Dogdance

 

 

Ziel beim Dogdance ist es, eine Choreographie auf sechs oder mehr Beine zu stellen.

Der Hund steht dabei im Mittelpunkt. Es soll möglichst so aussehen, als sei der Hund musikalisch. Das ist er zwar nicht, aber so hat Mensch bei diesem Hundesport auch etwas zu tun.

 

 

 

 

 

Das Besondere an diesem Sport: Jeder Hund kann tanzen, denn beim Dogdance macht jeder mit seinem Hund nur die Tricks, die er kann.

 

 

 

Alte Hunde, Welpen, sehr große und schwere Hunde und Hunde mit Rücken- oder Hüftproblemen müssen zum Beispiel keine Sprünge oder enge Drehbewegung machen.
Ansonsten sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Genau deshalb macht Dogdance so viel Spaß.

 

Dogdance fördert außerdem die Harmonie zwischen Mensch und Hund, denn

nur als Team gelingt eine Choreographie.

 

Ansprechpartner:

 

     

Brunhilde Degener 0172-4368206  brunhilde.degener(@)freenet.de