jahren waren wir wegen der durchgeführten Läufe für die Vereinsmeisterschaft  vom ursprünglichen Plan abgewichen und hatten nur die 3 Läufe des zweiten Turniertages gewertet).

Gewinner der „Supereule“ des Peiner Eulen Cup 2011 wurden als einziges Team mit 4 fehlerfreien Läufen Jennifer Kraul und ihre Allerding`s Emma vom AC Aller-Leine. Herzlichen Glückwunsch.

Ergebnislisten Samstag 2.07.2011:

A1                  A2                      A3                     J1                     J2                   J3                    Spiel

Ergebnislisten Sonntag 3.07.2011:   

A1                 A2                      A3                     J1                      J2                   J3                    Spiel


2. Dogdance Workshop am 25.Juni 2011

 Die Teilnehmer:

Sabine Ristig

Lissie

Conny Maas

Louise

Marita Schütter,

Chico

Susanne v. B.

Anka

Birgitt Toussaint

 Suni

Dörthe Hennemann

Flocke

Christine Braun

Sina

Der Wettergott war uns gnädig und so konnten wir fast ohne Regen unseren 2. Dogdance Workshop durchführen.
Diesmal waren wir 2  Trainer  Anna und ich. Wir teilten die Teilnehmer in 2 Gruppen auf.
Anna nahm die „ Neuen“ Birgitt und Marita und hat Marita gleich mit in ihre Traininggruppe eingeladen.
Es hat mal wieder viel Spaß gemacht und Hund und Mensch haben toll zusammengearbeitet, ich denke die Fotos sprechen da für sich.
Vielen Dank an die  Kuchen + Keksespender, vielen Dank auch am Susanne; die ihre selbstgemachte Marmelade als Spende zur Verfügung stellt, der eingenommene Betrag kommt dem Verein zugute (für unser  DD Turnier 2012)

Bitte sagt Bescheid , dann brenne ich euch die Fotos vom Workshop auf CD.

Dogdancerischen Gruß

Brunhilde

Fotos


BH-Prüfung am 14.05.2011

Am Samstag den 14.05. 2011 fand bei schönstem Maiwetter unsere Frühjahrsprüfung mit dem Leistungsrichter Thomas Rohrweber statt.
Der schriftliche Teil war schnell bestanden, danach mussten die 12 Teilnehmer ihr Können auf dem Platz zeigen.
Im Stadtteil gab es einige neue Übungen, die aber auch gut gemeistert wurden.

Zur bestandenen Begleithundeprüfung gratulieren wir:

Imke Becker- Burkhardt mit Mara, Wolfhardt Burgdorf mit Chancy,

Bettina Drückler mit Gina. Caroline Könneker mit Nicky,

Nadine Konisch mit Rani, Gisela Riedel mit Aram,

Kerstin Siever mit Mira, Birgit Touissaint mit Suni

 

Fotos 


Walpurgisturnier 2011 in Thale

Am 30. April und 1. Mai 2011 fand das traditionelle Walpurgisturnier in Thale statt.
Auch einige Peiner Eulen haben sich wieder auf den Weg gemacht, um die begehrten Hexen und Teufel zu gewinnen.
Am Samstag starteten Birgit mit Felice, Heike mit Velvet, Kirsten mit Zany, Otto mit Becky und Peter mit Cooper.
Birgit und Felice belegten in der A1 nach einem tollen Lauf den 2. Platz und sind damit in die A2 aufgestiegen, Heike und Velvet belegten in der A1 nach einem fehlerfreien Lauf den 10. Platz von 44 Startern.
Im Jumping 1 belegten Peter und Cooper nach einem rasanten Lauf den ersten Platz, in der A3 Large belegten Kirsten und Zany Platz 3 und in der A3 Medium erreichten Otto und Becky Platz 4.

Die besten Ergebnisse am Sonntag erzielten Heike und Velvet, sie belegten in der A1 den 5. Platz und im Jumping 1 den 3. Rang, jeweils mit fehlerfreien Läufen.

Fotos


Dogdance-Workshop am 30.April 2011

Teilnehmer:
Manuela Hoffmann - Josi
Birgit Linke - Fine
Ingrid Töppel - Flora
Kerstin Morban - Xenia
Susanne v. Bodenhausen - Anka

Dörthe Hennemann - Flocke
Sabine Ristig – Lissy

Bei super Wetter starteten wir unseren 1. DD Workshop  2011.
Mir viel Spaß und Engagement wurden die aufgebauten Stationen genutzt.

Unser „Rückwärtstunnel“ sah mega professionell aus und es zeigte sich, dass die Hunde nicht mal so eben  1-3 Meter frei  rückwärts laufen. Mit viel Geduld und Futter schafften einige es dann aber doch auf einige Meter. Super, Klasse..!
Vielleicht sollten  wir die Station nächstes Mal wieder aufbauen, als Wettbewerb, wer es am weitesten schafft.
Auf eine Tonne schicken war da schon kalter Kaffee, dort wurden dann auch noch einige Übungen auf der Tonne gemacht…
Nachdem alle Teams alle Stationen 2-3 Mal durchhatten, machten wir erst einmal eine Pause mit leckerem Kuchen, Kaffee, Wasser, Eiskaffee,  Keksen, Schokolade und Weintrauben, sollte uns ja auch nicht schlecht gehen.

Zum Abschluss durfte jeder mit seinem Hund ins abgesteckte Viereck und bei poppiger Musik  “Dancen“. Bravo, Bravo,  das konnte sich schon sehen lassen.

Bericht: Brunhilde Degener

Fotos: Manuela Hoffmann


6. Peiner Eulen Obedienceturnier am 23. und 24. April 2011

In diesem Jahr haben sich die Hundesportler auf dem Hundeplatz in Mehrum zu Ostern, am 23.04 und 24.04 getroffen, um eine der begehrten Eulen mit nach Hause zu nehmen. 

Erstmalig im Landesverband Niedersachen haben sich die Organisatoren um Natascha Kaminski und Thom Kothe dazu entschieden, das Turnier an jedem Tag in zwei Abschnitte zu teilen. Am ersten Tag starten die Teilnehmer der Beginnerklasse und der Klasse 1 am Vormittag. Vor der Mittagspause öffnete die Meldestelle für die Klassen 2 und 3, damit waren zur Siegerehrung der Klassen Beginner und 1 alle Starter da und konnten die ersten Ostereulen bewundern.

Nach der Siegerehrung machten wir bei strahlenden Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen mit den Klassen 2 und 3 weiter. Auch hier bewertete unser Richter Ton Hoffmann, dem nichts entgeht, alle Teams in seiner gewohnt fairen und freundlichen Art. Trotz des großen Starterfeldes mit 13 Teams in der Klasse 2, konnten wir die Siegerehrung recht früh durchführen, allen gratulieren und mit guten Wünschen nach Hause entlassen.

Der zweite Tag begann wie der Erste, mit strahlendem Sonnenschein.

Bis zum Mittag wurden die Klassen Beginner, 1 und 2, (10 Starter) geprüft. Am Nachmittag hatten wir ein Starterfeld von 9 Teams in Klasse 3. Diese große Zahl erfreute den Veranstalter, die Starter und die Zuschauer gleichermaßen. Es wurden viele gute Leistungen gezeigt, die sich aber nicht immer in den Ergebnissen widerspiegelten. Am Ende des Tages freuten sich die Sieger und Platzierten über ihre Eulen.

Das Fazit dieses Wochenendes lautet für uns als Veranstalter: Nächstes Jahr wieder ein Turnier und auf jeden Fall eine erneute Aufteilung in zwei Hälften.
Wir haben nur positive Aussagen der Starter über den Turnierverlauf erhalten und für uns als Ausrichter ließ sich so stressfrei arbeiten.

Hier die Ergebnisse:

Samstag, 23.04.2011

Sonntag 24.04.2011

Fotos von drei Teilnehmerinnen am 23.04.2011

und hier noch ein Bericht einer Teilnehmerin: http://www.hgv-hundesport.de/index.php?option=com_content&view=article&id=229:27-peiner-eule-fuer-den-zahnbaer&catid=29&Itemid=106


Mitgliederversammlung am 18. März 2011

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 18. März 2011sstatt, allerdings mit einigen Startschwierigkeiten!
Der von uns in Hohenhameln gebuchte Saal war doppelt vergeben worden, so stand uns kurz vor Beginn der Versammlung kein Tagungsort zur Verfügung.
Der TSV Rot-Weiss Schwicheldt stellte uns kurzfristig sein Clubhaus für unsere Mitgliederversammlung zur Verfügung. Vielen Dank an Oliver Filges, der alles managte und auch den Getränkeausschank übernahm.

Nach dem Bericht des Vorstands, den Berichten aus den Trainingsgruppen und dem Geschäftsbericht stellte Peter die neue Arbeitsstundenregelung vor.

Zur neuen Jugendwartin wurde Bianca Becker gewählt.

Im Anschluss wurden zwölf Hundeführer ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr die Begleithundeprüfung mit ihren Hunden abgelegt hatten. Außerdem erhielten die Trainer ein kleines Präsent für sich und ihre Hunde als Anerkennung für die geleistete Arbeit für den Verein.

Für zehnjährige Mitgliedschaft im DVG wurden folgende Mitglieder geehrt:
Harald Böhm-Kreibe, Dr. Pia Braune, Petra Gerboth, Hedda Gerold, Manuela Hoffmann, Otto Könneker, Thomas Kothe, Jürgen Möller und Diana Schneider.

Einen Präsentkorb als besondere Auszeichnung für ihre Verdienste für den Verein erhielt Natascha Kaminski.

Fotos


Eulenwanderung im Elm am 13. März 2011

Am 13.März 2011 trafen sich 14 Hunde, mit Anhang, zum Wandertag im Elm Lappwald . Los ging es um 11 Uhr vom Parkplatz Lutterspring, Ziel war es die Gaststätte am Tetzelstein zu erreichen.
Dank einer gut geplanten Route von Gaby und Conny und herrlichem Wetter kamen wir ohne Umschweife vollständig am Ziel an.

In der Gaststätte am Tetzelstein war schon für uns ein Separee reserviert, so dass sich alle in Ruhe stärken konnten.
Zur Belohnung gab es für die Vierbeiner auch noch ein Leckerli von der Bedienung.
Nach dem guten Essen machten wir uns dann auf den Rückweg.
Auch der Rückweg verlief zwischen den Hunden und Anhang sehr harmonisch und gut gelaunt. Wir brauchten zwar danach alle eine gründliche Reinigung, aber es gibt schlimmeres. Gegen 16 Uhr machten wir uns dann wieder mit dem Auto auf den Heimweg.

Vielen Dank nochmals an Gaby und Conny, die keine Mühe gescheut haben uns einen schönen Tag zu bieten.

Fotos


Jahresanfangsrallye am 9. Januar 2011

Am  09. Januar war es wieder so weit, die liebgewordene Jahresanfangsrallye fand statt. Ausrichter war in diesem Jahr das Gruppentraining. Petrus hatte ein Einsehen , ließ kurzfristig die vereisten Wege auftauen und stellte fast pünktlich zum Start den Regen ein. So machten sich 27 Zwei- und 24 Vierbeiner, aufgeteilt in fünf Gruppen und begleitet von je einem Helferteam aus dem Freitagstraining auf den Weg. Es galt Hunde an Leckerchen vorbei abzurufen, sich Gegenstände beim Slalom um Eimer zu merken oder auf einem Bürostuhl an einer Pylonenreihe entlang zu rollen, während der Hund gleichzeitig im Slalom um die Pylonen gehen sollte. Die Teams waren etwa 2 ½ Stunden unterwegs und insbesondere die Fellnasen haben sich sicherlich über die viele Action nach der zwangsweisen Eispause gefreut. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an die Leitung der Fa. Tiergarten in Peine, die durch die Bereitstellung von Gutscheinen im Gesamtwert von 250 € maßgeblich zu einer gelungen Preisverleihung beigetragen hat. Wir freuen uns schon auf die Rallye 2012, die von Birgits „SSS-Gruppe“ ausgerichtet wird.

Fotos


Heidewanderung Hof Tütsberg/ Schneverdingen, 20. und 21. November 2010

Brunhilde und Willi mit Bruno und Canny
Karin und Karsten mit Kayleight und Roy
Heike und Bernd mit Mira
Brita mit Haskia
Marion mit Enya
Nicole mit Balou
Christina mit Sina
Conny mit Louise
Gabi mit Snowy
Birgit mit Fine + Nele
Elke mit Lamira + Chili
Anette mit Senya

Bei typischem Novemberwetter trafen wir uns um 10:30 h ( daaanke Conny) am Hof Tütsberg in Schneverdingen mit 12 Frauen und 3 Männern , die sich brav in die Rangordnung mit einfügten.

Nachdem sich alle begrüßt und sortiert hatten, wanderten wir durch typische Heidelandschaften, Moore und Wälder…mit Schafställen und Heidschnuckenherde, an der wir gut vorbei kamen und erreichten nach gut zwei Stunden eine kleine gepflegte Gaststätte , die uns extra einen Raum zur Verfügung gestellt hatte.
Brita, unsere rüstige Rentnerin, klinkte sich schon dort aus,  um im  HOTEL alles für uns klarzumachen.
Danach machten uns gestärkt auf den Weg und wanderten der  Herberge entgegen. Es war schon fast dunkel als wir nach 3 Stunden, kaputt und mit platt gelaufenen Füßen glücklich unsere Unterkunft erreichten.
Erstmal eine heiße  Dusche und kurz relaxen.
Auch an dieser Stelle noch mal unseren Dank an Conny und Gaby,  die eine  so schöne Tour ausgesucht haben.
Nach dem Essen verbrachten wir einen  fröhlichen und lauten …schnatter schnatter…Abend. Willi, einer der Quotenmänner, versuchte sich mit einem kleinen Ratenspiel…gggg….eine etwas andere Version von “Ich packe meinen Koffer“. Eine kleine Dogdance Vorführung von Bruno; Canny, Mira und …Sina…vor dem neugierigem Personal beendete dann den schönen Abend/ ehm oder gar schon die Nacht...!

Nach morgendlichem Frühstück noch ein Gruppenfoto  ..ja das muss sein, alles sortieren und…stillgehalten…na geht doch….
Dann noch ab zum Abschlußspaziergang, die Füße haben sich ja wieder erholt…
Das war ein schönes Wochenende für uns und unsere Hunde…dann nach Haus aufs Sofa……..oder ??

Brunhilde Degener

Fotos

Begleithundeprüfung am 24. Oktober 2010

Am 24. Oktober 2010 fand die zweite Begleithundeprüfung in diesem Jahr auf unserem Trainingsgelände statt. Leistungsrichter dieser Prüfung war Gerhard Knoll.

Der Prüfungstag begann um 10 Uhr mit der Sachkundeprüfung, die alle Hundeführer bestanden haben.
Im Anschluss ging es zum Prüfungsteil 1 nach draußen. Die Wetterbedingungenwaren nicht sehr gut, die Wiese war nass und es war sehr windig, nach dem Prüfungslauf des fünften Teams kam auch noch Regen dazu, einige der Hunde kamen mit diesem Wetter nicht gut zurecht.

Von den angetretenen 10 Teams bestanden sechs den Prüfungsteil 1, sie fuhren nach einer kurzen Stärkung und nachdem Leistungsrichter und Prüfungsleiterin sich etwas aufgewärmt hatten, zum zweiten Teil der Prüfung nach Mehrum. Unter anderem mussten die Teams die vielbefahrene B 65 am Zebrastreifen überqueren und an der Straße entlanggehen. Anschließend wurde immer ein Hund am Straßenrand angebunden, sein Hundeführer entfernte sich und alle anderen Hunde wurden an ihm vorbeigeführt. Außerdem musste der Hundeführer seinen Hund durch ein Wartehäuschen führen, in dem viele Menschen standen.
Nachdem die Hunde alle Aufgaben tadellos erfüllt hatten, gratulierte Gerhard Knoll ihnen zur bestandenen Begleithundeprüfung.

Herzlichen Dank auch an Gisela, die die Gruppe seit Mitte September allein auf die Prüfung vorbereitet hat.

 

Zur bestandenen BH-Prüfung gratulieren wir:

Pia Braune mit Meggie, Ina Holst mit Gip,
Sigrid Girke mit Willi, Heide Henning mit Luke,
Stefanie Hoffmann mit Spy und Heike Markus mit Velvet

Fotos

 


Arbeitseinsatz am 4. September 2010

Nach vielen Regentagen hatten wir mit unserem Arbeitseinsatz am 04.September 2010 mit dem Wetter sehr viel Glück und so trafen sich 14 gutgelaunte Eulen, um der Arbeit den Kampf anzusagen.

Die letzen Büsche am Zaun wurden mit der Kettensäge gestutzt und so hatten wir endlich freie Bahn am Zaun, um Stromkabel und Wasserversorgung bis zum dritten Platz zu verlegen.
Das ganze ging so rasch, das man aufpassen musste nicht mit Kabelbinder am Zaun festgebunden zu werden, da zwei Helfer das Kabel angehoben haben und ein weiterer schnell den Kabelbinder festzog -  fertig. Das gleiche mit dem Wasserrohr, es wurde einen Meter tiefer am Zaun befestigt.
So wurden gut 200 Meter Kabel und Wasserrohr verlegt und viele hundert Kabelbinder verarbeitet.
Vom Vereinsheim bis zum Zaun wurde ein Graben ausgehoben, um das Kabel ab da unterirdisch zu verlegen, eine tolle Sache da die Wurzeln der Bäume doch recht dicht im Boden vorhanden sind.

Nebenbei hat eine Eule noch den Rasen gemäht bis die Spurstange gebrochen ist, da lässt man die Jugend mal an das Steuer und die rasen wie Michael Schumacher ,bis der Mäher den Geist aufgibt. Und ich sage noch, nicht mit zwei Reifen um die Kurve driften, aber nee.....
Beim genauem Betrachten des Schadens wurde aber doch Materialermüdung festgestellt.
Leider musste das Ersatzteil erst bestellt werden und kommt nicht vor Dienstag. Daher müsst ihr auf dem zweiten und dritten Platz bis dahin die Füße etwas höher heben.

Auch einen tollen neuen Vorhang haben wir gebastelt, er steht ab sofort dem Training zur Verfügung. Man kann den Balken mit dem Vorhang oben ausheben und dann die beiden Pfosten mit der Felge bewegen, so dass man überall auf dem Platz einen Flattervorhang zum Training aufstellen kann.

Auch rund um das Gelände wurde wieder kräftig gefegt und Müll aufgesammelt, außerdem wurden die Mülleimer auf dem Platz geleert.

Bis zum nächsten Mal

Stephan und Michael

Fotos


Vorführung beim Tag der offenen Tür im Tierheim Burgdorf am 14. August 2010

Im Rahmen eines Tages der “Offenen Tür“ weihte das Tierheim Burgdorf am 14.08.2010 seinen neuen Hundeplatz ein. Die Hundeschule Dogs College und die Peiner Eulen waren gebeten worden, mit Vorführungen aus ihrem Ausbildungsprogramm zum Gelingen der Feier beizutragen und Beschäftigungsmöglichkeiten für Hunde zu zeigen.
Das Tierheim Burgdorf kann sich über eine gelungene und ausgesprochen gut besuchte Veranstaltung freuen. Schon um 13 Uhr, dem Veranstaltungsbeginn, war das Gelände des Tierheims voller Besucher, die die zahlreichen Stände umringten, die Räume und Gehege des Tierheims besichtigten, oder sich die angebotenen Speisen und Getränke schmecken ließen.  Eine kleine Diashow unter
http://www.tierheim-burgdorf.de/10-2009/000/65z/html/aktuelles.htm vermittelt einen Eindruck.
Um 14 Uhr begannen die Vorführungen auf dem neuen Hundeplatz.
Im ersten Teil zeigten Teams aus dem Dogs College Beispiele aus der Dummy-Arbeit.
Im nächsten Teil zeigten Brunhilde mit Bruno und ihre Dogdance-Anfänger Conny mit Luise, Ingrid mit Lady Jane, Sabine mit Lissy und Susanne mit Anka  welche Tricks sie schon gelernt hatten.
Nach dem Grußwort der Schirmherrin des Tierheim, Hiltrud Schwetje, stellten  Mitarbeiter des Tierheims und Tiersitter gut ein Dutzend Hunde vor, die das Tierheim gern in geeignete Hände vermitteln wollte.  Für einige gelang das auch an diesem Tag.
In der anschließenden Agilityvorführung vermittelten Teams des Dogs College und der Peiner Eulen auf einem kleinen Parcours einen Eindruck von den Anforderungen dieser Sportart. Besonders das rasante Durchwinden des Slaloms rief beim Publikum spontanen Beifall hervor. Von den Peiner Eulen waren  Birgit mit Felice, Kirsten mit Zany und Manuela mit Josy dabei.

Über die folgende Gruppenarbeit berichtet Manuela:

Fünf Teams aus dem Gruppentraining hatten sich bereit erklärt, der Einladung des Tierheims Burgdorf zu folgen und das Rahmenprogramm anlässlich des Tages der offenen Tür etwas mit zu gestalten.
Gezeigt wurden ein paar Übungen aus dem Bereich „Begegnungen“, „Bleiben“ und „Duldung“.  Zur „Händeschaukel“ wurden wir von zwei mutigen Mädels aus dem Publikum unterstützt. Sie bildeten mit ihren Händen ein Tor, unter dem die Teams hindurch mussten. In der zweiten Runde hielten sie ihre Hände knapp über dem Boden und die Teams mussten über dieses menschliche Hindernis steigen. Die professionelle Moderation wurde spontan von Peter übernommen. Dafür noch mal ganz lieben Dank.
Zum Abschluss stellten wir ein paar Futterspiele vor, die mit einfachen Mitteln zuhause nachgemacht werden können. So wurden u. a. Leckerchen in einem Muffinblech unter einem Ball versteckt. Der Hund musste nun versuchen, durch Anheben des Balles an das Futter zu gelangen. In einer weiteren Variante wurde Futter in einem Schuhkarton zwischen zerknülltem Zeitungspapier versteckt und galt entdeckt zu werden.
Mit dabei waren: Conny + Luise, Gabi + Filou, Ingrid + Lady Jane, Ute + Jackson, Olli + Sam

Zum Abschluss der Vorführungen gaben Teams des Dogs College einen Einblick in die Arbeit mit Longe  und Reizangel.

Herzlichen Dank allen Peiner Eulen, die durch ihre Teilnahme das Tierheim Burgdorf unterstützt haben.
 

Fotos


Arbeitseinsatz am 14. August 2010

Der Arbeitseinsatz am 14.08.2010 wurde mit einer Hand voll Helfern bewältigt. Von den gemeldeten Helfern sind einige nicht erschienen und so haben wir das Tagesziel, nämlich Licht bis zum Herbst auf den dritten Platz zu verlegen, nicht erreicht.
Es wurde am Zaun das Strauchwerk gekürzt , damit man das Stromkabel bis zum dritten Platz verlegen kann. Auf dem Parkplatz wurden die Büsche zurückgeschnitten und die Gosse gereinigt. Am Vereinsheim wurden die Gehwegplatten vom Unkraut erlöst, so dass es wieder schön aussieht. Die Treppe zum Vereinsheim wurde auch repariert und die Messer vom Rasenmäher gewechselt.
Bilder gibt es leider nicht, wir brauchten jede freie Hand, um das Geschaffte überhaupt zu erreichen.

L.G.

Stephan und Michael


Vorführung im Ökogarten der IGS Peine in Vöhrum am 01. August 2010

Am 1. August waren zahlreiche Peiner Eulen zu Gast im Ökogarten in Vöhrum. Dort haben wir mit unseren Vierbeinern die Hundesportarten Mobility, Agility und Dogdance präsentiert.
Am Tag zuvor hatten Arndt, Anette und Pia schon die diversen Geräte in den Ökogarten gebracht, die Stromleitungen für die Musik getestet  und die „Arenen“ abgesteckt.
Als erstes liefen die Agi-Teams: Hedda mit Theo, Kirsten mit Zany, Bianca mit Merlin und Pitú, Pia mit Meggie und Lilly (einem „Ökogarten-Terrier“) und sogar Caroline und Nicky hatten bereits nach wenigen Wochen Agility-Erfahrung ihren ersten prima Lauf! Conny Könneker übernahm die Moderation in gewohnt souveräner Weise, so dass die Zuschauer über das Treiben im Parcours gut mit Hintergrundinformationen versorgt wurden.
Nach einer kleinen Regenpause hatten die Dogdancer ihre Auftritte in einem kleineren Areal, so dass der Agiparcours zügig in den Parcours fürs Mobility umgebaut werden konnte.
Die Zuschauer waren fasziniert, welche Tricks man den Hunden beibringen und diese dann „tanzend“ zu Musik vorführen kann! Eva mit Pedro, Bruni mit Canny und Bruno, Sabine mit Ben und Susanne mit Anka konnten die Zuschauer in ihren Bann ziehen, auch wenn die Musik zwischendurch in den Streik trat.
Anschließend präsentierte sich die Mobility-Gruppe unter der gekonnten Moderation von Anette. Zunächst wurden einzelne Stationen präsentiert, u. a. das Balancieren über eine auf Tonnen gelagerte Holzplanke, das Bleiben auf dem Tisch während der Hundeführer diesen mit aufgespanntem Regenschirm umrundet, das Ziehen des Hundes in einem Fahrradanhänger. Zuschauende Kinder durften unter Anleitung diese Stationen mit den Senioren-Hunden der Eulen selbst bewältigen. Dann wurden die Stationen zu einem Parcours zusammengesetzt und von allen Teams noch einmal durchlaufen. Gisela mit Bonny, Eva mit Hatcher und Pedro, Arndt mit Barclay und Bruni mit Canny hatten dabei sichtlich ihren Spaß.
Zum Schluss wurde noch das Geburtstagskind Eva von allen aktiven Eulen und ihrem „Anhang“ mit Kaffee und Kuchen gefeiert.
Für alle Teams war es ein gelungenes zusätzliches Auswärtstraining, an dem sich die Besucher und Mitarbeiter des Ökogartens sehr erfreut haben. Vielen lieben Dank nochmals an alle Teilnehmer!!!

Fotos


Ferienprogramm am 21. Juli 2010

Silke mit ihrem Helferteam:

Anja, Birgit, Caroline, Gisela, Eva, Ulrike und Gaby
auf dem Foto fehlen Brita und Andrea

An diesem heißen Mittwoch mit Nachmittagstemperaturen von 36°C kamen 21 Kinder, um am Ferienprogramm der Gemeinde Hohenhameln teilzunehmen.
Nach der Begrüßung und der Vorstellungsrunde erklärte Gisela die ersten der 12 Goldenen Regeln im Umgang mit Hunden.  Anschließend übten die Kinder mit den Hunden "Sitz" und "Platz"  und wie man einen Hund richtig  streichelt. Beim Suchspiel erlebten die kleinen Hundeführer, wie gut die Nasen der Hunde sind, wenn sie Leckerlies unter umgedrehten Eimern oder Schüsseln erschnüffeln.
Nach einer Pause, in der sich alle mit Kuchen, Keksen und Saft stärkten, begann der „sportliche“ Teil des Nachmittags.
Auf dem Trainingsgelände standen mehrere Geräte, an denen die Kinder Aufgaben mit den Hunden zu bewältigen hatten. Ulrike und Anja leiteten die kleinen Hundeführer an, die Vierbeiner mit Hilfe von Leckerchen über ungewohnte Untergründe laufen zu lassen.
Eine weitere Aufgabe bestand darin, den Hund durch einen Tunnel zu locken. Auch hier mussten einige, die noch nie durch solch eine Röhre gelaufen waren, mit Leckerchen „überredet“ werden, eine Hundeführerin musste in den Tunnel krabbeln, um ihren Hund hindurchzulocken. Beim zweiten Versuch liefen die meisten schon begeistert hindurch.
Eine weitere Herausforderung war die Wippe, über die die Hunde geführt werden sollten.
Der Slalomlauf mit dem Hund war schwieriger, als die Kinder erwartet hatten. Eva und Andrea gaben Tipps, wie der Hund mit Hilfe von kleinen Belohnungen durch den Slalom geführt werden konnte.
In diesem Jahr hatten nur sehr wenige Kinder einen Hund mitgebracht, so waren die "Leihhunde" der Vereinsmitglieder in ständigem Einsatz.

Fotos


Peiner Eulen Cup am 3. und 4. Juli 2010

Schon am Freitag trafen sich um 14 Uhr zehn eifrige Eulen, um die Geräte, Zelte und alle anderen benötigten Utensilien  nach Schwicheldt zu transportieren und um das Gelände des TSV Rot-Weiss-Schwicheldt  für unser großes Agility-Turnier vorzubereiten. 
Während drei Anhängergespanne mehrmals zwischen Mehrum und Schwicheldt pendelten, wurden auf dem Platz des TSV  schon die Parcours abgesteckt und  fleißig aufgebaut.  Auch die Frage, wie viel Beine der  Zelte am Boden befestigt werden müssten, war schnell geklärt, nachdem ein „leichtes Lüftchen“ eines der  Zelte angehoben und aufs Dach gelegt hatte.
Dank des gut eingespielten Teams war der Aufbau trotz der hochsommerlichen Temperatur schnell erledigt.

Der Samstag versprach ein heißer Tag zu werden. Nicht nur, dass Temperaturen um 35°C angekündigt waren, für die 3. Läufe zur Qualifikation für die Deutsche Vereinsmeisterschaft, die auch in diesem Jahr bei uns durchgeführt wurden, hatten sich mehr als 180 Teams in 28 Mannschaften angemeldet. So kam es dann auch.
Nach dem Grußwort von Ortsbürgermeisterin Ute Alheid, unter deren bewährter Schirmherrschaft unser Turnier auch in diesem Jahr durchgeführt wurde,  begannen die Wettbewerbe gleichzeitig  in den beiden Parcours. Um der großen Teilnehmerzahl gerecht zu werden, wurden die Läufe in der Kategorie Large und den Kategorien Small und Medium zur gleichen Zeit durchgeführt. Die von den beiden Leistungsrichtern Peter Bultmann und Thomas Rohrweber gestellten Parcours waren den Leistungsstufen angemessen und flüssig zu laufen. 
Eckhard Fischer, Vorsitzender des Rot-Weiss-Schwicheldt,   installierte gegen Mittag noch eine Dusche für die Hunde,  diese angebotene Möglichkeit zur Erfrischung wurde gern angenommen, zeitweise  bildete sich vor der Dusche eine Warteschlange. 
In den Parcours ging es zügig voran. Auch Dank der Disziplin der Teilnehmer, die trotz der Hitze zügig an den Start gingen, konnte noch vor dem Anpfiff einer „Konkurrenzveranstaltung“ in Cape Town, Südafrika, das Ergebnis des letzten Laufes des Tages eingetragen werden.  Nach den Siegerehrungen in den Einzelwettbewerben konnten standen um 16:30 Uhr auch die Teilnehmer aus Niedersachsen am Finale der Deutschen Vereinsmeisterschaft fest.
Sieger wurden mit 1410 Punkten die „Fun“tastic Dogs vom HSV Luthe, auf den zweiten Platz  kamen mit 1400 Punkten Die Sahlkämpfer vom PHV Hannover und mit 1380 Punkten nur knapp dahinter die Mannschaft des PHV Kirchdorf.  Herzlichen Glückwunsch, wir drücken euch die Daumen beim Finale in Borken.
Die Mannschaft der Peiner Eulen erreichte mit 1045 Punkten Rang 12.


Niedersächsischer Vereinsmeister:
"Fun"tastic Dogs


Platz 2:
Die Sahlkämpfer


Platz 3:
PHV Kirchdorf

Der  Sonntag konnte zum Ausgleich wieder gelassener angegangen werden.  Etwa 120 Teams gingen an den Start, die Wettbewerbe konnten deshalb,  wie aus den vorangegangenen Jahren gewohnt, nacheinander abwechselnd in den beiden Ringen durchgeführt werden.  Die Parcours, die  diesmal von Elisabeth Hübner und Thomas Rohrweber gestellt wurden, sorgten für interessante und auch rasante Läufe. 
Nach den Prüfungen und Jumpings wurde es im abschließenden Open noch einmal spannend.  Besonders für die 11 Teams, die bis dahin zwei  fehlerfreie Läufe gezeigt hatten, waren die Chancen groß, in diesem Jahr den Titel „Erfolgreichstes Team“ und damit die „Supereule“ zu erwerben.
Das Ergebnis wurde dann sehr knapp: Nach dem Open konnten nur noch Uta Opel mit Manuka (A3) und Sandra Braun mit Balou (A2) drei fehlerfreie Läufe vorweisen. Entscheidend wurde jetzt die größere Geschwindigkeit der beiden Teams in allen Läufen.  Mit  4,18 m/sec  waren Sandra und Balou eine Winzigkeit schneller als Uta und Manuka mit 4,17 m/sec.
Die Supereule 2010 ging an die Peiner Eule Sandra Braun und ihrem Labrador Retriever Balou. Herzlichen Glückwunsch.

 

Ergebnisse Samstag:    A-Läufe                 Jumping                   Open

                                      Mannschaftsergebnisse 3. Lauf            Gesamtergebnis Vereinsmeisterschaft      

Ergebnisse Sonntag:     A-Läufe                Jumping                    Open

                                      Auswertung Supereule

Fotos:                            Aufbau Freitag                                    Samstag

                                     Sonntag A 1          Sonntag A 2            Sonntag A3                                                                
                                      


Zweiter Lauf zur Agility Vereinsmeisterschaft  2010 in Springe

Am 26.06.2010 wurden vom HSV Springe die Zweiten Läufe der Vereinsmeisterschaft  durchgeführt. Das Turniergelände auf der Bison Sportanlage ist für ein Turnier mit gut 180 Teilnehmern bestens geignet, in der nahen Feldmark gibt es ausreichend Ausführmöglichkeiten für die Hunde.  Der Ablauf des Turniers war, wie in Springe gewohnt, routiniert organisiert.
Die von den Richtern Peter Bultmann und Thomas Rohrweber gestellten Parcours konnten bei schönstem Sonnenschein gelaufen werden.

Die Mannschaft der Peiner Eulen war diesmal vertreten durch Andrea mit Benita, Bianca mit Merlin, Brigit mit Felice, Björn mit Sheelah, Peter mit Cooper und Sandra mit Balou.
Birgit und Felice, die erst seit dieser Saison an Turnieren teilnehmen, erlebten ihr Highligth in der A1: Erster Platz mit einem V0.
Besonderen Grund zur Freude gab es auch für Bianca und Merlin, sie erreichten in der A2 mit einem V0 den dritten Platz und den Aufstieg in die A3.

Herzlichen Glückwunsch für die beiden Teams.

Auch die übrigen Teams konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein, als drittbeste Mannschaft des Tages konnten sie 470 Punkte auf ihrem Konto verbuchen.


Tag des Hundes beim PHSV Peine

Am Tag des Hundes, der in diesem Jahr am 6. Juni 2010 stattfand, richtete der PHSV Peine den VPG-Wettbewerb um den Kreisgruppenpokal aus. Die Peiner Eulen waren eingeladen Ausschnitte aus anderen Hundesportarten zu zeigen. In der Mittagspause präsentierten die Peiner Eulen den Zuschauern zunächst Beispiele aus der Obedience-Arbeit.  Sandra und Balou und Carola und Paula zeigten verschiedene Übungen aus dieser Sportart. Moderiert wurden die Vorführungen von Thom.
Für die anschließende Agility-Vorführung hatte Sandra einen kleinen Parcours gestellt, der je nach Leistungsstand der Teams gearbeitet wurde. Caroline und Nicky, Bettina und Gina, Steffi und Jona, Sandra und Balou, Kirsten und Zany sowie Otto und Becky zeigten Agilityläufe verschiedener Schwierigkeitsgrade. Die Moderation übernahm Conny. Die Zuschauer klatschten begeistert.
Die Gastgeber überreichten den Peiner Eulen einen sehr schönen Glaspokal. Gern soll dieser Austausch weiter fortgeführt werden.


Begleithundeprüfung am 9. Mai 2010

Am 09.05.2010 um 09:00 Uhr trafen sich 10 Teams auf dem Trainingsgelände, um die Begleithundeprüfung abzulegen. Richter war Gerhardt Knoll und Prüfungsleiter Dr. Peter Kruse.
Fünf  Hundeführer mussten noch den theoretischen Teil der Prüfung ablegen und haben ihn auch bestanden. Anschließend begann der Prüfungsteil 1 auf dem Trainingsplatz. Die Zuschauer sahen, wie die Teams sich ihrer Aufgabe stellten und am Schluss haben sechs Teams den Platzteil erfolgreich bestanden.
Nach einer kurzen Stärkung ging es zum zweiten Teil der Prüfung nach Mehrum,  dort konnte Peter zeigen das er früher wohl Autorallyes gefahren hat, denn er zeigte eine beeindruckende Leistung mit dem kleinen Honda. Peter noch einmal vielen Dank für die Einlage, es hat allen geholfen die Nervosität zu vergessen.
So wurde der Stadtteil auch von den Teams gemeistert und am Ende haben sechs Teams die BH-Prüfung bestanden. 

Michael

Bestanden haben:
Christine Braun mit Sina; Jessica Buschhaus mit Cherry; Manuela Hoffman mit Josy; Steffi Reiff mit Jona;
Diana Schneider mit Cara Mia und Jörg Steinborn mit Bobby. 

Fotos


Walpurgisturnier in Thale am 01. und 02. Mai 2010

Bei einigen Eulen ist es Tradition, zur Walpurgisnacht und zum Walpurgisturnier nach Thale zu reisen. In diesem Jahr landete ein kleiner Eulenschwarm auf dem Turniergelände in Thale. Am Samstag starteten Kirsten mit Zany und Beates Gordie, den Beate konnte wegen eines Bänderrisses nicht selber laufen. Außerdem gingen Otto mit Becky und Peter mit Cooper an den Start. Kirsten und Zany belegten im Jumping 3 den 2. Platz, besonders freuten sich Kirsten und Beate über den fehlerfreien Lauf von Gordie, der das Team auf den dritten Platz in der A2 brachte. Otto und Becky fand nach einer längeren Verletzungspause nicht den idealen Weg durch die Parcours und Peter und Cooper schafften im Jumping 1 den 7. Platz.
Am Sonntag waren die Eulen nur durch Otto und Peter vertreten. Otto und Becky zeigten zwei schöne 0-Fehler-Läufe (es geht doch...), Cooper war durch den Turniertrubel ziemlich gestresst und und kassierte in beiden Läufen ein Dis.
Vielen Dank an die Organisatoren des Turniers für den reibungslosen Ablauf bei dem großen Starterfeld (180 Starter) und die Richter Sylvia Kosanka und Ernst Schauwecker für interessante Parcours und die faire Beurteilung der Teams.

Fotos


5. Peiner Eulen Obedience-Turnier am 24. und 25. April 2010

Der Wettergott meinte es auch in diesem Jahr wieder sehr gut mit uns. Bei strahlendem Sonnenschein richtete diesmal Birgit Funk und hatte Unterstützung von den Ringstewards Thom Kothe und Natascha Kaminski. An beiden Tagen starteten Teams in den Klassen Beginner, Klasse 1, Klasse 2 und Klasse 3.
Ganz besonders hat uns der gute Zuspruch der Starter gefreut, denn schon bereits eine Woche nach Meldebeginn war das Turnier ausgebucht.
 

Zu Beginn motivierte Birgit Funk die Teams mit dem Versprechen, dass Sie für alle Teams 320 Punkte eingepackt habe und nun diese nur noch aufgesammelt werden müssten. Es waren sehr gute Leistungen zu sehen, auch wenn nicht immer jede Übung klappen wollte, was auch teilweise an der plötzlichen großen Wärme lag.
Birgit nahm sich für die Erläuterungen Ihrer Bewertungen am Ende viel Zeit und gab auch ausführliche Tipps für das weitere Training. So verließ jedes Team zufrieden und motiviert den Ring.

Für die Peiner Eulen waren am Start:  In der Klasse Beginner Bianca mit Merlin, Thom mit Cheiron,  in Klasse 1 Sabrina mit Liette und Linus, Astrid mit Smilla, Thom mit Devil, Melanie mit Maila, Gisela mit Brixi,  in Klasse 2 Sandra mit Balou und in Klasse 3 Carola mit Paula.

Auch dieses Jahr kann ich wieder sagen: wir haben viel Lob für das gut organisierte Turnier und die tolle Verpflegung bekommen, deshalb nochmals herzlichen Dank an die Helfer und die Salat- und Kuchenspender.
Irgendwie hatte ich fallen lassen, dass nächstes Jahr wieder ein Turnier statt finden könnte, was gleich aufgenommen wurde. Von daher schönes Training an Alle und wir freuen uns  auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 Natascha

Tagesrangliste 24.04.2010                    Tagesrangliste 25.04.2010

Fotos 25.04.2010, Klasse 2


Arbeitseinsatz am 17.April.2010

 Die Sonne schien aus allen Löchern, ich war auf dem Weg zum Hundeplatz. Die Armbanduhr funkelte in der Sonne und zeigte 8:52 Uhr. Entschlossen trat ich das Gaspedal bis zum Bodenblech durch und der 4 Zylinder heulte auf. So gaben die 50 PS alles was machbar war um nicht zu spät zu unserem Arbeitseinsatz zu kommen. Arbeitseinsatz, so schoss es mir durch den Kopf, Arbeitseinsatz, war ich wirklich unterwegs zu einem Arbeitseinsatz..!?
Ich nahm das Gas weg und der 4 Zylinder schüttelte sich und verlangsamte die Fahrt. Mein Blick streifte durchs Auto, Kettensäge, Astschere, Wasserwaage, Maurerkelle, Wasser und Regenkleidung. Eigentlich wie immer, ich hatte alles dabei!
Aber irgend etwas war anders als sonst und plötzlich traf es mich wie ein Blitz, es regnete  gar nicht wie sonst zu unseren Arbeitseinsätzen.
Ich nahm nun das Gas komplett weg und steuerte den Wagen auf den Randstreifen. Schnell in den Kalender geguckt und da stand Arbeitseinsatz Eulen.
Irgendwo in der Welt spuckt ein Vulkan und die Flugzeuge können nicht starten, aber wir haben Sonnenschein und Arbeitseinsatz, ist das möglich? Hat es damit zu tun das Stephan und ich in letzter Zeit immer schön brav alles aufgegessen und sogar für andere mitgegessen haben..!?
Egal warum, nur es sollte so bleiben......

So traten neun Eulen bei Sonnenschein den Arbeitseinsatz an und hatten mächtig Spaß.
Wir haben die Platten im Traktorschuppen verlegt und den Grill für den nächsten Einsatz klar gemacht. Es wurde Rasen gemäht und vertikutiert. An den Toren wurden neue Riegel angebaut. Auf dem Parkstreifen wurden die Baumstumpen gekürzt und zurück geschnitten, so dass ein besseres Parken möglich ist. Das Haus wurde gereinigt und das Geschirr auf Rückstände überprüft.
Wir hatten alle mächtig Spaß und können uns nun auf eine tolle Saison freuen.

Eulen allen noch einmal vielen Dank für den tollen kraftvollen Arbeitseinsatz.

Stephan und Michael 

Fotos


Frühlingswanderung am 14. März 2010

Am Sonntag, den 14.03.2010, waren mal wieder ein paar unerschrockene Peiner Eulen (10 Menschen  mit 11 Hunden) bei nicht sehr schönen Wetter wandern.  Diesmal ging es in den Naturpark Südheide bei Müden/Örtze. Hier ging es auf ausgedehnten Wanderwegen durch weite Heideflächen und schöne Wälder. Die Hunde konnten sich hier so richtig austoben, denn bei dem nicht sehr schönem Wetter waren wir fast ganz allein unterwegs. Nur leider waren die Wege, die durch einen Wald führten, noch stark vereist. Somit war es teilweise ein sehr beschwerliches Laufen. Und nicht nur die Hunde kamen schon einmal ins Rutschen.

Diesmal lag kein  Lokal auf der Strecke, somit hatten alle eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken für Hund und  Mensch dabei und es wurde zwei Mal eine kleine Rast eingelegt. Gabi hat dabei Gott sei Dank auch an unser geistiges Wohl gedacht.
 
Bevor wir aber alle wieder die Heimreise antraten, sind wir noch  im Hofkaffee Ole Müllern Schün in Mühden/Örtze eingekehrt. Dort haben wir es uns bei einer guten Tasse Kaffee und einem riesigen Stück Torte gut gehen lassen. Alles in allem war es ein sehr schöner Sonntag. Über den nächsten Wander-Sonntag wird schon nachgedacht.

 

Fotos


Welpenprägung im Hämelerwald

Ein Termin des jetzigen Welpenkurses fand im Hämelerwald statt. Die Zweibeiner und Vierbeiner übten Hundebegegnungen, Begegnungen mit Autos mit Hänger, ohne Hänger, mit scheppernder Karre auf Hänger oder einem Trecker mit voll beladenem Holzanhänger.

Die Zweibeiner arbeiteten gegen die Gerüche im Wald an, lenkten die Welpen ab, spielten mit Spieli oder bestachen mit Leckerli. Die Pfui-Übung funktionierte schon sehr gut, so dass die Gruppe viel Lob von der Trainerin Cornelia Könneker erhielt.
Gesprochen wurde auch über den gesicherten Transport des Welpen im Auto.
Tipps erhielten die interessierten Frauchen und Herrchen zum Einsatz einer 5 -10 m Schleppleine, vor allem um gegen den Jagdtrieb der Welpen anzuarbeiten, der ab dem 5. Lebensmonat beginnt.
Außer vielen Informationen und dem Spaß beim Ausprobieren der Übungen, nahmen alle eine gehörige Portion Waldmatsch mit nach Hause. So einem richtigen Team macht das jedoch nichts aus - denn Dreck schadet nicht!

Viele Grüße, Conny

Fotos


Arbeitseinsatz am 20. März 2010

 Es war wie immer, Regen und Gurkenwetter....War schon wieder Arbeitseinsatz?
Jo, da waren wieder 22 arbeitswütige Peiner Eulen mit einer super guten Laune, um dem Wetter zu trotzen.
Und um es gleich vorweg zu nehmen, es hat geklappt, das Wetter wurde besser und die Laune war eh schon auf dem Höhepunkt.
Wer es nicht glaubt, kann sich gerne für den nächsten Arbeitseinsatz melden..! 

Nach einem kurzen warm up wurden die Gruppen für die Arbeiten eingeteilt.
Es wurden die Gehwegplatten im Traktorschuppen aufgenommen, um dort demnächst den Sand gegen ein Beton-Sandgemisch auszuwechseln, damit die Erdratten mit den kleinen Raffzähnchen nicht so viele Gänge buddeln können.
Ein Trupp ist einmal um das Gelände gegangen und hat den Zaun mit Draht geflickt.
Dann wurden die Rohre für die Leuchten am dritten Platz geholt und angebaut. Dort werden beim nächsten Arbeitseinsatz die Leuchten angebaut.
Die Gossen wurden vom Dreck und Unkraut befreit, nun kann das Wasser wieder schön ablaufen. Im Geräteschuppen und auf dem Gelände wurde der Müll aufgesammelt und entsorgt.
Aus dem Vereinsheim kam eine Wolke Staub, so das man hier erst gar nicht gucken musste was dort passiert. Mit Staubsauger, Besen und Wischtüchern wurde die Butze wieder auf Hochglanz poliert. So wurden noch die letzten Spuren von dem Wasserrohrbruch im Winter beseitigt. Toll auch das immer ein Pott Kaffee bereit stand, um sich zwischendurch kurz zu stärken.

Dann kam noch Stephans  großer Moment, als er einen tollen Düngerstreuer hinter den Traktor bauen konnte, um die Plätze zu düngen. Nur war der Spaß von kurzer Dauer, der Streuer war kaputt. So haben lustige Hausfrauen den Dünger mit der Hand verteilt.
War aber auch toll......! 

Bis zum nächsten Mal, Stephan und Michael

Fotos


Jahreshauptversammlung am 5. März 2010 

Unsere Jahreshauptversammlung fand am 5. März, wie in den Jahren zuvor, im Saal des Restaurant  Achillion in Hohenhameln statt. Die Versammlung war mit etwa 50 anwesenden Mitgliedern wieder gut besucht.

Nach den Berichten aus den mittlerweile 12 Sport- und Ausbildungsbereichen und dem Geschäftsbericht mussten wir einen neuen Ausbildungswart wählen. Birgit Linke, die drei Jahre im Amt war, schied aus persönlichen Gründen aus. Peter Kruse dankte Birgit für ihre Mitarbeit im Vorstand. Als neue Ausbildungswartin wurde Manuela Hoffmann einstimmig gewählt.

 Für 10jährige Mitgliedschaft im Verein und im DVG wurden Frauke Haase, Cornelia Könneker,  Kirsten Kruse,  Birgit Linke, Gisela Riedel und Frauke Rook geehrt.

Gisela Riedel wurde außerdem für ihren Einsatz und das Engagement für den Verein ausgezeichnet.
Die Trainer erhielten ein Präsent für ihren Einsatz im vergangenen Jahr.

Conny, Gisela, Frauke, Birgit
Auf dem Foto fehlen Frauke Haase und Kirsten

Gisela

Der neue Vorstand:
Otto, Conny, Manuela, Silke, Frauke, Peter

Fotos


Jahresanfangsrallye 2010

Die schon traditionelle Jahresanfangsrallye der Peiner Eulen fand in diesem Jahr am 10. Januar statt.

Entgegen den Befürchtungen der Organisatoren, die Rallye müsse wegen der Schneeverhältnisse mangels Teilnehmer ausfallen, trafen trotz der widrigen Straßenzustände am Sonntagmorgen ungefähr 20 Peiner Eulen und einige zusätzliche Begleiter mit ihren Hunden am Vereinsheim ein.

Kaum war die Einteilung der vier Gruppen erledigt, wartete schon die erste Aufgabe auf sie.
Für die Hunde galt es, trotz des plötzlich eigentümlichen Erscheinungsbildes ihrer Zweibeiner, sich unbefangen zu zeigen und zwei „Tricks“ vorzuführen. 

Auch auf der anschließenden gut 90-minütigen Wanderung durch die tief verschneite Feldmark gab es für Hunde und Hundeführer wieder eine Reihe spaßiger Aufgaben zu lösen. Dank der vorangegangenen Rundfahrt Sabines und ihres Mannes mit ihrem Jeep waren die Feldwege so „gespurt“, dass nicht durch hohen Schnee gestapft werden musste.

Die Aufgaben waren dem Wetter angepasst, diesmal waren die Zweibeiner etwas mehr gefordert als die Hunde. So sollten sie sich als märchenkundig erweisen, indem sie 15 Märchen der Gebrüder Grimm an sehr originellen Umschreibungen erkannten, oder, durch Verfassen eines Gedichtes, in dem die Wörter Hund, Katze, Pfütze, Wald, Autoreifen und Wäscheklammer zwingend vorkamen, ihre poetische Ader zeigen. Feinmotorik der Hundeführer war gefragt, als es galt, in einer Art Staffellauf einen Brocken Trockenfutter mittels Essstäbchen, geführt von klammen Fingern, in möglichst kurzer Zeit zwischen zwei entfernt aufgestellten Gefäßen hin- und her zu transportieren. Clickern aus Hundesicht konnte bei einer weitern Aufgabe erlebt werden, in der ein Zweibeiner durch gut getimetes Clickern zu einem ihm unbekannten Verhalten geführt werden sollte.

Außer Spaß mit den anderen vierbeinigen Kumpeln gab es für die Hunde während der Wanderung zwei Aufgaben. Vertrauen und Zuverlässigkeit bewiesen die Hunde, als ihnen in Sitzposition von ihrem Zweibeiner ein Hula-Hoop-Reifen überstülpt wurde, sie dann von ihm umrundet und schließlich verlassen wurden, ohne dass sie ihre Position verließen. An der letzten Station konnten die Hunde ihre Kooperationsbereitschaft zeigen. Aus Distanz auf einen Tisch geschickt, posierten sie für das obligatorische Erinnerungsfoto. Diese letzte Station war in der Feldmark gut erkennbar und wurde von den Gruppen nur ungern wieder verlassen, denn  Annette und Arndt hatten einen Pavillon aufgebaut. Sie hatten keine Mühe gescheit und verschiedene Heißgetränke zubereitet, damit wurde den Rallyeteilnehmern eine willkommene Gelegenheit zum zumindest innerlichen Aufwärmen geboten.

Nur kurze Zeit nach Eintreffen der letzen Gruppe im Vereinsheim trug Kerstin auch schon eine warme Mahlzeit herein. Während sich die Rallyeteilnehmer stärkten, wertete das Organisationsteam die Ergebnisse der Gruppen aus, wobei das gelungenste Gedicht per Akklamation bestimmt wurde.

Herzlichen Dank an Brunhilde, die Dogdancer und ihre Helfer für die gelungene Veranstaltung. 

Fotos

 


Wintereinsatz der Platzwarte wegen eines geplatzten Wasserrohres

Hallo Eulen

nicht das der Eindruck entsteht, wir Platzwarte würden im Winter nichts machen. Zur Not wird ein Raum im Vereinsheim ausgeräumt, eine Wand aufgestemmt und das Wasserrohr in der Wand gelötet. Damit alles rechtzeitig zur Jahresanfangsrallye erledigt ist, schieben wir gerne am zweiten Weihnachtstag eine Sonderschicht.
Das wir im Moment bemüht sind, wenigstens einen kleinen Weg zum Vereinsheim von Schnee frei zu halten ist natürlich selbstverständlich.
 
Aber es hat auch seine schönen Seiten auf dem Platz zu sein wenn niemand da ist und so habe ich noch ein paar Bilder von unserem zugeschneiten Vereinsheim bzw. Gelände gemacht.
 
Bis demnächst, Stephan und Michael

Winterfotos


Herbstwanderung im Extertal 

Auch in diesem Jahr fand wieder eine Herbstwanderung statt. Am 21.11.2009 trafen sich 12 mutige Wanderer mit Ihren 13 Hunden, diesmal zu einem Wanderwochenende im schönen Extertal.

Am Samstag machten wir vom Hotel „Zur Burg Sternberg“ in Linderhof eine Wanderung durch einen herbstlichen Mischwald mit riesigen Mengen Blättern auf den Wanderwegen, sodass man nicht viel vom Weg erkennen konnte. Aber, nach einigen Umwegen zu Beginn, verlief der Weg durch Bergwiesen und Äcker. Die meiste Zeit konnten die Hunde frei laufen und hatten Ihren Spaß. Zum Mittagessen kehrten wir in das Restaurant Adria ein. Der Rückweg führte uns nun meist durch freies Feld, sodass die Hunde ordentlich laufen konnten. Nach einer Verschnaufpause im Hotelzimmer haben wir uns abends im Hotel Restaurant zum Abendbrot getroffen. Einige Hunde blieben auf dem Hotelzimmer, einige waren mit im Restaurant. Die mitgebrachten Hunde haben sich alle gut im Restaurant geführt. Anschließend haben wir bei einem Schnäpschen in einem Klubraum den Abend ausklingen lassen. Am nächsten Morgen, nach einem guten Frühstück, haben wir bei einer weiteren Wanderung das Extertal in eine andere Richtung erkundet. Hierbei gab es ein paar ordentliche Steigungen durch den Wald. Leider war das Wetter am Sonntag nicht sehr schön, denn es hat die meiste Zeit geregnet. Aber egal, wir sind ja wetterfest.
Bei einem Mittagsimbiss im Hotel haben wir das gemeinsame Wochenende ausklingen lassen und das Extertal bei strahlendem Sonnenschein verlassen.
Es waren sich alle einig, dass es ein schönes Wochenende war und wir so etwas noch einmal wiederholen wollen.

Fotos


Begleithundeprüfung am 18.10.2009

Wir trafen uns am Sonntag den 18.10.2009 um 09:00 Uhr, um die letzte BH Prüfung in diesem Jahr zu laufen.
Elke Kraul erklärte den Prüfungsablauf, danach konnten wir mit der Prüfung zum Sachkundenachweis anfangen.
Nachdem alle bestanden hatten und zum Platzteil zugelassen wurden, ging es endlich los.
Nach der Chipkontrolle, die in einem Feldweg stattfand, durften die ersten Teams den praktischen Teil 1 beginnen.
Elke erklärte nach jedem Lauf der Teams auch sehr gut wie Sie gewertet hat und erst dann wurde das nächste Team auf den Platz geholt. Schon nach der ersten Wertung wurde klar, dass Elke sehr fair mit den Teilnehmern umging.
Als alle Teams ihren Prüfungsteil 1 gelaufen hatten, haben wir uns kurz bei Brötchen und Kaffee gestärkt.
Nun ging es nach Mehrum, um den Prüfungsteil 2, auch Stadtgang genannt, zu starten.
Der Stadtgang wurde nicht übertrieben, wobei die Teams sich auch sehr unauffällig verhalten haben. Elke meinte, wir können hier wohl noch zwei Stunden rumlaufen, da passiert wohl nichts mehr. Nachdem alle Teams den Stadtteil bestanden hatten, ging es zurück zum Platz, um die Hunde noch einzumessen und die Urkunden zu verteilen.

Bestanden haben: Jeanette Schmitz mit Tom, Oliver Filges mit Sam, Beate Böker mit Felicity, Mona Jetten mit White Amy, Bianca Becker mit Cadillac, Diana Schneider mit Cheiron und Anja Walter mit Maya. 

Herzlichen Glückwunsch auch von den Trainern Gisela und Michael. 

Michael Hilzbrich

Fotos


Agility-Funturnier in Herzberg am 4. Oktober 2009

Am 4. Oktober veranstaltete der SV OG Herzberg sein 2. Agility- Funturnier. Fünf Peiner Eulen wagten hier ihren ersten Turnierstart. In der A0 traten Imke und Trischa (Small), Elke und Lamira (Medium), Christine und Sina, sowie Bianca und Pitù (Large) an, in der A1 starteten Bianca mit Merlin und Peter mit Cooper.

Erfolgreichstes Team der Eulen war Elke mit Lamira, sie gewannen das Jumping 0 Medium, in der Prüfung und im Spiel belegten sie jeweils den zweiten Platz. Auch Bianca durfte sich über zwei Preise freuen, sie erreichte im J0 Large den 2. Platz mit Pitù und ebenfalls Platz 2 im J1 Large mit Merlin. Christine und Sina freuten sich über einen fehlerfreien Lauf und Platz 3 im A0 Large.

Fotos


10 Jahre Peiner Eulen - Tag der offenen Tür am 27. September 2009

Am 27. September 2009 feierten die Peiner Eulen bei herrlichem Spätsommerwetter ihr 10-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass fand ein Tag der offenen Tür statt, um interessierten Gästen Ausschnitte aus unserem Trainingsprogramm zu zeigen.

Zur Einführung gab Peter einen Rückblick auf die ereignisreiche Vereinsgeschichte der Peiner Eulen. Der 1. stellvertretenden Bürgermeisters der Gemeinde Hohenhameln, Uwe Semper, würdigte in seinem Grußwort die geleistete Arbeit des Vereins. Der Ortsbürgermeister von Mehrum, Winfried Selke, hob die Bedeutung einer guten Ausbildung für das sozialverträgliche Verhalten von Hunden hervor. Beide wünschen dem Verein weiterhin viel Erfolg bei seiner Arbeit.

In der ersten Vorführung zeigten Agilitysportler, vom Anfänger bis zum Starter in der höchsten Leistungsklasse, wie Teams mit unterschiedlichem Ausbildungsstand einen Parcours meistern. Obediencesportler führten Beispiele der Anforderungen in unterschiedlichen Prüfungsstufen vor. Flyballsportler demonstrierten den Zuschauern den Weg ihrer Hunde vom Beginn der Ausbildung bis zum turnierfähigen Mitglied einer Flyballmannschaft, sehr anschaulich moderiert von Annette. Teams aus den verschiedenen Gruppen der Basisarbeit zeigten Übungen zur Erziehung und Festigung der Sozialverträglichkeit der Hunde. In der abschließenden Dogdancevorführung wurde das harmonische Zusammenspiel von Mensch und Hund in Verbindung mit Musik gezeigt.

Ergänzend zu den Livevorführungen auf dem Gelände konnte während des ganzen Tages im Vereinsheim ein Videofilm angesehen werden, der alle Trainingsangebote des Vereins zeigt.

Beschlossen wurde der Tag mit einem gemeinsamen Grillfest.

Fotos


Basiskurs - Abschluss im September 2009

Wieder einmal ist ein Basiskurs nach zehn Trainingseinheiten zu Ende gegangen.
Birgit und ich haben bei dem Basiskurs sehr viel Spaß mit den Teilnehmern gehabt und da alle das Ziel erreicht haben, sind wir zur letzten Trainingseinheit in Peine unterwegs gewesen. Dabei wurde im Bahnhof der Fahrstuhl getestet und danach ging es durch die Fußgängerzone, wo gerade Wahlkampf war, also Reizüberfluss ohne Ende.
Zum Schluss haben wir uns nett bei Kaffee und Kuchen verabschiedet und viel Lob für unsere geleistete Arbeit erhalten.
Wenn man überlegt, dass die Teams in der ersten Stunde fast zwei Trainingsplätze brauchten, um ohne Stress arbeiten zu können und nach neun Trainingsstunden zusammen im Restaurant ohne Probleme sitzen, ist wirklich das Trainingsziel erreicht.

Wir wünschen den Teams weiterhin viel Spaß und stehen immer wieder zur Verfügung, wenn Hilfe gebraucht wird.

Birgit u. Michael

 


Gruppentraining mit Manuela auf dem Hüttengelände im August 2009

Am letzten Freitag fand das Gruppentraining mal wieder auf dem Ilseder Hüttengelände statt. Als Überraschung hat sich Micha als musizierender Südländer platziert. Zum Abschluss waren wir auf ein paar leckere überbackene Kartoffelspalten bei Currywurst & Co...

Fotos


14 AGI Teams lernen, lachen, löffeln

Nach langer Planung und Terminverschiebung war es endlich soweit, der 08. und 09. August war gekommen. Das Agility Seminar mit Heidi Prell konnte beginnen. 14 Teams haben sich angemeldet. Am Samstag nahmen 11 Teams teil und am Sonntag 12 Teams. Sie waren breit zum lernen.  
Welch Aufregung, manche Teilnehmerinnen wussten nicht was auf sie zukommt und konnten die Nacht vorm Seminar nicht so gut schlafen.
Was war denn nur mit der Männerquote los? Die war aber wirklich sehr gering! Wie kommt das denn? Am Samstag nahmen genau gesagt 0 % teil, doch Sonntag war der Anteil größer!!! Dieser betrug genau 8,3 %. Jungs, das muss in nächster Zeit aber besser werden!!!! Traut euch ruhig!!! Die Heidi beißt nicht.

Es wurde in 3 Gruppen vom Anfänger- bis zum Turnierteam gearbeitet. Alle Teams wurden gefordert und gaben auch alles. Heidi erklärte den Hundeführerinnen und dem Hundeführer in ihrer ruhigen und geduldigen Art, was sie an Führtechniken sehen möchte. Ups, es geht doch, jedes Team hat es geschafft vor und mit dem Hund zu laufen. Ups,  auf einmal werden französische Wechsel geschafft!!!  Ups, zwischendurch wird der Hund bestätigt, mit Leckerli oder Spieli, kurze Sequenzen, der Hund wird schneller. Jeder bekam individuell seine Tipps.
Die Köpfe der Zweibeiner rauchten. Wann nehme ich welchen Arm? Wie muss das Timing sein? Wo muss der Zweibeiner stehen? Wann muss der Hund besonders motiviert werden?  Wann muss der Hund angesprochen werden? Der Hund soll auch anschaut werden. Der Hund soll hinter mir wechseln. Das alles in der Enge. Laufen, mit dem „Tempo“ spielen. Schwitz. 

Es wurde trockenes Wetter um die 20 Grad C bestellt. Doch diese Bestellung wurde etwas falsch verstanden. Trocken war es, doch Samstag ca. 10 Grad C mehr als gewollt. Sonntag wären 5 Grad C weniger auch gut gewesen. Hund und Hundeführer kamen an ihre Grenzen. 

Gemeinsam wurde eine Stunde Pause gemacht. Alle Teilnehmer brachten leckeren selbstgemachten Salat, Kuchen und Nachtisch mit. Es wurde geschlemmt, es wurde gelöffelt. Jeder verpflegte jeden!!! Das absolute Highlight war am Sonntag ein Spinatstrudel, der morgens in aller frühe noch gezaubert wurde. Es kam warm ins Vereinsheim, rechts und links vom Strudel eine Sonnenblume und obendrauf Gänseblümchen.. Danke, das alle Teilnehmer sich so toll integriert haben. Es war alles sehr, sehr lecker!!! 

Danke Heidi, dass alle Teams zufrieden nach Hause gefahren sind. Sie haben bestimmt noch einige Stunden Muskelkater gehabt, doch sie sollten von ihrer Investition länger was haben. Es war wirklich sehr, sehr schön. Einige kommen bestimmt wieder, sie werden deine Ratschläge annehmen und beim nächsten Training einsetzen.  

Danke an alle Teilnehmer, die immer gutgelaunt und hilfsbereit waren. Wir hatten viel Spass, wir haben viel gelacht, wir haben viel gelernt. Es war sehr schön mit EUCH ALLEN!!! Ein sehr harmonisches Seminar!!!

Fotos


Ferienprogramm am 29. Juli 2009

Bei herrlichem Sommerwetter beteiligten sich 20 Kinder am Ferienprogramm, einige hatten den eigenen Hund mitgebracht, die anderen Kinder übten mit den Hunden der Organisatorinnen und Helferinnen..
Nach der Vorstellungsrunde lernten die Kinder die 12 Goldenen Regeln im Umgang mit Hunden kennen und konnten diese auch in praktischen Übungen anwenden.
Auf dem Trainingsplatz probierten sie mit den Hunden kleine Kunststücke, übten "Sitz" und "Platz" und lernten, wie man Hunde richtig streichelt.

 


Nach der Pause, in der sich die kleinen Teilnehmer mit Keksen, Muffins und Saft stärken konnten, ging es zum "sportlichen" Teil des Nachmittags wieder auf den Trainingsplatz. Die Kinder lockten die Hunde durch Tunnel, liefen mit ihnen im Slalom um kleine Hütchen, führten sie durch das "Bällebad" und über unterschiedliche Untergründe .
Am Ende der Veranstaltung waren die kleinen Hundebesitzer stolz darauf, was ihre Vierbeiner an diesem Nachmittag gelernt hatten, die Kinder ohne eigenen Hund konnten das Verhalten von Hunden besser einschätzen.

Fotos                                            Video


Flyballturnier in Arnsberg am 19. Juli 2009 (3. NRW-Cup 2009)

Sommer !!!  Obwohl wir wieder mal im Regen starteten. Aber das sind wir ja gewohnt. Vielleicht war das auch eine gutes Omen. Der erste Lauf war super. Gleich gewonnen.
Beim 2. Lauf  mussten wir uns schon ein bisschen mehr anstrengen. Dann kam der letzte Lauf im Round Robin am Vormittag. Bis dahin war alles gut.
Manchmal trifft man leider auf Mannschaften, deren Hunde nicht so gut sozialisiert sind. Auch diesmal verließ ein Hund der Gegnermannschaft seine Bahn. Trotzdem belegten wir im Round Robin den 1. Platz !!!  Von 18 möglichen Punkten, holten wir 14 Punkte.

In der Mittagspause gab es einen richtigen Wolkenbruch. (Vielleicht sollten wir uns Regenjacken mit dem Vereinslogo anschaffen, die kommen auf jeden Fall mehr zum Einsatz).

Am Nachmittag beim Double Elimination konnten wir leider nicht mehr an unsere Bestzeit von 21.75 Sek. anknüpfen.
Der 3. NRW-Cup ist auch gleichzeitig der letzte in diesem Jahr. Das heißt: wer bekam den heiß begehrten Wanderpokal?

Unsere Chancen standen gut. Doch reichten die Punkte für den Gesamtsieg ? Stephan verbrachte die letzte Stunde mit seinen Berechnungen am Taschenrechner. Bei der Siegerehrung war es dann soweit: 

Die  Peiner Turbo Eulen  belegten  mit  106  Punkten  den   ERSTEN PLATZ  !!!!!!!!!!!!!!!!! 

In der Gesamtwertung aller Divisionen belegten wir den 6. Platz. 

Die Freude war bei Karsten mit  Kaleigh, Karin mit Roy, Betina mit Nia, Kerstin mit Mira, Heike M. mit Mira, Finja, Bernd und Stephan natürlich groß. Lieben Dank auch an Arndt, der uns in den letzten Läufen geholfen hat.
Danke auch an alle, die uns immer kräftig die Daumen gedrückt haben.


Peiner Eulen Cup am 4. und 5. Juli 2009

Am Freitag fanden sich die ersten eifrigen Eulen um 14 Uhr zum Transport der Geräte, Zelte, Tische, Bänke und aller weiteren  Utensilien auf dem Vereinsgelände in Mehrum ein. Auch auf dem Sportplatz des TSV Rot-Weiss Schwicheldt flogen schon einige Eulen umher, um erste Vorbereitungen auf dem Gelände zu treffen. So mussten die Lebensmittel, die für die Bewirtung der Teilnehmer eingekauft waren, schnell in Kühlschränken, Kühltruhen und kühlen Kellerräumen untergebracht werden, da das Thermometer mittags die 30°C- Marke locker übersprungen hatte.
Dank der gut eingespielten Helfer waren die Zelte trotz der Hitze schnell aufgebaut und die Geräte zwischen den beiden Parcours abgeladen.
 

Am frühen Abend traf Angela Unger ein, sie kam direkt von Dreharbeiten zu einem Märchenfilm, begleitet von ihrem vierbeinigen Filmstar Willi, der an der Seite von Prinzessin Eulalia sicher für Furore sorgen wird!

Der Samstag begann trüb und es sah nach Regen aus, nachdem es am vorherigen Abend Gewitter mit etwas Niederschlag gegeben hatte. Die Wolken verzogen sich aber recht schnell und es wurde ein sonniger, aber nicht zu heißer Tag, der manchem Teilnehmer und Helfer einen ordentlichen Sonnenbrand bescherte.

An diesem ersten Turniertag wurde der 3. Qualifikationslauf zur Niedersächsischen Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Am Start waren über 150 Teams aus 23 Mannschaft. Die beiden Leistungsrichterinnen Rosi Barthelsen und Angela Unger stellten schöne Parcours, die rund zu laufen waren, aber durchaus ihre Tücken hatten.
Nach den Prüfungsläufen und dem Jumping war noch für einige Mannschaften die Teilnahme am Finale der deutschen Mannschaftsmeisterschaft möglich, sodass mancher Starter doch recht nervös zum A-Open antrat.
Am Ende des Wettbewerbs stand die Mannschaft des PSV Hannover "Die Sahlkämpfer" mit 1530 Punkten als niedersächsischer Vereinsmeister fest. Platz zwei belegte das Team "007 mit der Lizenz zum Siegen" des GHV Hildesheim mit 1480 Punkten, über Platz drei mit 1475 Punkten freuten sich die "7 up's" des VfH Lindhorst. Die Peiner Eulen belegten den 11. Platz mit 1285 Punkten.

Die Sahlkämpfer

007 mit der Lizenz zum Siegen

7 up's

Am Sonntag gingen etwa 110 Teams an den Start, neben den Einzelwertungen ging es um den Gewinn der "Supereule" für das beste Team des Tages. Angela und Rosi stellten wieder anspruchsvolle Parcours für die Prüfungen, den Jumping und das A-Open. Die Wetterbedingungen waren sehr gut, es war sonnig und meist ging ein leichter Wind, das ideale Wetter für einen weiteren Sonnenbrand!
Dank der Teilnehmer, die flott an den Start kamen und der Helfer, die die Parcours schnell aufgebaut hatten, konnten die Teilnehmer gegen 16:20 Uhr zur letzten Siegerehrung gerufen werden. Im Kampf um die Supereule lagen drei Teams ganz dicht beieinander, Gewinner des Tages wurde Björn Schnake mit Sheela von den Peiner Eulen, herzlichen Glückwunsch!

Das Abbauteam war gleich nach dem letzten Jumpinglauf im Einsatz und transportierte die nicht mehr benötigten Geräte zum Vereingelände zurück, während der Siegerehrung wurde der A-Open Parcours abtransportiert und die letzten Turnierstatistiken wurden unter einem Sonnenschirm erstellt, da fleißige Eulen das Wettkampfzelt schon abbauten und für den Abtransport verpackten.

A-Läufe Samstag            Jumping Samstag        A-Open Samstag        Mannschaftsergebnisse

A-Läufe Sonntag            Jumping Sonntag         A-Open Sonntag        Supereule

Fotos Aufbau                  Fotos Samstag             Fotos Sonntag


Neuer Welpenkurs hat Ende Juni begonnen

Fotos


Obedienceseminar mit Birgit Funk

Am 13./14. Juni 2009 fand auf unserem Vereinsgelände ein Obedienceseminar mit Birgit Funk statt.

Der Seminarablauf war so gestaltet, dass es zwei Gruppen gab, die jeweils einen halben Tag auf dem Platz die einzelnen Übungen durchgegangen sind. Eine Gruppe für  Beginner und Klasse 1 und die andere Gruppe für Klasse 2 und 3. Es konnte aber auch jeweils an der anderen Gruppe als Zuhörer teilgenommen werden. In der 1. Gruppe haben 4 Teams und in der 2. Gruppe 6 Teams teilgenommen. Die Teams kamen hauptsächlich von den Peiner Eulen, bis auf 2 Teams die von einem befreundeten Verein kamen.

Das Wetter meinte es gut mit uns und so fand sich am Samstag um 9:00 Uhr die erste Gruppe ein. Nach einer kurzen Vorstellung ging es auch gleich auf den Platz, da neben kurzen Theorieeinheiten hauptsächlich Praxis stattfand. So waren die Teams auch zum Mittag ziemlich platt, so dass es gut war, dass danach getauscht wurde. Am Nachmittag war dann der gleiche Ablauf für die zweite Gruppe.

Da Birgit Obedienceleistungsrichterin und Trainerin ist, schon viele Seminare gegeben hat und selbst aktiv ihre Hunde im Obedience, auch international, führt, bekamen wir sehr viel neuen Input, den wir auch gleich beim Üben der einzelnen Prüfungsaufgaben umsetzen konnten. Besonders gut hat uns gefallen, dass Birgit sich individuell auf jedes Team einstellt und dort nach Lösungen sucht. Sie übt auch weniger nach Prüfungsschema, sondern gestaltet das Training sehr abwechslungsreich und interessant, damit es nie langweilig wird. Die einzelnen Teams haben in den 2 Tagen sehr viele Tipps bekommen und sind weiterhin sehr motiviert für das  Training und für den nächsten Start in derselben Klasse oder sogar in der nächst höheren.

Das Seminar mit Birgit hat sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Natascha Kaminski

Fotos


Nordseeturnier 2009 der Weser-Ems-Hoppers in Sandstedt

Pfingsten stand vor der Tür und damit die Anreise einiger Peiner Eulen zum Nordseeturnier 2009 in Sandstedt .

Anreisetag Donnerstag auf dem Campingplatz und großes Erstaunen wie viele Hundesportler schon angereist waren, doch es fand sich noch ein Plätzchen. Nach dem Aufbau ein kurzer Check über den Platz um zu wissen wer schon so angereist war. Um 18.00 Uhr durften Zelte an die Parcours gebaut werden, das wollten wir (Otto und Conny) diesmal auf keinen Fall verpassen – das wollten die meisten anscheinend auch nicht, denn ab ca. 14.00 Uhr lagerten manche am wunderschönen Sportplatz!

Ach übrigens – diesmal waren ca. 580 Teams für Samstag und etwas weniger für Sonntag gemeldet! Von den Eulen reisten so nach und nach außer Conny mit Bonny (als Begleitung) und Otto mit Becky noch Jamila, Björn und Finn mit Annie und Sheelah; Andrea und Glora; Beate und Gordie mit Fibi als Begleitung und Kirsten mit Zany an.

Folgende LeistungsrichterInnen reisten aus Dänemark, Deutschland, den Niederlanden und Norwegen an: Harald Schjelderup (N), Johanna Allanach (DK), Adrie van den Bosch (NL), Kurt Jensen (DK), Elke Kraul (D), Ursula Hornung (D), Sylvia Kosanka (D), Elisabeth Hübner (D), Uwe Stalke (D), Ernst Schauwecker (D)!

Der Campingplatz füllte sich von Minute zu Minute mit Zelten, Wohnwagen, Wohnmobilen oder PKW mit Liegevorrichtungen  und natürlich Menschen und Hunden. Der Trend geht wohl eindeutig zum dritt, viert oder fünft Hund. Schafzäune sperrten die Autos, Wohnwagen und Menschen und Hunde ein, wahrscheinlich damit niemand verloren gehen würde. Der Weg zum eigenen Areal wurde enger, doch alles ging ganz friedlich zu bis ….

….bis es um die Plätze an den Parcours ging. Menschen gehen dann anscheinend  zu ihren Anfängen zurück und werden zum Jäger – auf der Jagd nach dem schönsten Platz. Hersteller von Zelten haben diesen Trend wohl auch schon erkannt, denn seit neuestem gibt es nicht mehr viele Zelte, die mit Stangen aufgebaut werden müssen, sondern sogenannte Push-Ups!  Ups, da steht es!!!

Wir hielten uns aus dem größten Getümmel heraus und ergatterten trotzdem einen sehr schönen Platz.

Erstaunlich war am Samstag und Sonntag, dass viele der heiß um kämpften Zelte dann doch die meiste Zeit einsam und verlassen ihr Dasein fristeten.

Freitag reisten weiterhin Teams an und so füllte sich der Campingplatz bis ins letzte Eckchen. Immer mehr kleine Rauchwölkchen stiegen `gen Himmel – Grillen ist in Gemeinschaft noch mal so schön und Urlaub muss man auch genießen können.

Dann kam der Samstag und der Ernst des Turniers begann. Parcoursbegehung für alle ab 8.00 Uhr bis 8.55 Uhr. Dann Begrüßung durch Rolf C. Franck und danach begannen die Läufe auf drei Parcours (J1, J2 und J3)und auf dem vierten Parcours fand ein Spiel statt. Von den Eulen kam Beate mit Gordie fehlerfrei ins Ziel – Platz 9 von 159 Startern!!! Auch Andrea und Glora waren fehlerfrei und platzierten sich auf Platz 14 von 65 Startern!!! Die anderen Teams hatten auch viel Spaß und manchmal auch ein wenig Pech.

Danach Umbau auf die Prüfungen  - Kirsten und Zany hatten leider einen Fehler, Andrea und Glora auch. Otto und Becky blieben fehlerfrei und gewannen die A3 Medium! Toller Erfolg!

Auch Beate und Gordie hatten wieder einen fehlerfreien Lauf – der 12. Platz von 159 Startern ist einfach Klasse! Ergebnis: 2 Rosetten, weil fehlerfrei und 2 Pokale! Ach und damit wieder ein V0 (braucht das Team zum Aufsteigen)!

Damit war der Samstag für die Eulen schon sehr erfolgreich. Nach Abendessen, Spaziergang  und ein wenig Plaudern früh ins Bett (vielleicht auch weil es nachtkühl wurde).

Der Sonntag begann ähnlich wie Samstag, Parcoursbegehung für alle ab 8.00 Uhr nur für die Prüfung, dann erster Start um 9.00 Uhr bei Sonnenschein.

Beate und Gordie holten sich wieder ein V0 und damit eine Rosette, den 9. Platz, wie gesagt von ca. 150 Startern, einen Pokal und … sind nun in der A2! Gratulation !!!

Otto und Becky schafften einen fehlerfreien Lauf und den 5. Platz – auch super toll.

Andrea und Glora hatten leider ein wenig Pech, 1 Fehler und 1 Verweigerung hieß Platz 30, wobei viele Starter ein „D“ liefen. So auch leider Kirsten und Zany. Der Parcour war auch sehr knifflig, nicht umsonst die höchste Klasse.

Nun warteten die Teams auf den Jumping und verwöhnten sich bei den warmen Temperaturen mit Eis, Crepes, Kuchen oder den herzhaften Varianten: Würstchen, Steaks, Pommes oder an der Fischbude mit Backfisch oder Fischbrötchen oder gingen zum Salatbuffet. Das Angebot war schmackhaft und reichhaltig, da gab es nichts zu meckern.

Wer sich über seinen Lauf freute, konnte an einem der vielen Verkaufsstände eine Belohnung für sich und den Hund erstehen. Oder waren es Frustkäufe? Na ja, egal auf jeden Fall wurde mal wieder viel geshoppt! Auch viele Besucher des Turniers waren gekommen und bewunderten das Verkaufsangebot und natürlich die schönen  Läufe!

Kisten und Zany hatten einen sehr schönen fehlerfreien Lauf im Jumping und platzierten sich auf dem 16. Platz von ca. 120 Startern, schöne Leistung.

Beate und Gordie absolvierten wieder einen fehlerfreien Lauf und schrammten leider mit dem 17. Platz am nächsten Pokal vorbei. Ausbeute eines Turnierwochenendes: drei Pokale und der Aufstieg in die A2! Super toll!!!

Otto gingen vor seinem Lauf wohl viele Gedanken durch den Kopf – einer davon evtl. Nordseesiegerchancen? – mit einem fehlerfreien Lauf würden sich diese Chancen erhöhen -  was tun?  - Sie schafften einen fehlerfreien Lauf und reichte die Zeit – Daniel Schröder hatte einen rasanten Lauf gezeigt! - …. Warten, es half nichts!

Auch Andrea und Glora holten sich eine weitere Rosette – fehlerfrei – und schnell.

Warten … und dann der Aushang: Andrea und Glora ohne Zeitfehler auf dem 12. Rang! Super!
… und Otto und Becky leider mit Zeitfehler auf dem 17. Platz – aus der Traum! Und doch hoch zufrieden, denn die Klasse 3 Medium hatten wir noch nie so stark besetzt gesehen.

Wir blicken zurück auf ein sehr schönes Pfingst-Wochenende, Werbung brauchen wir dafür nicht zu machen, denn einmal im Leben muss man in Sandstedt dabei gewesen sein. Mit Weltmeistern zusammen den gleichen Parcours gelaufen sein, sich einfach gut ausgetauscht haben, nette Hundeleute kennengelernt haben, mal beim Turnier geholfen haben (macht sehr viel Spaß und bringt Einblick in die sehr gute Organisation), die freundlichen Weser-Ems-Hoppers bei der Arbeit beobachtet haben, die Richter und Richterinnen entspannt und gut gelaunt im Parcours erlebt haben, den Frustschrei von Christian gehört haben und mit Musik gelaufen oder fast geflogen sein und….

Einfach ein gut organisiertes Turnier erlebt haben, bei Sonnenschein mit vielen vielen gut gelaunten Menschen und genauso vielen Hunden, die lachen wenn sie im Ziel ankommen und ihren Menschen nicht aus den Augen lassen – na hab` ich das fein gemacht? Wir sind ein tolles Team, nicht wahr???

Bis nächstes Jahr, wir kommen wieder und freuen uns schon jetzt darauf!

Fotos


1. Lauf zur Niedersächsischen Vereinsmeisterschaft am 23. Mai 2009

Fotos


Arbeitseinsatz am 23. Mai 2009

Am 23. Mai 2009 um 09:00 Uhr trafen sich wieder ein paar Peiner Eulen, um unter der Leitung von S. Nitsch einen Arbeitseinsatz zu leisten.
Es wurde der Zaun am dritten Platz fast fertig gebaut, wobei Stephan fast sein komplettes Werkzeug zur Verfügung stellte. Ist ja auch nicht selbstverständlich das man drei sehr gute Akkuschrauber diverse Sägen , Nietzangen usw. zur Verfügung hat und so sehr schnell arbeiten kann.
Das Clubheim wurde gestrichen und die übriggebliebenen Gehwegplatten wurden (hoffentlich) ein letztes Mal bewegt , sodass wir hinter dem Haus demnächst noch eine kleine Rasenfläche dazu bekommen werden.
Der Rasen wurde mit Grassamen ausgebessert und die Rasenkanten am Zaun auf der Kraftwerksseite gemäht.
Am zweiten Platz haben wir angefangen ein Zaumelement umzubauen, um das Trainingsmaterial auf dem kürzesten Wege vom Schuppen zum zweiten Platz transportieren zu können.  

Eine Eule hat sogar das Fahrabzeichen „R“ auf dem Rasentraktor  gemacht und nach kritischen Blicken der Platzwarte, noch einmal leicht nachgebessert, sodass am Ende sogar der Zusatz „OF“ ( Ohne Fangkorb) bis 15 PS in der offenen Traktorklasse heraus kam.
Nun darf Sie Platz 1-3 mähen und kann nach einem Jahr Fahrpraxis den Zusatz „AaH“ (Auch am Haus) erwerben. Danach stehen wirklich alle Türen der Welt zum Mähen offen.

Herzlichen Glückwunsch !!! 

Michael Hilzbrich

Fotos


Agility- Mannschaftstraining am 21. Mai 2009

Am Himmelfahrtstag trafen sich die Mitglieder der Agilitymannschaft auf dem Trainingsgelände in Mehrum, um sich auf die Läufe zur Vereinsmeisterschaft vorzubereiten. Peter stellte einige kniffelige Parcours für die Teams, die unter Turnierbedingungen gelaufen werden sollten. Nach dem Training konnten sich alle Teilnehmer beim gemeinsamen Mittagessen stärken, Conny Könneker und ihre Schwester Ulli bewirteten die Agisportler mit Salaten und Grillfleisch.
Nach dem Mittagessen hatten Peter und Otto noch eine Überraschung für die Trainingsteilnehmer - die Geräte mussten geputzt werden!

Fotos


Flyballturnier in Dinslaken am 17. Mai 2009 (2. NRW-Cup 2009)

Dieses Mal sind wir schon am Samstag angereist, bei strahlenden Sonnenschein. Eine Fahrzeit von fast 4 Stunden war den meisten am Sonntag vor dem Turnier doch zu stressig. Birgit hatte einen schönen Landgasthof ausfindig gemacht.

Sonntag  8.00 Uhr früh, „Dauerregen“, nach gemeinsamen Frühstück trafen wir dann den Rest der Mannschaft auf dem Platz,  der dieses Mal auf der Trabrennbahn war, ein Event 4 happy dogs.
Nach dem Aufbau war eine lange Wartezeit angesagt, das zerrt schon ein wenig an den Nerven.
Aber um 11.00 Uhr ging es dann endlich los.
Round Robin: mit einer Zeit von 21.84 Sek. belegten wir den 1. Platz.

Einige Mannschaften starteten am Nachmittag beim Double Elimination nicht mehr, sodass wieder eine Verschiebung der Zeitpläne statt fand. Diese Zeit wurde sinnvoll genutzt, wie zum Beispiel Shopping an den Ständen, Essen oder Schlafen.

Und endlich schien auch wieder die Sonne!!!  Sonnenbrandgefahr !!!

Am Nachmittag beim Double Elimination brauchten wir viel Kraft. Da halfen z.B. Vitamin-Spieße, Schokokuchen, Obst, Salat und etc., um die nötigen Reserven zu mobilisieren. Somit belegten wir den glorreichen 3. Platz und haben bis jetzt in der Gesamtwertung stolze 72 Punkte. Immer noch der 1. Platz.

In unserer Mannschaft gingen dieses Mal Birgit mit Nele, Isolde mit Benny, Kerstin mit Mira S., Karsten mit Kayleigh, Karin mit Roy , Heike M. mit Mira M. und natürlich Finja und Stephan erfolgreich an den Start.
Unsere treuen Fans Udo, Olli, Elke, Willi und Bruni haben uns lautstark mit angefeuert.
Bernd durfte diesmal im Büro, am Mikrophon, tätig sein.
Wie immer kam bei uns Flyballern der Spaß nicht zu kurz, wie schon gesagt, einfach eine tolle Truppe.
Manchmal trifft man sich auf der Raststätte unerwartet wieder, um nochmals „Tschüß“ zu sagen.


4. Peiner Eulen Obedienceturnier am 9. und 10. Mai 2009

Unter den Augen der Richterin Susi Tauer aus Berlin und der Führung der Ringstewards Natascha Kaminski und  Thom Kothe wurden am Samstag Teams in den Klassen Beginner, Klasse 1 und Klasse 2 bewertet und am Sonntag sogar in der Klasse 3. Susi nahm sich viel Zeit für die Erläuterung Ihrer Bewertung der Team und gab auch Tipps für das weitere Training.
Es waren viele gute Leistungen zu sehen, bei einigen Team wollte es diesmal so gar nicht klappen. Aber so ist es nun mal mit unserem Partner Hund, auch wenn im Training alles super klappt, so findet er doch, dass wir bei einem Turnier ein anderer Mensch sind und ist so irritiert, dass er dann nicht mehr weiß, wo die Box ist.

Für die Peiner Eulen waren am Start: Sabrina und Linus, Anna und Luna, Astrid und Smilla, Gisela und Brixi,  Melanie und Maila, Thom und Foxi, Christiane und Jack, Thom und Devil, Birgit und Felicia, Astrid und Bono, Petra und Gundel ,und Sandra und Balou.  

Wir haben sehr viel Lob für das gut organisiertes Turnier und die tolle Verpflegung bekommen, daher vielen Dank an alle Helfer und die Salat- und Kuchenspender.
Diesmal hatten wir an beiden Tagen super Wetter, was zusätzlich zum guten Gelingen des Turniers beigetragen hat.
Nach diesen gelungenen 2 Tagen könnte es sein, dass wir im nächsten Jahr unser 5. Obedienceturnier veranstalten. Bis dahin wünsche ich allen alles Gute und seit fleißig beim Trainieren.

Natascha

Tagerangliste 09.05.2009        Tagesrangliste 10.05.2009            Fotos


 

Bericht vom ersten Basiskurs 2009

 

Im Februar haben Silke Tzschoppe und ich ( Michael Hilzbrich ) den ersten Basiskurs für 2009 begonnen und am 10. Mai erfolgreich für die Teilnehmer beendet. Nach viel Üben auf unserem Vereinsplatz konnten wir 9 Teams wieder einmal einen stressfreien Umgang mit ihren Hunden vermitteln. Es ist wirklich toll zu sehen wie Mensch und Tier Woche für Woche zusammenrücken und gemeinsam bei Spiel und Unterordnung Spaß am Üben haben.

So konnten wir letztes Wochenende das erste Mal das Vereinsgelände verlassen und im Wald üben. Nach diesem tollen Erfolg haben wir unser Abschlusstraining in Ilsede auf dem Hüttengelände veranstaltet. Nach dem Training traf man sich teilweise mit Hund noch auf eine Currywurst in der Nähe und ließ den Kurs so langsam ausklingen.

Der nächste Kurs ist schon in Sicht, denn an Teilnehmern mangelt es nicht.....

 

Michael Hilzbrich

 Fotos


Thaler Walpurgisturnier 2009 wieder eine Reise wert

Für die Peiner Eulen Andrea mit Glora, Otto mit Becky und Conny mit Bonny (als Rundumbegleitdienst) begann die Anreise am Freitag  mit der Überraschung, dass viele agilitybegeisterte Teams schon  ihre Lager aufgeschlagen hatten. Doch auch für die Eulen gab es noch Platz genug.
Im Laufe des Abends trudelten noch mehr Turnierbegeisterte ein. Unter freiem Himmel wurde sich bis in die tiefe Nacht hinein ausgetauscht und nette Anekdoten ernteten so manchen Lacher.
Auch der Brötchen-Holdienst funktionierte am Samstag super – Dank an Otto, der noch seinen landwirtschaftlichen Frühaufsteherturnus mitgebracht hatte. Bei der schon sehr schön wärmenden Sonne wurde fürstlich gefrühstückt, mit unseren netten Zeltgästen von neben an: Frauke mit Lola und Annette mit Skip. (sorgten u.a. für die frisch gelegten Frühstückseier – vom Tag vorher...) 

Die Richterinnen Elke Kraul und Hedda Piwowarzcyk mussten in der Zeit tätig werden und die ersten Parcours aufbauen lassen. Es herrschte eine entspannte Stimmung, die durch die Moderation von Robby Gnyzza noch unterstützt wurde.
Andrea und Otto durften mit dem Jumping beginnen, beide starten in J3 Medium. Andrea und  Glora konnten sich unter 15 Teams den 3. Platz erkämpfen und Otto und Becky landeten mit einem Fehler auf dem 5. Platz.
Mittlerweile waren Conny und Peter mit Theo, Ginger und Cooper als Fanclub eingetroffen.

In der Prüfung platzierten sich unsere Teams im Mittelfeld, da die ein oder andere Stange fiel oder der Slalom erst im zweiten Versuch regelgerecht gearbeitet wurde.
Diese Anstrengungen wurden am Abend mit einem ausgiebigen Festschmaus belohnt und erst zu vorgerückter Stunde wurde der Fanclub verabschiedet. 

Der zweite Tag begann für Conny und Otto etwas stressig. Die gelöste Atmosphäre hatte Ottos landw. Rhythmus durcheinander gebracht und ein Blick um 8.00 Uhr auf den ausgestellten Wecker, brachte die beiden von 0 auf Hundert in wenigen Sekunden! Es gab wichtige Aufgaben: Brötchendienst, Frühstückstisch decken, Eier kochen und.....gut gelaunt die startenden Teams aufmuntern. Angereist war Beate mit Gordy und Fiby, die ein toller Tag erwartete.
Die Sonne strahlte aus allen Knopflöchern und wärmte beim etwas kürzer gehaltenen Frühstück. 

Beate und Gordy sorgten mit einem fehlerfreien Prüfungslauf für den super Einstieg des Tages und platzierten sich in einem sehr großen Teilnehmerfeld auf dem 3. Platz – prima,  eine Anwartschaft für die nächste Klasse gesichert! Auch im Jumping gab dies Team einen sehenswerten fehlerfreien Lauf zum Besten und die beiden freuten sich über einen tollen sechsten Platz. Die Prüfungen unserer Mediumstarter wurden leider nicht erfolgreich beendet, daher steht nun in der Leistungskarte ein Disq! Schade! Auch im Jumping schlich sich der ein oder andere Fehler ein und so war eine Platzierung im vorderen Bereich nicht möglich. Doch wer sich die Fotos anschaut, wird verstehen, dass die Teilnahme am Turnier wichtiger ist, als der Sieg. Platzierte Eulen sorgen nur für noch mehr gute Laune und Begeisterung!

Liebe Beate, vielen Dank für die wunderschönen Läufe und herzlichen Glückwunsch von uns allen zu deinem ersten Thaler Teufel samt Anwartschaft!!!
Ein Dank auch an die Richterinnen, die tolle Parcours gestellt haben (einige Passagen werden bestimmt im Training nach gestellt)!
Einen besonderen Dank an die Thaler Ausrichter, die für uns sorgen und gute Laune verbreiten! Und danke an unsere Camper für ...die Frühstückseier und... die gute Laune und schönen Gespräche!
Bis zum nächsten Turnier grüßt eine Peiner Eule!

Fotos Samstag                            Fotos Samstag und Sonntag


Flyballturnier in Borken 19. April 2009 (1. NRW-Cup 2009)

Sonntag, 19. April wieder Richtung Westen, schon unser zweites Turnier in diesem Jahr.
April ist immer Borken-Zeit !
Gut motiviert, durch das letzte Turnier, starteten wir ab 9.00 Uhr in der 3. Division (von insgesamt sechs Divisionen).
Am Vormittag belegten wir beim Speed Trail (statt Round Robin) den ersten Platz mit einer Zeit von 22.12 Sek..

Somit konnten wir erst einmal ganz entspannt die Sonne in der Mittagspause genießen.
Aber am Nachmittag  beim Double Elimination, mussten wie tüchtig zulegen.
Da waren wir schon einige Mal übermotiviert und liefen schneller als erlaubt. Unsere gemeldete Zeit war ja 22.65 Sek.. Dadurch verloren wir  dann den Lauf (mit einer Zeit von 22.00 Sek.), 22.01 Sek. hätte noch Bestand gehabt.
Beim spannenden Finale belegten wir, Karin m. Roy, Karsten m. Kayleigh, Heike F. m. Shirley, Bettina m. Nia, Kerstin m. Mira S. und Heike M. m. Mira M. und natürlich Finja unsere Boxladerin, dennoch stolz den 2. Platz.

Um 19.30 Uhr traten wir glücklich den Heimweg an. Leider startete nur eine Peiner Eulen Mannschaft in Borken.
Denn wie jeder weiß, gemeinsam den Erfolg zu genießen, bringt viel mehr Freude. Dafür hat das Daumen- und Pfotendrücken genutzt.
Und zu guter letzt noch einen großen Dank an Annette, Eva und Arndt, die uns sehr tatkräftig unterstützt haben.

Fotos


1. Peiner Eulen Dogdanceturnier am 18. April 2009

Am 18. April fand das 1. Peiner-Eulen- Dogdanceturnier unter dem Motto „Norddeutschlands Hunde tanzen“ statt, über das auch NDR 1 Niedersachsen live berichtete. Der Reit- und Fahrverein Uetze in Katensen stellte den Peiner Eulen für diese Veranstaltung seine Reithalle zur Verfügung, vielen Dank an die Reiter, das sie ihre Halle für ein Wochenende den Hundesportlern überlassen haben. Um den tanzenden Hunden und ihren Menschen den passenden Untergrund zu bieten, wurde der 12x12 Meter große Ring mit Teppichboden ausgelegt.
Slalom, Kreisel, Sprung und Rolle: Aus Trickfolgen wurden gelungene Choreographien, und es sah so aus, als seien die Hunde musikalisch. Die gezeigten Tricks sind beim Dogdance nicht vorgeschrieben - jedes Mensch-Hund-Team tanzte, was und wie es ihm gefällt.

36 Starter traten in der Fun-Klasse, der 6+ Fun-Klasse, der Offenen Klasse und der Lucky-Dip-Runde an. Beurteilt wurden die Darbietungen von vier Richterinnen, unter anderen Inka Burow und Sandra Wuttig, beide Dogdance-Trainerinnen beim Hundesportverein Die Peiner Eulen.
Den 14 Startern in der Fun-Klasse waren Hilfsmittel wie Leckerlies und Spielzeug beim Tanzen erlaubt. In der 6+ Fun-Klasse starteten zwei Hundeführer mit mehreren Hunden, ein Quartett, das sind zwei Menschen mit zwei Hunden und zwei Gruppen (4 Menschen mit vier Hunden) an. Auch hier sind Hilfsmittel zur Motivation der Hunde erlaubt.
In den Funklassen erfolgte keine Bewertung nach Punkten, stattdessen gab Inka nach jeder Darbietung eine Beurteilung ab, ein hervorragendes Feedback für die Hundesportler und sehr lehrreich für die zahlreichen Zuschauer.

Nach der Mittagspause, während der die Dippy Disc Dogs aus Hildesheim in einer rasanten Vorführung die Frisbee-Scheiben fliegen ließen, traten sechs Starterinnen in der Offenen Klasse an. In dieser Klasse, die nach dem offiziellen europäischen Dogdancereglement von Dogdance.info ausgetragen wurde, ging es ohne Hilfen um Platzierungen und Aufstiegspunkte. Siegerin in dieser Klasse wurde Katharina Henf mit Dixi, den zweiten Rang belegte Janina Stannek mit Shiva. Die beiden nächsten Plätze belegten Starterinnen der Peiner Eulen, auf Platz 3 Anna Hinze mit Luna, auf Platz 4 Brunhilde Degener mit Bruno. Für Bruni und Anna brachte dies Aufstiegspunkte, so dass die beiden nun in Klasse 2 starten.

Schließlich fand noch eine sogenannte Lucky-Dip-Runde statt, bei der die Musik zugelost wird. Alle Teams in dieser Klasse mussten also improvisieren, denn die neun Starter erhielten ihre Musik erst am Vormittag und mussten bis zum Nachmittag eine kreative Choreographie auf sechs Beine stellen.

Den Zuschauern wurden an diesem Turniertag interessante, amüsante und zum Teil hochklassige Darbietungen geboten, die auch zeigten, wie die Harmonie zwischen Mensch und Hund bei dieser Sportart gefördert wird.

Das Organisationsteam für das Turnier hat bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung perfekte Arbeit geleistet, so erlebten alle Teilnehmer und die Zuschauer ein rundherum gelungenes Turnierdebüt der Peiner Eulen Dogdancer und freuen sich schon auf das 2. Peiner Eulen Dogdanceturnier!

Starterlisten            Platzierungen und Sonderpreise

Fotos


Workshops "Rund um den Hund" am 19. April 2009 

Am Sonntag, den 19. April fanden in der Reithalle noch einige Workshops rund um den Hund statt. So zeigte die bekannte Dogdance-Trainerin Denise Nardelli am Vormittag den neusten Trendsport „Doggie-fit“, nachmittags fanden Workshops für Kreatives Klickern und für den sinnvollen Einsatz von Requisiten beim Dogdance statt. Auch diese Veranstaltungen fanden regen Zuspruch bei den Hundesportlern.

 doggiefit - Der neue Trendsport  mit Denise Nardelli

Mit 20 Hunden und Frauen ..(ups , waren da auch Männer dabei…?) ging es zur Aktiv-Formation.
Denise schaffte es innerhalb kürzester Zeit, mit entspannten Menschen und konzentrierten Hunden eine tolle Gruppen-Choreographie einzustudieren.

In Fußarbeit rechts und links wurden im 8 ter Takt nach toller Musik, Drehungen  und Wendungen einstudiert.
Aufgelockert durch rückwärts gehen mit dem Hund, grins… bis auch die letzte wusste wie es rückwärts im Uhrzeiger ging!

 Unter Riesenlob für uns alle,  wurde dann mit leichten Übungen für Hund und Mensch abgeschlossen . Ein Riesen- Jackpott noch für den Hund.

 Klasse eine  super Sache und ein Riesenspaß. Nächstes Mal wären wir wieder gerne dabei.
Vielen Dank Denise

Entspannter Gruß 

Brunhilde mit Bruno und Canny..

Target, Stuhl und Co – Requisiten beim Dogdance mit Inka Burrow

Nach einer lockeren Vorstellungsrunde ging es los. Stationen mit verschiedenen Requisiten, wie Stuhl, Mützen, Sandschaufel, Blumen , Tücher Stangen, Schirme etc. wurden eingerichtet.
Unter Anleitung wurden etwas zu entspannte Hunde wach gespielt und Hibbelmäuse ruhiger gestellt. Tipps gegeben, gelobt und erklärt.
Viele neue Anregungen wurden allen mit auf den Weg gegeben.
Schön das es so viele Interessierte mit klasse  Hunden  gibt.
Danke Inka , das war toll. 

Dogdancerische Grüße

Bruni mit Bruno und Canny

Kreative Klickern mit Denise Nardelli

Beim Workshop Kreativen Klickern mit Denise Nardelli stand das selbständige Anbieten des Hundes im Vordergrund. Wie bringt man seinen Hund dazu aktiv etwas anzubieten und wie schafft man es, gezielt Angebote mit Pfoten, Nase oder dem ganzen Körper zu erhalten? So wurden zum Einstieg in den Workshop mehrere Gegenstände vor den Hund hingelegt. Wenn er einen der Gegenstände ansah, mit der Nase oder der Pfote berührte, wurde diese Aktion mit einem Klick und Futter belohnt und mehrfach wiederholt. Bei einigen Hunden klappte es sofort, andere waren verunsichert und wussten nicht, wie sie sich verhalten sollten. Da stellte sich für die Teilnehmer die Frage, was mache ich, wenn mein Hund immer nur die gleichen Sachen anbietet oder mich einfach anbellt oder hinsetzt und wartet? Denise führte die verschiedenen Übungen mit ihren Hunden vor und zeigte den Teilnehmern Übungen zum richtigen Timing beim Kreativen Klickern und Trainingstechniken für die Verbesserung der Ausdauer der Hunde. Nach dem zweistündigen Workshop hatten die Menschen viele neue Ideen und Anregungen für das Training mit ihren Hunden erhalten. Die Hunde waren am Ende völlig geschafft, einige schliefen schon während der Abschlussbesprechung ganz fest!

 


Besuch des 1. Flyball-Funturniers am 18. März 2009

Unser 1.( Fun-) Turnier in diesem Jahr startete schon am 28. März, in Heiden in 305 km Entfernung. 
Trotz schlechter Wetterlage „Dauerregen mit Windböen“ ließen wir uns nicht abschrecken. Die Läufe fanden zwar in einer Reithalle statt, aber Hunde und Menschen campierten draußen unter Pavillons. Aber der Spaß und auch der Erfolg kamen nicht zu kurz... 
Mit einer Zeit von 22.65 Sek. holte unsere Mannschaft – Karsten mit Kayleigh, Karin mit Roy, Kerstin mit Mira S., Bettina mit Nia und Heike mit Mira M. - den 1. Platz.
Mit vielen neuen Erfahrungen und Anregungen traten wir um ca. 17.00 Uhr zufrieden den Heimweg an. Und siehe da: die Sonne lachte uns entgegen.

Heike M.


Begleithundeprüfung am 4. April 2009

Bei freundlichem Frühlingswetter begann die Saison auf unserem Trainingslatz mit einer Begleithundeprüfung.
Zu Beginn des Prüfungstages legten einige Hundeführer/-innen den theoretischen Sachkundenachweis ab.
Unter den Augen von DVG Leistungsrichter Thomas Rohrweber unterzogen sich die Teams anschließend der praktischen Prüfung. Sozialverträglichkeit, Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz und Platz aus der Bewegung mussten ebenso gezeigt werden wie das Ablegen unter Ablenkung und ein problemloses, sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Am Ende des Prüfungstages hatten 8 Teams die Begleithundeprüfung bestanden.

Wir gratulieren zur bestandenen BH/VT: Tanja Algermissen mit Gina, Bianca Becker mit Merlin, Michael Hilzbrich mit Black Jack, Thomas Kothe mit Devil, Anja Nitsch mit Ally Mac B., Astrid Pietrasch mit Smilla, Gisela Riedel mit Brixi und Diana Schneider mit Barbarella.  

Die erfolgreichen Prüfungsteilnehmer mit Leistungsrichter
Thomas Rohrweber und Trainerin Petra Gerboth

Hier gibt es Fotos


Arbeitseinsatz am 28. März 2009

Es war wieder einmal so weit, 8° Grad Celsius und Regenwolken am Himmel,

bestes Wetter für einen Arbeitseinsatz. Wir sind es inzwischen schon gewohnt, zwischen Regen, Hagel oder Schneefall unsere Arbeitsstunden zu leisten. Doch das Wetter meinte es diesmal mit uns gut, es fing erst nach dem Arbeitseinsatz an zu regnen.

So wurden von 17 arbeitswütigen Eulen und einem Otto folgende Arbeiten erledigt:

Zwei Personen machten das Haus sauber. Alle Schränke wurden ausgeräumt und das Geschirr darin abgewaschen  (ich nannte es Grundreinigung). Ines und Tanja kümmerten sich auch gleichzeitig um unser leibliches Wohl und wir freuten uns über Tee, Kaffee und Würstchen mit Brötchen zum Mittag.

Wir haben den Zaun am ersten Platz gekürzt, damit man mit der Motorsense das Gras am Zaun besser mähen kann.

Otto und ein Spezialteam buddelten für den Zaun am dritten Platz die Löcher für die Zaunpfähle und brachten sie in den Boden. Zwischendurch hat Otto noch mal schnell einen Anhänger mit Strauchwerk zum Entsorgen gebracht, der Anhänger war von vielen schnellen Eulen vorher beladen worden.

Im Anbau wurden neue Regale angeschraubt, um die Zelte, Tische und Bänke ordentlich lagern zu können.

Das die Gosse und der Parkplatz gefegt werden ist beim Einsatz schon fast Kult geworden.

Wo vor kurzen noch das Eulenschild krumm herum stand, steht nun wieder ein gerader Eulen- Hinweisträger.

Ein Vermessungstrupp hat dann noch den Platz vermessen , damit wir wissen wie viel Kabel besorgt werden muss, um den Bauwagen mit Strom zu versorgen.

Auf dem Platz wurden dann noch die Löcher aufgefüllt und sogar die Gehwegplatten an den Toren mit Sand neu verlegt.

Es war einmal wieder ein toller Tag mit euch

Michael ( Platzwart )

Nicht zu vergessen mein Kumpel Stephan ( Platzwart), der durch ein Flyballturnier leider nicht am Arbeitseinsatz teilnehmen konnte, aber im Vorfeld den Einsatz mit mir ausgearbeitet und das Material mit seinem Bus herangeschafft hat.

Hier gibts Fotos


Mitgliederversammlung am 6. März 2009

Fast 50 Peiner Eulen und einige Gäste fanden sich zur Mitgliederversammlung im Restaurant Achillion in Hohenhameln ein.

Nach dem Geschäftsbericht des Vorstands und den Berichten aus den Sparten des Vereins erhielten alle Trainer ein kleines Präsent als Dank für die im letzten Jahr geleistete Arbeit.

Manuela Hoffmann wurde für ihr andauerndes Engagement im Verein ausgezeichnet. Für die zehnjährige Mitgliedschaft im DVG wurde Natascha Kaminski, Birgit Kiesewalter, Cornelia Kruse und Elke Schneider die Jubiläumsnadel des DVG überreicht.


1. Welpenprägekurs 2009 der Peiner Eulen im Schnee gestartet

Bei herrlichem Winterwetter startete der 1. Welpenprägekurs des Jahres 2009 der Peiner Eulen auf dem Bauernhof der Familie Könneker. Die beiden Welpen hatten ihren Spaß, sowohl untereinander und mit Frauchen und Herrchen.
Spielerisch wurden sie an verschiedene Bodenbeläge herangeführt. Kleine Gehorsamsübungen wie - Sitz - und - Komm - erarbeiteten die Welpen sich sehr schnell und freuten sich über die leckeren Belohnungen.
Sie nahmen viele Eindrücke in sich auf, hatten sich in einer Spielphase kennengelernt und haben Hausaufgaben mit bekommen.
Nächsten Samstag geht es weiter, dann kommen noch andere interessierte, lernfreudige Welpen dazu.

Hier gibt es Fotos            Fotos vom 17.01.2009


Jahresanfangsrallye am 4. Januar 2009

Mehr als 30 Peiner Eulen mit ihren Hunden und Familienangehörigen trafen sich am 4. Januar um 10:30 Uhr zur traditionellen Jahresanfangsrallye. Bei Temperaturen um Null Grad, im ersten Schnee des Jahres 2009, wanderten die in fünf Gruppen aufgeteilten Teilnehmer etwa eineinhalb Stunden durch die Mehrumer Feldmark. Das Organisationsteam um Thom hatte sich Aufgaben für Menschen und Hunde ausgedacht, die während der Wanderung zu erfüllen waren. Geführt und angeleitet wurden die Gruppen von Gisela, Michael, Sandra, Silke und Ulrike. Bei allen Aufgaben, beim Bälle fangen im Eimer, beim „Kartoffel-Staffellauf“, beim „Find Deinen Hund mit verbunden Augen“ beim „Leckerliefangen für Hund und Mensch“ und bei der abschließenden Bollerwagenfahrt für die Hunde, hatten alle Teilnehmer viel Spaß.
Während sich alle bei heißen Getränken und Eintopf aufwärmten, gab Thom, nach akribischer Auswertung, das Ergebnis der Rallye bekannt: Am erfolgreichsten  war die Gruppe 2 unter der Leitung von Gisela.

Fotos                    noch mehr Fotos


Viele Pfoten im Takt – Neues von den Owl Town Dancers

Es ist nicht so, dass es von den tanzenden Peiner Eulen nichts zu berichten gebe. Schließlich gibt es die jüngste Sparte unseres Vereins nun auch schon seit gut zwei Jahren. Und in dieser Zeit ist eine ganze Menge passiert: Aus fast zwei Dutzend Mitgliedern, die sich zusammen mit ihren Hunden dem Spaßsport Dogdance verschrieben haben, sind die „Owl Town Dancers“ geworden, die in verschiedenen Gruppen zusammen mit Inka Burow und Sandra Wuttig nun schon einige komplette Choreographien gebastelt haben ... Hier sind die Erlebnisse der tanzenden Peiner Eulen im Jahr 2008:

+++Wintertraining+++

Dank Sabine Dietrich haben wir die Möglichkeit, in einer alten, aber geheizten Villa in Sarstedt zu trainieren im Winter – auf Teppichboden. Es ist allerdings etwas eng, wenn alle da sind. Und: Die Fahrerei ist doch etwas lästig. Deshalb trainieren einige Teams doch lieber unter dem Dach des Parkplatzes vorm Kraftwerk.

+++Tricktraining mit Kindern bei der Ferienpassaktion+++

Dank Birgit Linkes Vermittlung haben in den Sommerferien knapp ein Dutzend tanzende Eulen mit Kindern im Rahmen einer Ferienpassaktion im Schäferhundverein in Peine fast zwei Stunden lang Tricktraining gemacht. Aufgetreten sind wir dann auch noch, aber da waren Kinder und Hunde eigentlich schon viel zu müde. Ursprünglich wollten wir den Kindern zeigen, wie eine Dogdancetrainingsstunde aussieht, aber die Kinder wollten lieber selbst mit den Hunden was machen. Allein Grappa hat dann etwa 50-mal eine Rolle machen „dürfen“. Dutzende Male haben unsere Hunde rückwärts einparken durch Kinderbeine gezeigt. Es war eine besondere Erfahrung, die uns allen viel Spaß gemacht hat. Nächstes Jahr werden wir hoffentlich wieder eingeladen.

+++Auftritt beim Heidetrial in Neuenkirchen+++

 

Den leider einzigen Auftritt der Owl Town Dancers in diesem Jahr haben nur wenige gesehen, weil irgendwie alles schief gegangen ist bei der Organisation des Rahmenprogramms des Heidetrials auf dem Schäferhof Neuenkirchen. Schön war es trotzdem. Toll war vor allem, dass trotz des heranziehenden Gewitters alle Hunde super mitgemacht haben. Nach einer Vorstellungsrunde haben wir die Löwennummer getanzt – erst zum zweiten Mal nach der Uraufführung im Herbst 2007. Anschließend hat Brunhilde dann noch Pippi Langstrumpf gegeben und mit Bruno erstmals öffentlich eine zauberhafte Choreographie präsentiert. Den Ausflug nach Neuenkirchen am 22. Juni 2008 mitgemacht haben: Kerstin Siever mit Mira, Ute Schmidt mit Josy und Pepper, Sabine Dietrich mit Floyd, Brunhilde Degener mit Canny und Bruno, Eva Stolz mit Perla und Pedro, Anke Sonnenberg mit Kim, Heike Meyer mit Mira sowie Inka Burow (Zirkusdirektorin) und zahlreiche Helfer beim Musikanlage bedienen, Hunde festhalten etc.

+++Neue Dogdancegruppe und eine Trainerassistentin+++

Weil die Warteliste übergequollen ist, haben wir nun eine neue Gruppe gestartet. Trainerin der Anfängergruppe ist Sandra Wuttig. Damit trainieren in der Dogdancesparte jetzt Teams in fünf verschiedenen Gruppen. Die Warteliste ist aber immer noch lang. Deshalb fungiert Brunhilde Degener inzwischen als Trainerassistentin.

+++Erster Turnierstart einer tanzenden Eule+++

Anna Hinze hat es gewagt. Am 14. September ist sie als erste Peiner Eule bei einem Dogdanceturnier gestartet. Zusammen mit Luna hat Anna zur Musik von „Miss Marple“ in der Klasse „Prebeginners“ getanzt. In dieser Klasse gibt es noch keine Platzierungen. In der „Lucky Dip“-Runde, bei der alle Starter morgens eine Musik aus dem „Glückstopf“ ziehen, starteten Anna und Luna später noch zu „Bonanza“ und erhielten dafür die Sonderauszeichnung für den perfekten Westernhund. Herzlichen Glückwunsch, Anna und Luna!

Ein Video vom perfekten Westernhund gibt es hier: http://de.youtube.com/watch?v=VJvB4K34GTU

+++Dogdance-Workshop für Einsteiger+++

Weil trotz der neuen Gruppe die Warteliste fürs Dogdancetraining immer noch lang ist, wollen wir einen Workshop für alle Wartenden anbieten. Termin: (Ende) Januar. Für Vereinsmitglieder ist der Workshop kostenlos, Nichtmitglieder zahlen 15 Euro. Ziel des Workshops ist es, das Clickertraining als optimale Trainingsmethode zu zeigen sowie den Aufbau von einem Dutzend verschiedener Tricks zu erklären. Praktische Übungen: Targettraining, rückwärts einparken sowie mindestens zwei weitere Tricks. Auf Wunsch kann auch die Fußarbeit geübt/verbessert werden in verschiedenen Fußpositionen. Bereits fortgeschrittene Dogdancer arbeiten beim Workshop individuell – abhängig von ihrem Trainingsstand. Teilnehmen dürfen nur Teams, die auf der Warteliste für Dogdance stehen. Als Trainer stehen zur Verfügung: Inka Burow, Sandra Wuttig und Brunhilde Degener.

+++April 2009: Erstes Dogdanceturnier bei den Peiner Eulen+++

Im Frühjahr wollen wir ein Doganceturnier organisieren. Geplant sind Fun-Klassen und auch Starterklassen nach dem Reglement von Dogdance.info – schließlich sind die Peiner Eulen der einzige Hundeverein überhaupt, der gleich zwei offiziell anerkannte Richterinnen unter seinen Mitgliedern hat. Das Turnier soll möglichst in einer Halle stattfinden. Der Termin steht: 18./19. April 2009 – das ist das Wochenende nach Ostern. Weitere Details folgen. Am Sonnabend, 10. Januar 2009, um 20 Uhr treffen sich alle, die bei der Organisation helfen wollen/können.

Inka Burow und Sandra Wuttig

 


Obedience-Prüfung am 11. und 12.Oktober 2008 in Luthe

Am Samstag starteten Anna Hinze mit Luna und Sabrina Hasselberg mit Linus und Liette. Sabrina trainiert Obedience bei uns im Verein, ist aber noch kein Mitglied der Peiner Eulen und startete deswegen noch für den PSV Braunschweig.
Anna mit Luna und Sabrina mit Linus starteten in der Beginner Klasse. Luna erreichte mit 253 Punkten ein Sehr gut und Platz 5. Linus hat mit 300,5 Punkten ein Vorzüglich bekommen und den 1. Platz belegt. Liette startete in Klasse 1 und  wollte wohl Linus in nichts nachstehen und hat mit 276,5 Punkten ebenso ein Vorzüglich bekommen und auch den ersten Platz belegt. Zum Schluss hat Linus mit seinen 300,5 Punkten den Tagessieger-Titel bekommen.

Am Sonntag starteten Ina Holst mit Jana und Sandra Lahmann mit Balou.
Jana gewann die Klasse 3 mit einem Sehr gut und 235,5 Punkten. Balou startete zum ersten Mal in der Klasse 2 und erreicht mit 201,5 Punkten ein Gut. Zusätzlich ist Anna mit Luna noch mal außer Konkurrenz gestartet, um einmal die Möglichkeit zu haben auch in einer Prüfungssituation zu Klickern und den Hund mit Leckerchen zu bestätigen. 

Gerichtet wurde die Prüfung an beiden Tagen von Susi Huber mit Suzanne Pöhling als Ringsteward. Die Richterin war sehr nett und genau, zusätzlich hat sie sehr rassegerecht gerichtet. Suzanne hatte sehr schöne Laufschemata entwickelt und alle Starter mit ihrer ruhigen und freundlichen Art sicher durch die Prüfung geleitet. Die Organisation des Turniers war gut mit der Ausnahme, dass die Peiner Eulen am Sonntag leider kein Mittagessen bekommen haben.


Arbeitseinsatz am 29.11.2008

Das Platzwartteam begrüßte am Sonnabend pünktlich um 09:00 Uhr 18 Peiner Eulen, die ihr Stundenkonto auffüllen wollten.

Durch die Witterung konnten nicht alle Arbeiten erledigt werden, doch ein großer Teil wurde bei Schnee und Regen geschafft.Wir haben das Haus komplett gestrichen, Büsche auf dem Parkplatz und Trainingsgelände zurück geschnitten. Die Gosse vom Parkplatz wurde bis zum dritten Platz von Unrat befreit, das Tor im Eingangsbereich geht nun auch wieder ganz auf, da wir dort Erde abgetragen haben.

Nach einer kleinen Kaffeepause wurde dann noch einmal kräftig in die Hände gespuckt und wir haben mit den Powerfrauen den Bauwagen bis zum dritten Platz geschoben. Zum Glück hat Stephan lautstark das Kommando „Steh“ gegeben, sonst wären die Mädels wohl erst kurz vor Dolgen zum Stehen gekommen.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich für die tollen Kräfte und freuen uns schon auf nächstes Jahr, wo wir hoffentlich den einen oder anderen wieder beim Arbeitseinsatz begrüßen dürfen.

Stephan und Michael

Hier gibt es Fotos


Herbstwanderung nach Lechstedt

Am 28.09.08 trafen sich 9 Peiner Eulen mit ihren Hunden am Brockenblick in Hildesheim um gegen 11.00 Uhr Richtung Obstweinschänke nach Lechstedt aufzubrechen.
Das Wetter spielte von Anfang an mit. Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns auf den Weg.
Unter den Hunden herrschte ein friedvolles Miteinander ebenso wie bei den Zweibeinern. Es wurde so viel miteinander geredet, dass wir uns auf dem Rückweg beinahe verlaufen hätten. Konsequenz wäre gewesen die gleiche Strecke noch einmal zu gehen.
Hier Dank an Michael. Ohne seinen Orientierungssinn und seiner Aufmerksamkeit hätten wir bestimmt eine "Ehrenrunde" gedreht.

In der Obstweinschänke sind wir herzlich aufgenommen worden. Nach der dortigen Verköstigung ging es gestärkt auf den Heimweg.
Glücklich und zufrieden kamen wir gegen 15.30 Uhr an unserem Ausgangspunkt an.

FAZIT: Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und im nächsten Jahr wird es wieder eine Wanderung geben.



Hier gibt es Fotos vom 28.09.2008

 


Erfolgreiche Saison für die Agility-Sportler

Die Agi-Sportler der Peiner Eulen können in dieser Saison fünf Aufstiege verzeichnen.

Nach Hedda und Theo in Thale, sowie Andrea und Glora in Sandstedt stiegen Sandra und Balou im Frühsommer ebenfalls in die A2 auf.

Am 24.08.08 haben Diana & Nanee es geschafft in die A2 aufzusteigen - und am 20.09.08 sind Kirsten & Zany in die A3 aufgestiegen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teams!

 

 


Neues vom Obedience

von Carola Fehling

Der aufmerksame Leser unserer Homepage könnte meinen bei den Obedience-Sportlern passiert so gar nichts. Aber – weit gefehlt, wir waren nur etwas schreibfaul. Na ja und mit den Fotos hat es leider auch nicht geklappt. Der Apparat war zwar immer dabei, aber was nützt das, wenn er nicht benutzt wird… - wir geloben Besserung.

Da war zunächst die Prüfung am 17.05.08 beim GHV Hildesheim. LR war Judith Montag.

Astrid Pietrasch mit Bono und Sandra Lahmann mit Balou starteten in der Klasse 1.

Das Wetter war scheußlich. Es war nasskalt und regnete immer wieder, mal mehr, mal weniger. So war Thom Kothe bei seinem Einsatz als Steward am Ende der Prüfung trotz Regenbekleidung völlig durchnässt. Allen Widrigkeiten zum Trotz leistete er eine tolle Stewardarbeit, von der Teilnehmer noch heute schwärmen.

Die Ergebnisse der gestarteten „Eulen“ können sich auch sehen lassen. Sandra erreichte mit Balou den 2. Platz mit 279,5 Punkten (Vorzüglich). Um nur 3,5 Punkte verfehlte Astrid mit Bono die Wertnote „Vorzüglich“ und belegte mit 252,5 Punkten (sehr gut) den 6. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Der SSHV-Lerbeck richtete am 24.05.08 die Landesverbandsmeisterschaft Ravensberg-Lippe und am 25.05.08 ein offenes Turnier aus. LR war an beiden Tagen Judith Montag.

Die „Peiner Eule“ Natascha Kaminski war am 24.05. als Steward dort und ich vertrat mit Paula nach längerer Verletzungspause die „Eulen“ im offenen Turnier als Starter-Team der Klasse 2.

Die Gruppenübungen am Morgen liefen hervorragend, doch bei den Einzelübungen am Nachmittag passierte mir gleich zu Beginn ein gravierender Fehler. So bekam ich Paula nicht mehr richtig in die Konzentration. Es sollte nicht mein einziger Fehler bleiben, der uns wertvolle Punkte kostete. Am Ende belegten wir den 3. Platz mit 222 Punkten (gut).

Am 14.06. und 15.06.08 richtete der Breitensportclub für Turnierhunde MV Visselhövede - Hiddingen e.V. in Visselhövede-Schwitschen die diesjährige DVG Bundessiegerprüfung aus. LR waren Susanne Neu und Birgit Funk.

Sandra Lahmann hatte sich mit Balou in Klasse 1 dafür qualifiziert. Marina und ich waren am Samstag als Daumen drückende Unterstützung nach Visselhövede gereist. Es war eine sehr schön ausgerichtete Prüfung auf dem liebevoll hergerichteten Sportplatz des SV Schwitschen. Bei bestem Prüfungswetter belegten Sandra und Balou nach einer schönen Vorstellung mit 272,50 Punkten (Vorzüglich) den 6. Platz von 16 Teams in dieser Klasse. Herzlichen Glückwunsch!

 Beim HSV Springe gingen am 20.07.08 Astrid Pietrasch mit Bono in Klasse 1 und ich mit Paula in Klasse 2 an den Start. LR war John van Hemert aus Holland.

Das Wetter war für eine Prüfung perfekt, etwas kühl für Mitte Juli, doch bis auf zwei kaum erwähnenswerte Schauer bis zur Siegerehrung ohne Regen.

Die Gruppenübungen am Morgen liefen für Astrid und Bono bestens, für Paula und mich weniger gut. Nach einem Zwischenfall in Übung 1 (2 Min. Sitzen mit Sichtkontakt) hatte Paula bei Übung 2 (3 Min. Liegen ohne Sichtkontakt) Probleme. Schlussendlich setzte sie sich 5 sec. vor Ende der Übung, was Null Punkte bedeutete.

Der Ablaufplan der „Springer“ sah die Einzelübungen für die Klasse 2 entgegen der Gewohnheit bereits nach den Gruppenübungen vor. So gingen Paula und ich als 4. Team an den Start. Es lief alles rund, Paula in bester Form und wie konnte es anders sein, versemmel ich 2 Übungen und verliere dadurch wertvolle Punkte, die uns das „Vorzüglich“ kosteten. Trotzdem freue ich mich sehr über das erzielte Ergebnis von 245,5 Punkten (sehr gut) und den 1. Platz.

Nach einer langen Wartezeit (ich weiß wie zermürbend die sein kann) ging Astrid mit Bono als vorletztes Team des Tages an den Start. Insgesamt zeigten die beiden eine schöne Leistung und erreichten in Klasse 1 mit 233,5 Punkten (Sehr gut) den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Am 09.08.08 richtete der Hundesportverein Wieda sein erstes Obedience-Turnier aus.

LR war Ton Hoffmann aus den Niederlanden. Als Stewards führten die beiden „Peiner Eulen“ Natascha Kaminski und Thom Kothe die gemeldeten Teams gut durch die Prüfung. Thom startete zusätzlich mit Foxy in der Beginner-Klasse, ich ging mit Paula in der Klasse 2 an den Start.

Nachdem das tiefgrau verhüllte Torfhaus mit nassen Straßen am Morgen nur schlechtes Wetter ahnen ließ, erwies es sich in Wieda angekommen als perfektes Prüfungswetter - trocken, nicht zu warm und nicht zu kalt. Bei Sonnenschein zogen wir die Jacke aus, wurde die Sonne von Wolken verdeckt zogen wir unsere Jacken wieder an.

Thom und Foxy waren an diesem Tag die Hingucker.

Sie haben eine insgesamt schöne Prüfung gezeigt. Die Box war der Hammer! Mit wehenden Haaren und fliegenden Ohren stürmte dieser kleine Wirbelwind aus der Box und in der nächsten Übung genauso schnell wieder zurück. Kleine Hunde haben einen ganz besonderen Charme. Leider hatte sich Foxy an diesem Tag vorgenommen die Übungen nicht ordnungsgemäß abzuschließen und das kostete die Beiden viele wertvolle Punkte. So gabs am Ende die Wertnote „sehr gut“ mit 225 Punkten. Herzlichen Glückwunsch! 

Paula und ich haben die Gruppenübungen wie erwartet genullt, dennoch waren sie ein voller Erfolg! Paula hat wieder positive Erfahrungen in diesen beiden Übungen machen können.

Bei den Einzelübungen haben Paula und ich die Box gemeinsam versemmelt und beim 8er-Quadrat war ich so schlecht konzentriert, da konnte es nur Abzug (und Lacher) für geben. Fazit – irgendwas ist immer.  *grins*  Mit 241 Punkten (sehr gut) erreichten wir am Ende den 2. Platz.

 Weil ich am Anfang ja Besserung gelobte folgen in Kürze einige Bilder von der Prüfung in Wieda.

Wie versprochen als Nachtrag ein paar Bilder vom Obedience-Turnier in Wieda.

Wenn ihr Lust auf mehr bekommen habt, findet ihr auf der Seite des Hundesportvereins in Wieda www.agility-in-Wieda.de  weitere wunderschöne, professionelle Fotos von der Prüfung.


Ferienprogramm am 16. Juli 2008

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Peiner Eulen am Ferienprogramm der Gemeinde Hohenhameln.
Trotz des ungemütlichen Wetters kamen 23 Kinder, um mit ihren eigenen Hunden oder mit den Hunden der Organisatorinnen und Helferinnen wichtige Regeln zum Umgang mit Hunden kennenzulernen.
Nach einer Vorstellungsrunde aller Teilnehmer im Vereinsheim lernten die Kinder die Goldenen Regeln im Umgang mit Hunden kennen und konnten diese auch in praktischen Übungen anwenden.
Auf dem Trainingsplatz probierten die Kinder mit den Hunden kleine Kunststücke, übten "Sitz" und "Platz" und lernten, wie man Hunde richtig streichelt.
Nach der Pause, in der sich die kleinen Teilnehmer mit Keksen, Muffins und Saft stärken konnten, ging es wieder auf den Trainingsplatz. Hier lockten die Kinder die Hunde durch Tunnel, liefen mit ihnen im Slalom um kleine Hütchen, führten sie durch das "Bällebad" und über unterschiedliche Untergründe oder ließen sich mit den Hunden auf einem Wagen über den Platz ziehen.
Am Ende der Veranstaltung waren die kleinen Hundebesitzer stolz darauf, was ihre Vierbeiner an diesem Nachmittag gelernt hatten. Die Organisatorinnen freuten sich besonders darüber, das einige ängstliche Kinder zum Schluss ganz unbefangen mit den Hunden umgingen.

Hier gibt es Fotos


Peiner Eulencup 2008- "Mit Regen ist nicht zu rechnen..."

Es ging schon gut los mit dem Eulencup 2008! Während am Freitag der Transport der Geräte und des Zubehörs prima klappte (es wurde nur wenig vergessen), wollte der Aufbau der Wettkampfzelte nicht so recht gelingen. Bei dem starken, böigen Wind drohten Zeltdach und daran hängende Eulen wegzufliegen. Guter Rat war teuer! Da nach einer gewöhnlich gut unterrichteten Quelle "mit Regen nicht zu rechnen sei", war der Vorschlag, auf den Aufbau der Zelt zu verzichten. Aus gewöhnlich nicht so gut unterrichteter Quelle gab es allerdings die pessimistische Prognose von 80% Regenwahrscheinlichkeit am Samstag. Das Aufbauteam entschloss sich daher zu einem weiteren Versuch.

Mit acht Eulen als Balastgewichten, die sich zugleich im Synchronknüpfen von Zeltwänden übten, gelang es, die Zelte im Windschatten des Clubhauses zusammenzubauen, zum endgültigen Standort zu transportieren und eilig zu fixieren. Der restliche Aufbau ging dann reibungslos.
Die Zeit nach dem gemeinsamen Abendessen mit Angela Unger bis zum Eintreffen von Roswitha Bartelsen wurde für ein ausführliches Briefing genutzt. Nun konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Am Samstag erwies sich die pessimistische Wettervorhersage als die Richtige. Morgens war alles nass, tagsüber war es überwiegend wolkig mit zum Teil kräftigen Schauern - aber mit Regen ist nicht zu rechnen!!!

An diesem Turniertag wurden die dritten Qualifikationsläufe zur Deutschen Vereinmeisterschaft ausgetragen. Aus 16 Vereinen gingen 23 Mannschaften mit insgesamt mehr als 150 Teams an den Start. Die beiden Richterinnen Angela und Rosi stellten für die Prüfungsläufe, Jumpings und das A-Open rund und flott zu laufende Parcours.
Während der Läufe stellte sich heraus, das die genial entwickelten Adapter, die aus "alltagstauglichen" Hürden regelkonforme machen, leider nicht ganz sturzfest waren. Isolde und Stephan lösten dieses Problem jedoch im Laufen, indem sie der Entwicklung ein Sahnehäubchen in Form von 12 cm langen Schrauben aufsetzten!
Dank der umbaufreundlich gestalteten Parcours der beiden Richterinnen und der schnellen Arbeit der Helfer und des Auswertungsteams Andrea und Nicole, konnten gegen 19 Uhr die Mannschaftsergebnisse bekannt gegeben werden.
Mit deutlichem Vorsprung gewann die Mannschaft des GHV Hildesheim "007 mit der Lizenz zum Siegen".
Zusammen mit den zweit- und drittplazierten Mannschaft  "Pfoten Hoch" und "Aller`dings" werden sie beim Finale in Lindhorst Ende August um den Titel des Deutschen Vereinsmeisters kämpfen.
Die Mannschaft der Peiner Eulen erreichte den 10 Platz in in dem großen Teilnehmerfeld.

1. Platz:
007 mit der Lizenz zum Siegen

 

2. Platz:
 Pfoten hoch

 

3. Platz:
 Aller`dings

 

   

Am Sonntag gingen nur etwa 110 Teams an den Start. gelaufen wurde an diesem Tag in den Leistungsklassen A1 - A3 in Prüfung, Jumping und A-Open. Wieder stellte das bewährte Richterinnenteam Bartelsen/ Unger faire Parcours, die von den Hunden gut zu laufen waren.
An diesem Tag meinte es die Sonne besonders gut mit uns. Spätestens wenn die zunehmende Rötung der Haut spürbar wurde, dachte mancher Helfer sehnsüchtig an die erfrischenden Schauer vom Vortag! 
Als Bonbon wurde auch in diesem Jahr ein Sonderpreis an das erfolgreichste Team des Tages vergeben. Gewinnerin der "Supereule" wurde Manuela Klucken von den "Doggels".

Noch während des laufenden A-Open begann das emsige Abbauteam mit dem Transport der nicht mehr benötigten Geräte. Dank der fleißigen Helfer war der Sportplatz des TSV Rot-Weiss Schwicheldt schnell leer geräumt und alle Interessierten konnten abends ein fast ebenso bedeutendes sportliches Ereignis im Fernsehen verfolgen.!
 

Rosi und Angela

Die Gewinnerin der "Supereule"

So wohnen Richter bei den Peiner Eulen

 

Ergebnisse Large Sa.                    Ergebnisse Medium Sa.        Ergebnisse Small Sa.       

Mannschaftsgesamtwertung        Mannschaftswertung


Ergebnisse Large So.                    Ergebnisse Medium So.        Ergebnisse Small So.       

Sonderpreis
 

Fotos Freitag                                Fotos Samstag                      Fotos Sonntag

 


Ein Sommernachtstraum

Am 21.06.08 flogen zwei Eulenteams zu den Elfen nach Hoope, um einen schönen Sommernachtstraum zu erleben. Schon bei der Ankunft war ein harmonisches Flair in der Luft. Allerschönstes Sommerwetter, eine herrliche Idylle, sehr nette Gastgeber.......

Ein Traum wurde Wirklichkeit. 

Begonnen hat dies AGI-Turnier um 17:30 h und es wurde mit dem Jumping in den jeweiligen Klassen gestartet. Leistungsrichter Uwe Stahlke war an diesem Tag bei den Weser-Ems-Hoppers eingeladen , er stellte wieder sehr runde und anspruchsvolle Parcours. Als erstes Eulenteam durfte Andrea & Glora an den Start. Sie kamen mit einem wunderschönen fehlerfreien Lauf in einer Zeit von 26,62 Sekunden ins Ziel und haben den 1. Platz im Jumping 2 in der Midiklasse erreichen können. Kirsten & Zany starteten ihren Jumping 2 in der Large Klasse und kamen fehlerfrei durch, sie haben Platz 3 in einer Zeit von 26,87 Sekunden erreicht.

............... und die Stimmung wurde noch besser. 

Dann kamen die Prüfungsläufe. Kirsten & Zany gingen zum A2-Prüfungslauf an den Start. Welch ein Traum!!! Wieder fehlerfrei – und wieder Platz drei in einer Zeit von 33,87 Sekunden. Andrea & Glora haben auch einen rasend schnellen Lauf hingelegt, doch leider an der A-Wand und am Laufdiel die Kontaktzonen am Abgang nicht sauber gearbeitet – doch der Lauf war herrlich anzuschauen – wie schnell und harmonisch die Beiden arbeiten. In 35,59 Sekunden haben sie den dritten Platz erreichen können.

...............und die Stimmung wurde noch viel, viel besser. 

Während die A3 Teams noch liefen, setzte die Dunkelheit ein. Um den ganzen Parcours wurden Lichter und Fackeln angezündet. Leider haben wir keine Fotos – doch es war unbeschreiblich – dieses Flair in einer warmen Sommernacht. Lichterketten wurden an der Meldestelle angeschaltet, ein kleines Lager-Feuerchen am Grill angezündet, eine Lichtorgel am Richterzelt und im Hintergrund permanent Musik für Jedermann.  Die Musik spielte während des ganzen Spieles, dem A-Open. 5 Tunnel in einem Rennparcours – das machte erst recht gute Laune. Als Andrea ihre Glora während ihres Laufes in den Tunnel geschickt hat, kam Glora wieder aus dem Tunneleingang raus. Ich weis nicht wer dümmer geschaut hat – Glora, die meinte – in solch einen ganz nachtschwarzen Tunneleingang gehe ich nicht – oder Andrea, die über dies Verhalten etwas sprachlos war. Doch wann wird man als Hund zu Mitternacht durch einen AGI-Tunnel geschickt? Sie haben die schnellste Zeit in der Midiklasse hingelegt, hatten aber leider den einen Fehler am Tunnel. Kirsten & Zany sind ein wunderschönes D. gelaufen – leider hat Zany einmal den falschen Tunneleingang genommen, sie hatten aber trotzdem sehr, sehr viel SPASS.  

Nachdem alle Teams alle Läufe beendet hatten – wurden die zweibeinigen Starter ohne ihre vierbeinigen Freunde in die Mitte des Platzes gebeten. Es wurde Dunkel – alle Lichter wurden ausgeschaltet. Kleine Gruppen wurden in der Dunkelheit gebildet. Die Hoppers verteilten an jede Gruppe eine kleine Tüte. Nanünanna, was kommt denn jetzt noch???  Die 30 kleinen Gruppen durften die Tüten öffnen, in den sich mini Heißluftballons befanden. Diese Miniballons wurden gemeinsam zusammengebaut. Im Innenraum des Ballons wurde ein Stück Kerzenwachs mit einem Feuerzeug angezündet. Die Ballons wollten jetzt fliegen. Alle Teilnehmer konnten sich jetzt etwas Wünschen und die 30 kleinen Ballons flogen nach und nach in den Himmel – Ein Lichtermeer – Welch ein toller Abschluss und wie herrlich anzuschauen.  

Ein dickes, dickes DANKE an die Hoppers – eine wundervolle Idee – einen Sommernachtstraum zu verwirklichen – dieses Ereignis ist nicht so schnell zu toppen!!!!!!!!!! 

Um 1:48 h flogen die Eulenteams wieder Heim und träumten noch lange von diesem wunderschönem Sommernachtstraum!!!


Flyball Turnier in Borken am 15. Juni 2008

Auf nach Borken ... nachdem wir wieder unzählige Male fleißig trainiert hatten, die Wechsel, die Wende und auch so einiges an uns selbst… ..jajaa Arndt, wir  laufen  ja schon und lauter rufen kriegen wir dann auch noch hin. Dann war es soweit, Flyball-Teams ab nach Borken. Also alles eingepackt vom Hundelecker bis zum Happen auch für uns Zweibeiner, hungern mussten wir auch nicht…puh wer sollte das wieder alles essen, aber sooo lecker.

Nun konnte es wohl gleich losgehen, noch die Impfpässe rausgerückt, ein letzter Hund musste noch vermessen werden.

Dann aufgeregt und voller Anspannung zum ersten Start. Beim Einlaufen ein paar Anfangsholperer, schnell noch einen Hund ausgetauscht und schon ging es los. Spannung und Konzentration, nicht zu früh loslassen, nicht zu spät und überhaupt geschickt alles ans Laufen bringen. Puh, wir waren gut und haben gewonnen, mit Glück und Kampfgeist. An dieser Stelle geht noch ein riesiger Dank an unser Gastteam Angelika mit Anuk, ohne dieses tolles Team wären wir wohl längst nicht so weit nach vorn gekommen.

Zufrieden mit uns und natürlich auch mit unseren Hunden, haben wir es geschafft, die erste Runde (Round Robin) für uns zu entscheiden. Wir standen an erster Stelle mit einer Bestzeit von 24.9 Sek. … wer hätte das gedacht.   

Die nächste Runde war dann schnell entschieden, die Hunde waren kaputt und das wurde auch deutlich gezeigt. Trotzdem waren wir super zufrieden mit unserem 1. und 3. Platz  und konnten uns so, voll dem Zuschauen und Bestaunen der anderen Teams widmen. Einfach klasse wie viel verschiedene Hunde neben den Borders da zu sehen waren und super Leistungen zeigten.

Alles in allem ein tolles Turnier in Borken, Hut ab vor der Organisation des „Quickstep Teams“ und vielen Dank.

Noch voller Eindrücke

Bruni


Auch Stephans Mannschaft startete in Borken. Allerdings ohne den Coach, der war in Dänemark im Urlaub.

Aber keine Frage, auch das kriegen wir hin, vermisst haben wir ihn trotzdem. Wir starteten diesmal mit fünf Hunden. Gut trainiert und motiviert begannen wir mit den Round Robin. Pech zwang uns dazu, nur noch mit vier Hunden weiter zu laufen. Ganz klar, das hielten unsere Vierbeiner nicht so gut durch. Dadurch belegten wir leider den 5. Platz, in der immerhin 2. Division. 

ABER BESTZEIT ****  21.43 Sek. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 

Immerhin sind wir das letzte Mal in der 3. Division gestartet, also wie Ihr seht, sind wir schneller geworden.

Besonders schön, war die gegenseitige Unterstützung, das zeigt Teamgeist und Zusammenhalt beider Mannschaften.

Fly and Touch

Heike M.  & Kerstin

Hier gibt es Fotos


Traktortuning

Am 31.05.2008 führten die Platzwarte eine große Jahresinspektion an dem Rasentraktor durch. Es wurden diverse Einstellungen vorgenommen und das Mähwerk neu justiert, so das ab sofort der Rasen wieder Olympiaqualität hat.
Bei geheimen Testfahrten in den Abendstunden auf dem Vereinsgelände wurde beobachtet das der Rasentraktor die Rundenzeiten deutlich verbessert hat, was wohl nicht nur an Stephans Haarschnitt liegt. Wurden da ein paar PS beim Reparieren gefunden..!?

Wir wünschen weiterhin viel Spass beim Training und den Turnieren...!

Stephan Nitsch und Michael Hilzbrich

 


Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die A2

Andrea Junge und Glora setzten ihren Erfolgslauf vom Nordseeturnier auch beim Turnier in Rhüden fort, am 17.05.2008 gelang den beiden der Aufstieg in die A2 Medium. Herzlichen Glückwunsch!


Nordseeturnier 2008 in Sandstedt

Nordseesiegerin A1 Medium ist Andrea Junge mit ihrer Glora

Diesen Erfolg hatte niemand erwartet und so freuten sich alle um so mehr, doch am meisten freute sich die Siegerin mit ihrer Glora.

 Als am Freitag vor Pfingsten 4 Teams der Peiner Eulen mit einigen Fans nach Sandstedt zum Nordseeturnier der Weser-Ems Hoppers starteten, da wurde gute Laune, Verpflegung, Hunde und schönes Wetter zu Hause eingepackt und im Hotel oder auf dem Campingplatz wieder ausgepackt.

Nach der Grillparty am Freitagabend hatten Conny und Otto eine Überraschung, denn durch Zufall hatten sie von dem Weser-Ems Hopper Andreas Nimführ eine DVD vom Nordseeturnier 2007 erstehen können, und da Conny den Laptop mitgebracht hatte, gab es Abends einen amüsanten Rückblick für die hier schon gestarteten Teams und eine kleine Einstimmung auf das Turnier für die Neuen.

Samstag morgen erklang der Weckruf der Hoppers über den Platz: Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein...von Nana M. Und die Sonne wärmte nicht nur die Camper beim Frühstück im Freien.

Ein paar Kurzinfos für Interessierte:
Das Nordseeturnier in Sandstedt ist ein zwei tägiges Turnier (immer Pfingsten); Ausrichter sind die Weser-Ems Hopper; anwesend sind 10 RichterInnen aus Deutschland, Belgien, Finnland, Dänemark und den Niederlanden, davon drei WM-Richter (Mia Lamaanen, Emiel Vervoort, Adrie van den Bosch); auf vier Parcours wird gelaufen; 500 Teams starten, darunter für die Peiner Eulen:

Andrea Junge + Glora; A1 Medium
Sandra Lahmann + Balou; A1 Large
Kirsten Kruse + Zany; A2 Large
Otto Könneker + Becky; A3 Medium
und ganz wichtig die Fans: Beate Böker mit Gordie und Fibi, Conny und Bonny und Robert!

Die Mensch-Hunde-Teams kommen aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Dänemark und Luxemburg. ....und die Hunderassen sind auch sehr gemischt....

Dann ging es los und Kirsten und Zany gelang ein wunderschöner fehlerfreier Jumping in der Zeit von 26,86 s (5,06 m/s), Platz 3; ein tolles Ergebnis bei 59 gestarteten Teams.
Andrea und Glora blieben auch fehlerfrei und errangen in ihrer Klasse den 4. Platz in der Zeit von 30,06 s (3,93 m/s).
Otto und Becky hatten auch einen schönen Lauf, leider nahm Becky kurz vorm Ende einen Sprung von der falschen Seite und so gab es ein großes D, wie der Ansager so schön sagte.
Auch Sandra und Balou schafften in einer Zeit von 33,50 s (3,61 m/s) einen fehlerfreien Jumping dies bedeutete der 17. Platz von ...na, von fast 140 Startern, das größte Starterfeld der 3 Klassen.

Danach folgten die Prüfungsläufe und weitere Erfolge für die Eulen: Kirsten und Zany (6. Platz A2 Large), Otto und Becky (11. Platz A3 Medium), Sandra und Balou (10. Platz A1 Large) und Andrea und Glora (3. Platz A1 Medium) konnten alle einen fehlerfreien A-Lauf vorweisen, das bedeutete 7 Rosetten als Zeichen für 7 fehlerfreie Läufe!
Und natürlich eine erste Anwartschaft für die nächste Starterklasse für Andrea und Glora und 43 Punkte für die beiden für die Wertung zum Nordseesieger.

Etwas geschafft von den Läufen, der Atmosphäre und der Sonne, gingen die Eulen doch relativ früh  zu Bett, doch natürlich erst nach einer weiteren Grillparty für die Zweibeiner und einem Bad in der Weser für die Vierbeiner.

Sonntag: Sonne, neue Starts und Glück und Pech lagen dicht beieinander, auch bei den Eulen.

Diesmal war der erste Lauf gleich die Prüfung und das heißt sofort fit und konzentriert den Hund zu führen. Kirsten hatte leider Pech und geriet durch einen frühen Stangenabwurf Zanys so aus dem Konzept, dass sie ein Dis hatten. Otto und Becky hatten einen sehr schnellen Lauf, leider mit einem Fehler. Auch Sandra und Balou hatten in ihrem Lauf einen Fehler.
Doch Andrea und Glora konnten an den Vortag anknüpfen und hatten wieder einen fehlerfreien Lauf und konnten sich auf den 2. Platz vorkämpfen. Dies hieß das zweite V0 für die nächste Starterklasse und weitere 23 Punkte für das Konto Nordseesieger. Die Spannung stieg bei den startenden Eulen und den Fans. Alle fieberten nun mit Andrea und Glora mit, die sich ausgiebige Ruhepausen im schattigen Zelt gönnten.

Dann war der Jumping von Adri van den Bosch gestellt, ein WM-Richter, Andrea und Glora starteten, schnell unterwegs in dem weitläufig gestellten Parcours und blieben fehlerfrei. Die Spannung stieg und die Eulen freuten sich mit Andrea und Glora über einen dritten Platz. Konnte jemand in der Klasse mehr Punkte eingefahren haben – nun mußten sich alle bis zum Schluß des Turniers gedulden.

Endlich war es soweit, Rolf C. Franck moderierte die letzte Siegerehrung des Tages die Sieger der Klasse 3 und als Höhepunkt präsentierte er die Nordseesieger 2008.

 Der Jubel der Peiner Eulen war groß als Rolf die Nordseesiegerin 2008 für A1 Medium nannte:

Andrea Junge und Glora siegten mit 88 Punkten, vier fehlerfreien Läufen auf dem größten Turnier für Agilitysportler in Deutschland.

 Wir gratulieren Andrea und Glora zur Nordseesiegerin 2008 – hurra, hurra, hurra. 

Wir danken Rolf C. Franck stellvertretend für alle Weser-Ems Hopper für dieses sehr gut organisierte harmonische Turnier mit immer freundlichen Helfern und Helferinnen. Dank auch für die gute Leitung zum Wettergott, weiter so und wir kommen gerne wieder.

Hier gibt es Fotos


Walpurgisturnier 2008 in Thale

Mit herrlichem, sonnigen Wetter wurden die vier Peiner Eulen Teams belohnt, die sich nur drei Tage nach der Walpurgisnacht nach Thale aufmachten, um am 3. und 4. Mai um die begehrten Hexen und Teufel zu laufen.
Es erwartete uns ein großes Teilnehmerfeld mit 160 Teams. Die Stimmung war nett, ausgelassen - und es wurden nicht nur Kontakte unter den Sportlern aufgefrischt und geschlossen, auch unter den Hunden entstanden Spiel- und Tobefreundschaften. Leider blieb ein Eulenteam  nicht von einem Beißunfall verschont, der uns allen einen großen Schreck verpasste.
Für die Peiner Eulen starteten am Samstag Hedda mit Theo, die mit einem Nullfehler- Lauf und einem 1. Platz den Aufstieg in die A2 schafften, herzlichen Glückwunsch. Sie komplettierten ihren Erfolg mit dem 1. Platz im Jumping.
Ebenfalls eine Nullfehler- Lauf und einen 1. Platz belegten in der A1 Large Sandra mit Balou. Otto belegte mit Becky den 3. Platz im Jumping, ebenfalls fehlerfrei, sowie den 7. Platz im A3- Lauf. Als 4. Team gingen Andrea und Glora in der A1 an den Start.
Am Sonntag wurden die Peiner Eulen von Andrea mit Glora, sowie Otto mit Becky vertreten. Mit einem rasanten fehlerfreien Lauf belegten Andrea und Glora den 1. Platz im Jumping.

Fotos vom 3.05.2008


3.  Peiner Eulen Obedienceturnier am 19. und 20.April. 2008

Unser Turnier ist zu ENDE.

Gleich zuerst ein dickes Dankeschön an alle Helfer und Essensspender, ihr habt dazu beigetragen, das das Ganze zum Erfolg wurde.

Das Turnier war an beiden Tagen ausgebucht und wir hatten ein ausgewogenes Verhältnis der vier Starterklassen.
In allen Klassen wurden sehr gute, aber auch nicht gelungene Leistungen gezeigt.

Unsere Eulen schnitten sehr unterschiedlich ab. Es gab ausgesprochen glückliche Gesichter und einige lange Minen. Wir Obediencesportler wissen, wie dicht die ZEHN an der NULL liegt und trainieren weiter für die 320 und das perfekte Lächeln.

Unser Richter war in diesem Jahr John van Hemert, ein ausgesprochen gelassener und freundlicher Mann, der alle Teilnehmer entsprechend ihrer Klasse, Leistung und Hunderasse bewertete. Für Natascha und Thom war es der erste Einsatz als Steward im Ring. Mit John als Richter hatten sie einen Mann an ihrer Seite, der immer dann half, wenn es nötig war und sonst beiden vertraute, alle Starter durch ihre Prüfung begleiten zu können.

Für die Eulen waren am Start: Gisela / Brixi, Melanie / Maila, Sandra / Balou, Ina / Jana, Birgit / Felicia, Silke / Emma und Astrid / Bono.

Wir hoffen, es hat allen Teilnehmern bei den Eulen gefallen und das wir und uns spätesten im nächsten Jahr wiedersehen.
Ach ja, das Wetter war wie es war, so ist das nun mal im Hundesport. Außerdem gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung.

Fotos Gruppenarbeit 19.04.08     Tagesrangliste 19.04.08      Tagesrangliste 20.04.08             


Eulen in der "Adaptermanufaktur" am 06.04.2008

Am Sonntagmorgen trafen sich 14 Agility-Eulen auf dem Hof von Otto zum Bau von Adaptern für unsere Hürden. Die Prüfungsordnung des DVG erlaubt von diesem Jahr an nur noch eine Stangenauflage an den Hürden. Außerdem müssen die Stangen jetzt einen Durchmesser von mindestens 30 mm haben. Otto hatte einen Adapter für unsere vorhandenen Hürden entworfen, von dem an diesem Tag 40 Stück hergestellt wurden. In der Werkstatt wurde gemessen, gesägt, geschliffen, gebohrt, geraspelt und geschraubt, während eifrige Malerinnen die neuen Hürdenstangen und dann auch die Hürdenadapter lackierten. Ein herzlicher Dank aller Teilnehmer geht an Conny, die uns mit heißem Kaffee, heißer Suppe und köstlichem Kuchen bei Laune hielt.

Hier gibt es Fotos


Arbeitseinsatz am Sonnabend den 05.04.2008

Wieder einmal hatten wir bei einem Arbeitseinsatz tolles Regenwetter. Vielleicht sollten wir uns Seehunde zulegen, der Platz gibt die Trainingsvoraussetzungen fast her. Vor dem Obedienceturnier wird daher kein Training auf dem Platz möglich sein. 

Das Arbeitseinsatzteam bestand aus: Silke, Gabi, Kerstin, Karin, Kerstin, Birgit, Luisa, Cornelia, Kerstin B., Tanja, Sabine R., Karsten, Stephan N., Stefan V., Michael und Otto. 

Das Vereinsheim wurde weiter mit Brettern verkleidet, und eine Hausseite mit Holzschutzfarbe gestrichen. Stephan V. hat uns eine Außentür für den Anbau am Vereinsheim geschenkt und durfte sie auch ganz alleine einbauen.Die Regengosse auf der Kraftwerkseite wurde super gereinigt und der Müll rund um das Trainingsgelände eingesammelt    (auch wenn der Müll nicht unbedingt von den Eulen ist ). 

Das Highlight des Tages war der tolle Düngerstreuer den Stephan N. besorgt hatte. Damit konnte man mit „2 FS“ (Frauenstärken)  den Dünger gleichmäßig auf alle drei Plätze verteilen und nachdem die Maulwurfshügel geebnet waren sogar noch lustiger schieben.
Wer bemerkte da noch den Regen ..!? Etwa die Truppe, die am dritten Platz die Büsche und Bäume zurückgeschnitten hatte? Nee, in den Büschen merkte man den Regen nicht so, war die Antwort.
Nach einer kleinen Stärkung wurde noch der Rest erledigt und gegen 15:00 Uhr Feierabend gemacht. 

Das Platzwartteam , Stephan Nitsch und Michael Hilzbrich, bedankt sich noch einmal für den tollen Einsatz und hofft beim nächsten Arbeitsstundenaufbesserungstag wieder so eine starke Truppe begrüßen zu können.

 Michael Hilzbrich

Hier gibt es Fotos


Mitgliederversammlung 2008

Zur Mitgliederversammlung am 15. 02. 2008 fanden sich 49 Peiner Eulen im Restaurant Achillion in Hohenhameln ein. Neben den Jahresberichten und dem Kassenbericht standen die Ehrungen der erfolgreichen Sportler des Vereins, sowie die Auszeichnung von Marina für 10 jährige Mitgliedschaft im DVG auf dem Programm. Mit einem großen Präsentkorb voller gesunder Dinge dankte der Vorstand Michael Hilzbrich für seinen unermüdlichen Einsatz auf unserem Trainingsplatz. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Wahl des Vorstands, bei der alle Vorstandsmitglieder bestätigt wurden.


Wanderung der SSS-Gruppe im Januar 2008

 Fotos von einer Wanderung


Jahresanfangsrallye 2008

 

Das Organisationsteam

 

Beim Vorbereitungstreffen

  Am Tag der Rallye

Zu unserer fast schon traditionellen Jahresanfangsrallye kamen am 06. Januar mehr als 40 Peiner Eulen und Gäste mit ihren Hunden. Zum Wetter kann man leider nur sagen, es hätte schlimmer kommen können. Immerhin, es gab auch trockene Phasen. Für die in fünf Gruppen eingeteilten Rallyeteilnehmer hatte das Organisationsteam um Otto reichlich Aufgaben vorbereitet. Beim Zeichnen in der Spiegelbox und beim heißen Draht war eine ruhige Hand von Frauchen oder Herrchen gefordert, ein gutes Gehör, als es galt, Hundestimmen passenden Fotos zu zuordnen.
Die gut zweieinhalbstündige Wanderung führte zu weiteren Aufgaben. Beim Würfelspiel konnten die Hunde ihre Aufgaben selbst erwürfeln, beim Eulenumwerfen war Zielsicherheit der Hundeführer und sicheres Apportieren bei den Vierbeinern gefordert. Als nächstes galt es für die Hunde, sich möglichst schnell einen Weg zum Leckerchen in der Spielburg zu suchen. Die folgenden Leckerli-Lotterie war für die Hunde eine leichte Aufgabe, sie mussten die Leckerli nur verspeisen. Herrchen oder Frauchen sollten aber zuvor die Reihenfolge angeben, in der ihr Partner zugreifen würde. Beim Kegelspiel bestand für die Hunde die Aufgabe darin, aus der Mitte von ähnlich wie beim Bowling aufgestellten Kegeln eine Leckerei zu holen, ihre Begleiten sollten zuvor die Anzahl der umfallenden Kegel schätzen.
Auf dem Weg von Station zu Station hatten die Hundeführer nicht nur die Aufgabe, einen Fragebogen mit ernsten und weniger ernsten Fragen zu beantworten, sie mussten auch die Augen offen halten. Es galt außerdem, zuvor am Weg platzierte Gegenstände zu entdecken.
Am Ende des Rundweges erwartete die Rallyeteilnehmer im Vereinsheim eine warme Mahlzeit, Kaffee, Kuchen und die letzte Aufgabe. Jede Gruppe musste eine Geschichte erzählen, in der die während der Wanderung entdeckten Gegenstände eine Rolle spielten. Die Stärke des mit moderner Handytechnik „phonometrisch" bestimmten Applauses zeigte den Erfolg der Geschichtenerfinder.
Neben dem Spaß bei den Aufgaben waren vom Organisationsteam selbst gefertigte Spielies und  selbstgebackene Leckerchen in Form von Eulen für die Hunde der Lohn für die Mühen der zwei- und vierbeinigen Rallyeteilnehmer.

Hier gibt es Fotos


Weihnachtsfeier der Platzwarte

Moin Moin,

nachdem der letzte Arbeitseinsatz, geleitet von Stephan, geleistet war und man dabei mit einer starken Truppe Einiges auf dem Platz bewegt hatte, wurde ein paar Tage später die Weihnachtsfeier absolviert.

Doch bevor wir dazu kommen, sei noch einmal der Arbeitseinsatz erwähnt.
Das Vereinsheim wurde an einer Seite mit Holz neu verkleidet und rund um das Gelände wurde aufgeräumt. Wir haben Regale im Clubheim angebaut, an den Toren neue Riegel angebracht und den Zaun rund um das Gelände geflickt.

Am 11.12.2007 trafen wir Platzwarte Stephan Nitsch und Michael Hilzbrich uns dann zu unserer Weihnachtsfeier im Vereinsheim. Auf der Feier wurden neue Geräte, wie der Grill, getestet und für sehr gut befunden. Der Grill kommt aus Celle, von der JVA (Justizvollzugsanstalt) und ist aus VA – Stahl, also unverwüstlich. Im Laufe der Feier, nach ein paar Tassen Kaffee, stellten wir fest, das der Grill nicht aus VA sondern  JVA – Stahl sei und daher sicher und unverwüstlich ist.......

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden vom HSV - Die Peiner Eulen ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das Jahr 2008

Stephan und Michael

Hier gibt es Fotos


Grünkohlwanderung am 10.11.2007

Es regnete in Strömen, trotzdem  trafen sich am 10.11.2007 siebzehn Peiner Eulen und ihre neunzehn Hunde zu einer gemeinsamen Wanderung im Gebiet um Grafhorn. Bei soviel Starrsinn  übte auch das Wetter Nachsicht. Kaum war die Gruppe gestartet, hörte es auf zu regnen und die Herbstsonne kam hervor. Auf dem Weg durch Feldmark und Wald rannten und tobten die Hunde friedlich miteinander, während die Zweibeiner die Wanderung zum Plaudern und Erfahrungsaustausch nutzten. Als krönenden Abschluss der Wanderung erwartete die Peiner Eulen "Grünkohl satt" im Naturfreundeheim Grafhorn. Herzlichen Dank an Gabi für Idee und Vorbereitung der Wanderung.

Hier gibt es Fotos


Obedience-Turnier am 30.09.2007 in Lage

Am 28., 29. und 30.09.07 veranstaltete der GHSV Lage sein diesjähriges Obedience-Turnier. Die Peiner Eulen starteten am Sonntag, dem letzten Turniertag. Gerichtet hat an allen drei Prüfungstagen der faire und nette Leistungsrichter Dirk Belder aus den Niederlanden. Stewards waren am Sonntag Brigitte Lange und Heike Schwab. 

Von den Peiner Eulen stellten sich der Herausforderung die Teams Ina Holst mit Jana, Natascha Kaminski mit Jerome und Lance, Birgit Kiesewalter mit Felicia, Astrid Pietrasch mit Bono und Melanie Schaffranek mit Maila. Carola Fehling war als Daumen drückende Unterstützung mitgefahren.
Nachdem es am Samstag den ganzen Tag regnete, hatten wir am Sonntag etwas mehr Glück mit dem Wetter. Vor Turnierbeginn nieselte es noch ein wenig, hörte dann aber glücklicher Weise pünktlich zum Turnierbeginn auf und blieb den ganzen Tag grau in grau, aber von oben trocken.
Der Boden war sehr aufgeweicht und schien für viele Hundenasen unwiderstehlich. Es wurde viel geschnüffelt. Alles in allem wollte es an diesem Wochenende nicht so rund laufen. Hunde sind eben auch nur Menschen.
Auch wenn es sich nicht in den Ergebnissen spiegelte, das Turnier war dennoch ein voller Erfolg. Wir haben einen schönen Tag miteinander verbracht und konnten viele Erfahrungen sammeln. Und wie heißt es doch so schön, es ist nicht wichtig das man fällt, es ist nur wichtig das man wieder aufsteht. In diesem Sinne freuen wir uns auf neue Herausforderungen.

Hier gibt es Fotos


Flyball-Turnier am 30. September 2007

Am Sonntag den 30.09.07 fand das 2. Peiner Eulen Flyballturnier auf unserem Vereinsgelände statt.
Am Freitag zuvor kreideten einige Flyballer unter erschwerten Wetterbedingungen den Platz ab. Samstag haben die Flyballer und Helfer die weiteren Aufbauten mit sorgenvollen Blicken zum Himmel wegen der heftigen Regengüsse vorgenommen.
Nach Nieselregen am Morgen, wurde es am Sonntag, unserem Turniertag, nach endlich trocken. Sofort wurde auch die Stimmung unserer und der angereisten Teams super gut!
In diesem Jahr haben 14 Mannschaften aus Niedersachsen, Nordrhein Westfalen und Hessen mit insgesamt 85 Hunden teilgenommen.
Für die Peiner Eulen starteten die Mannschaften:

Flying Bandits: Tina mit Gina, Betina mit Nia, Anja mit Ally, Mareike mit Anka, Isolde mit Benny und Brita mit Haskia. Teamkapitän ist Stephan.

Peiner Fellnasen: Karsten mit Kayleigh, Birgit L. mit Nele, Cornelia mit Edith, Pete mit Bossie, Brunhilde mit Canny und Ines mit Aischa. Teamkapitän ist Annette.

Peiner Turbo Eulen: Arndt mit Barcley, Heike M. mit Mira, Annette mit Pedro, Kerstin mit Mira, Karin mit Roy und Heike mit Shirley. Teamkapitän ist Arndt.

Mussten sich am Vormittag die Turnierneulinge noch auf die besondere Turnieratmosphäre einstellen, fanden bis zum Ende des Round Robin alle Mannschaften zu ihrem Rhythmus.

Ergebnisse im Round Robin:

1. Division:

1. Quickstep Flyballteam ( NRW )   20,15 sec
2. Flying Bramgaus ( NS )   21,03 sec

3. Blizzard from OS ( NS )   21,59 sec
4. Peiner Turbo Eulen   21,65 sec 

2. Division:
1. Be Quickstep ( NRW )   23,03 sec
2. Mixed Picles ( NRW )   25,12 sec

3. Die Wölfe ( NS )   23,09 sec
4. Touch Dogs n.g. ( Hessen )   24,31 sec

5. Dog Team Vellmar ( Hessen )   24,06 sec 

3. Division:
1. Rainbow Dogs ( NS )   25,31 sec
2. Lindhorster Flitzepfoten ( NS )   26,56 sec
3. Unique Dogs ( NS )   27,09 sec
4. Flying Bandits   31,37 sec

5. Peiner Fellnasen   42,18 sec 

Zum Double Elimination am Nachmittag musste der gesamte Parcours aufgrund der widrigen Bodenverhältnisse auf unseren 3. Platz verlegt werden, was dank der vielen Helfer zügig gelang.
Es kam zu spannenden Duellen und manche Teams liefen zur Höchstform auf.
Hier die erzielten Ergebnisse vom Double Elimination :

1. Division:
1. Quickstep Flyballteam – 20,25 sec

2. Flying Bramgaus – 20,78 sec
3. Peiner Turbo Eulen – 20,90 sec

4. Blizzard from OS

2. Division:
1. Be Quickstep – 23,34 sec
2. Mixed Picles – 23,12 sec
3. Dog Team Vellmar – 24,40 sec

4. Touch Dog n.g. 
5. Die Wölfe 

3. Division:
1. Rainbow Dogs – 25,75 sec
2. Lindhorster Flitzepfoten – 25,90
3. Peiner Fellnasen – 25,90
4. Unique Dogs
5. Flying Bandits 

Nun zieren zwei neue Pokale unser Vereinsheim (1. Division/3. Platz von den Peiner Turbo Eulen und 3. Division/3. Platz von den Peiner Fellnasen).
Wir, die Flyballer, möchten uns nochmals herzlich bei allen Helfern aus dem Verein bedanken. Ein besonderer Dank gilt den besseren Hälften unserer Mannschaftsmitglieder Michael Meyer, Olli Siever und Bernd Meyer, ohne deren unermüdlichen Einsatz der reibungslose Ablauf unseres Turniers nicht denkbar gewesen wäre.

Hier gibt es Fotos


Arbeitseinsatz mit dem Terriermann am 29. September 2007

Leider war unser Platzwart Stephan verhindert und konnte den Arbeitseinsatz am Samstag den 29.09.2007 nicht leiten. Schön, wenn man auf einen Stellvertreter zurückgreifen kann und so wurde der Arbeitseinsatz von Michael (dem Terriermann ) geleitet.  Hier sein Bericht:

Als ich am Samstag morgen den Scheibenwischer an meinem PKW auf volle Pulle stellen musste und meine beiden Jack Russel Terrier unbedingt raus wollten , wusste ich Bescheid, es regnet aus Eimern und muss schlammig sein.
Lohnt sich der Weg zum Vereinsheim? Kommt bei dem Wetter überhaupt jemand zum Arbeitseinsatz?
Hier sollte sich zeigen wer ein echter Hundenarr ist und so kamen alle Helfer mit super Laune pünktlich zum Arbeitseinsatz. Aha, es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung!
So legten Melanie, Astrid, Martina, Stefan, Kraft und Michael auch ohne Zögern sofort los.
Es wurden die Wege um das Gebäude gereinigt und die Büsche sowie Bäume im Parkplatzbereich und am Feldweg zurückgeschnitten. Danach noch die Gosse vom Unkraut erlöst und große Pfützen auf dem Gelände mit Sand aufgefüllt. Zum Schluss wurde die Tür zum B-Platz repariert, so dass sie wieder geschlossen werden kann. Nach dem die Tür geschlossen war, hörte der Regen fast auf. Daher halten wir die Tür schön geschlossen, so dass hoffentlich am Sonntag beim Flyballtunier die Sonne scheinen wird. 

An alle Teilnehmer noch einmal ein dickes „Fein gemacht“
PS: Ich freue mich schon auf den nächsten Einsatz und habe die Helfer, die gerne wieder mitmachen wollten notiert. 

Michael


Stadtgang mit den Welpen in Peine

Am Mittwoch, den 26. September 2007 trafen sich an der Eule im Peiner Stadtpark vier Welpen mit ihren großen und kleinen Zweibeinern und ihrer Trainerin, Conny Könneker.
Nachdem je zwei Welpen miteinander auf der Rasenfläche herum getollt hatten, so konnte noch das ein oder andere Häufchen in den Mülltonnen entsorgt werden, ging es los.
Die Menschen hatten keine leichte Aufgabe, weil Gerüche, Geräusche und Gegenstände am Weg die Welpen interessierten und alles in kürzester Zeit  beschnüffelt werden sollte (meinten die Welpen).

Bald war der Bahnhof, das erste Ziel, erreicht. Ein Zug wollte gerade wieder starten und so wurden die Geräusche des Zuges den Welpen durch Leckerchen versüßt und außer das das Köpfchen etwas schief gehalten wurde und der Welpe hinterher schaute, gab es keine auffälligen Reaktionen zu sehen. Besonders interessierten sich die hungrigen Welpen auch für auf dem Boden liegende  Gegenstände, z.B. Brötchenreste, Pommes und viele andere Überraschungen, hier war die schnelle Reaktion der Zweibeiner gefragt.
Jeweils zwei Welpen durften den gläsernen Fahrstuhl testen, das klappte famos.Treppen steigen, eigentlich für Welpen bis zu einem Jahr nur bedingt erlaubt, da der Knochen- und Bandaufbau noch nicht fest genug ist, stand als nächstes auf dem Programm und siehe da, der ein oder andere Welpe bekam hier noch Hausaufgaben verordnet.
Aufregend war auch die Fußgängerzone mit vielen Menschen mit Tüten, Rolatoren, Kinderkarren, Fahrrädern, oder andere Vierbeiner, ...manche nicht nett, andere zu nett...!
Ach je, und mitten auf der Fußgängerzone eine Abrufübung – Vier-  und Zweibeiner waren etwas nervös – und das Ergebnis: es hat super geklappt, alle konnten zufrieden und stolz weiter ziehen.
Den Abschluss beim Italienischen Pavillion auf dem Marktplatz hatten sich alle wohlverdient. Wieder zurück auf dem Parkplatz kam ein wenig Wehmut  auf, schade wieder ist ein Welpenkurs zu Ende.
Viel Erfolg für das weitere Mensch-Hund-Miteinander wünscht allen Conny Könneker.


Agility-Spassturnier am 23. September 2007

Das herrliche Spätsommerwetter bot beste Voraussetzungen für unser Agility-Spassturnier am 23.09.2007. Neunzehn Teams, sie kamen aus allen unseren Trainingsgruppen, trafen sich, zum Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und natürlich zum gemeinsamen Spaß beim Agility. In zwei oder sechs Mannschaften traten die Teams in drei Spielen gegeneinander an. Die Spiele waren so konzipiert, dass die Mannschaften ungeachtet des Ausbildungsstandes durch Los zusammengestellt werden konnten.

Im ersten Spiel galt es, die eigenen Fähigkeiten richtig einzuschätzen und in einem Miniparcours einen angemessenen Weg zu finden und dabei möglichst viele Punkte und Sonderpunkte für die eigene Mannschaft zu sammeln.

Im zweiten Spiel war auch das Zeitgefühl der Teams gefragt. Je drei Teams bildeten eine Mannschaft, die vor ihren Läufen ihre geschätzte Gesamtzeit angeben musste, inklusive der Strafsekunden für eventuelle Fehler. Im Parcours waren drei verschiedene Wege markiert, die dem unterschiedlichen Ausbildungsstand der Teams gerecht wurden. Sieger wurde die Mannschaft mit der geringsten Abweichung zwischen Laufzeit und geschätzter Zeit.

Nach einer ausgiebigen Pause, gestärkt durch Salate, Würstchen oder Kuchen, ging es weiter mit dem dritten Spiel. Beim Hase und Igel galt es, durch geschickte Wahl der Hindernisse, in einem Monopolyparcours Punkte für die eigene Mannschaft zu sammeln. Ein besonderer Reiz dabei war, dass die zur Verfügung stehende Zeit durch ein gleichzeitig laufendes Team der gegnerischen Mannschaft vorgegeben wurde, das möglichst schnell einen Slalomparcours zu durchlaufen hatte.

Hier gibt es Fotos


 

Besuch beim Herbstfestival 2007 in Herrenhausen

Zum Herbstfestival am 15. September in Hannover Herrenhausen fuhren Mareike, Eva mit Perla, Finja mit Luis, Ann-Kathrin und Andrea mit Finn, Natascha mit Gerry und  Jerome und Silke mit Emma.
Bei gutem Wetter kamen wir um 10.00 Uhr in Herrenhausen an. Es gab so viel interessantes und schönes zu sehen , so dass wir erst abends um 18. 00 Uhr den Heimweg antraten.
Wir sahen uns die Flyballvorführung, Dog Dance, die Rettungshundestaffel, Lockruf des Waldes, Freestyle-Dogs und die Welpenschule an. Zwischendurch machten wir eine gemütliche Mittags-, und Kaffeepause. Natürlich durfte ein kleiner Einkaufsbummel auch nicht fehlen.
Ein großes Lob geht an unsere Hunde. Sie haben sich alle sehr vorbildlich benommen, so dass wir den Tag stressfrei genießen konnten.

Hier gibt es Fotos


Treibball-Workshop am 2. September 2007

Am 2. September fand auf unserem Trainingsgelände ein Treibball-Workshop statt. Den Bericht von Nicole gibt es hier.


Jubiläum!

Am 28.5.2007 hatte die Sparte Obedience bei den Peiner Eulen ihr 5-jähriges Jubiläum.

Die Feierlichkeiten wurden am 25.8.2007 bei schönem Wetter auf dem Vereinsgelände nachgeholt. Es fand für die Teilnehmer eine Obediencerallye mit 14 Stationen statt, wo die Teams unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen hatten. Da sich so außerdem die Teams aus unterschiedlichen Trainingsgruppen getroffen haben, wurde dies durch mitgebrachten Kaffee und Kuchen gefeiert. Es war eine tolle Stimmung, die Dank unserer Fotografin Claudia Meier auch bildlich festgehalten wurde.

So hoffen wir dann auf die nächsten 5 Jahre, die durch ein mittlerweile reges Interesse bestimmt zu schaffen sind.

Hier gibt es Fotos

 


Sechs Obedience-Eulen in Springe

Zum ersten Mal sind mehrere Teams aus der Sparte Obedience zu einem Turnier gefahren. Am 4. August2007 sind beim 1. Obedience-Turnier in Springe 6 Teams (Carola Fehling mit Paula, Ina Holst mit Jana, Natascha Kaminski mit Jerome, Sandra Lahmann mit Balou, Silke Tzschoppe mit Emma und Thom Kothe mit Quinni) an den Start gegangen.

Bei schönem Wetter genossen wir es, unter Schatten spendenden Bäumen zusammen zu sitzen und das kleine, gut organisierte Turnier zu genießen.

Die Leistungsrichterin Judith Montag hat wieder streng, aber sehr gerecht gerichtet. Einige der Eulen- Starter waren sehr erfolgreich. In  Klasse 1 belegte  Sandra Lahmann mit Balou den 1. Platz mit einem Vorzüglich  und Carola Fehling mit Paula den 3. Platz mit einem Vorzüglich. Beide Teams sind berechtigt in der Klasse 2 zu starten, was sie nächstes Jahr in Angriff nehmen werden. In  Klasse 2 hat Ina Holst mit Jana den 1. Platz mit einem Vorzüglich belegt und ist nun berechtigt in der Klasse 3 zu starten.

Da es uns gut gefallen hat, mit mehreren Teams bei einem Turnier zu starten, werden wir dies Ende September in Lage wiederholen und so unsere Turnierteilnahme für dieses Jahr beenden.

Hier gibt es Fotos


Großer Andrang beim Ferienprogramm 2007

Am 25. Juli fand die diesjährige Ferienpassaktion bei den Peiner Eulen statt. 26 Kinder hatten sich angemeldet, einige von ihnen kamen mit dem eigenen Hund. Für die anderen Kinder hatten die Organisatorinnen und einige Vereinsmitglieder ihr Hunde mitgebracht.
Die Kinder lernten zunächst die 12 goldenen Regeln im Umgang mit Hunden kennen. Dann wurde ihnen gezeigt, wie man einem Hund Sitz, Platz und kleine Kunststücke beibringen kann. Nach der Pause, in der sich die Kinder mit Kuchen, Muffins und Saft stärken konnten, ging es zum "Gerätetraining". Die Kinder gingen mit den Hunden durch einen Slalom, die Hunde wurden über eine Wippe geführt, durch Tunnel gelockt, über unterschiedliche Bodenbeläge und durch ein Wasserbecken geleitet.
Abgeschlossen wurde der Nachmittag mit einer "Streichelrunde", die Kinder und Hunde gleichermaßen begeisterte.
Am Ende der Veranstaltungen waren alle Kinder begeistert von der Arbeit mit den Hunden, einige nahmen Tipps für die Erziehung des eigenen Hundes mit nach Hause.

                                                                 Hier gibt es  Fotos

 


Flyballteam der Peiner Eulen beim NRW Cup in Dortmund

Am 08.07. 2007 brach das Flyballteam der Peiner Eulen frühmorgens nach Dortmund auf, um dort am Finale des NRW Cups teilzunehmen. Ziel der Mannschaft war es, Turniererfahrung zu sammeln und in fremder Atmosphäre zu trainieren. Mit einer Referenzzeit von 24,5sec starteten wir in der 4. Division. Nach einigen rasanten Läufen belegten wir am Vormittag im Round Robin den 3. Platz. Während der einstündigen Mittagspause stärkten wir uns und entwarfen neue Strategien.
Am Nachmittag ging
es  mit Double Elimination weiter. Schon im Round Robin hatte sich die Konstellation Shirley, Mira, Mira, Luna durchgesetzt und so gelang es uns, alle Rennen bis zum Finale deutlich zu gewinnen. Hier wurde es noch einmal richtig spannend. Das gegnerische Team „Blizzard from OS" zog alle Register und setzte seine schnellste Konstellation ein, so dass sie den ersten Lauf gewannen.
Es wurde im
Modus „Best of Five' gelaufen, das heißt eine Mannschaft muss drei Rennen gewinnen um zu siegen. Im zweiten Lauf gelang es uns, die Blizzards zu schlagen. Im dritten Lauf unterlagen wir ihnen, hatten jedoch Glück, denn die gegnerische Mannschaft war schneller als die Break Out Time der vierten Division es erlaubte.
Die Break Out Time wird von der Mannschaft mit der schnellsten
Referenzzeit in einer Division bestimmt, in diesem Fall Blizzard from OS. Allerdings werden von der schnellsten Referenzzeit noch 0,5 sec abgezogen. Da „die Blizzards" diese Zeit unterschritten hatten, gewannen wir den Lauf. Den vierten Lauf gewann erneut Blizzard from OS. Nun erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Als die Blizzards auch im fünften Lauf schneller waren dachten wir, wir hätten verloren. Plötzlich blinkte die Zeitmessanlage auf- das Zeichen dafür, dass die Break Out Time unterschritten wurde. Somit gewannen wir dieses Rennen und wurden Sieger der 4. Division durch die guten Leistungen Aller und mit viel Glück! Das hätten wir nicht gedacht, wo wir doch nur probehalber unter Turnierbedingungen starten wollten.

Herzlichen Dank an die mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Zur Mannschaft gehörten folgende Teams: Eva/Arndt & Shirley, Heike & Mira, Anna & Luna, Kerstin & Mira, Pete & Bossi, Eva & Pedro und Boxenloader Finja

 


Peiner Eulen Cup 2007

Am 30. Juni und 1. Juli 2007 fand der 7. Peiner Eulen Cup auf der Sportanlage des TSV-Rot-Weiss Schwicheldt statt. Wie in den Jahren zuvor stand die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Ute Alheid, der Ortsbürgermeisterin von Schwicheldt. Trotz der "schirmenden Hand" von Frau Alheid und Elke Kraul als Leistungsrichterin (Elke richtet nur bei Sonnenschein...) erlebten wir am Samstagvormittag einige heftige Regenschauer. An diesem Tag stellten Elke Kraul und Peter Bultmann zwar anspruchsvolle, dabei aber gut zu laufende Parcours für alle Teilnehmer.
Über Platzierungen freuen konnten sich an diesem Tag die Peiner Eulen Hedda Neumann und Theo, A1 Small, Platz 1, Jumping 1, Platz 2; Frauke Rook und Queenly A2 Large, 1. Platz; Otto Könneker und Becky A3 Medium, Platz 2.

Am Sonntag standen Peter Bultmann und Gerhard Knoll als Leistungsrichter zur Verfügung. Ihr interessanten Parcours stellten die Teilnehmer vor einige knifflige Aufgaben. Die zahlreichen Zuschauer sahen viele rasante Läufe und waren beeindruckt von den Leistungen der Hunde.
Auch an diesem Turnier konnten sich Peiner Eulen Teams über gute Leistungen freuen. Dorina Lampe und Milan, A0 Small , Platz 1; A1 Large, Beate Böker und Gordie Platz 3, Leonie Rook und Beach Boy, Platz 4, Sandra Lahmann mit Balou, Platz 5, Bianca Becker und Merlin, Platz 7; Jumping 2 Large, Frauke Rook mit Queenly, Platz 2; Jumping 3 Medium, Elke Schneider mit Charly.

Auch in diesem Jahr wurde für das erfolgreichste Team der beiden Turniertage ein Sonderpreis vergeben. Als einziges Team mit vier fehlerfreien Läufen in den Prüfungen und Jumpings gewann Michaela Hogrefe mit Aramis die begehrte "Supereule".

 

Fotos 30.06.2007               Fotos 01.07.2007                   Fotos von Uwe Mätzel                                

Ergebnislisten 30.06.2007:        A-Läufe            Jumping            A-Open

Ergebnislisten 01.07.2007:        A-Läufe            Jumping            Spiel


Niedersächsische Vereinsmeisterschaft 2007

Für die Qualifikationsläufe zur deutschen Vereinsmeisterschaft hatten sich in diesem Jahr 18 Mannschaften aus 13 Vereinen gemeldet. Die Peiner Eulen waren auch wieder mit einer Mannschaft dabei.

In der Mannschaft der Peiner Eulen starteten die Teams Amelie Rook mit Kira und Otto Könnecker mit Becky in der A3, Frauke Rook mit Queenly und Kirsten Kruse mit Zany in der A2 und Beate Böker mit Gordie, Sandra Lahmann mit Balou und Hedda Neumann mit Theo in der A1.

 

Der erste Mannschaftslauf fand am 09.06.2007 beim GHV Hildesheim statt. Für diesen Tag waren Thomas Rohrweber und Elke Benner waren als Richter eingeplant. Leider war Elke Benners Mann schwer erkrankt. Für sie ist deshalb Elke Kraul kurzfristig eingesprungen, sicherlich wäre sie gern für ihre eigene Mannschaft gestartet.

Im Zelt der Peiner Eulen wurde um 10:25 Uhr eine Sektflasche von Otto geöffnet  – war das ein gutes Omen??  Ja, wir erreichten mit einem Tagesergebnis von 425 Punkte den 9. Platz. Das beste Einzelergebnis für die Peiner Eulen erzielten Otto und Becky mit 110 Punkten.

Der zweite und dritte Lauf fanden am 09. und 10.06.2007 beim VfH Lindhorst statt. Während der Agilityturniere in Lindhorst zeigt das Wetter immer seine extremen Seiten. Entweder ist es heiß oder es regnet so sehr, das man wegschwimmen kann. Dieses Jahr war die Hitze kaum auszuhalten, an beiden Tagen wurden Temperaturen über 30 Grad erreicht. Da machte so mancher Hund oder Hundeführer schon mal schlapp. Peter Bultmann und Hans-Günter Hertrich standen in dieser Hitze als Leistungsrichter zur Verfügung.

Nach dem 2. Lauf am Samstag standen die Peiner Eulen mit 815 Punkten auf Platz 10. Nach dem letzten Lauf am Sonntag belegten die Eulen mit 1175 Punkten den 11. Platz. Am Samstag erreichten Beate und Gordie mit 100 Punkten das beste Einzelergebnis der Mannschaft, am Sonntag waren es Sandra und Balou, sie holten 90 Punkte.
Niedersächsischer Vereinsmeister wurde der PHV Hannover.

Leider kam an diesem Wochenende die traurige Nachricht, das der Mann von Leistungsrichterin Elke Benner verstorben war. Viele Agilitysportler hatten Herrn Benner auf Agilityturnieren kennengelernt, zu denen er seine Frau immer begleitete. Ihm wurde in einer Schweigeminute gedacht.    

 


Trainerseminar mit Rolf C. Franck

Aggressionsverhalten beim Hund – was ist das, was kann ein Grund dafür sein, wie baut man es ab. Dies und andere Fragen waren Gegenstand eines Seminars, das Rolf C. Franck am ersten Wochenende im Juni mit 16 Trainerinnen und Trainern der Peiner Eulen auf unserem Übungsplatz durchführte.

Rolf C. Franck ist anerkannter Fachmann für Verhaltenstraining bei Haustieren und erfolgreicher Hundesportler.  Agilitysportlern ist er als kompetenter Richter bekannt, der viel Wert auf den fairen Umgang mit Hunden legt.

Während der zwei Tage lernten unsere Trainer/Innen viel über neue Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bei Wölfen, den Urvätern unserer Hunde, eine neue Sichtweise zur traditionellen Dominanztheorie und  alternative Betrachtungsweisen bestimmter Verhaltensweisen unserer Hunde.

Viel Einblick gab es auch in die sinnvolle Organisation von Welpenkursen, wie in allen Teilen des Seminars mit dem Ziel, Wege zur Erziehung unserer Hunde zu wesensfesten und sozialverträglichen Partnern aufzuzeigen.

Verhaltensprobleme einzuschätzen, mögliche Ursachen zu erkennen und Lösungswege waren ein weiter Schwerpunkt des Seminars. Die theoretische Vorstellung von Lösungsmöglichkeiten wurde durch praktische Übungen mit einigen Hunden ergänzt. Die oft einfach zu realisierenden Lösungen führten selbst in den kurzen Übungen zu einem verblüffend schnellen Erfolg.

 

 

 

 


Mannschaftstraining am 13. Mai 2007

Die Agilitymannschaft der Peiner Eulen traf sich am 13.05.2007 zur Vorbereitung auf die Läufe zur Vereinsmeisterschaft 2007 auf dem Vereinsgelände in Mehrum. Kirsten hatte die Idee dieses Mannschaftstraining durchzuführen und Peter stellte einige kniffelige Parcours für die Teams. Am Ende des Trainings waren alle mit ihren Leistungen zufrieden und hatten viel Spaß bei der Arbeit mit den Hunden und in der Mannschaft.

                                            Fotos vom Training


2. Peiner Eulen Obedienceturnier

Am 4. und 5. Mai 2007 fand das 2. Peiner Eulen Obedienceturnier auf unserem Vereinsgelände in Mehrum statt.
Leistungsrichter Hans Ove Pedersen aus Dänemark bewertete am Freitagnachmittag und Samstag insgesamt 39 Teams in den Klassen Beginner, 1, 2 und 3.  Ringstewards am Freitag waren Daina Grund für die Kasse Beginner und Brigitte Lange für die Klassen 1, 2 und 3. Am Samstag war Heike Schwab Steward für die Klasse 1 und Brigitte Lange für die Klasse Beginner, Klasse 2 und 3.
Vom kleinen Parson Russel Terrier bis zum Bernhardiner stellten sich sehr unterschiedliche Hunde den Aufgaben in den jeweiligen Prüfungsklassen.
Der Wettergott meinte es sehr gut mit allen Beteiligten und so brachten nicht nur die Prüfungsaufgaben manches Team zu Schwitzen. Um den Hunden etwas Abkühlung zu verschaffen, wurden einige Wasserbecken aufgestellt.
Die Zuschauer erlebten an beiden Tagen sehr schöne und harmonische Teamarbeiten zwischen Mensch und Hund. Auch der Leistungsrichter war sehr zufrieden mit dem Leistungsstand der Teams. Zum Abschluss jedes Prüfungstages konnten die besten Teams dann die begehrten Eulen als Preis in Empfang nehmen.
Zwei Eulen blieben bei den Peiner Eulen. Am Freitag belegten Carola Fehling und Paula in der Klasse 1 den 3. Platz. Am Samstag erreichten Sandra Lahmann und Balou in der Beginnerklasse den 2. Platz.
Besonderer Dank gilt Natascha, die durch ihren Einsatz bei der Vorbereitung und Organisation maßgeblich für das gute Gelingen des Turniers verantwortlich ist.

 Ergebnisse Freitag 4.05.2007                Ergebnisse Samstag 5.05. 2007                  Fotos

 


 
Begleithundprüfung am 1. Mai
 
Am 01. Mai 2007 konnten wir bei Sonnenschein und angenehmer Temperatur die erste Begleithundeprüfung in diesem Jahr auf unserem Übungsplatz durchführen.
11 Teams, darunter 5 Teams der Peiner Eulen, traten zur Prüfung an. Nach der theoretischen Prüfung, in der die Hundeführer/Innen ihre Sachkunde zeigen mussten, folgte die Prüfung der Hunde auf Unbefangenheit und Sozialverträglichkeit. In Übungen wie Leinenführigkeit, unangeleint Gehen bei Fuß, Sitz und Platz aus der Bewegung, schnelles Herankommen auf Kommando und Ablegen unter Ablenkung  zeigten die Teams, was einen gut ausgebildeten Begleithund ausmacht.  Geprüft wurde auch das Verhalten der Hunde im Straßenverkehr, bei der Begegnung mit Autos, anderen Verkehrsteilnehmern und Passanten. Alle Übungen wurden von DVG-Leistungsrichterin Elke Kraul mit aufmerksamen Augen (und Ohren) beobachtet und am Ende fair bewertet. Am Nachmittag konnten wir 9 Teams zur bestandenen Begleithundeprüfung gratulieren.
 
Wir gratulieren Sandra Wuttig & Jay, Melanie Schaffranek & Maila, Elke Rybicki & Anton, Sarah Baumgarten & Benny, Nadine Wollborn & Aisha, Ute Schmidt & Josie, Britta Schmidt & Flip, Sascha Müller & Nice und Carola Spingmann und Joey.
 
Gratulation auch an Natascha Kaminski & Lance, die am 15.04. beim GHV Hildesheim die Begleithundeprüfung bestanden haben.
 
 

 

  Die Teilnehmer der BH-Prüfung mit Leistungsrichterin Elke Kraul
  und den Ausbilderinnen Frauke Rook und Petra Gerboth
                                                                     

                                                                                     Fotos

 

 

Bei Hexen und Teufeln in Thale

 
Zum beliebten Walpurgis-Agility-Turnier in Thale fand sich auch in diesem Jahr wieder ein kleiner "Eulenschwarm" ein. An einem herrlichen "Sommertag" traten am 28. April 2007 acht Teams der Peiner Eulen an. In der A0 starteten Andrea mit Benita und Bianca mit Merlin. Im sehr großen A1- Starterfeld starteten Beate mit Gordie und Nicole mit Arko. In der A2 traten Conny mit Theo und Peter mit Ginger an. Unsere Vertreter in der A3 waren Conny mit Bonny und Otto mit Becky. Die Teams waren alle mit ihren Leistungen zufrieden, ganz besonders Otto, der mit Becky in der A3 Medium den 1. Platz belegte.
Sehr erfolgreich waren die fünf Eulen-Teams, die am 29. April an den Start gingen. Beate erreichte mit Gordie in der A1 den 6. Platz, Conny und Theo gewannen die A2 und Otto und Becky belegten Platz 2 in der A3 Medium.
 
                                                        Fotos vom Turnier

Hallenturnier 2007 in Katensen

Am 1. April fand das 4. Hallenturnier der Peiner Eulen in Katensen statt. Der Reit- und Fahrverein Uetze-Katensen stellte uns wieder seine Reithalle für das Turnier zur Verfügung. Elli Hübner hatte zum Teil kniffelige Parcours für die 80 Teams mitgebracht, bei denen manchem Hundeführer in der kühlen Halle ziemlich warm wurde!

                                                                                         Fotos

Ergebnislisten:    Large A1.pdf           Large A2.pdf            Large A3.pdf   

                                    Medium A1.pdf        Medium A2.pdf        Medium A3.pdf       

                                    Small A1.pdf            Small A2.pdf            Small A3.pdf

                                    A-Open Large        A-Open Medium        A-Open Small       

                                    Jumping Open Large        Jumping Open Medium        Jumping Open Small                             

            


Emotionswesen Hund - Seminar mit Rolf C. Franck

Am 24. Und 25. März 2007 fand auf unserem Trainingsplatz ein Seminar mit Rolf C. Franck statt. Rolf vermittelte den 10 Teilnehmerinnen neue Erkenntnisse zu den Themen "Dominanz - das große Missverständnis; Emotionales Lernen -  Lernverhalten ganz anders gesehen;  Emotionales Lernen im Alltag und Hundesport; Frühe Erfahrungen; Erregung/ Instinkt; Clickertraining; Umgang mit Anspannungen im Alltag und im Hundesport; SAM - Stress-AnkerMassage nach Rolf C. Franck".
Nach viel Theorie am Samstag , in dessen Verlauf die Teilnehmerinnen ihr bisheriges Bild über die Dominanztheorie über Bord warfen und viel Neues über Emotionales Lernen erfuhren, gab es am Sonntag eine Mischung aus Theorie und praktischen Übungen zum Clickertraining, zum Umgang mit Anspannung in Alltagssituationen und zu SAM.
Am Ende des Seminars waren alle Teilnehmerinnen begeistert von dem interessanten und abwechslungsreichen Wochenende, das allen neue Erkenntnisse zum Umgang mit ihren Hunden gebracht hat. Einigen Hundeführerinnen konnten nach den praktischen Übungen deutliche Veränderungen im Verhalten ihrer Hunde erkennen und haben nun gute Lösungsansätze, um problematisches Verhalten ihrer Hunde frühzeitig zu erkennen und gewünschtes Verhalten zu fördern.
Vielen Dank Rolf!

    Fotos vom Seminar


Mitgliederversammlung 23. Februar 2007

Auf der mit über 40 Mitgliedern gut besuchten Mitgliederversammlung wurde Birgit Linke einstimmig zur Ausbildungswartin gewählt.
Herzlichen Glückwunsch.


Jahresanfangsrallye 2007

Am Sonntag, 7. Januar 2007 fand die traditionelle Jahresanfangsrallye der Peiner Eulen statt. Um 10 Uhr trafen sich 40 Hunde mit ihren Hundeführern und Familienangehörigen auf dem Vereinsgelände. Von hier aus starteten sechs Mannschaften zu einem etwa dreistündigen Spaziergang, in dessen Verlauf an sieben Stationen Aufgaben von den Hunden und ihren Menschen zu bewältigen waren. Das Organisationsteam hatte für die Hundeführer  zusätzlich einige "verzwickte" Aufgaben erdacht, die während der Wanderung zu beantworten waren. Nach dem Spaziergang stärkten sich die Teilnehmer im Vereinsheim mit heißen Getränken, Suppe und leckeren Kuchen.
Bei der anschließenden Siegerehrung gab es Preise für alle Teilnehmer, vor allem Spielzeug und Leckerlies für die Hunde.

Das Organisationsteam:

Anette, Karsten, Anja, Karin, Manuela
Kerstin, Stephan, Birgit, Anna
Sven, Finja, Eva

 Hier gibt es Fotos

Fotos von Alexandra Schwarz
 


 

7 „Eulen-Teams“ bestehen Begleithundeprüfung/VT am 04.11.06

Am Samstag, 04.11.06 richtete der Hunde-Sport-Verein „Die Peiner Eulen“ eine Begleithundprüfung mit Verhaltenstest aus, Prüfungsleiter war Hans-Jürgen Rook.
Die Prüfung, zu der 10 Teams antraten, wurde von DVG- Leistungsrichter Thomas Rohrweber abgenommen.
Sozialverträglichkeit, Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz und Platz aus der Bewegung mussten ebenso gezeigt werden wie das Ablegen unter Ablenkung und ein problemloses, sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Auch die Begegnung mit Joggern, Kindern, Fahrradfahrern, Kinderwagen, PKW, Bussen und anderen alltäglichen Umwelteinflüssen durfte die Hunde nicht irritieren.
Sehr aufmerksam wurden die einzelnen Prüfungen beobachtet und bewertet. Nach einem herbstlichen und (fast) trockenen Prüfungstag bekamen am Ende 7 Teams die erfreuliche Bestätigung aus dem Munde des Leistungsrichters:
"Ja, das ist ein Begleithund!"
Ein besonderer Dank geht an die beiden Ausbilderinnen Frauke Rook und Petra Gerboth für den guten Ausbildungsstand der Teams. Für tollen Service am Prüfungstag danken wir Carola Fehling und Andrea Junge.

Zur bestandenen BH/VT gratulieren wir: 

Eva Stolz & Pedro, Anna Hinze & Luna, Birgit Kiesewalter & Light and Shadow's Felicia, Diana Schneider & Utopia von den Kolibris, Astrid Pietrasch & Bono, Thomas Kothe & Flying Silk Zia Zarina, Gisela Riedel & A-Brixi zum Göhrde Eichengrund

Hier gibt es Fotos

               Home


Carolas Bericht von der Obedience-Prüfung beim GHSV Lage e.V.

 

Am 28. Oktober 2006 veranstaltete der Gebrauchshundesportverein Lage sein Obedienceturnier. Gerichtet hat der faire und nette Leistungsrichter Dirk Belder aus den Niederlanden. Die Stewarts waren Brigitte Lange und Andreas Steinmetz.
Von den Peiner Eulen meldeten die Teams Thom mit Quinni und Carola mit Paula. Für Paula und mich war es der erste Start auf einem fremden Platz. Im Vorfeld alles gut vorbereitet, warf Paula eine Woche vorher mit einsetzender Läufigkeit alles über den Haufen. Zum Glück brauchten wir nicht schon am Morgen in der Meldestelle antreten und so machte ich mich erst am Samstagvormittag mit Paula auf den Weg nach Lage. Mittags dort angekommen waren Thom und Quinni ihre Prüfung bereits gelaufen. Sie belegten in der Beginner- Klasse einen sehr guten 3. Platz.
Bis ich mit Paula an der Reihe war sollten noch 5 Stunden vergehen. Die Wartezeit verbrachten wir überwiegend im schönen Spaziergebiet rund um den Hundeplatz. Um 17.30 Uhr konnten wir als letztes Team an den Start. Paula war mit großer Freude und ein klein wenig übermotiviert bei der Sache. An der Box wurde sie kreativ und stellte sich an eine Pylone, ließ sich aber gut korrigieren und beendete diese Übung perfekt. Trotz einer wie erwartet mit null Punkten bewerteten Übung (der Hürdensprung ist noch im Aufbau) und einigen Fehlern des HF (warum klebe ich meinen Arm in der Leinenführigkeit vor den Bauch?) erreichten Paula und ich mit 279 Punkten ein "Vorzüglich" und sind somit startberechtigt für Klasse 2.
Mein Dank gilt unserer Trainerin Natascha (im nächsten Jahr klappt es bestimmt mit einem gemeinsamen Start) und Brigitte Lange, die mich wieder hervorragend durch den Parcours dirigierte.

 


1. Peiner Eulen Flyballturnier am 3. Oktober 2006

Bei herbstlichen Temperaturen, aber trockenem Wetter fand das erste Flyballturnier der Peiner Eulen statt. Das Turnier fand nicht nur bei Mitgliedern der Peiner Eulen reges Interesse, sondern zog auch zahlreiche Besucher aus der Umgebung an. An den Wettbewerben nahmen  neun Flyballteams aus Niedersachsen, Hessen, Thüringen und NRW teil. Nach dem Einmessen der Hunde und einer kurzen Erläuterung zur elektronischen Zeitmessanlage und Startampel durch Richter Günther Frechen, traten die ersten Mannschaften zum Wettrennen an. Am Vormittag wurde um den Sieg im Round Robin gekämpft, in dem jede Mannschaft gegen die jeweils anderen derselben Leistungsklasse (Division) antritt. Eingeteilt waren die Teams in zwei Divisionen, wobei die Hundeführer in der zweiten, der Anfängerdivision, noch neben den Hürden herlaufen durften. In der ersten Division traten die weiter fortgeschrittenen Teams gegeneinander an. Im Round Robin konnte sich in der ersten Division das „ Be Quickstep!“ Flyballteam durchsetzen. In der zweiten Division gewann das Team „Blizzard from OS“.

Nach einer kurzen Mittagspause wurde das Turnier mit dem Double Elimination fortgesetzt. Das Double Elimination ist eine Art K. O. -System, bei dem eine Mannschaft nach zwei verlorenen Rennen ausscheidet. In der ersten Division wurden die Rennen im Modus „Best of 5“ durchgeführt. Wer hier nach fünf Läufen die Nase vorn hatte, gewann das Rennen. Im Gegensatz dazu wurde in der zweiten Division im „Best of 3“ Modus gelaufen. Zum Gewinnen eines Rennens werden hier nur zwei gewonnene Läufe benötigt. Das schnellste Team in der ersten Division war erneut „Be Quickstep!“, welches somit im Double Elimination den ersten Platz belegte. In der zweiten Division stellte sich nach einem spannenden Finale das Team „Blizzard from OS“ als Sieger heraus.

Die beiden für die Peiner Eulen gestarteten Teams konnten zwar keine Podiumsplätze ergattern, können mit ihren Leistungen aber trotzdem voll und ganz zufrieden sein. So belegten die Peiner Turbo Eulen I, die in der ersten Division starteten, im Round Robin Platz 4 und im Double Elimination ebenfalls den vierten Rang.

Die Peiner Turbo Eulen II konnten in der zweiten Division sowohl im Round Robin als auch im Double Elimination Platz 4 erreichen und können stolz auf die Ergebnisse ihres ersten Turniers sein.

Für die Peiner Turbo Eulen I gingen an den Start: Arnd & Barclay, Stephan & Ronja, Karin & Roy, Kerstin & Mira, Anna & Luna, Anette & Pedro sowie Boxenladerin Eva.

Für die Peiner Turbo Eulen II starteten: Diana & Nanée, Sabine & Baileys, Marko & Marlo, Anna & Casey, Anke & Kim, Anja & Aelly sowie Boxenlader Hermann.

Unterstützt wurden wir außerdem von unseren Fans Heike, Bernd, Michael, Ines, Finja, Sven, Olli, Karsten, Birgit, Kayleigh und Perla.

Hier gibt es Fotos!

Home


Flyballturnier am 24. September 2006 in Hungen

Am 24.09.06 fand in Hungen das Finale Flyballturnier der Hessen Trophy 2006 statt. Bei allerbestem Wetter gingen zum 3. Hungen-Bembel 14 Mannschaften an den Start.
Mit Ronja und Stephan (die extra Ihren Urlaub verschoben haben), Barclay und Arndt, Roy und Karin sowie wieder mit der Unterstützung von Buffy und Wilma Frechen erreichten die Peiner Turbo Eulen in der 1. Division im Round Robin den 3. Platz. Am Nachmittag setzte das Wetter unseren Hunden, vor allem Roy, sehr zu, dass wir in der Double Elimination leider nur den 5. Platz belegen konnten.
In der Gesamtwertung der Flyball-Hessen-Trophy 2006 belegten die Turbo Eulen zusammen mit den Fast4-ward vor den 16Paws of Power einen hervorragenden 3. Platz. Zum Gesamtsieg gratulieren wir den Ball-Amazonen.

    Home


Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg in die A2 und A3

Am 17.09.06 stiegen Kirsten Kruse mit Zany beim Turnier von "Pfoten Hoch Wolfsburg" in die A2 auf.
Otto Könneker und Becky gelang der Aufstieg in die A3 beim Turnier des GHV Hildesheim am 24.09.06
 

Home


Tag der Offenen Tür beim Kraftwerk Mehrum - die Peiner Eulen präsentierten sich

Am 3. September veranstaltete das Kraftwerk Mehrum einen Tag der offenen Tür mit zahlreichen Attraktionen. Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentierten sich die Peiner Eulen mit einem eigenen Programm. Über den ganzen Tag zeigten zahlreiche Zuschauer reges Interesse an den Vorführungen der Peiner Eulen.
Vorgestellt wurden die Arbeit im Gruppentraining und Welpenkurs und Auszüge aus dem Begleithundtraining. Agilityteams aus verschiedenen Trainingsgruppen demonstrierten diese Sportart in einem Vereinsturnier.
Manuela und Kerstin zeigten mit ihren Teams Beispiele aus der Gruppenarbeit, u. a. Gehorsams- und Aufmerksamkeitsübungen. Als Höhepunkt zeigten die Teams einen Formationslauf nach Musik.
Das Training für eine Begleithundprüfung und deren Ablauf führten Frauke und ihre Teams in einigen Übungen vor. Dabei wurden auch die bei uns praktizierten Ausbildungsmethoden erläutert.
Conny zeigte mit Teams aus dem laufenden Welpenkurs Beispiele aus ihrer Arbeit. Dazu gehörten u. a. Freispiel, Unbefangenheitsübungen und Anleitungen zum Erlernen der Grundkommandos. Die viele Hunde und Zuschauer auf dem Übungsplatz machten die Konzentration auf ihre Übungen für die Welpen zu einer besondere Herausforderung.
An einem kleinen Vereinsturnier nahmen 23 Agilityteams aus verschiedenen Trainingsgruppen teil. Vertreten waren Teams von der Anfängergruppe bis zu A3-Startern. Für jede der vier Leistungsgruppen hatte Peter drei Parcours entworfen. Nach den drei Läufen, die Frauke richtete, wurden die Sieger in den Gruppen ermittelt.
Nach den Anstrengungen des Tages, der allen Beteiligten dennoch viel Spaß gemacht hat, entspannten sich die Vereinsmitglieder beim gemeinsamen Grillen.

Hier gibt es Fotos!

Home


Nataschas Bericht vom Obedienceturnier der Weser-Ems-Hoppers

Am 26. August 2006 veranstalteten die Weser-Ems Hoppers ihr 2. Obedienceturnier. Von den Peiner Eulen hatten sich die Teams Thom mit Quinni und Natascha mit Jerome angemeldet. Thom und Quinni mussten leider absagen, so dass ich mich am Samstagmorgen nur mit Jerome auf den Weg machte. Netterweise wurden wir zur Unterstützung von Marina begleitet.
Während der Fahrt regnete es in Strömen, ich befürchtete schon, in Gummistiefel und Regenkleidung starten zu müssen. Aber bei der Ankunft auf dem Vereingelände war von dem Regen nichts mehr zu sehen. Bis auf zwei kleine Schauer hielt sich das Wetter den ganzen Tag.
Jerome und ich starteten zum ersten Mal in der Klasse 2. Am Vormittag mussten die Teams dieser Klasse zwei Gruppenübungen zeigen, am Nachmittag wurden Einzelübungen durchgeführt. Bewertet wurden die Übungen von einem Richter aus Dänemark.
Ich musste wieder einmal feststellen, dass es Jerome, im Gegensatz zu mir, offensichtlich viel Spaß macht, wenn ihm bei der Arbeit zu gesehen wird. Übungen, die im Training nicht immer geklappt hatten, erledigte Jerome mit Bravour, als Belohnung gab es dann die volle Zahl von 10 Punkten.
Am Ende des Turniers war ich wieder sehr stolz auf Jerome. Obwohl wir in einer Übung nur null Punkte bekamen, weil Jerome das falsche Geruchsholz gebracht hatte, schlossen wir für die gesamte Prüfung mit der Bewertung Vorzüglich ab.
Ich freute sich besonders über den Kommentar des Leistungsrichters zu der Übung Umgang Mensch – Hund: „Eine sehr aufmerksame Zusammenarbeit. Sehr eifriger Hund, der oft sehr präzise ist. Disziplinierte Führerarbeit (im positiven Sinne), die den Hund unterstützt.“
Bei der Siegerehrung hatte ich das Gefühl, Jerome hätte absichtlich nicht alles gegeben. Die Platzierten bekamen eine Rosette, während die anderen sich Spielzeug oder eine Leine aussuchen konnten. Ich war noch am Überlegen, als Jerome seine Wahl traf.
Nach einem sehr langen Turniertag fuhren wir Drei zu frieden nach Hause.
Die Bilder vom Turnier hat Marina gemacht.

        Home


 

Ferienprogramm 2006

Auch in diesem Jahr nahmen die Peiner Eulen am Hohenhamelner Ferienprogramm teil.
Am 16.August kamen 15 Kinder auf unser Vereinsgelände, einige hatten ihren eigenen Hund mitgebracht, die anderen Kinder konnten die Übungen mit den Hunden der Organisatorinnen machen. Silke, Frauke, Conny und Gisela hatten ein interessantes Programm vorbereitet, Caroline, Leonie und Amelie halfen ihnen bei der Durchführung.
Zunächst lernten die Kinder die "12 goldenen Regeln im Umgang mit Hunden" kennen.
Anschließend konnten sie die Hunde über einen niedrigen Laufsteg führen, mit dem Hund durch einen Slalom laufen oder ihn durch einen Tunnel schicken. Sie merkten dabei, das es gar nicht so einfach ist, einen Hund zu führen.
Auch ein heftiger Gewitterschauer konnte den Eifer der Kinder nicht bremsen. Im Vereinsheim gab es einige praktische Übungen zu den "Goldenen Regeln" und natürlich Kuchen, Süßigkeiten und Getränke.
Am Ende des Nachmittags waren alle Kinder der Meinung, viel über den Umgang mit Hunden gelernt zu haben. Einige wollen im nächsten Jahr wiederkommen.

mehr Fotos
gibt es
hier

Zurück  Home


Peiner Eulen bei der Sommertour von NDR 1 in Peine

Am 2. August machte NDR 1 Niedersachsen auf seiner Sommertour durch Niedersachsen Station auf dem Marktplatz in Peine.
Auf der Sommertour besuchte das Team des NDR zehn Orte in Niedersachsen.
In der zweistündigen Livesendung stellte der Moderator Michael Thürnau Menschen und Einrichtungen des öffentlichen Lebens der Region vor. Auch die Peiner Eulen waren eingeladen. Im Interview  konnten Hans-Jürgen und Peter den Verein vorstellen, während Frauke, Amelie und Conny mit ihren Hunden den Zuschauern auf dem Marktplatz eine kleine Agilityvorführung boten.

Zurück  Home


 

3. Lauf der Vereinsmeisterschaft 2006 beim PHV Misburg

Am 15. Juli 2006 fand der 3. Lauf zur Vereinsmeisterschaft in Misburg statt. Die "Eulen" traten an diesem Tag nur mit "kleiner Besetzung" an, vier Teams konnten nicht am Turnier teilnehmen.
Am Ende eines langen, heißen Turniertages belegten die "Flying Owls" Platz 11 und die "Owl Jumpers" Platz 15.
Niedersächsischer Vereinsmeister 2006 wurde die Mannschaft des PHV Hannover II, wir gratulieren und wünschen der Mannschaft viel Erfolg beim Finale.

...hier einige Fotos

Zurück  Home


Begleithundprüfung/VT am 8. Juli

Die erste Begleithundprüfung dieses Jahres fand am Samstag, 8. Juli 2006 auf dem Vereinsgelände der "Peiner Eulen" in Mehrum statt, sie wurde von der Leistungsrichterin Elisabeth Hübner abgenommen.

Zur bestandenen BH/VT gratulieren wir:

Bianca Becker & Merlin
Kerstin Heitmann & Florence
Dorina Lampe & Milan
Silke Tzschoppe & Emma
Sandra Wuttig & Fly

Zurück  Home


Peiner Eulencup 2006

 Am 24.06. und 25.06. 2006 veranstaltete die Peiner Eulen ihr großes Agilityturnier, den Peiner Eulencup 2006.  Der TSV Rot-Weiss Schwicheldt  stellte den Hundesportlern inzwischen zum 6. Mal seine schöne Sportanlage zur Verfügung.

Bei hochsommerlichen Temperaturen  waren am Samstag und am Sonntag Hundesportler aus mehr als 30 Vereinen mit ihren Hunden zu diesem weit über die Region hinaus beliebten Turnier gekommen. Die zahlreich erschienenen Zuschauer konnten an beiden Tagen rasante Läufe der vielen unterschiedlichen Hunderassen sehen. In diesem Jahr gingen über 300 Hunde aus 39 Rassen und viele Mischlinge an den Start.

Am Samstag stellten die Leistungsrichter Peter Bultmann und Jörg Thenert, am Sonntag Elisabeth Hübner und Thomas Rohrweber interessante Parcours, die die Hundeführer vor manche schwierige Aufgabe stellten.

Am Samstag wurde im Rahmen des Eulencups der 2. Qualifikationslauf zur Deutschen Vereinsmeisterschaft 2006 ausgetragen. Es waren 16 Mannschaften aus niedersächsischen Vereinen am Start. Für die „Peiner Eulen“ gehen bei dieser Meisterschaft zwei Mannschaften ins Rennen, die Flying Owls, die nach dem zweiten Lauf Rang 7 belegen und die Owl Jumpers auf Platz 14. Der 3. Qualifikationslauf findet am 15. Juli 2006  beim PHV Misburg statt.

Am Sonntag wurde neben den Eulencup- Gewinnern in den drei Leistungsklassen auch der Gesamtsieger des Tages ermittelt und mit der „Supereule“ belohnt. Der Preis ging in diesem Jahr an Michael Becker mit seinem Yorkshire-Terrier „Linus“ vom SV OG Thale.

Die Peiner Eulen traten an beiden Tagen mit 18 Teams in den Leistungsklassen A0 (Beginner) A1, A2 und A3 an. Tolle Erfolge konnten unsere A0-Starter feiern. Bei ihrem ersten Turnierstart in der Beginnerklasse am Samstag gewann Anna Hinze mit ihrem Mix „Casey“, den Wettbewerb in dieser Konkurrenz, Andrea Precht mit ihrer Podencohündin „Benita“ erreichte den 3. Platz. Beate Böker und Gordie kamen auf den  4. Platz.

Am Sonntag gewann Nicole Sackmann mit „Arko“ bei ihrem ersten Turnierstart den 1. Platz.

Hier die weiteren Platzierungen der „Peiner Eulen“ in den Prüfungsläufen und im Jumping:

Samstag: A1 Large: 2. Platz Kirsten Kruse mit Zany, Platz 19 Sandra Lahmann mit Balou; A2 Large: 1. Platz: Hans-Jürgen Rook mit Queenly, 3. Platz  Cornelia Kruse mit Theo, 10. Platz Peter Kruse mit Ginger; A3 Medium: 3. Platz Elke Schneider mit Charly; A3 Large: 5. Platz Cornelia Könneker mit Bonny. J1 Small: 5. Platz Hedda Neumann und Theo; J1 Large:J2:1. Platz Kirsten Kruse mit Zany, 24. Platz Sandra Lahmann mit Balou, 25. Platz Diana Schneider mit Nanée; J2 Medium: 1. Platz Otto Könneker mit Becky; J2 Large: 3. Platz Hans-Jürgen Rook mit Queenly, Platz 8 Peter Kruse mit Ginger, Platz 9 Cornelia Kruse mit Theo;  J3 Medium: 5. Platz Elke Schneider mit Charly.

Sonntag: A0: 5. Platz Andrea Precht mit Benita; A1 Small: 2. Platz Hedda Neumann mit Theo; A1 Large: 9. Platz Sandra Lahmann mit Balou, 13. Platz Diana Schneider mit Nanée, Platz 21 Leonie Rook mit Beach Boy; A2 Large: 11. Platz Cornelia Kruse mit Theo, 13. Platz Hans-Jürgen Rook mit Queenly, Platz 16 Peter Kruse mit Ginger.

Auch beim A-Open am Samstag und dem A-Open und dem Jumping-Open am Sonntag zeigten die Eulen-Starter gute Leistungen und erreichten gute Platzierungen  in dem großen Teilnehmerfeld.

Fotos vom Turnier gibts hier

und auf der Homepage von Dorina Lampe

Zurück  Home


Erster Lauf zur Vereinsmeisterschaft 2006

Am 4. Juni traten beim PHV Hannover 16 Mannschaften zum ersten Lauf der niedersächsischen Vereinsmeisterschaft Agility an, die Peiner Eulen stellten zwei Mannschaften, die „Flying Owls“ und die „Owl Jumpers“. Bei herrlichem Sommerwetter fanden sich 14 gut gelaunte Eulenteams auf dem Turnierplatz ein.

Der Wettbewerb begann mit einem Agility Open, den Elli Hübner gestellt hatte. Er stellte einen großen Teil der Teilnehmer vor eine schwer lösbare Aufgabe, die Folge waren viele Disqualifikationen, von der auch die Eulen nicht verschont blieben. Von den 14 Teams kamen nur drei ins Ziel, Amelie mit Kira, die den 4. Platz belegten, Peter und Ginger auf Platz 23 und in der Medium Konkurrenz Elke mit Charly auf Platz 2.

Erfreulich war das Abschneiden der A1 Starter in der Prüfung. Kirsten und Zany erreichten Platz 2 nach einem schnellen, fehlerfreien Lauf, Pia und Chewie belegten Platz 6, nachdem die letzte Stange doch noch fiel! Sandra und Balou kamen auf Platz 12 nach einem schönen Lauf mit einem Fehler am Slalom. Hedda und Theo erreichte in der A1 Small Rang 4.

Im Endergebnis der Mannschaften belegten die „Flying Owls“ den 7. Platz mit 410 Punkten. Zu diesem Ergebnis trugen ganz besonders Elke mit Timmy und Charly bei, sie erreichten allein190 Punkte, Amelie und Kira brachten der Mannschaft 95 Punkte.

Die „Owl Jumpers“ erreichten Platz 15 mit 280 Punkten, hier lieferten Kirsten mit Zany, Sandra mit Balou und Pia mit Chewie einen großen Teil der Punkte.

... und hier gibt's Fotos!

Zurück  Home


Sechs Peiner Eulen beim Vårhoppet in Malmö

Am 24. Mai fuhren sechs Peiner Eulen nach Schweden, um beim Vårhoppet in Malmö zu starten. Für Interessierte gibt es hier ein Tagebuch vom Aufenthalt und Videos von einigen Agilityläufen.

Zum Tagebuch und den Videos

Zurück  Home


1. Peiner Eulen Obedience-Turnier

Am 21.5.2006 hat der Hunde-Spass-Sport-Verein "Die Peiner Eulen" sein 1. Obedience Turnier veranstaltet und die ersten sonst von Agilitysportlern begehrten Eulen im Obedience verteilt.
ei etwas durchwachsendem Wetter, haben 17 Teams in der Beginnerklasse und den Klassen 1 bis 3 Ihr können gezeigt. Besonders erfreulich war der Start von 11 Teams in der Beginnerklasse, die alle aus Niedersachsen kamen.
In dieser Klasse haben 4 Teams die Bewertung 'Vorzüglich' bekommen und dürfen nun in der Klasse 1 starten. Dazu gehören auch die Peiner Eulen Carola Fehling mit Ihrer Mischlingshündin Paula und Petra Gerboth mit Ihrer Schwarzen Terrierhündin Gundel.
Es blieben auch 2 große Eulen für die 1. Plätze in der Beginnerklasse und Klasse 2 bei den Peiner Eulen und zwar bei Carola Fehling mit Mischlingshündin Paula und Ina Holst mit Border Collie Hündin Jana.
Die Leistungsrichterin Judith Montag hat für die Teilnehmer und den für diese Sportart sehr zahlreichen Besucher am Ende einer Prüfung einen ausführlichen Bericht zu Ihre Bewertung gegeben.
Abschließend waren die Teams, die Leistungsrichterin, die beiden Ringstewards und die Zuschauer zufrieden und es ist durchaus möglich, dass im nächsten Jahr eine Wiederholung stattfindet.
Schon deshalb, um diese noch junge Sportart in Niedersachsen  weiter voran zu treiben.

hier gibt's Fotos über Fotos (noch unbearbeitet, ... aber schaut selbst) und hier die Tagesergebnisliste

ZurückHome


Das war der NRW-Cup 2006

Es ist geschafft! Der NRW-Cup 2006, bestehend aus drei Turnieren, ist vorbei und wir haben den 4. Platz in der 3. Division belegt.

Wir hatten während der ganzen Serie mit kleineren und größeren Schwierigkeiten zu kämpfen.

In Duisburg, am 12.03.06, sind wir in der 2. Division gestartet und haben den 5. Platz belegt. 

Im Vorfeld des Turniers sind Roy und Karin ausgefallen, noch in der Nacht vor unserem Rennen mussten Cindy und Birgit absagen. Nur mit vier Hunden am Start, war für uns in dieser Division nichts zuholen. 

Zusätzlich gelang es allen nicht, bei ihrem ersten Turnier in diesem Jahr, ihre gewohnte Leistung abzurufen. So sind wir kaputt und um einige Erfahrungen reicher wieder nach Hause gefahren.

Arndt und Thom haben bei diesem Wettkampf ihren ersten Einsatz als Linienrichter und Hauptschiedsrichter gehabt.

 In Dortmund, am 02.04.06, sind wir in der 3. Division gestartet und haben den 4. Platz belegt. 

Endlich konnten wir mit 6 Hunden anreisen und so den Teams immer wieder Pausen verschaffen. Aber auch hier schlichen sich wieder kleine Fehler ein und es gelang uns nicht sie abzustellen. 

Leider geschah in diesem Wettkampf ein Unfall, Ronja und Nanée sind im vollen Lauf in einander gekracht. Nanée hat dabei unglücklich die Pfote von Ronja über das Auge gezogen bekommen und musste eine Risswunde unter dem Auge nähen lassen. Danach steckte der Schock bei allen Teammitgliedern in den Gliedern und wir sind recht gehemmt und verhalten die  restlichen Rennen gelaufen.

Auch hier stellten sich Arndt und Thom wieder als Richter zu Verfügung.

In Borken, am 13.05.06,  sind wir in der 3. Division gestartet und haben den 3. Platz belegt. 

Auch hier konnten wir mit 6 Hunden anreisen, mussten aber Cindy mit Birgit gegen Pedro mit Anette austauschen. Auf diesem Wege wünscht das ganze Team Cindy gute Besserung. 

Bei diesem Turnier lief es im großen und ganzen gut. Nur Nanée hat nach ihrem Unfall noch keine richtige Lust in Wettkampfatmosphäre wieder Gas zugeben. 

Im letzten Rennen des Vormittags musste Quinni aufgrund von Problemen im Knie für den Rest des Tages ersetzt werden. Nun kam Pedros große Stunde. Er erwies sich als sicherer Ersatzhund, der maßgeblich dazu beitrug einen guten Abschluss des  Turniers zu erreichen.

Arndt saß auch hier als Richter an der Linie.

In der Gesamtwertung des NRW-Cup 2006 belegten die Peiner Turbo Eulen in der 3. Division  den 4. Platz. Im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder mit dabei und hoffen, neben dem Spaß, auch ein bisschen mehr Glück zu haben.

Einen großen DANK an unsere einzige Konstante im Team, Boxenluder Eva.

An Anja, Anke, Felix und Karsten sowie Neele, Kim, Perla, Ally und Fiene, danke für eure Unterstützung bei den einzelnen Turnieren.

Eure Peiner Turbo Eulen

Nanée mit Diana/Felix, Roy mit Karin, Cindy mit Birgit, Barcley mit Arndt, Ronja mit Stephan und Quinni mit Thom

... und hier ein 'paar' Fotos!

Zurück  Home


Training für Agility-Trainer

Am 1. Mai fand auf dem Vereinsgelände ein Trainer- Training Agility statt. Unter der Leitung von Hans- Jürgen ging es an diesem Vormittag vor allem um den Trainingsaufbau an den Kontaktzonengeräten. Es wurde gezeigt, wie ein Hund und sein Hundeführer ein Kontaktzonengerät kennen lernen und wie das weitere Training an den Geräten aufgebaut werden sollte.

   

In einer zweiten Trainingseinheit ging es um das Erlernen der richtigen Sprungtechnik über die Hürden und um die Führtechnik des Hundeführers. Gerade das Training der Sprunghindernisse wird gern etwas vernachlässigt, da die Hunde hier scheinbar schnell begriffen haben, um was es geht und auch der Hundeführer an diesen Geräten oft etwas nachlässig in der Führtechnik ist. Hier wird viel Wert auf ein gründliches Basistraining gelegt.

Das Trainer- Training wird im Laufe des Jahres mit anderen Schwerpunkten fortgesetzt.

Zurück  Home


Walpurgisturnier in Thale

Am letzten Aprilwochenende fanden sich sieben Peiner Eulen in der Nähe des Hexentanzplatzes zum Agilityturnier beim SV OG Thale ein. Das Wetter hat es nicht immer gut mit den angereisten Sportlern gemeint, am Samstag war es ziemlich kalt und ohne Regen und Graupel ging es auch nicht ab. Trotz allem war es für die „Eulen“ ein vergnügliches und entspanntes Wochenende.

An den Start gingen an beiden Tagen Amelie mit Kira, Conny Könneker mit Bonny, Conny Kruse mit Theo, Hans- Jürgen mit Queenly und Peter mit Ginger. Otto und Johannes waren hervorragende „Teambetreuer“. Tolle Läufe zeigten am Samstag Amelie und Kira in der A3, die in der Prüfung den 6. Platz und im Jumping den 3. Platz belegten, auch Hans- Jürgen und Queenly zeigten einen schnellen, fehlerfreien Jumping und landeten auf Platz 2 in der A2.

Nachdem der Sonntag mit Dis- Läufen aller Teams begonnen hatte, konnten sich zum Schluss Conny und Bonny über eine Jumping mit einem Fehler, Conny und Theo, sowie Peter und Ginger über fehlerfreie Prüfungsläufe in der A2 freuen.

Hier gibt's tolle Fotos       ... an dieser Stelle, liebe Conny, möchten sich die Agi-Sportler u. -innen ganz herzlich mit einem dicken DANKESCHÖN für Deine immerwährenden fotographischen Bemühungen bedanken!

Zurück  Home


Hallenturnier in Katensen

Am 25. März fand das dritte Hallenturnier der Peiner Eulen statt. Wie in den vorangegangenen Jahren stellte uns der Reit- und Fahrverein Uetze- Katensen auch in diesem Jahr seine Reithalle zur Verfügung. Für Jörg Thenert war es eine Premiere, es war das erste Turnier, das er als Leistungsrichter leitete. Seine interessanten und anspruchsvollen Parcours fanden bei den Startern viel Beifall

Hier gibt's die Ergebnisse , Parcourspläne und ein paar Fotos

Zurück   Home


Tolle Jahresanfangsrallye 2006

Bei kaltem Winterwetter starteten  am 8. Januar 2006  35 Hunde mit ihren Hundeführern und deren Familienmitgliedern zur Jahresanfangsrallye der Peiner Eulen. 

In diesem Jahr haben unsere jüngsten Mitglieder Anna Hinze, Caroline Könneker, Tabea Rook, Eva Stolz und Johannes Könneker sowie unsere Jugendwartin Silke Tzschoppe eine anspruchsvolle Rallye für Hund und Mensch organisiert. (Leonie und Amelie Rook, die mit zum Vorbereitungsteam gehörten, konnten wegen einer Handballveranstaltung nicht an unserer Rallye teilnehmen und wurden von Frauke vertreten!!!)  

Fünf Gruppen mit jeweils 7 Hunden gingen unter der Leitung der Organisatoren auf eine 3,5 Km lange Strecke. 

Im Verlauf des Weges waren sieben Aufgaben zu bewältigen, bei denen Gehorsam und Sozialverhalten der Hunde und Geschicklichkeit der Hundeführer eine große Rolle spielten. Die Hundeführer sollten außerdem Fragen rund um den Hund, den Verein und die Umgebung unseres Hundeplatzes beantworten.

Während das Organisationsteam die Ergebnisse der Rallye auswertete, stärkten sich die Teilnehmer mit heißen Getränken, köstlicher Suppe und Würstchen, die von den Küchenmeistern Jürgen Riedel und Kurt Tzschoppe zubereitet wurden. 

Die meisten Hunde lagen nach einem ereignisreichen Vormittag zufrieden neben ihren Hundeführern. Bei der abschließenden Siegerehrung ging dank unseres großzügigen Sponsors Kurt keiner der Teilnehmer leer aus.

Zurück   Home


Erste-Hilfe-Seminar mit Frauke Haase am 19.11.05

von A wie  'Allgemeinbefinden des Hundes' , 'Annähern an ein verletztes Tier'   oder  'Atmung'   bis Z wie  'Zeckenbisse und -prävention'  hat unser "veterinärmedizinisches Mitglied" Frauke Haase in netter, freundlicher Art über ein Thema referiert, mit dem sich jeder Hundehalter/-in einmal auseinandersetzen sollte!

Jeden erörterten Punkt hier aufzuführen würde den Rahmen sicher sprengen; ... es war ein sehr umfangreiches Seminar! ... in seiner Bedeutung für alle Hundehalter wichtig, so dass wir schon am Samstag beschlossen haben, dieses Seminar im kommenden Jahr für unsere Mitglieder zu wiederholen!

Das nicht nur in 'grauer Theorie' sondern auch in der Praxis geübt wurde zeigen Euch ein paar Fotos (click here) . Besonders hervorzuheben sei hierbei Fraukes Assistentin Pebles. In bewundernswerter Ruhe ließ sie einige Verbände, Abtastungen und auch Mund-zu-Nase Beatmungen über sich ergehen!

Es waren angenehme 3 Stunden - vielen Dank, Frauke!

 

Zurück     Home


Flyball-Seminar mit Günter Frechen

Am 06.11.05 fand bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel auf dem Trainingsplatz unseres HV ein Flyball-Seminar für Fortgeschrittene unter der Leitung von Günter Frechen statt.

Günter Frechen und sein Teamkollege Tom vermittelten 21 begeisterten Flyball-Teams in Theorie und Praxis Tipps und Strategien für unser Flyball-Training.

In diesem Seminar wurden Verbesserungen des Mannschaftstraining, der „Schwimmerwende“, Wechseltraining mit Elektronischem Jury System ( EJS ) sowie auch Trainerkorrektur aufgezeigt.

Uns wurden dabei einige gravierende Trainingsfehler deutlich und wir können nun ein individuelles Training für jedes einzelne Team mit dem neuen Fachwissen durchführen.

Wir sind Günter und Tom für ihr Seminar sehr dankbar und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen bei den nächsten Flyball-Tunieren.

... und hier gibt's viele Fotos (erst aus Giesen ... und dann vom Smeinar)

 

Zurück     Home


 Neuer Kurs Basiarbeit

Die Peiner Eulen haben unter Leitung der Trainerinnen Birgit Linke und Silke Tzschoppe ab 02.10.05 erneut einen Kurs Basisarbeit für Nichtmitglieder begonnen.

Es haben sich 11 Teams auf dem Vereinsgelände zur ersten Schnupperstunde getroffen.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „ Basisarbeit “?  Dieses erläuterte u.a.  am 08.10.05 in einem Theorieblock die Trainerin Birgit Linke den Teilnehmern. 

Außer Aufmerksamkeitsübungen, Hör-und Sichtzeichen ( z.B. bei Sitz, Platz, Steh ), Leinenführigkeit, Sozialverhalten der Hunde untereinander, wurde auch über Anschaffung und Auswahl eines Hundes für die jeweiligen Bedürfnisse der Familien gesprochen.

 Zusätzlich sind die Unterbringung der Hunde im häuslichen Bereich besprochen, sowie konsequentes Verhalten und Denkweise der Hunde erläutert worden.

In den nächsten Stunden werden Übungen auf dem Hundeplatz, in der Feldmark und im Stadtgebiet erfolgen.

Die Teams lernen außerdem den Peiner Bahnhof kennen, fahren dort mit dem gläsernen Fahrstuhl und entspannen bei einem Restaurantbesuch.

Den Trainerinnen ist es wichtig, dass die Teilnehmer ohne Drill, sondern mit Freude die Basisarbeit gemeinsam mit ihren Hunden erlernen.

 

nach oben

Flyball-Spaß-Turnier in Göttingen am 09.10.2005

Die Göttinger Hundesportfreunde haben am 09.10.05 zu Charly´s Flyball Pokaltunier eingeladen.

Viele Hundefreunde, wie auch unsere Mannschaften, die Peiner Turbo – Eulen I und die Peiner Turbo – Eulen II , folgten der Einladung.

Es waren 9 Mannschaften am Start, die bei strahlendem Sonnenschein, guter Laune und blitzschnellen Hunden sich im sportlichen Wettkampf messen konnten.

Es wurden Wettkämpfe in zwei Divisionen gestartet.

Vormittags wurde Round Robin ( die Mannschaften starteten gegen jede andere Mannschaft aus derselben Division) gelaufen.

Nachmittags wurde Double Elimination durchgeführt, d.h. die Mannschaften laufen im K.O.-System gegeneinander und welche Mannschaft zweimal verloren hat scheidet aus. Danach steht der Gesamtsieger fest.

Beim Round Robin konnten die Peiner Turbo-Eulen I den zweiten Platz in der 1. Division und die Peiner Turbo-Eulen II ( die ihr erstes Tunier liefen ) den guten dritten Platz in der 2. Division erringen.

Beim Double Elimination haben die Peiner Turbo-Eulen I den 1. Platz und die Peiner Turbo-Eulen II den 7. Platz erkämpfen können. Großen Anteil daran hatte unsere junge Ball-Louderin Eva Stolz, die ihre Aufgabe super bewältigte.  

Am Start waren: ... bei den Peiner Turbo-Eulen I: Birgit Linke mit Cindy, Diana Schneider mit Nanée, Arndt Sonnenberg mit Barcley , Stephan Nitsch mit Ronja und Thom Kothe mit Quinni. ... bei den Peiner Turbo-Eulen II: Annette Stolz mit Pedro, Carola Ahlbrecht mit Mara, Karin Brunner mit Roy und Anke Sonnenberg mit Kim.

Erschöpft ( Hund und Mensch ), aber zufrieden und erlebnisvoll wurde die Heimreise angetreten, ... mit 3 schönen neuen Pokalen für unser Vereinsheim.

                                 ... Fotos gibt's hier!

nach oben

7 „Eulen-Teams“ bestehen Begleithundeprüfung/VT am 09.10.05

Seine zweite Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest dieses Jahres richtete am Sonntag, 09.10.05, der Hunde-Sport-Verein „Die Peiner Eulen“ im DVG e.V. aus.

Bei herrlichem Spätsommerwetter mussten anfangs die Hundeführer/-innen den theoretischen Sachkundenachweis ablegen. Mag auch „alle Theorie grau“ sein, ist es doch unabdingbar von verhaltens-, gesundheits- und Bedürfnissen allgemeiner Natur seines Vierbeiners zu wissen!

Unter den Augen von DVG Leistungsrichter Gerhard Knoll und Leistungsrichteranwärter Peter Bultmann haben sich anschließend die Teams der praktischen Prüfung unterzogen.

Sozialverträglichkeit, Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz und Platz aus der Bewegung mussten ebenso gezeigt werden wie das Ablegen unter Ablenkung und ein problemloses, sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Auch die Begegnung mit Joggern, Kindern, Fahrradfahrern, Kinderwagen, PKW, Bussen und anderen alltäglichen Umwelteinflüssen durfte die Hunde nicht irritieren.

Sehr aufmerksam wurden die einzelnen Prüfungen beobachtet und bewertet. Nach einem sonnigen und harmonischen Prüfungstag bekamen am Ende 7 Teams die erfreuliche Bestätigung aus dem Munde des Leistungsrichters: "Ja, das ist ein Begleithund!"

Den beiden Ausbilderinnen Frauke Rook und Petra Gerboth wurde für den guten Ausbildungsstand besonderer Dank vom Vorsitzenden Peter Kruse und vom Ausbildungswart Hans-J. Rook ausgesprochen.

Wir gratulieren zur bestandenen BH/VT: 

Kirsten Kruse & Zany, Sabine König & Denny, Nicole Sackmann & Arko, 
Andrea Precht & Benita, Sandra Lahmann & Balou, Natascha Kaminski & Jerome und Carola Fehling & Paula.

... und hier gibt's reichlich Fotos!

nach oben

Trainerseminar der besonderen Art – Peiner Eulen in Dänemark

Drei Peiner Eulentrainerinnen, Birgit Linke, Conny Könneker und Natascha Kaminski, haben mit ihren fünf Hunden in Dänemark nicht nur Urlaub gemacht, sondern die Zeit auch für regen Erfahrungsaustausch genutzt!

Inhalte waren Shoppen, Lesen von Welpenliteratur, Hundebücher, z.B. Aggressionsverhalten bei Hunden und .....Rosamunde Pilcher.

Bei ausgiebigen Stranderkundungen konnten die Trainerinnen ihre Sammelleidenschaften und die Hunde ihre Buddeleien ausleben.

Die Energieaufladungen erfolgten bei ausgiebigen Mahlzeiten regelmäßig am Tage (Kalorien wurden nicht gezählt).

Das Abendprogramm gestalteten die Zweibeiner mit leckerem Wein und Spielen (UNO und Kniffel) und die Vierbeiner spielten „Schach-Matt“.

Ein großer Teil des „Seminars“ wurde durch den anwesenden Border Colliewelpen Lance (11Wochen) aufgelockert. Die Welpenprägung fand durch Umweltreize, wie Wind, Salz- u. Regenwasser, Sand, Sonne, aber auch durch Autos, Radfahrer, Jogger und Walker statt. Interessant war zu beobachten wie gut das gemischte Rudel miteinander zurechtgekommen ist und wie die Althunde (Kurzhaarcolliehündin Cindy, Entlebucher Sennenhündin Bonny und die Border Collierüden Gerry und Jerome) bei der Erziehung mitgeholfen haben.

Als Hundesitterin hat sich Birgits Tochter Andrea ausgezeichnet präsentiert.

Eine Fortsetzung des Seminars wird nicht ausgeschlossen.    Fotos

 

nach oben

Ferienprogramm 2005

Am 20. Juli 2005 fand auf unserem Trainingsplatz in Mehrum unter dem Motto >Kind & Hund< zum dritten Mal eine Aktion des Ferienprogramms statt. 

Teilgenommen haben 15 Kinder, etwa die Hälfte von ihnen war mit dem eigenen Hund gekommen. Für die anderen Kinder hatten Gisela, Frauke, Birgit, Silke und Anna ihre Hunde mitgebracht. 

Im Verlauf des Nachmittags lernten die Kinder die „12 goldenen Regeln für den Umgang mit Hunden“ kennen. 

Bei praktischen Übungen konnten sie das Führen eines Hundes kennen lernen. Auch wenn das Wetter nicht optimal war, der Sturm ab und an die Hürden umwarf und einige Schauer die Aktionen im Freien kurz unterbrachen, waren die Kinder mit Begeisterung bei der Sache. 

Am Ende der Veranstaltung wussten einige auch schon, welchen Hund sie gerne haben möchten! 

Es war wieder einmal ein großer Spaß und eine positive Erfahrung für Alle!

Hier gibt's Fotos!         und         noch einmal Fotos

nach oben 

Neun Peiner Eulen in Wieda

Am 16. Juli 2005 machten sich neun Peiner Eulen auf den Weg in den Harz nach Wieda auf den idyllisch im Wald gelegenen Turnierplatz des HSV Wieda. Bei schönem Wetter mit angenehmen Temperaturen verbrachten die „Eulen“ und die mitgereisten Fans einen entspannten Tag.

Ihren ersten Turnierstart hatten Beate und Gordy in der AO Large. Entgegen aller Befürchtungen von Beate interessierte sich Gordy ausschließlich für den Parcours! Die beiden belegten mit einem Null- Fehler Lauf den 3. Platz. Hedda und Theo belegten im J1 und in der A1 Small jeweils den ersten Platz, leider mit einem Fehler. Otto und Becky wurden im J2 dritte und in der A2 Medium belegten die beiden nach einem schnellen fehlerlosen Lauf den 1. Platz und errangen damit die 1. Anwartschaft für den Aufstieg. Im Jumping 3 und in der A3 Medium erreichten Elke und Charly den 3. Platz.

Zum Abschluss des Turniertages stellten Elli und Thomas einen Spielparcours mit vielen Verleitungen. In der Large- Konkurrenz kamen nur 11 Teams durch, Conny und Bonny belegten den 8. Platz und Birgit mit Balu kamen auf den 6. Rang, Elke und Charly gewannen den Medium- Wettbewerb.

Hier gibt's Fotos!

nach oben 

Vereinsmeisterschaft in Schöningen

....und "Elke richtet nur bei Sonnenschein" ......

Am 9. Juli fand der 3. Lauf zur niedersächsischen Vereinmeisterschaft  im Schöninger Elmstadion statt. Entgegen unserer Erwartung war es nicht durchgängig sonnig, sondern es gab doch einige Schauer, und das, obwohl neben Robert Assmann und Richteranwärter Peter Bultmann auch Elke Kraul richtete....

Den beiden Mannschaften der „Peiner Eulen“ fehlten bei diesem Wettbewerb fünf Teams, die durch Krankheit der Menschen oder der Hunde ausfielen.

Die verbleibenden Teams gingen mit Elan an den Start, aber es gab doch das eine oder andere „Dis“, hier und dort fiel eine Stange, die Hunde hatten „vergessen“ auf die Kontaktzonen zu treten oder handelten sich Zeitfehler ein.

Den einzigen Null- Fehler- Lauf zeigten Otto und Becky im Jumping 2 Medium, er brachten den beiden den ersten Platz, Becky lief hier die schnellste Zeit aller J2 Starter.

Auch wenn nicht alle mit ihren Ergebnissen ganz zufrieden waren, war es für die Mannschaftsteilnehmer ein gelungenes Turnier, da wir viel Spaß miteinander hatten. So jubelten schließlich alle bei der Siegerehrung  über den 14. Platz der Owl Young Stars und den 12. Platz der Flying Owls in der Mannschaftswertung.

Die meisten Eulen- Starter waren am Samstag abgereist. Am Sonntag waren noch Leonie mit Beach Boy, Hans- Jürgen mit Queenly und Conny  mit Ginger am Start. Hans- Jürgen und Queenly kamen im A2 und J2 jeweils auf den 2. Platz und einen tollen Lauf zeigten Leonie und Beachy im Spiel, hier belegten die beiden Platz 2. 

Hier geht's zu den Fotos!       

nach oben 

Peiner Eulencup 2005

Am 2. und 3. Juli fand unter der Schirmherrschaft der Schwicheldter Ortsbürgermeisterin Ute Ahlheid der  Peiner Eulencup 2005 statt. Auch in diesem Jahr stellte uns der TSV Rot- Weiss Schwicheldt seine Sportanlage zur Verfügung.

Hundesportler aus mehr als 30 Vereinen waren mit ihren Hunden zu unserem weit über die Region hinaus beliebten Turnier angereist. Die zahlreich erschienenen Zuschauer konnten an beiden Tagen rasante Läufe der unterschiedlichen Hunderassen sehen. In diesem Jahr waren 250 Teams mit Hunden aus mehr als 35 Rassen und vielen Mischlingen am Start.

Die Leistungsrichter Elke Kraul, Sabine Brocks und Gerhard Knoll stellten mit den beiden Richteranwärtern Peter Bultmann und Thomas Rohrweber interessante Parcours, die die Hundeführer vor manche knifflige Aufgabe stellten.

Natürlich hatten wir an beiden Tagen gutes Wetter, den Elke richtet nur bei Sonnenschein! Einige Regentropfen, die am Sonntag fielen, dienten auch nur der Abkühlung an einem heißen Tag.

Am Samstag wurde im Rahmen des Eulencups der 2. Qualifikationslauf zur Deutschen Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Am Start waren 14 Mannschaften aus niedersächsischen Vereinen. Die Peiner Eulen nehmen mit zwei Mannschaften an der Meisterschaft teil, den „Flying Owls“ und den „Owl Young Stars“.  Auch wenn beide Mannschaften  keine großen Chancen auf die Teilnahme am Finale haben, waren doch alle Starter mit Begeisterung dabei.

Besonders erfolgreich von unseren „Newcomern“ waren Hedda und Theo, sie konnten sich an beiden Tagen in den Prüfungen und Jumpings platzieren. Isolde und Benny erwarben am Samstag mit ihrem 2. Platz in der A1 Medium ihre erste Anwartschaft. Ein tolles Ergebnis erzielte auch Leonie mit ihrem Beach Boy. Bei ihrem ersten Turnierstart errangen sie im Agility Open Large nur knapp hinter Frauke mit Queenly den zweiten Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Am Sonntag wurde neben den Eulencup- Gewinnern in den drei Leistungsklassen auch das erfolgreichste Team des Tages ermittelt und mit der „Supereule“ belohnt. Wir gratulieren Angela Killinger vom HSV Burg zum Gewinn der Supereule!

Ergebnislisten   Parcours    Fotos Samstag   Fotos Sonntag   Mannschaftsergebnisse

 nach oben 

Praxis-Obedience-Seminar mit Rolf C. Franck am 11./12.06.05

Bericht von Natascha Kaminski

An dem Seminar haben 12 Teams teilgenommen, wovon 11 Teams "Peiner Eulen" waren und ein Team Extern. 

Der Wettergott meinte es einigermaßen gut mit uns. Am Samstag war es zwar durch den Wind etwas kalt und es hat mal etwas geregnet, aber dafür war es dann am Sonntag besser. 

Um etwa 9:00 Uhr haben wir am Samstag mit dem Seminar begonnen. Wir konnten nach einer Vorstellungsrunde bald mit der Praxis anfangen, da zu Rolfs Freude schon alle Teams mit dem Clicker arbeiten. 

Wir haben an den 2 Tagen sehr viel gearbeitet und gelernt und hatten trotzdem unseren Spaß. Die Teams haben sich vom Stand her sehr gut ergänzt und auch sehr harmonisiert, was Rolf sehr gefreut hat. Wir haben alle von Rolf eine etwas andere Weise der Clickerarbeit kennen gelernt, die von allen Teams auch gleich sehr gut umgesetzt werden konnte. 

Trotz der vielen Arbeit, konnte Rolf am Sonntag um 16:00 Uhr feststellen, dass auf den Hundegesichtern ein Lächeln lag und sie noch viel Spaß an der Arbeit hatten. Das hat Ihn und uns doch sehr gefreut. Das ganze Seminar wurde durch eine liebevolle Betreuung von Elke Ostmeyer abgerundet. 

Wir sind nun alle noch motivierter und werden auch an unser neues Motto denken: Mein Hund darf Fehler machen!

Daher bin ich fest überzeugt, dass man bald von mehr als einer Peiner Eule auf einem Obedienceturnier hören wird.

Hier gibt's Fotos!

 nach oben 

DMVM-Quali-Lauf in Hildesheim, 05.06.2005

Das erste Turnier mit "großem Auflauf" der Peiner Eulen - ein tolles Erlebnis, mit 14 Teams und mit einigen Fans gemeinsam an einem Agi-Turnier teilzunehmen!

Nachdem wir uns im letzten Jahr bis ins Finale der Deutschen-Vereins-Mannschafts Meisterschaft gelaufen hatten, war die Vorfreude und die Erwartungen bei den "Flying Owls" doch recht hoch. Ebenso vorfreudig, vielleicht ein wenig nervöser, waren die "Owl Youngstars". War doch dieses Turnier für einige Teams das erste Agi-Turnier überhaupt! ... und dafür haben sie sich "prima geschlagen"!

Nun gut, für "ganz vorn" hat's für beide Mannschaften noch nicht gereicht (war letztes Jahr aber auch nicht anders!). Nichts desto trotz: es viel Spaß gemacht in Hildesheim! ... das Turnier war prima organisiert! ... das Wetter "hat gehalten"! ... und so ganz ohne Platzierungen sind wir auch nicht nach Hause gefahren!

Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten!

Prüfung:       A2       Medium       Otto & Becky         Platz 2
A2 Large  Frauke & Queeny Platz 4
  
Jumping J1 Small Hedda & Theo Platz 1
J2 Medium Otto & Becky Platz 1
J1 Large Pia & Chewie Platz 4
J2 Large Peter & Theo Platz 6
   
Spiel O Small Hedda & Theo Platz 4
... und hier nun eine toller Link für tolle Turnier-Fotos aus Hildesheim:
 
 http://www.kruse-cp.de//Galerien/Hildesheim_Mannschaft_2005/index.html
                              

zum Seitenanfang


Heißes Agi-Wochenende in Lindhorst

Ein klimatisch und sportlich heißes Wochenende haben die Agility- Starter am 28 und 29. Mai beim VfH Lindhorst erlebt. Bei Temperaturen von über 30 Grad wurden am Samstag Mensch und Hund sehr gefordert, die sportlichen Erfolge konnten sich aber durchaus sehen lassen. 
  
In der A0 starteten Manuela mit Tara sowie Kerstin mit Amon. Manuela und Tara absolvierten den schwierig gestellten Parcours mit einer Verweigerung und belegten in dem erstaunlich großen Starterfeld mit 23 Large- Hunden den 8. Platz. Bei Kerstin und Amon lief es nicht ganz so gut, Amon fühlte sich an der falschen Stelle vom Tunnel magisch angezogen, so gab es leider eine Disqualifikation für die beiden. 
  
In der A1 startete Birgit mit Balu, ein schöner Lauf mit einem Fehler brachte ihr den 19. Platz in einem Starterfeld mit weit über 40 Teilnehmern, im Jumping belegten die beiden nach einer Verweigerung den 14. Platz.
  
In der A2 standen 4 Teams der „Eulen“ am Start. Conny Könneker und Bonny siegten mit einem schnellen 0- Fehler Lauf in dieser Klasse und erreichten das zweite „V“ für den Aufstieg, im Jumping belegten die beiden mit 2 Fehlern den 4. Rang.  
  
Mit einem weiteren 0- Fehler Lauf erreichten Conny Kruse und Ginger den 2. Platz, leider reichte es wegen des Zeitfehlers nicht für ein „V“, im Jumping erreichten die beiden 8. Platz. Peter und Theo wurden im A- Lauf 8. und erreichten im Jumping den 6. Platz. Otto und Becky starteten als einzige Teilnehmer in der Medium- Konkurrenz.
  
In der  A3 Medium  trat Elke mit Charly an, sie belegten nach einem rasanten Lauf mit einem Fehler den 3. Platz und haben sich damit die Qualifikation für die Bundessiegerprüfung gesichert. Im Jumping lief Charly fehlerfrei und belegte den 1. Platz.
  
Am Sonntag startete Hedda mit Theo zum ersten Mal in der A1. Den anspruchsvollen Parcours meisterten die beiden mit einer Verweigerung am Slalom und belegten den 2. Platz. Im Jumping kam Theo mit dem schwierig gestellten Slalomeingang nicht zurecht, hier wurden die beiden disqualifiziert.
  
Den größten Erfolg des Tages konnten Conny und Bonny feiern. Nach einem tollen 0- Fehler Lauf in der Prüfung, mit dem sie Platz 1 belegten, errangen die beiden das 2. „V“ des Wochenendes und haben damit den Aufstieg in die A3 geschafft, Herzlichen Glückwunsch!!!!  Im Jumping belegten die beiden den zweiten Platz. 
  
Die weiteren Ergebnisse des Tages: Peter und Theo erreichten in der A2 den 5. Platz und im Jumping den 3. Rang, Conny und Ginger liefen beide Mal „Dis“, Otto und Becky  liefen in der Prüfung ein „Dis“ und wurden im Jumping 2.
  
Für Elke und Charly lief es an diesem Tag in A3 Medium wieder nach Maß, in der Prüfung belegten die beiden nach einem fehlerfreien Lauf den 1. Rang, dieses Ergebnis wiederholten sie dann auch im Jumping.
  
Fotos vom Turnier:

http://www.kruse-cp.de/Galerien/Lindhorst_2005/index.html

zum Seitenanfang


Peiner Eulen starten bei der 7. Europäischen Flyball- Meisterschaft

Am 14. und 15 Mai 2005 fand in Borken/ NRW die 7. Europäische Flyball- Meisterschaft statt und die Peiner Eulen waren dabei! 
 
Insgesamt waren 23 Mannschaften aus Belgien, 10 aus Deutschland und je 1 Mannschaft aus den Niederlanden und aus Österreich vertreten.
 
Für unsere Mannschaft, die Peiner Turbo Eulen, gingen Birgit mit Cindy, Conny mit Bonny, Johannes mit Becky, Stephan mit Ronja, Tom mit Quinni und Balllader Arndt an den Start.

Quinni konnte wegen einer Verletzung, die sie sich kurz vor Turnierbeginn zugezogen hatte leider nicht starten, so mussten die Wettkämpfe ohne Ersatzstarter bestritten werden, das Team hatte jedoch in Tom einen ausgezeichneten Coach.

Am Samstag wurde der „Round Robin“- Wettkampf gelaufen, d.h. die Teams sind jeweils 4 Runden gegen die  gegnerischen Mannschaften gelaufen, für jeden Sieg gab es Punkte.

Die „Peiner Turbo Eulen“ hatten am Samstag viel Spaß. Ausdauer und Konzentration, belohnt wurden die Anstrengungen mit dem 2. Platz in der 6. Division (Divisionen werden nach vorab gemeldeten Durchschnittszeiten der Trainingsläufe eingeteilt).  

Am Ende des Wettkampftages gab es einen wunderschönen großen Pokal für die Turbo- Eulen!  

Am Sonntag wurde der Hauptwettkampf „Double Elimination“ bestritten (5 Läufe gegen die gegnerischen Mannschaften, von denen 3 Läufe gewonnen werden mussten). Danach traten die Gewinnerteams gegeneinander an, sowie auch die Verlierermannschaften.

Auch an diesem Tag lief  für die Peiner Turbo Eulen  alles schnell und harmonisch (die beste Zeit lag bei 24,26 sec.), so dass erneut der 2. Platz in der 6. Division erkämpft wurde und ein weiterer Pokal zukünftig das Vereinsheim schmücken wird.

Europameister wurde die Belgische Mannschaft „Black Brains 1“, die sehr schnelle und nahezu fehlerfreie Läufe zeigte.

Die 7. Europäische Flyball Meisterschaft war ein großes Erlebnis für die Peiner Turbo Eulen und wird so schnell nicht vergessen werden!

zum Seitenanfang


Niedersächsische Landesmeisterschaft und Niedersachsen-Cup Agility 2005

Am 22. Juni 2005 richtete der HSV Luthe die DVG Landesmeisterschaft und Niedersachsen-Cup Agility 2005 aus. 

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Das Wetter meinte es gut mit den Teilnehmern, meist war es sonnig, aber auch nicht zu heiß. 

Leistungsrichter Hans Günter Hertrich stellte in allen Wettbewerben zwar anspruchsvolle, aber den Leistungsklassen angemessene Parcours, die schön rund zu laufen waren. Dank der geschickten Parcoursgestaltung und der fleißigen Helfer aus Luthe fielen auch die Umbauzeiten angenehm kurz aus.

Von den "Peiner Eulen" waren die Teams Conny und Bonny, Hans-Jürgen mit Kira und Queenly, Kirsten mit Aika, Otto mit Becky und Peter mit Ginger und Theo dabei. 

In den Ergebnissen der einzelnen Wettbewerbe war alles dabei, vom Dis bis zu vorderen Rängen. Aber es gab auch Höhepunkte: Als einziges A3-Team der "Peiner Eulen" bewarben sich Hans-Jürgen und Kira um die Landesmeisterschaft. Hier zeigte Kira im Jumping und im A-Lauf was Erfahrung und wegsparende Laufwege ausmachen können. In den beiden harmonischen Läufen legten Kira und Hans-Jürgen Superzeiten vor. Leider hatten sie es auch zweimal an einer Kontaktzone zu eilig.

Im Niedersachsen-Cup erreichten Otto und Becky trotz des etwas unglücklichen A-Laufs den 3. Platz in der A2-Medium. 

Kirsten und Aika erreichten im Prüfungslauf und in der Gesamtwertung den 3. Platz in der Seniorenklasse. 

Peter und Ginger errangen im Niedersachsen-Cup den 2. Platz in der A2 Large! Durch den 
2. Platz mit einem V0 im Prüfungslauf konnten sie sich zudem über die zweite Anwartschaft freuen. Congratulations!!

zum Seitenanfang


Ist das ein Begleithund ....?

Dieser Prüfung haben sich am 30.04.2005 insgesamt 10 Teams (6 Peiner-Eulen-Teams und 4  'auswärtige' Teams) bei der 

Begleithundeprüfung/Verhaltenstest 

des Hunde-Sport-Spass-Vereins "Die Peiner Eulen" im DVG e.V. unter den Augen von DVG Leistungsrichterin Elisabeth Hübner & Leistungsrichteranwärter Thomas Rohrweber unterzogen. 

Sozialverträglichkeit, Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz und Platz 
aus der Bewegung mussten ebenso gezeigt werden wie das 
Ablegen unter Ablenkung und ein problemloses, sicheres Verhalten
im Straßenverkehr, in der Begegnung mit Joggern, Kindern, Fahr-
radfahrern, Kinderwagen, PKW, Bussen und eben alltäglichen Um-
welteinflüssen.
Sehr aufmerksam wurden die einzelnen Prüfungen beobachtet und 
bewertet. Nach einen sonnigen und harmonischen Prüfungstag be-
kamen am Ende 7 Teams die erfreuliche Bestätigung aus dem Munde der Leistungsrichterin: "Ja, das ist ein Begleithund!"
Hocherfreut waren die Ausbilderinnen der Peiner-Eulen, Petra Gerboth und 
Frauke Rook, das alle 6 Eulen-Teams dabei waren!

Wir gratulieren herzlich zur bestandenen BH/VT-Prüfung:

Claudia Meier & Mhondoro Dziko Aziz
Beate Böker & Cha-Ra-San Gordon
Harald Böhm-Kreibe & Al-Akaba vom Olba Strand
Carola Ahlbrecht & Mara Nice-Blanche
Anke Sonnenberg & Kim
Frauke Rook & Beach Boy vom Ohlumer Berg

Fotos gibt's hier

zum Seitenanfang


Obedience-Turnier in Barntrup am 23.04.2005

Am 23.4.2005 ist das Obedience-Turnier-Team Jerome und Natascha mit Ihren Groupies Gerd und Gerry nach Barntrup gefahren, um beim 1. Obedience-Turnier des SV Ortsgruppe Barntrup zu starten.

Es war ein kleines und gut organisiertes Turnier, dass auf einer schönen Anlage bei herrlichem Wetter stattfand. Gerichtet hat der holländische Leistungsrichter John von Hemert, der während des Turniers nicht nur den Startern ausführliche Erklärungen gegeben hat, sondern auch auf die Zuschauer einging und zu den einzelnen Klassen Erklärungen gegeben hat. 

Wir sind bei unserem 3. Turnierstart noch einmal in der Klasse 1 gestartet, da wir eine lange Zeit letztes Jahr nicht üben konnten. Bis auf die Fußarbeit war ich mit der Leistung von Jerome sehr zufrieden und es hat mir gezeigt, dass ich mit meiner Ausbildung auf dem richtigen Weg bin. Leider hat er auf Grund eines gesundheitlichen Problems die Übung mit dem Sprung über die Hürde nicht gemacht, was uns 30 Punkte gekostet hat. Dadurch haben wir diesmal ein Sehr Gut erreicht. Trotzdem werden wir nun anfangen uns auf die Klasse 2 vorzubereiten. 

Bis zum nächsten Turnierstart.

Ciao Natascha + die Jungs                        hier gibt's Fotos

zum Seitenanfang


Fünf Peiner Eulen beim „Hexentanz“ in Thale

Am 30. April und 1. Mai 2005 fand in Thale wieder das beliebte Walpurgisturnier statt. Die Organisatoren des Turniers, allen voran Robby Gnyza, hatten ein gelungenes Turnier auf die Beine gestellt. Bei herrlichem Wetter fanden sich viele Teilnehmer schon am Freitagnachmittag auf dem Turnierplatz ein, der sich bestens zum Campieren eignet.

Am Samstag stellte die Richteranwärterin teilweise „verhexte“ Parcours. Diese schwierigen Aufgaben wurden in den A-Läufen von den „Eulen“ aber recht gut gemeistert. So belegte Birgit Kiesewalter mit Balu in der A1 Standard den 4. Platz in einem Teilnehmerfeld von 31 Startern. Sieger in der A2 Midi wurde Otto Könneker mit Becky. In der A2 Standard kam Conny Könneker mit Bonny auf den 3. Platz, Conny Kruse mit Ginger auf den 5. Platz und Peter Kruse mit Theo auf den 9. Platz  Im Jumping lief es nicht ganz so gut , hier kamen nur Conny und Ginger ans Ziel und wurden 8..

Ab Samstagmittag bekamen wir auch Unterstützung von „Fans“, die aus Hannover und Groß Ilsede angereist waren. Pauline (20 Monate alt) war beeindruckt von der Parcoursbegehung, weil die Teilnehmer nach ihrer Auffassung „tanzen“. Viktor (Pyrenäenberghund) und Emma (12 Wochen alter Welpe) kamen in Begleitung von Silke und Kurt, damit Emma schon mal sehen kann, welchen Sport sie später ausüben kann!

Am Sonntag stellte Martina Wess die Parcours, die schön zu laufen waren, aber an einigen Stellen auch etwas „teuflisch“ waren, auch an diesem Tag gab es kaum Null– Fehler– Läufe ( oder war die Hitze daran schuld?).

Die Ergebnisse der „Eulen“: A1 Standard: Birgit Kiesewalter und Balu Platz 19; A2 Midi: Otto Könneker mit Becky Platz 2; A2 Standard: Conny Könneker mit Bonny Platz 5 und Conny Kruse mit Ginger Platz 6.

Jumping 1 Standard: Birgit und Balu Platz 21; Jumping 2 Midi: Otto mit Becky Platz 2; Jumping 2 Standard: Conny und Ginger Platz 7, Peter und Theo Platz 8 und Conny und Bonny Platz 9.

Fotos vom Turnier

zum Seitenanfang


Hallenturnier in Katensen

Am 12. März fand das zweite Hallenturnier der Peiner Eulen statt. 

Wie schon im letzten Jahr stellte uns der Reit- und Fahrverein Uetze- Katensen seine Reithalle zur Verfügung. Leistungsrichter Gerhard Knoll stellte anspruchsvolle Parcours für die 80 startenden Teams. 

Auch wenn nicht alle Teams erfolgreich ins Ziel kamen, war die Stimmung unter den Teilnehmern, Helfern und Zuschauern in der Halle sehr gut

Die Ergebnisse der Peiner Eulen im Überblick: 
J1 Large: 6. Pia Braune mit Bordercollie-Mix Chewie, 14. Ina Holst mit Border Collie Jana; 
J2 Large: 1. Hans-Jürgen Rook mit Border Collie Queenly, 3. Cornelia Könneker mit Entlebucher Sennenhund Bonny, 7. Peter Kruse mit Harzer Fuchs Theo; 
J2 Medium: 2. Elke Schneider mit Pudel Charly; 
J3 Large: 2. Hans-Jürgen Rook mit Border Collie Kira, 9. Elke Schneider mit Pudel Timmy. 
Prüfungsläufe: 
A2 Medium: 1. Elke Schneider mit Charly; 
A2 Large: 3. Cornelia Könneker mit Bonny, 6. Peter Kruse mit Theo; 
A3 Large: 2. Hans-Jürgen Rook mit Kira

Fotos vom Turnier    Parcourspläne vom 12.03.05    Ergebnisse vom 12.03.05

zum Seitenanfang

 
 

 
Agi-Hallen-Turnier in Bötenberg

Das erste Agi-Hallen-Turnier in der noch jungen Saison 2005 wurde beim AC-Aller-Leine am 27.Februar von Conny, Frauke, Otto und Hans-Jürgen besucht.

Nach anfänglichen 'Eingewöhnungsproblemchen' (schönes Wort für sehr kreative Läufe; oder? Agi-technisch bezeichnete man die aber als Parcoursfehler, Verweigerungen oder gar als DIS) trumpften einige Eulen groß auf und konnten sich Plätze auf dem Treppchen sichern:

Conny & Bonny erliefen sich mit einem souveränen Lauf der Ihnen den 1. Platz  in der A2/Large einbrachte Ihre erste Anwartschaft auf den Aufstieg! 
Herzlichen Glückwunsch!

Otto errang im J2/Medium mit Becky konkurrenzlos ebenfalls einen 1. Platz! Deutlich mehr Mitstreiter trafen sich im J3/Large. Hier sicherten sich Hans-Jürgen und Kira mit einem harmonischen Lauf einen wohlverdienten 3. Platz! Auch dazu die allerbesten Glückwünsche.

zum Seitenanfang


Jahresanfangsrallye 2005

Am Sonntag, dem 02. Januar fand die erste Veranstaltung der Peiner Eulen im Jahre 2005 statt.
Gut gelaunt und wetterfest ausgestattet erschienen 38 Vierbeiner der unterschiedlichsten Hunderassen, um sich in einem sportlichen Wettkampf zu messen.
Auch die dazu gehörenden Zweibeiner hatten sich für die doch sehr stürmische Wetterlage gerüstet und harrten der Aufgaben, die für sie von Birgit, Henning, Silke, Otto und Conny ausgearbeitet wurden.
An sieben Stationen stellten die Mensch-Hunde-Teams ihr Können unter Beweis. Wer findet das Leckerchen schneller in einer Wanne voller Bälle, der Hund oder sein Mensch? Können Hunde ihren Menschen auch ohne Wortkommandos verstehen und zum Sitzen oder Herankommen bewegt werden? Wie verhalten sich Hunde wenn ein Mensch mit Leckerchen auf einem Löffel um sie herum geht, bleiben sie sitzen? Diese und noch einige andere Aufgaben mussten die Teams bewältigen.
Nach ca. zwei Stunden trafen die sechs Gruppen nacheinander wieder im Vereinsheim ein, wo sie sich alle bei heißer Suppe, Würstchen und Getränken stärken konnten, bestens versorgt von Jürgen, Pia und Conny.
Erstaunliches stellte sich bei der Siegerehrung heraus, Gewinner der Rallye waren unsere jüngsten Starter: Anna mit Luna, Caroline mit Bonny, Eva mit Pedro, Laura mit Chewie, Leonie mit Kira, Johannes mit Becky und Tabea mit Maya, die sich natürlich riesig freuten.
Diese Veranstaltung zeigte die gute Gemeinschaft der Peiner Eulen – 70 Menschen und fast 40 Hunde in einem Raum ohne Reibereien ist toll – und die Ausrichter freuten sich riesig, dass in einer spontanen Sammlung 200 Euro für die Seebebenopfer in Südostasien zusammen kamen. Herzlichen Dank dafür an alle Eulen, ihre Familien und an unsere Gäste!

Bilder von der Rallye                                Teilnehmer und Ergebnisse

zum Seitenanfang

 


Fernsehen besucht Flyballtraining

Am Sonntag den 17.10.2004 hatte unser Verein Besuch vom NDR Fernsehen. Sie wollten einen Bericht über Flyball für die Sendung DAS! aufnehmen. Das Fernsehteam filmte 3 ½ Std. Für uns und unsere Gäste (Braunschweiger Familienhunde) war es eine neue und spannende Erfahrung und hat uns viel Spaß gemacht. Wer eine Aufzeichnung der Sendung sehen möchte, kann sich an Natascha wenden.

zum Seitenanfang


Training mit Pfoten Hoch Wolfsburg

Am 17.10.2004 folgten einige Peiner Eulen der Einladung des Agility-Teams Pfoten Hoch Wolfsburg zu einem gemeinsamen Training. Das bestens hergerichtete Übungsgelände des Agility-Teams Pfoten Hoch Wolfsburg, gutes Wetter, die von Christiane vorbereiteten interessanten Parcours und vor allem die netten Gastgeber, sorgten für einen rundum gelungenen Sonntag.   

Fotos vom Training

zum Seitenanfang


Finale Vereinsmeisterschaft 2004

am 11./12. September 2004 in Marl-Frentrop

Am Freitag starteten die Teams der Peiner Eulen um am Finale der Mannschaftsmeisterschaften teilzunehmen.

Tabea mit Kira, Frauke mit Queenly , Conny  mit Bonny , Cornelia mit Ginger , Otto mit Becky und Inge mit Merle,

 mit den Fans Leonie, Johannes, Hans-Jürgen und Peter als Begleitschutz, machten sich auf zum HSV Marl-Frentrop.

  Ganz liebe Wünsche begleiteten uns von Birgit und Cindy – der Sekt hat gemundet und die Hunde freuten sich über die Leckerchen. Herzlichen Dank!!

  Die Frentroper Hundesportler hatten sich sehr viel Mühe mit der Platzgestaltung und Organisation gegeben, so waren die Stellplätze der Wohnwagen schnell bezogen und die Erkundung der Gegend konnte beginnen.

  Bei der Anmeldung der Teams gab es eine böse Überraschung – heiße Hündinnen waren vom Start ausgeschlossen. Dies traf nicht nur Otto mit seiner Becky, sondern noch drei Teams aus anderen Mannschaften.  Doch eine Besprechung aller Mannschaftsführer mit dem Richter und dem Organisator, Manfred Spiegel, brachte ein sehr, sehr gutes Miteinander der Sportler zu Tage – die Hündinnen durften starten, weil keine Mannschaft dagegen war. Ein herzliches Danke dafür an den Richter!!!

Das Programm am Samstag wurde um 10.00 Uhr  mit dem Einmarsch der 25 teilnehmenden Mannschaften eröffnet. Der Richter Hans-Günther Hertrich und die Richteranwärterin, Sabine Brocks, stellten durchweg angenehme, faire und den Prüfungsklassen entsprechende Parcours.

Zuerst fand das DM-Spiel in der A1,A2 und der A3 statt. Nachdem die Prüfung in der A1 und A2 gelaufen war - leider nicht so gut wie wir uns vorgenommen hatten -  kam der gemütliche Teil für die  Sportteams:

Spaziergang  - gemeinsames warmes, sehr leckeres Essen vom Gastgeber organisiert (in der Warteschlange wurde schon eifrig Kontaktaufnahme betrieben) und dann als Vorbereitung für den nächsten Tag ein oder zwei kleine Getränke nach Geschmack in geselliger Runde.

  Der Sonntag begann mit dem Prüfungslauf der A3-Starter, d.h. viele Punkte durch Tabea und Kira  und auch Inge und Merle.  Eifrig wurde immer wieder gerechnet und die Jumping – Läufe wurden aufmerksam verfolgt. Eine souveräne Leistung bei den Käuzen zeigte Tabea mit ihrer Kira; sie erliefen 120 Punkte für die Mannschaft – wir sind unheimlich stolz auf dieses Klasseteam.

Die Siegerehrung durch Manfred Spiegel brachte eine tolle Stimmung bei den teilnehmenden Mannschaften zu Tage - die meisten Mannschaftsführer trabten mit Geleitschutz zur Urkundenverleihung.

Der 12. Platz war für unsere Mannschaft eine tolle Leistung, denn schließlich bedeutete es in der vorderen Hälfte von 25 teilnehmenden Mannschaften gelandet zu sein und ursprünglich gab es insgesamt ca. 113 Mannschaften in den Vorausscheidungen .

Sehr gefreut haben wir uns auch über den Sieg der niedersächsischen Mannschaft A`ller Carte (AC Aller Leine), die zurecht gewonnen haben, da sie eine faire kontinuierliche Mannschaftsleistung zeigten.

Fotos vom Finale in Marl

zum Seitenanfang


Peiner Eulen auf ihrem ersten Flyballturnier

Am 5.09.2004 haben 4 Teams der Peiner Eulen an Ihrem 1. Flyballturnier teilgenommen, bei dem Sie den 2. Platz erringen konnten (Flyball Spaßturnier in Braunschweig).

Für Mai 2005 hat die Flyballgruppe eine Turniereinladung nach Göttingen erhalten, die Sie gerne angenommen hat. Flyballtreffen bzw. Turniere sind leider noch viel zu selten.

zum Seitenanfang


Deutsche Vereinsmeisterschaft 2004

Die Peiner Eulen starteten bei den Vereinsmeisterschaften erstmals mit zwei Mannschaften, den Uhus und den Käuzen. Drei Turniere mit den Mannschaftsläufen fanden im Mai beim VfH Lindhorst und im Juni beim PHV Hannover und beim PHV Misburg statt – ein herzliches Dankeschön an die drei ausrichtenden Vereine, die sich viele liebevolle Details ausgedacht hatten, um den teilnehmenden Sportlern die Tage so angenehm wie möglich zu gestalten. 

Insgesamt 17 Mannschaften kämpften in Niedersachsen um die vorderen drei Ränge, um sich für das Finale in Marl – Frentrop zu qualifizieren. Drei mal drei schnelle fehlerfreie Läufe hieß volle Punktzahl – jede Stange die fiel, bedeutete fünf Punkte weniger, ein falsches Hindernis = Disqualifikation = keine Punkte. 

Die Uhus hielten sich wacker im Wettkampf und steigerten sich noch um den einen oder anderen Platz. Doch für eine Überraschung sorgten die Käuze. Nach dem 1. Läufen auf Platz fünf – kaum zu glauben. Auch nach den 2. Läufen sah es gut aus - um einen Platz gesteigert - Rang vier –, wer hätte das gedacht. Schon etwas nervöser  ging es zu den 3. Läufen, denn......... Dieses Mal wurden jedem Starter gleich zwei Daumen gedrückt. Viele schöne Läufe gelangen, doch wie sah es bei den Konkurrenten aus? Die Verlesung der erreichten Ränge konnte nicht spannender sein – und plötzlich fehlten nur noch die ersten drei und die Käuze waren noch nicht genannt. Rang Drei für Die Peiner Eulen – Käuze, sorgte auch bei den Fans für Jubel und Freude ohne Ende.

Die Peiner Eulen fahren zur Vereinsmeisterschaft nach Marl-Frentrop am 10./11. September 2004!!! Fans bucht schon mal ein Hotel, wir kommen!!! Toll – toll – toll!!!

Für die Käuze starteten: Tabea Rook mit Kira, Frauke Rook mit Queenly, Conny Könneker mit Bonny, Otto Könneker mit Becky, Conny Kruse mit Ginger und Inge Roffmann mit Merle.

Für die Uhus starteten: Kirsten Kruse mit Aika, Pia Braune mit Chewie, Sylvia von Koch mit Harry, Hans-J.Rook mit Cap und Peter Kruse mit Theo.

Fotos aus Hannover

Fotos aus Misburg

zum Seitenanfang


Ferienprogramm 2004

Bei herrlichen Wetter fand am 11. August auf unserem Übungsplatz eine Ferienspaßaktion statt.  22 Kinder waren gekommen, einige mit ihrem eigenen Hund, um etwas über den richtigen Umgang mit Hunden zu erfahren und was sich hinter unserem Hunde-Spaß-Sportverein verbirgt.

Zu den Fotos   

zum Seitenanfang


2 Eulen bei den European Open

Bei den eo European Open am 24./25.07.04 waren auch zwei Peiner Eulen am Start: Sylvia und Inge. Sylvia von Koch und Harry starteten am 24. für die Mannschaft (und hatte ein gutes Ergebnis, und das als Neu-A3er!). Am 25. bei den Einzelstarts waren dann auch Inge Roffmann und Merle dabei.

 

Einen Pokal haben die Eulen nicht gewonnen - aber darum ging es auch nicht. Mit mehr als 500 Startern aus verschiedensten Nationen war es ein Turnier der Superlative. Stimmung, Organisation, es passte einfach! Auch die speziell für Mini/midi gestellten Parcours waren super - und super-schwierig! Sich mit solch einem großen, internationalen Starterfeld messen zu dürfen, ist schon ein besonderes Erlebnis. 

Die nächste EO findet in der Schweiz statt - der Tip für Agi-Sportler: Hinfahren!

zum Seitenanfang


Obedience Turnier in Lage
 
Am 17. und 18. Juli 2004 hatte der GHSV Lage e.V. sein 2. Obedience Turnier und weil es gut dazu passte, hatte das Peiner Eulen Team Natascha und Jerome seinen 2. Turnierstart am 17. Juli 2004. 
Zur Unterstützung hatten wir uns wieder Gerd und Gerry mitgenommen. Als 1. fanden wieder die Gruppenübungen statt, die für uns als Klasse I Starter aus 2 Übungen bestanden (1 Minute sitzen und 3 Minuten liegen mit Sichtkontakt). 

Danach sind wir erst nach der Mittagspause wieder drangekommen. Um 13.15 Uhr begannen die Einzelwertungen. Wir hatten die Startnummer 14 und sind als 5. Team gestartet. Es war sehr warm, aber Jerome hat trotzdem gut mitgearbeitet. Er war so gut drauf, dass er zwei Showeinlagen gegeben hat: Die 1. war beim Sprung über die Hürde: da ist er hinter der Hürde erst etwas herum gegangen, bevor er zurückkam. Die 2. war beim Apportieren: als er das Apportel aufgenommen hatte, ist er erst in die Richtung des Richters gegangen, bevor er zu mir zurückkam. Der holländische Richter fand das sehr nett und meinte: der 1. Hund der mich mag. 
 
Wie man sieht hatten wir viel Spaß und haben trotzdem wieder ein V (281 Punkte) bekommen. Diesmal haben wir den 4. Platz errungen, da es diesmal ein starkes Starterfeld (6x V bei 7 Teams) war. Das Turnier war super organisiert und so fand wie angekündigt um 17.00 Uhr die Siegerehrung statt. Zur Siegerehrung hatten wir dann Regen und Gewitter (was nicht mehr so ganz gestört hat), aber die Prüfungsläufe sind noch gut durchgekommen.

zum Seitenanfang


Eulen in Wieda

Sonniges Wetter in einer schönen Umgebung, die gute Organisation durch den HSV Wieda, die von Elke Kraul gestalteten Parcours, prima Laune, all dies bereitete den Eulen und ihren mitgereisten Fans Beate und Horst einen gelungenen Turniertag.  

Fotos aus Wieda

zum Seitenanfang


 

Peiner-Eulen-Cup 2004

Der diesjährige Peiner-Eulen-Cup fand am 10. und 11. Juli statt. Auch in diesem Jahr hatte uns der TSV Rot-Weiss Schwicheldt seine Sportanlagen für unser Turnier zur Verfügung gestellt. Wie schon in den vorangegangenen Jahren hielt auch diesmal Frau Ute Alheid, Ortsbürgermeisterin von Schwicheldt, in bewährter Weise ihre schirmende Hand über unsere Veranstaltung.

Als Leistungsrichterin stand an beiden Tagen Angela Unger im Parcours. Sie hatte wieder einmal interessante Parcours mitgebracht, sogar einen mit überraschend wenigen Tunneln.  Besonderen Spaß bereitete auch ihre Monopoly Variante, die den Abschluss des zweiten Turniertages bildete.

Erstmals in diesem Jahr wurde ein Sonderpreis für das erfolgreichste Team des Peiner-Eulen-Cups vergeben. Gewinner dieses Preises wurde das Team mit den wenigsten Fehlerpunkten aus den ersten fünf Läufen beider Turniertage. Der Wettbewerb um diesen Preis blieb bis zum Schluss spannend, erst nach dem letzten Lauf stand das Siegerteam fest. Als einziges Team ohne Parcoursfehler gewannen Tabea Rook von den Peiner Eulen und ihre Border Collie Hündin Kira  den Sonderpreis für das erfolgreichste Team.

Besondere Höhepunkte am Sonntag waren sicherlich die Läufe von Rafael Nahrwold mit seinem Border Jessie aus dem Hochland. Rafael hatte am Samstag zu laut für einige Ohren versprochen, im Tütü zu laufen, falls er jemals mit Jessie aufsteigen sollte. Aber am Samstag zeigten beide was sie können. In der Prüfung A1 belegten sie mit Null Fehlern den zweiten Platz, den Jumping gewann das Team ebenfalls mit Null Fehlern. Bei Rafael war die Überraschung und bei den Zuschauern der Jubel groß, als ihm am Sonntag für seine Läufe ein eigens über Nacht gefertigtes Tütü überreicht wurde.

Bilder vom Samstag

Bilder vom Sonntag

zum Seitenanfang


Eulen-Schwarm in Hildesheim

Am 6. Juni 2004 hatte sich in Hildesheim, auf dem Gelände des GHSV Hildesheim, während der Ausrichtung eines Agility-Turniers ein ungewöhnlich großer Schwarm von Eulen niedergelassen. Beim näheren Hinsehen konnten sie als "Peiner Eulen" identifiziert werden. Nicht nur die startenden Teams waren gekommen, darunter auch Manuela mit Tara auf ihrem ersten Turnier, sie erhielten zudem Verstärkung durch Fans aus dem Verein,  Freunden und Familienmitglieder.

Bilder aus Hildesheim

zum Seitenanfang


Peiner Eulen auf dem Turnier des AC-Aller-Leine am 23.05.2004 in Ützingen

Wie für die Landesmeisterschaften stand auch für dieses Turnier ein schön gelegener, bestens gepflegter Rasenplatz des Sportverein Ützingen zur Verfügung. Vom Vortag waren Conny und Peter mit Ginger und Theo auf dem Gelände geblieben, Sylvia und Harry reisten am frühen Morgen an, um die Peiner Eulen bei diesem Turnier zu vertreten. 
 
An diesem Sonntag meinte es das Wetter gut mit uns, es war zwar recht
morgens noch recht kühl, aber es blieb den ganzen Tag über trocken, die meiste Zeit zeigte die Sonne, was sie im Mai strahlen kann. 
 
Ein A-Open zur Einstimmung, Prüfungsläufe und ein Spiel für alle Klassen standen auf dem Programm. Elisabeth Hübner hatte sich nette Parcours ausgedacht, eigentlich waren sie prima zu Laufen, wenn da nicht die netten Verleitungen gewesen wären. Auch Elisabeth war am Ende des Tages überrascht, auf wie viele Weisen man in ihren Parcours ein Dis. erlaufen kann. Trotzdem hatten alle Teilnehmer viel Spaß und beste Laune bis zum Schluss des auch diesmal prima organisierten Turniers. 
 
Bei den Teams der Peiner Eulen gab es heute eine kleine Änderung in der Zusammensetzung: Während Conny mit Theo ihr Glück versuchten, stellten sich Peter und Ginger den Wettbewerben. Für Sylvia und Harry standen heute die ersten Starts in der A3 an. 
Im A-Open zeigten Sylvia und Harry, dass sie nicht grundlos aufgestiegen waren. Mit einem Nullfehlerlauf in einer hervorragen Zeit landeten sie verdient auf dem 1. Platz. Conny und Theo mussten vor einem unter der der A-Wand liegendem Tunnel etwas diskutieren, wegen des kurzen Anlaufs schaffte es Theo dann nicht über die Wand, 2 Verweigerungen und Zeitfehler waren die Folge, das Ergebnis Rang 15. Peter und Ginger hatten mehr Glück, ein fehlerfreier Lauf brachte sie auf Platz 4. 
 
In der Prüfung war es ein Schritt zuviel von Sylvia vor dem Slalomeingang, der Harry eine Verweigerung einbrachte. Eine Kontaktzone nahm Harry auch nicht gar regelgerecht. Aber in ihrem ersten Lauf in der A3 ereichte unser Team immerhin den 2. Platz in der Kategorie Small. Nach einem Kontaktzonenfehler fiel bei dem ansonsten schönen Lauf von Conny und Theo leider noch die Stange von der letzten Hürde, damit reichte es nur für Platz 5. Ginger und Peter absolvierten den Parcours zwar fehlerfrei, kamen aber mit etwa einer Sekunde Verspätung ins Ziel. Für ein V0 reichte es zwar nicht, aber für den 1. Platz in der A2. 
Hier gibt es Fotos

zum Seitenanfang


Peiner Eulen auf den Landesmeisterschaften des DVG am 22.05.2004 in Ützingen

Die Landesmeisterschaften des DVG-Niedersachsen wurden in diesem Jahr vom AC-Aller-Leine ausgerichtet. Unter den A3-Startern wurden die Landesmeister in den Kategorien Small, Medium und Large ermittelt, A1- und A2-Starter traten an, um den Niedersachsen-Cup des DVG zu gewinnen. Zusätzlich wurden Läufe für Beginner und Senioren ausgetragen. Etwa 80 Teams aus 12 Vereinen stellten sich dem Wettbewerb. 

Von den Peiner Eulen traten Inge mit Merle in der A3, Sylvia mit Harry, Cornelia mit Ginger und Peter mit Theo in der A2 an. Für die Wettbewerbe stand eine brettebene, gut gepflegte Rasenfläche des Sportvereins Ützingen zur Verfügung. Das Wetter war zwar etwas launig, Regenschauer und Sonnenschein wechselten sich ab, aber Dank der schönen Läufe, der (wie vom AC-Aller-Leine gewohnt) prima Organisation und verbreiteten guten Stimmung, konnte das niemanden die Laune verderben.

Die Parcours stellte Richter Hans-Günter Hertrich. Es begann mit eine Jumping, der zwar flüssig zu laufen war, anscheinend aber doch einige Tücken hatte. Nicht wenige Teams mussten den Lauf mit einem Dis. beenden. Der Parcours für die A3 unterschied sich von dem der A1 und A2 nur durch einen Doppelsprung, der anstelle einer normalen Hürde gestellt wurde. Dieser Doppelsprung bereitete o0ffensichtlich vielen Hunden Schwierigkeiten. Es war nicht klar zu erkennen, ob es daran lag, dass die Hunde dieses Hindernis nicht gewohnt waren, oder ob sie die hintere Stange wegen des gleichfarbigen Hintergrundes des nächsten Hindernis nicht erkennen konnten. Auffällig war, dass die obere Stange nicht gerissen wurde, sondern viele Hunde auf die Stange sprangen. Außer durch dieses Hindernis unterschieden sich die Parcours für die verschiedenen Klassen natürlich noch durch die geforderten Standardzeiten.

Die Standardzeiten waren in allen Klassen recht knapp bemessen, selbst das schnellste A3 Team beendete seinen Lauf mit Zeitfehlern. Nach diesem Auftakt gab es für alle Klassen schön gestellte Prüfungsparcours, die allerdings für manches Team auch seine Tücken hatten.

Zum Abschluss wurde eine Spiel durchgeführt, das seinen Reiz darin hatte, bei den zahlreichen Tunneleingängen den jeweils Richtigen zu wählen. Trotz der vielen Fragezeichen auf den Gesichtern der Hundeführer wurde es ein rasantes Spiel, das allen Teilnehmern und Zuschauern viel Spaß bereitete.

Und wie haben sich die Peiner Eulen geschlagen?

Im Jumping errechten Inge und Merle mit einem Parcours- und Zeitfehlern den 6. Platz im J3 Medium. Sylvia und Harry zeigten einen schnellen Lauf, ein Parcoursfehler und auch Zeitfehler reichten aber nur für den 3. Platz im J2 Small. Conny und Ginger gesellten sich zu den Teams, die zur rechten Zeit ein falsches Hindernis wählten - Dis. Theo und Peter konnten trotz der 4 Parcours- und Zeitfehlern noch den 5. Platz in der A2 Large erreichen. In der Prüfung zeigten Inge und Merle einen flüssigen, fehlerfreien Lauf und landeten verdient auf dem 1. Platz in der A3 Medium. Mit 2 Parcours- und 3,9 Zeitfehlern reichte es für Conny und Ginger nur für den 5. Platz in der A2 Large. Theo und Peter lagen zwar in der Zeit, aber durch die für einige Zuschauer überraschende Kontaktzonentechnik (vom Aufgang der Wippe direkt über die zweite Kontaktzone) und zwei weitern Fehlern, reichte es nur für Platz 4.

Die größte Freude bereitete Sylvia mit Harry sich und allen anderen Peiner Eulen. Mit einem fehlerfreien Lauf erlangten sie ein V0 und den 3. Platz in der A2 Small. Damit hat Sylvia ihr sich für dieses Jahr gesetztes Ziel erreicht, den Aufstieg in die A3.

Da die Ergebnisse der Prüfung von der Wettkampfleitung bis zur Siegerehrung zurückgehalten wurden, gab es bei der Bekanntgabe der Ergebnisse der Landesmeisterschaften noch ein paar Überraschungen: Inge und Merle erlangten den 3. Platz in der Kategorie Medium der Landesmeisterschaft 2004. Sylvia und Harry gewannen im Niedersachsen-Cup den 3. Platz in der A2 Small. Peter und Theo gewannen erreichten im Niedersachsen-Cup den 3. Platz in der A2 Small.

Während Sylvia mit Harry und Inge mit Merle nach ihrem erfolgreichen Tag am frühen Abend abreisten, verbrachten Cornelia und Peter noch sehr netten Abend mit den gleichfalls am Turnierplatz übernachtenden Teams.

Hier gibt es Fotos

zum Seitenanfang


Obedience Turnier in Göttingen

Am 22. und 23. Mai 2004 hatten die Göttinger Hundesport-Freunde Ihr 1. Obedience Turnier und weil es gut dazu passte, startete das 1. Peiner Eulen Team am Samstag.

Ab 8:30 Uhr war die Meldestelle geöffnet und Jerome und ich haben uns um 8:45 Uhr gemeldet. Zur Unterstützung hatten wir Gerd und Gerry mitgenommen. 

Um 10.00 Uhr haben wir mit allen Gruppenübungen in den einzelnen Klasse angefangen. Leider hatten von den schon wenigen Teilnehmern am Turniertag noch welche abgesagt, so dass wir in der Beginnerklasse statt 11 Starter nur 6 waren. Wir hatten die Startnummer 10 und waren bei den Einzelwettbewerben der 5. Starter. Wir wurden vorher von dem Ringsteward sehr gut eingewiesen und auch während der Übungen wurde man sehr gut geführt. Es war eine sehr angenehme Atmosphäre, die offensichtlich auch Jerome so gut gefallen hatte, dass er hervorragend mitgearbeitet hat. 

Während der einzelnen Übungen konnte ich die Bewertungen des Richters nicht sehen, da ich viel zu aufgeregt war. Nach dem wir dann fertig waren, hat er für alle hörbar seine Bewertung vorgetragen. Am Ende hörte ich zu meiner großen Freude, dass wir ein V (283,5 Punkte) gelaufen sind und damit in der Klasse 1 starten können. Außerdem wurden wir noch 1. in der Beginnerklasse. 

Für uns als Anfänger war es sehr angenehm, dass es ein kleines familiäres Turnier war. Der holländische Leistungsrichter hat sehr gut gerichtet. Der einzige Schwachpunkt war die Auswertung, so dass die Siegerehrung statt um 16:00 Uhr erst um 17:00 Uhr war. Es war trotzdem ein toller Tag (auch das Wetter hat einigermaßen mitgespielt), der auch unseren Begleitern gut gefallen hat. Gerd hat für mich sehr gute Videoaufnahmen von den einzelnen Klassen gemacht und das Foto geschossen.

zum Seitenanfang


Agi-Turnier am 8. Mai 2004 in Schöningen

Vier Eulen – Conny, Hans-Jürgen, Otto und Sylvia  – starteten beim MV Schöningen in kleiner gemütlicher Runde (es hatten sich nur insgesamt 47 Teams angemeldet). 

Leistungsrichterin Elisabeth Hübner fühlte sich in dieser Atmosphäre sehr wohl und stellte faire, den Prüfungsklassen entsprechende Parcours.  Mit seiner Entlebucher-Hündin Becky zeigte Otto einen rasanten, auch schön geführten Prüfungslauf (die schnellste Zeit in der A1) und so erreichten sie zurecht den 1. Platz. 

Sylvia und ihr Borderterrier Harry liefen ohne Konkurrenz, mit einem kleinen Patzer am Slalom, auf den 1. Platz A2 Small. 

Conny und Bonny hatten leider einen Kontaktzonenfehler, daher Rang 5 in der A1 Large. 

Cap war  rasend schnell ..... den falschen Weg gelaufen; Hans-Jürgen hatte trotzdem  richtig Spaß gehabt und war am Ende ganz schön aus der Puste.

Doch das wichtigste war: wir haben uns alle wohl gefühlt, tolle Teams kennen gelernt, Spaß miteinander gehabt, Erfahrungen gesammelt, reichlich und lecker zu essen gehabt und uns deshalb diesen Termin für nächstes Jahr wiedervorgemerkt.

 

zum Seitenanfang


Walpurgis-Turnier in Thale
 
am 10. Walpurgis-Turnier am 01. und 02.05.2004 des SV OG Thale haben
auch einige Peiner Eulen teilgenommen, am Samstag bei herrlichem
Sonnenschein, Sonntag bei regnerischem Wetter.
 
Die Ergebnisse:
 
01.05.2004
 
Isolde mit Benny und Birgit mit Balu hatten ihre ersten Turnierstarts in der A0. 
Congratulations!
 
Isolde und Benny zeigten in der Midi-Klasse einen 0-Fehler-Lauf und belegten
den 2. Platz, Birgit und Balu hatten leider einen Fehler und belegten in der
Maxi-Klasse den 4. Platz.
 
Otto und Becky (Midi) kamen in der Prüfung (A1) und im Jumping (J1) auf den
3. Rang, Conny mit Bonny (Maxi) in der Prüfung auf den 12. Platz und im
Jumping leider ein Dis., Conny und Ginger (Maxi) erreichten in der A2 den 8. Rang und im Jumping leider ein Dis., Peter und Theo (Maxi) schafften in der Prüfung und im Jumping ein Dis.
 
02.05.2004
 
Sylvia (von Koch) mit Harry (Mini)zeigte in der A2 einen schönen und gut
geführten 0-Fehler-Lauf und belegte den 1. Platz. Harry war nicht nur der
schnellste Mini, sondern auch der fünftschnellste aller Hunde die das Ziel
ohne Dis. Erreichten. Harry hat damit seine erste Anwartschaft auf die A3.
Congratulations!
 
Im Jumping war das Team nicht ganz so erfolgreich, es kam leider zu einem
Dis. Inge (Roffmann) erreichte mit Merle (Midi) in der A3 den zweiten Rang, im
Jumping ein Dis. Conny mit Ginger erreichte in der A2 Maxi den 6. Platz, im Jumping mit Theo ein Dis., Peter mit Theo in der A2 ein Dis. und mit Ginger im Jumping ein Dis.
Birgit startete im Balu erstmals in der A1. 
 
M. E. und vieler anderer Meinungen nach war der A1 Parcours der anspruchvollste dieses Turniertages.Es gab reichlich Verleitungen und erforderliche Wechsel. Nur ein Viertel der
Teilnehmer schaffte diesen Parcours.
Leider fädelte Balu erst im vierten Ansatz richtig in den Slalom ein und
bekam deshalb ein Dis. Aber bis zum Slalom und im restlichen Parcours
zeigten Birgit und Balu einen schönen Lauf. Im Jumping fand Balu zwar im
ersten Ansatz den Slalomeingang und lief auch sonst schön über den Parcours,
nahm aber leider beim letzten Sprung das falsche Himdernis.

 

zum Seitenanfang


WM-Quali-Läufe

 

        
Tabea und Inge haben an den diesjährigen WM-Quali-Läufen teilgenommen! 
 
Nun gut, beide haben den Weg zum Finale nicht erreicht. Es hat aber auf jeden Fall richtig Spass gemacht!! ... und Erfahrungen sammeln hilft für's nächste Mal!

Congratulations!

 

zum Seitenanfang


10 Eulen auf einem Agi-Osterturnier

Ostersamstag 08:30 h in Hoope - trübes, feuchtes Wetter - Zeltaufbau in dicker Jacke ... Vorbereitungen für einen Turniertag bei den Weser-Ems-Hoppers.

 

10 Eulen (Kirsten, Beate, Conny, Frauke, Tabea, Leonie, Amelie, Johannes, Otto & Hans-Jürgen) waren angereist, um vor den Osterfeiertagen einen gemeinsamen Agi-Turniertag zu erleben!
 
09:00 h   
pünktlich zu Turnierbeginn hörte der leichte Nieselregen auf.
 
10:30 h   
alle Eulenteams haben den A-Open gelaufen. ... irgendwie fiel aber bei jedem eine Stange oder der Slalomeingang wurde auf die zweite oder dritte Stange verlegt.
 
11:00 h   juchhheee ... der gelbe Ball am Himmel war tatsächlich die Sonne!
 
   
13:30 h
die A1-er haben Ihren Prüfungslauf bewältigt. Frauke & Queeny (1 Stange), Kirsten & Aika (1Stange), Otto & Becky (1 Verw.), Hans-J. & Cap (1 Verw.) .... und Conny & Bonny 0 Fehler in einer tollen Zeit! War das die erste Anwartschaft für die Beiden? ...   erst einmal egal. Alle haben sich gefreut .... und natürlich gehofft!
 
16:00 h   
Tabea & Kira haben Ihren A3-Prüfungslauf mit Bravour und 0 Fehlern bewältigt! Nach einer 'wankelmütigen' Parcoursbegehung haben die beiden sehr konzentriert und zügig gearbeitet. Auch die vermeintlich schwierige Startsequenz (an der tatsächlich viele Teams  ausschieden) hat sie nicht aus dem Konzept gebracht. Da letztlich nur 4 Teams diesen anspruchsvollen Parcous fehlerfrei liefen, war die Hoffnung auf einen 'Treppchenplatz' groß.
 
18:30 h   
beim Jumping hatten alle Eulen viel Spass .... und auch tolle Läufe, jedoch mit der ein oder andere kleinen Nicklichkeit.
 
19:00 h   
viel zu spät endete das Turnier mit der Siegerehrung! Gespannt standen, mit allen anderen, die 10 Peiner Eulen  auf dem Parcours.
 
19:12 h  
Hurraaaa!!! Conny hat mit Bonny den ersten Sieg in der Tasche! Platz 1 im A1-Prüfungslauf und damit die erste Anwartschaft.
 
19:22 h   
Noch ein Hurraaaa!!! Tabea und Kira haben alle anderen hinter sich gelassen! Platz 1 in der A3-Prüfung und damit die zweite Anwartschaft zur VDH-DM-Teilnahme.
 

   So sehen Sieger aus!

19:30 h   
endlich auf dem Heimweg! Es war ein langer (zu langer) aber ein toller und erfolgreicher Agi-Samstag für die Eulen.

20:43 h     zufällige Begegnung einiger Eulen in einem bekannten amerikanischen Restaurationsbetrieb.

 

zum Seitenanfang


Agility-Mannschafts-Trainings-Turnier 
am 28.03.2004

 

... erstes Frühlingswetter + nette Leute + agile Hunde + 
gute Laune + lecker Essen + viel Spass 
 
= ein toller Agilitymannschaftstrainingsturniersonntag!

 

Parcoursbegehung in allen Klassen, 
vor 'gut besuchtem Haus'!
 
Dynamischer Sport für 
Mensch und Hund ...
... mit Slalom ...
 
... und Sprüngen ...
... und mit ganz neuen Hindernissen, die im Spiel mal so 
und mal anders herum bewältigt wurden!

Nach Auswertung aller Läufe 
(Spiel A-Open, Prüfung A1-A3, Jumpong) 
stand mit einem Vorsprung von 
'hauchdünnen' 160 Punkten 
die Gewinnermannschaft fest:     
die >Käuze<
 
Conny & Bonny    Conny & Ginger  
Tabea & Kira    Frauke & Queeny

 

       
Dann folgte der gemütliche Teil mit Grillen, Klönen, noch mal Spielen, 
 'n Bierchen trinken, ein paar Stunden gemeinsam verbringen!

 

 Alles in allem ein toller Sonntag!

 

zum Seitenanfang


Arbeitseinsatz am 27.03.2004

 

Zu unserem Arbeitseinsatz kamen gut ausgerüstete und motivierte Peiner Eulen. Beseitigung von Winterschäden, Aufräumen und Pflege der Gerätschaften - kurz und gut der sogenannte Frühjahrsputz war angesagt! 

 

Puh, was sich so alles ansammelt! Doch bald war der Platz nicht wieder zu erkennen. Erst alles raus aus dem Schuppen und nach langem Überlegen wieder rein. Ein paar Fotos als Beweis, so sollen alle Geräte nun immer wieder an den rechten Platz gestellt werden, damit sie rückenschonend transportiert werden können.
Dem Rasen wurde eine ordentliche Portion Dünger verpasst, damit er uns in diesem Jahr wieder gute Dienste leistet und damit der Platzwart keine Langeweile hat.
 
Pflasterarbeiten und Heckenschnitt wurden erledigt - nun kann die Trainingssaison draußen wieder eröffnet werden.
Mittags wurden wir von den Küchenfeen Tanja und Andreas versorgt - ein großes Lob für das leckere Süppchen.
Allen Helfern ein ganz herzliches DANKE!!!

 

zum Seitenanfang


Neuer Heimtierausweis der EU
 
Ab 03.07.2004 gilt der neue Heimtierausweis der Europäischen Union.
Er soll das Reisen innerhalb der EU erleichtern, weil nun einige Regelungen  für alle EU-Staaten gleichermaßen gelten;  beispielsweise die gültige Tollwutimpfung, Verpflichtung einer Kennzeichnung mit dem Microchip erst ab 2011.
 
Bis dahin wird auch noch die Tätowierung anerkannt. Schweden, Großbritannien und Irland behalten ihre besonderen Einreisebestimmungen bis 2009.
Heimtierpässe geben  die Tierärzte aus.
Weitere Infos dazu: www.europa.eu.int/eur-lex/de/archive/2003/l_31220031127de.html

zum Seitenanfang


Agility-Winter-Hallen-Turnier

Am 14.20.2004 haben wir ein tolles Agility-Winter-Hallen-Turnier veranstaltet. Die Ergebnislisten findet Ihr auf diesem KLICK.

 

zum Seitenanfang


 

Deutscher Jugendchampion
 
oder ...  'Kleiner Sheltie'  ganz groß!
 
    
   Deutscher Jugendchampion
 
  Moorwood Orange Craftsman
Wer kennt  Ihn nicht, die Peiner Eule DUKS?  Er wurde unlängst vom CfBrH (Club für Britische Hütehunde), LG Niedersachsen, als erfolgreichster Nachwuchsausstellungsrüde 2003 ausgezeichnet!
 
Darüber freuen wir uns sehr! ... und ganz besonders die Peiner Eule Jutta ! 
 
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

 

zum Seitenanfang


Jahresabschlussrallye

 

Trotz teilweise widriger Witterungsverhältnisse haben über 30 Hunde mit über 40 Menschen an der diesjährigen Jahresabschlussrallye teilgenommen!
 
Das Orga-Team (Natascha, Manuela, Imke, Pia, Jutta) hat ein wahrlich erfrischendes Programm auf die Beine gestellt! Dafür auch an dieser Stelle sicher von allen Teilenehmern ein ganz dickes DANKE SCHÖN!
 
Nach einem langen Spaziergang, gespickt mit 'kniffligen' Aufgaben ( auch Menschen haben einen Tastsinn!, Blindes Kegeln, Leckerlie-Lotto, Wurst im Wasser) und 'anspruchsvollen' Wissensfragen, gab es im Vereinsheim äußerst schmackhafte Verpflegung ... und natürlich eine Siegerehrung:
 
PLatz 1 ging an die PUMA's (58 Pkte.), gefolgt von den GEPARDEN (56 Pkte.) und den TIGERN (51 Pkte.). Die beiden anderen Mannschaften kamen auch ins Ziel ...!
 
Obendrauf gab es eine Schätz-Tombola mit 'gigantischen Preisen', die von Manuela fantastisch stimmungsvoll moderiert wurde!
 
'Das für die Eulen so ereignis- und erfolgreiche Jahr 2003 hat sich mit einem tollen Event verabschiedet!'

zum Seitenanfang